Weiteres verbraucherfreundliches Urteil im Fiat Ducato Abgasskandal

Mehr zum Thema: Kaufrecht, Fiat, Ducato, Dieselskandal, Abgasskandal, Wohnmobil
5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
2

Diesel Skandal bei Fiat Ducato in vollem Gange

Weiteres positives Urteil für Wohnmobil Besitzer mit Fiat Ducato Motor. Das Landgericht Meiningen hat Fiat Chrysler Automobiles (FCA) zur Zahlung von ca. 37.700,- EUR verurteilt, 1 O 425/21. Dabei ging es um einen Bürstner Nexxo T 660 mit Multijet Dieselmotor der Abgasnorm Euro 5. Das Landgericht Meiningen ging davon aus, dass der Kläger durch den Hersteller des Motors vorsätzlich sittenwidrig geschädigt worden ist. Das sind gute Nachrichten im Fiat Ducato Abgasskandal.

Urteil reiht sich in zahlreiche Urteile gegen Fiat Chrysler Automobiles (FCA) ein

Das Urteil des Landgerichts Meiningen reiht sich ein in eine lange Liste von Urteilen auf Landgerichtsebene gegen Fiat Chrysler Automobiles. FCA ist der Hersteller von Fiat Ducato Motoren, die insbesondere in zahllosen Wohnmobilen in Deutschland zum Einsatz kommen. Es wird von bis zu 200.000 Wohnmobilen ausgegangen, in denen unzulässige Abschalteinrichtungen eingebaut worden sind.

Malte Brix
seit 2022 bei
123recht.de
Rechtsanwalt
Über
56072 Koblenz
Tel: 02611349720
Web: https://brixlange.com/
E-Mail:
Anlegerschutz, Arbeitsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht, Verkehrsrecht
Betroffene Fiat Ducato Wohnmobile

Folgende Hersteller sind betroffen:

  1. Adria
  2. Arca
  3. Autostar
  4. Autotrail
  5. Bavaria
  6. Benimar
  7. Bürstner
  8. Campereve
  9. Cardi
  10. Caravans International
  11. Carthago
  12. Challenger
  13. Chausson
  14. Clever
  15. Concorde
  16. Dethleffs
  17. Elnagh
  18. Eura Mobil
  19. Fleurette
  20. Font Vendome
  21. Forster
  22. Frankia
  23. Hobby
  24. Hymer
  25. Itineo
  26. Joint
  27. Kabe
  28. Karmann
  29. Knaus
  30. Laika
  31. La Strada
  32. Le Voyageur
  33. LMC
  34. McLouis
  35. Mobilvetta
  36. Morelo
  37. Niesmann + Bischoff
  38. Notin
  39. Phoenix
  40. Pilote
  41. PLA
  42. Pössl
  43. Rapido
  44. Rimor
  45. Roller Team
  46. Sunlight
  47. Sunliving
  48. Swift
  49. Weinsberg
  50. Westfalia
  51. Wingamm
  52. XGO

Abgastests legen wahrscheinliche Manipulationen dar

Verschiedene Abgastest der deutschen Umwelthilfe haben dargelegt, dass die Abgaswerte im realen Straßenverkehr bei bestimmten Wohnmobilen mit Fiat Ducato Motor katastrophal sind. Klare Indizien für eine Manipulation. So überschritt beispielsweise der Dethleffs Esprit T7150 EB mit der Abgasnorm Euro 5 den Grenzwert für leichte Nutzfahrzeuge um das 9,9 fache. Des Weiteren wurde bei einem Challenger mit der Abgasnorm Euro 6 b eine Überschreitung der NOx-Grenzwerte um das 19-fache festgestellt.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Seit Mitte 2020 ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen möglicher Dieselmanipulationen bei Fiat. Dabei wird davon ausgegangen, dass Fiat Ducato Motoren zwischen 2014-2019 mit den Abgasnormen Euro 5 und Euro 6 b manipuliert worden sein könnten. Mehr zu den Entwicklungen bei Fiat finden Sie unter: Fiat Ducato Abgasskandal auf unserer Website.

Kostenfreie und unverbindliche Erstberatung

Die Kanzlei BRIXLANGE ist auf den Abgasskandal spezialisiert. Wir bieten zu Ihrem Fahrzeug eine kostenfreie und unverbindliche Erstberatung an. Wenn Sie insbesondere ein Wohnmobil der genannten Marken mit Fiat Ducato Motor fahren, melden Sie sich gerne bei uns. Wir beraten außerdem VW, Audi, Porsche, Daimler, BMW und Opel Dieselfahrer mit den Abgasnormen Euro 5 und Euro 6. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

BRIXLANGE Rechtsanwälte
Ihr Ansprechpartner im Abgasskandal und für Verbraucherschutz
Wir bieten eine kostenfreie Erstberatung im Abgasskandal an. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie ein Fahrzeug der Hersteller Mercedes, Opel, VW, Skoda, Seat, Porsche, Fiat oder Audi fahren.