Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
587.068
Registrierte
Nutzer

1.756 Ergebnisse für „euro gesetz kind“

Leserforumvon böse_stiefmutter | Familienrecht | 5 Antworten | 03.01.2006 18:37
Ab dem 1.7.2005 trat dieses neue Gesetz ein, worin stand, dass bei einem Nettoverdienst von ca. 1000 Euro (sein Verdienst ca. 1000.- netto) kein Unterhalt an volljährige Kinder gezahlt werden muss. Unterhalt eingestellt und nu 'ne Pfändung mit einem Selbstbehalt von 790 Euro. ... Bei volljährigen Kindern macht es schon etwas aus, ob das Kind die sogennante familiäre Bindung zeigt oder nicht.
Leserforumvon micha03 | Familienrecht | 2 Antworten | 20.12.2003 17:50
Nach welchen Gesetz (Deutsch oder Italienisch) wird denn in diesem Fall der Unterhalt berechnet? ... :-) Hast du bedacht, dass beide Elternteile barunterhaltspflichtig sind, wenn das Kind auswärts betreut wird ?? ... Für im Ausland lebende Kinder geht das bis zu einem Betrag von 7.188,- Euro jährlich als außergewöhnliche Belastung (§ 33 a Absatz 1 EStG).
Leserforumvon maja78 | Familienrecht | 6 Antworten | 15.11.2004 17:04
Miete zahlen wir 650,- Euro warm. ... Kind. ... Und so neu ist das Gesetz/Richtlinie gar nicht, welches besagt, dass minderjährige Kinder dem neuen Ehegatten in der Rangfolge vorgehen.
Leserforumvon scanetti | Familienrecht | 3 Antworten | 05.01.2006 22:25
Wie sieht das jetzt bei einem Kind aus? ... Da macht das Gesetz keinen Unterschied mehr (seit der Kindschaftsreform, vorher gab es da Unterschiede). ... An KU wären demnach 347,00 Euro (10.
Leserforumvon kleiner_markus | Familienrecht | 35 Antworten | 03.12.2004 13:31
Theoretisch mußt Du ca. für Mama und Kind zusammen ca. 450 Euro zahlen, beim Selbsthehalt von 1000 Euro !! ... Ob Dir nun 1000€ bleiben, oder 840€ kann ich Dir nicht sagen, da ja seit dem 1.12. das Gesetz neu gemacht wurde. ... Am 6.12.2004 von guest123-22 noch ist ein neues Gesetz über Verlängerung des BUH nicht beschlossen.
Leserforumvon ramonam | Familienrecht | 61 Antworten | 23.02.2007 20:38
Ich habe vorher, bevor ich Kinder bekommen habe, auch gearbeitet und 2000 Euro verdient. ... Ich könnte auch 2000 Euro verdienen, wenn ich arbeiten würde, kann ich aber nicht wegen der Kinder. ... SIE darf laut Gesetz keinen finanziellen Schaden erleiden, ICH aber wohl?
Leserforumvon chewy | Familienrecht | 6 Antworten | 13.02.2007 20:17
Dieser Kurs koste ca. 400 Euro monatlich. ... Kommt das volljährige Kind dieser Anordnung nicht nach, so verliert es zumindest teilweise seinen Unterhaltsanspruch. ... Am 13.2.2007 von guest123-2020 --- editiert vom Admin Am 14.2.2007 von chewy palma, es ist das gute recht eines kindes dass sich in der ausbildung befindet unterhalb zu beziehen. so sagt es das gesetz.
Leserforumvon el bbico | Familienrecht | 22 Antworten | 12.10.2006 19:07
Gruß El bbico Am 12.10.2006 von armesocke Hallo el bbico, Betreuungsunterhalt liegt bei ca. 770 Euro für die Mutter, für das Kind beträgt der Unterhalt 233 Euro. Dein Eigenbedarf liegt bei 890 Euro. ... Nee, Spaß beiseite: Unterhalt für das Kind 199 Euro, Unterhalt für die Mutter max. 3 Jahre (bisher), die Berechnung für die Mutter läuft ungefähr so: Jahresnetto-5%/12 - KU ist ersteinmal die Grundlage.
Leserforumvon spielkarten | Familienrecht | 0 Antworten | 23.05.2006 01:10
Vor 16 Jahren habe ich (KV) das alleinige Sorgerecht für mein Kind durch Zustimmung der Mutter erhalten - sogenannte Ehelicherklärung! ... Die KM ist nicht leistungsfähig - und das Kind hat durch den eigenen Hausstand einen Bedarf von 640 Euro. 1. Muss ich bis zu meinen Selbstbehalt von 890 o. 1100 Euro vor der Mutter haften?
Leserforumvon Idontknownothing | Familienrecht | 8 Antworten | 27.01.2019 18:38
Bei einem bereinigten Netto unter 1900,- Euro sind es 354,- Euro abzüglich 97,- Euro Kindergeld (Hälfte vom Kindergeld). Darüber sind es 372,- Euro - 97,- Euro. ... Also rechnen wir mal: einkommen 2000,- abzüglich 5% Pauschale (falls sonst nichts abziehbar wäre), macht 1900,- Euro. 1900,- - 275,- Euro Unterhalt für das Kind.
