WoW: Rechtliche Probleme zu World of Warcraft

Mehr zum Thema: Internetrecht, Computerrecht, WoW, World of Warcraft, Account, gesperrt, Diebstahl
0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

WoW Account gesperrt

Frage: Ich habe meine World of Warcraft Zugangsdaten einem Kumpel gegeben, damit dieser auch mit meiner Figur spielen kann. World of Warcraft hat dafür jetzt meinen Account gesperrt und mich rausgeworfen.

123recht.de: In den Nutzungsbedingungen dieses Online Spiels wird das Teilen eines Accounts explizit verboten, insbesondere aus Sicherheitsgründen. Diese Bestimmungen sind gültig, die Macher des Spieles können ihr virtuelles Hausrecht ausüben und Sie dauerhaft von dem Spiel ausschließen.

Von 123recht

WoW: Diebstahl von virtuellem Gegenstand?

Frage: Bei dem Onlinespiel World of Warcraft habe ich ein von mir erspieltes Schwert an einen Bekannten verliehen. Der hat das Schwert für 100 Euro im Internet verkauft. Ist das nicht Diebstahl? Wie komme ich an das Geld?

123recht.de: Da es sich bei dem Schwert um einen virtuellen Gegenstand handelt, kann Diebstahl nicht in Frage kommen. Aber hier kommt durchaus Betrug in Betracht, wenn der Bekannte von vorneherein den Gegenstand nur bekommen wollte, um ihn zu verkaufen und das Geld einzustreichen. Sie sollten mit Strafanzeige drohen und das Geld fordern.

Frage: Kann ich mich nicht auch an WoW wenden?

123recht.de: Die Nutzungsbedingungen von WoW untersagen den Handel von Spielegegenständen außerhalb der Spieleumgebung. Vielleicht sperrt WoW also den Account Ihres Bekannten, wenn Sie die Betreiber von dem Verkauf unterrichten. Aber WoW wird Ihnen sicher nicht helfen, an das Schwert oder das Geld zu kommen.

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Verbraucherschutz Computerspiele, Onlinespiele und Recht