Schufa Score verbessern

Mehr zum Thema: Internetrecht, Computerrecht, Schufa, Reputationsrecht, Schufa-Eintrag, Schufa-Score
5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
2

Lassen Sie sich nicht durch einen schlechten Score ihr Geschäftsleben ruinieren

Die Schufa – wer kennt sie nicht. Sie ist die größte Wirtschaftsauskunftei Deutschlands. Die Schufa versorgt ihre Vertragspartner mit Informationen zur Bonität, also der Zahlungsfähigkeit, potenzieller Kund:innen – und sammelt zur Erhebung einige Daten der deutschen Verbraucher:innen. Mit ihrer Auskunft kann die Schufa einen großen Einfluss auf Kreditentscheidungen haben – denn die Bonität fließt in viele Vertragsentscheidungen mit ein, sei es etwas Alltägliches wie der Mobilfunkvertrag oder etwas Großes wie Kreditverträge.

Ein guter Schufa Score ist also unglaublich wichtig – denn ein schlechter Score kann gegebenenfalls dazu führen, dass ein Vertrag nicht zustande kommt.

Martin Jedwillat
Partner
seit 2024
Rechtsanwalt
Ulmenstraße 43a
18057 Rostock
Tel: 0381/36768101
Web: https://www.advomare.de/
E-Mail:
IT-Recht, Vertragsrecht, allgemein, Datenschutzrecht, Gewerblicher Rechtsschutz

  1. Was ist der Schufa Score?

Die Schufa sammelt viele Daten über Verbraucher:innen, unter anderem zum Zahlungsverhalten einer Person, und berechnet anhand dieser Daten verschiedene Scores.

Der Basisscore: Der Basisscore der Schufa wird in Prozenten angegeben und ist unter Verbraucher:innen am ehesten bekannt. Der beste Wert liegt zwischen 97,5 % und 100 %, wobei letzteres ein utopischer Wert ist, denn bestimmte Risikofaktoren wie Krankheit oder Tod werden immer bedacht. Den Basisscore erhält man mit der kostenlosen Datenkopie nach Art. 15 DS-GVO, die man mindestens einmal jährlich beantragen kann. Die Branchenscores: Bei diesen Scores werden bis zu 9.999 Punkte und darauf basierend eine Einstufung von A bis M vergeben. Die Scores werden branchenspezifisch vergeben, z. B. für Banken oder Mobilfunkunternehmen und können untereinander variieren. Diese Scores kann man nur über die kostenpflichtige Bonitätsauskunft der Schufa einsehen.

  2. Was beeinflusst meinen Schufa Score?

Beeinflusst wird der Schufa Score von den gesammelten Daten über eine Person, den sogenannten Einträgen.

Zu den Daten gehören allgemeine Informationen wie Name, Alter und Adresse, vorherige Wohnsitze, aber auch Daten zum Kauf- und Zahlungsverhalten, beispielsweise Vertragsabschlüsse gehören ebenso dazu wie Zahlungsausfälle.

Man unterscheidet hierbei zwischen positiven und negativen Einträgen.

Positive Einträge: Informationen über abgeschlossene Verträge und andere finanzielle Vereinbarungen: Kreditverträge, Ratenzahlungen, Mobilfunkverträge.

Negative Einträge: Probleme mit finanziellen Verpflichtungen, z. B. nicht bezahlte Forderungen und Inkassoverfahren, Insolvenzverfahren, Einträge im Schuldnerverzeichnis.

  3. Wie kann ich meinen Schufa Score verbessern?

Auch, wenn es sich vielleicht so anfühlt: Sie sind der Bewertung durch die Schufa nicht gänzlich hilflos ausgeliefert. Wichtig ist, dass Sie wissen, was Sie tun können, um Ihren Score und damit die Bonität zu verbessern.

Vermeiden Sie Negativeinträge!
Bezahlen Sie Rechnungen rechtzeitig und behalten Sie stets den Überblick über die laufenden Zahlungen und Verfahren.

Sie können Ihren Score auch positiv beeinflussen, dazu braucht es nur wenige Schritte:

  • Schufa-Auskunft nach Art.15 DS-GVO  anfragen und genau prüfen
  • Ausstehende Zahlungen begleichen
  • Offene Forderungen pünktlich bezahlen
  • Auskunft auf falsche Schufa Einträge prüfen
  • Liegen fehlerhafte oder ungerechtfertigte Einträge vor, kann man diese Schufa Einträge löschen lassen, auch mit der Hilfe eines Anwalts

  4. Wie kann mir ein Anwalt dabei helfen?

Ein Anwalt kann die Auskunft für Sie genau prüfen und sehen, ob Einträge rechtmäßig erfolgt sind und ggf. die Vertretung gegenüber dem Unternehmen, das den Eintrag veranlasst hat, und der Schufa übernehmen.

Die Löschung von ungerechtfertigten Schufa Einträgen kann sehr komplex sein und schnell überfordern. 

advomare kann folgende Schritte für Sie übernehmen:

  • Wir prüfen Ihre Schufa-Auskunft auf unrechtmäßig gespeicherte Daten.
  • Wir übernehmen die Kommunikation mit dem Gläubiger und der Schufa.
  • Gegebenenfalls können wir Schadensersatzansprüche aufgrund der rechtswidrigen Datenspeicherung verfolgen.

Wenn Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne, wir unterstützen Sie

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Martin Jedwillat

advomare Rechtsanwaltskanzlei
Ulmenstraße 43 A
18057 Rostock

Telefon: +49 381 36768101
Telefax: +49 381 367681010
Mail: kanzlei@advomare.de
www.advomare.de
Das könnte Sie auch interessieren
Internetrecht, Computerrecht Der Einfluss von Online-Bewertungen auf Ihre Reputation