Bundesregierung beschließt Corona-Sofortkredite mit 100%-iger Haftungsfreistellung

Mehr zum Thema: Insolvenzrecht, KfW-Schnellkredit, Corona-Krise
0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Endlich eine (hoffentlich) wirksame Maßnahme zur Vermeidung einer Insolvenzwelle im Mittelstand

Bundesfinanzminister Scholz und Bundeswirtschaftsminister Altmeier haben am 06.04.2020 die Pläne für sogenannte KfW-Schnellkredite für den Mittelstand vorgestellt.

Demnach soll bei diesem Kreditprogramm die trotz der Corona-Krise bislang erfolgte Risikoprüfung der Hausbanken sowie auch der KfW entfallen. Die neuen KfW-Schnellkredite werden dabei durch eine 100%-ige Haftungsübernahme durch die KfW abgesichert, welche wiederum durch eine Garantie des Bundes abgesichert sei.

Daniel Meintz
seit 2020 bei
123recht.de
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Gerhart-Hauptmann-Straße 22
45219 Essen
Tel: 02054/9490190
Web: http://www.dm-kanzlei.de
E-Mail:
Insolvenzrecht, Gesellschaftsrecht, GmbH-Recht

Die neuen KfW-Schnellkredite können hierbei von mittelständischen Unternehmen zwischen 11 und 50 Arbeitnehmern in Anspruch genommen werden.

Die Höhe des jeweiligen Kredits ist gedeckelt auf bis zu 3 Monatsumsätze bzw. einen Maximalbetrag von 500.000 EUR. Unternehmen mit mehr als 50 Arbeitnehmern sollen bis zu 800.000 EUR erhalten können. Die Kreditlaufzeiten werden auf 10 Jahre verlängert, bei einem Zinssatz von 3 %.

Folgende Voraussetzung müssen die Unternehmen jedoch erfüllen, um die KfW-Schnellkredite zu erhalten:

  • Das Unternehmen darf bis zum 31. 12.2019 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen sein.
  • Es muss ferner zum 31.12.2019 geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufgewiesen haben.
  • Weiterhin muss das Unternehmen in 2019 oder im Durchschnitt der letzten 3 Jahre einen Gewinn ausgewiesen haben.
  • Schließlich muss das Unternehmen bereits seit dem 01.01.2019 am Markt gewesen sein.

Die meisten Unternehmen im Mittelstand dürften diese Kriterien erfüllen, so dass nunmehr davon ausgegangen werden kann, dass gerade diejenigen Unternehmen, welche von der Corona-Krise besonders betroffen sind, endlich wirksame Liquiditätshilfen erhalten. Man darf jedoch nicht vergessen, dass es sich um einen Kredit handelt, der Stand heute auch wieder zurückgezahlt werden muss.

Daniel Meintz
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenzrecht

Web: http://www.dm-kanzlei.de
E-Mail: info@dm-kanzlei.de
Diskutieren Sie diesen Artikel