Generalanwalt mit bahnbrechender Stellungnahme im Abgasskandal

Mehr zum Thema: Kaufrecht, Mercedes, Abgasskandal, Dieselskandal, Entschädigung
4 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
1

Schadensersatz bei unzulässiger Abschalteinrichtung im Dieselskandal möglich?

In der Sache C-100/21 hat der Generalanwalt beim Europäischen Gerichtshof am 02.06.2022 ein für den Dieselskandal potenziell bahnbrechendes Votum abgegeben. Der Generalanwalt Athanasios Rantos schlug dem Europäischen Gerichtshof in einem Verfahren gegen die Mercedes Benz Group AG vor, dass Erwerber eines Fahrzeugs mit einer Abschalteinrichtung einen Ersatzanspruch gegen den Fahrzeughersteller haben müssen.  

Durchbruch für Dieselkläger steht bevor 

Der Europäische Gerichtshof folgt dem Generalanwalt im weit überwiegenden Regelfall. Schließt der EuGH sich dieser Auffassung an, könnten nahezu alle Dieselfahrer, die einen Euro 5 oder Euro 6 Diesel der Marken VW, Seat, Skoda, Audi, Porsche, Daimler, Opel und Fiat fahren, wegen des fahrlässigen Einbaus von unzulässigen Abschalteinrichtungen erfolgreich gegen die Hersteller klagen. Damit steht ein Durchbruch für viele Dieselkläger bevor. Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs wird im September 2022 mit Spannung erwartet. Mehr zum Thema erfahren Sie auf unserer Website unter Daimler Abgasskandal und in unseren regelmäßigen Artikeln hier auf 123recht.de.

Malte Brix
seit 2022 bei
123recht.de
Rechtsanwalt
Über
56072 Koblenz
Tel: 02611349720
Web: https://brixlange.com/
E-Mail:
Anlegerschutz, Arbeitsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht, Verkehrsrecht
Generalanwalt mit klarer Aussage 

Der Generalanwalt machte eine glasklare Aussage in diesem Verfahren. In der Pressemitteilung Nr. 95/22 des Europäischen Gerichtshofs heißt es: „In seinen Schlussanträgen von heute schlägt Generalanwalt Athanasios Rantos dem Gerichtshof vor, erstens zu antworten, dass die Unionsregelung über die EG-Typgenehmigung die Interessen eines individuellen Erwerbers eines Fahrzeugs, insbesondere das Interesse, kein Fahrzeug mit einer unzulässigen Abschalteinrichtung zu erwerben, schützt. Mit der EG-Übereinstimmungsbescheinigung versichere der Hersteller dem Erwerber nämlich, dass das von ihm erworbene Fahrzeug die Anforderungen des Unionsrechts erfüllt.  

Kanzlei BRIXLANGE mit kostenfreier und unverbindlicher Erstberatung 

Die Kanzlei BRIXLANGE bietet im Abgasskandal eine kostenfreie und unverbindliche Erstberatung an. Wir prüfen die Betroffenheit des Fahrzeugs und schildern Ihnen gerne die weiter gestiegenen Erfolgsaussichten. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.   

BRIXLANGE Rechtsanwälte
Ihr Ansprechpartner im Abgasskandal und für Verbraucherschutz
Wir bieten eine kostenfreie Erstberatung im Abgasskandal an. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie ein Fahrzeug der Hersteller Mercedes, Opel, VW, Skoda, Seat, Porsche, Fiat oder Audi fahren.
Das könnte Sie auch interessieren
Kaufrecht Erfolgreiche Klage vor dem Landgericht Bielefeld im EA 288 Abgasskandal
Zivilrecht Wohnmobil Abgasskandal: auch Wohnmobil chic s-plus I 61 XL von Carthago mit Daily Motor von Iveco betroffen
Zivilrecht Landgericht Lüneburg mit KBA Anfrage im Fiat Dieselskandal
Verbraucherschutz Mercedes Rückruf 4290005, 4290006 - Dieselfahrer aufgepasst! Jetzt handeln - Rückrufaktion - ML, GL, R-Klasse