Generelle Testpflicht für Reiserückkehrer! Wie rechtssicher ist ein online Coronatest?

Mehr zum Thema: Reiserecht, Onlinecoronatest, Urlaub, Coronatest, Rückreise, Testpflicht
4,8 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
5

Schock für alle Urlauber. Die Bundesregierung verhängt eine generelle Testpflicht für alle Reiserückkehrer. Reichen die Testergebnisse von Anbietern wie www.onlinecoronatest.de aus?

Die Nachricht sorgt in den Sommerferien bei Urlauber für Verunsicherung. Die Bundesregierung plant zum 1. August 2021 eine Verschärfung der Einreiseverordnung mit einer generellen Testpflicht für alle Reiserückkehrer, egal ob mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem Auto. Ausgenommen sollen Geimpfte und Genesene mit entsprechenden Nachweis sein.

Dies hat erhebliche Folgen für eine Vielzahl von Urlaubern, die eine Reise ins Ausland geplant haben oder bereits im Ausland verweilen. Denn nun gilt es am Urlaubsort vor der Abreise bzw. der Rückkehr nach Deutschland einen Test zu organisieren.

Sascha  Kugler
seit 2006 bei
123recht.de
Rechtsanwalt
Kurfürstendamm 136
10711 Berlin
Tel: +49308803400
Web: http://www.ligant.de
E-Mail:
Strafrecht, Medizinrecht, Verkehrsrecht, Datenschutzrecht

Überfüllte und teuer Teststellen vor Ort

In den meisten Ländern gibt es bereits Teststellen vor Ort. Diese werden nun aber nicht nur überlaufen, sondern betreiben auch eine Preispolitik, die nur eine Richtung kennt: nach oben.

Die Preise für einen Coronatest vor Ort im Ausland starten bei  15,00 € wobei aber auch mancherorts mehr als 60,00 € pro Test verlangt werden. Dies sind nicht nur erhebliche Mehrkosten sondern auch die Wartezeiten und die Anreise zur Teststelle rauben Zeit und kosten Nerven.

Stellt ein Onlinecoronatest eine rechtssicherer Alternative dar?  

Alternativen versprechen Anbieter wie www.onlinecoronatest.de. Der Anbieter verspricht einfach online registrieren, einen angenehmen Lolli Coronatest bestellen, einen Online - Testtermin zum gewünschten Termin vereinbaren und den Test dann per Videosprechstunde per Handy, Tablet oder PC unter ärztlicher Aufsicht durchführen. Im Anschluss das Testergebnis hochladen und innerhalb von kurzer Zeit eine 24 h gültiges Testergebnis erhalten. Der Anbieter verlangt für den Dienst 14,95 € pro Test samt Videosprechstunde unter ärztlicher Aufsicht und Testergebnis.

Das klingt verlockend. Denn so fällt ein Aufsuchen und Anstehen an einer Teststation mit einem unangenehmen Nasentest weg und die Kosten sind kalkulierbar. Fraglich ist aber, ob der angebotene online Coronatest auch rechtssicher ist und eine unbeschwerte Rückreise ermöglicht.

Wie ist die aktuelle Rechtslage?

Die aktuelle Testverordnung verlangt, dass die Tests unter Aufsicht von geschultem Personal durchgeführt werden und die eingesetzten Tests eine BfArM Zulassung haben.

Im Unterschied zu Anbietern vor Ort führt der zu Testende im Rahmen des Onlinecoronatests diesen selbst durch. Es ist somit fraglich, ob dies den Vorgaben der Testverordnung entspricht.

Die beim Anbieter www.onlinecoronatest.de verwendeten Tests sind jedoch codiert, um eine Manipulation zu unterbinden. Die Durchführung erfolgt zwar nicht persönlich vor Ort aber unter ärztlicher Aufsicht per Videosprechstunde, so dass die Voraussetzungen der Testverordnung juristisch erfüllt sind.

Der verwendete Lolli Coronatest ist nicht nur angenehm in der Anwendung sondern auch ein BfArM gelisteter Test, so dass auch diese Voraussetzung erfüllt ist.

Das ausgestellte Testergebnis ist von einem Arzt unterschrieben und enthält alle notwendigen Angaben wie Datum und Uhrzeit der Durchführung, Name des verwendeten Tests sowie die Gültigkeit. Das Testergebnis weist zudem den Namen, die Adresse als auch die Ausweisnummer der getesteten Person aus, so dass diese eindeutige identifiziert werden kann. Das Ergebnis lässt sich im zuvor angelegten Account herunterladen.

Die Daten der Testpersonen werden zudem sicher auf einen deutschen Server DSGVO konform verarbeitet.

Ein Onlinecoroantest stellt somit eine rechtssicherer Alternative für alle Reiserückkehrer dar. Der Test sollte allerdings vorab online bestellt werden, da eine Zustellung ins Ausland das Risiko eines rechtzeitigen Versand mit sich bringt, so dass man am Ende vielleicht doch in der Schlange vor der Teststation landet.

Grundsätzlich ist ein Onlinecoronatest eine rechtssicherer Alternative zu den Teststationen vor Ort, welche die Rückreise nach Deutschland vereinfacht.

Schönen Urlaub!

Sascha Kugler
Rechsanwalt und Partner

LIGANT Rechtanwälte und Notar
Kurfürstendamm 136
10711 Berlin

Tel.: 030 880 340 0
Fax: 030 880 340 31

kugler@ligant.de
www.ligant.de
Leserkommentare
von Frank Anwalt am 05.08.2021 18:07:11# 1
Ist der Versuch von staatlicher Seite, die Einreise von Staatsbürgern in ihr eigenes Land von solchen Vorleistungen abhängig zu machen, denn überhaupt rechtens? Kann ich als deutscher Staatsbürger nicht einfach ohne Test in die Immigration kommen und Einlass verlangen? Natürlich unter Bekundung der Bereitschaft, mich vor Ort einem Test und einer möglichen Quarantänisierung zu unterziehen.
    
Ihr Kommentar zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Medizinrecht, Arztrecht Covid-19 / Coronavirus – Handlungs- und Testpflichten für Unternehmen