Mehr Sensibilität im Sprachgebrauch

Mehr zum Thema: Mietrecht, Pachtrecht, Diskriminierung, Sprachgebrauch, Sensibilisierung
4,5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
2

Stereotypen vermeiden - Mietbetrüger sind keine Nomaden

Ein großes Problem in der Kommunikation sind die Automatismen im Sprachgebrauch. Was schon den Eltern locker von den Lippen ging, bekommt man nicht so leicht wieder abgewöhnt. Viele Wörter sind vorbelastet, nicht nur die im Zentrum der alltäglichen Diskussion stehenden. Warum ist "dämlich" immer noch negativ besetzt, "herrlich" aber positiv? Vielleicht lassen wir uns auch hier noch etwas Besseres einfallen.

Schon seit mehreren Jahren rufe ich dazu auf, den Begriff "Mietnomade" aus dem Vokabular ebenso zu streichen wie andere diskrimierende Begriffe. Nomaden haben Ehrgefühl und würden sich niemals so verhalten wie es dieser falsche Begriff nahelegt. Ohne Not werden durch die Sprache somit auch in diesem Fall Menschen diffamiert. Präziser könnte man etwa von Mietbetrügern sprechen. Es handelt sich um einen Eingehungsbetrug.

Andreas Neumann
seit 2017 bei
123recht.de
Rechtsanwalt
Wienburgstraße 207
48159 Münster
Tel: 0251-9320 5430
Tel: 0176-614 836 81
Web: http://immoanwalt.nrw
E-Mail:
Baurecht, Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht, Maklerrecht, Werkvertragsrecht

Straftaten dürfen weder mit Nationalitäten noch mit Lebensweisen von Volksgruppen bezeichnet werden. 

Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann alias Immoanwalt NRW
48159 Münster, Wienburgstraße 207
https://www.immoanwalt.nrw
Tel. 0251 9320 5430 - Fax 0251 9320 5432
Mobil 0176 - 614 836 81
Mail neumann@immoanwalt.nrw
Leserkommentare
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann am 29.08.2021 21:48:16# 1
Der Kollege Arnim Buck hat jetzt in der Diskussion auf LinkedIn den Begriff "Mietbanditen" vorgeschlagen. Wir begrüßen diesen Vorschlag und folgen ihm. Insbesondere empfiehlt es sich künftig auch bei Gericht, diesen passenderen Begriff zu nutzen.
    
von Frank Anwalt am 02.09.2021 19:26:20# 2
Das Wort "Mietbanditen" impliziert doch den Tatbestand der "Bandenkriminalität", die selten zutreffen dürfte. Also bitte nicht Einzeltäter und Mitglieder krimineller Vereinigungen sprachlich in einen Topf werfen. Der Begriff "Mietbetrug Versuchende" dürfte sicherlich regelmäßig passender und sogar politisch korrekter sein.
    
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann am 02.09.2021 20:03:04# 3
Danke, Frank Anwalt. Der präzise Begriff ist Mietbetrüger(in), nicht zuletzt weil der Versuch der Vollendung gleichgestellt ist. Wir hatten einen eingängigen Begriff gesucht, der den hergekommenen ersetzen könnte. Gauner wäre auch möglich, was halten Sie also von Mietgauner? Nochmals vielen Dank und bis demnächst mal, melden Sie sich!
    
Mehr Kommentare ansehen (3)
Ihr Kommentar zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Meinung Legal Tech und Dauermandate
Meinung Anwaltsfortbildung Erste-Hilfe in Psychologie
Experteninterviews Häufige Fragen zum Handwerkerrecht