Leserforumvon Tri-City-Maniac | Familienrecht | 10 Antworten | 19.07.2007 20:32
Je nach OLG hast du einen anderen SB gegenüber deinem Kind und deiner Frau. ... Normal ist sie noch nicht verpflichtet arbeiten zu gehen (Kind noch keine 8 Jahre bzw. ... Angenommen, die Frau möchte für sich selbst keinen Unterhalt, sondern nur für das Kind.
Leserforumvon Lenny21 | Familienrecht | 10 Antworten | 21.06.2011 22:15
Seine Freundin und Kind werden dann im Familienaushalt seiner Mutter wohnen. ... Das mit der Vaterschaft: Er ist seinem Kind und der Mutter zu Unterhalt verpflichtet. ... Es ist das Schreiben wo drin steht, dass seine Mutter nur 750 Euro verdiene.
Leserforumvon guest-12331.10.2015 12:15:42 | Familienrecht | 7 Antworten | 14.11.2014 13:09
Das sobein Vorgehen nur sitzenwidrig sein kann und das Gesetz das nicht mitmacht, ist doch wohl einleuchtend. ... Du hättest dich damals einfach etwas schlau machen müssen. quote:300-400 Euro monatlich kann und will ich nicht zahlen, da das ganze Geld nicht allein für mein Kind wäre sondern meine Ex-Frau auch davon profitieren wird quote:Eine Einigung über 100 Euro im Monat wäre in Ordnung und dem hätte ich auch sicherlich zugestimmt, Das ist doch jetzt ein Witz oder? ... Pfft, hundert Euro, du machst Dich lächerlich.
Leserforumvon Katte315 | Familienrecht | 20 Antworten | 10.02.2016 00:10
Zu Ihrer Frage: Es gibt kein Gesetz, das Eltern verbietet auch minderjährige Kinder rauszuwerfen. ... Ist das eine Kind anders erzogen worden, als die anderen? ... Von einer Harzt4-Empfängerin ist für einen volljährigen Sohn kein einziger Euro zu erwarten, also kann es auch allen Beteiligten egal sein, was mit der Mutter ist oder ob diese angeschrieben wird.
Leserforumvon Enni77 | Familienrecht | 17 Antworten | 08.06.2017 10:56
Er hat mir 493 Euro Unterhalt bezahlt, obwohl das Jugendamt ihn bei 576 Euro eingestuft hat. ... Wenn er den Unterhalt für das Kind anlegt, dann kommt er für das Kind halt von seinem Einkommen auf ( das Kind kostet ja auch Geld). ... Für diese 300 Euro sollte ich
Leserforumvon Cnls | Familienrecht | 6 Antworten | 15.10.2015 18:38
Der KV möchte für den jüngeren Sohn 328 Euro Unterhalt von mir. ... Nach Abzug meiner Fahrtkosten zur Arbeit bleiben ca. 1000 Euro monatlich übrig. ... Mit einem "Taschengeld" kann das Kind nicht ernährt werden, weshalb ich nicht vermuten würde, dass das Gericht es dabei belässt.
Leserforumvon Bibi23 | Familienrecht | 14 Antworten | 08.12.2009 20:20
LG Nero ----------------- "" Am 8.12.2009 von Bibi23 Hallo Nero, laut Jugendamt ist der 400 Euro Job nicht überobligatorisch. ... Außerdem steht dort: Kind arbeitet auf 400-Euro-Basis. Das heißt nicht unbedingt, dass das Kind 400 Euro verdient, sondern dass es MAXIMAL 400 Euro verdient und die Abrechung, Versicherung etc. auf Basis der 400-Euro-Jobs geschieht.
Leserforumvon emilli | Familienrecht | 28 Antworten | 25.11.2004 17:47
Er muß bis zum 3.Lebensjahr für Mama Betr.Unterhalt zahlen , dabei hat Dein Freeund nen Selbstbahalt von 1000 Euro !! ... Gesetz nicht verpflichtet ist, in den ersten 8 (bei nichteehelichen Kindern)Lebensjahren des Kindes zu arbeiten. ... "titulierten Unterhalt" - d.h. der Ex ist zu EU/KU/BU-Zahlungen verpflichtet laut Gesetz und Urteil!
Leserforumvon Rafterman | Familienrecht | 12 Antworten | 08.07.2003 21:48
Lediglich fürs ledige Kind. ... Wenn dein Kind 18 ist, kannst du den Unterhalt an dein Kind überweisen. ... Monatlicher KU wäre hier 283 Euro abzgl hälftig KG (77 Euro) gleich 206 Euro. http://www.zickenthron.de/unterhalt/infos/dt_kindergeldanrechnungstabelle.html !!!!!!!!
Leserforumvon esda | Familienrecht | 1 Antwort | 22.02.2010 13:48
Mein Freund hat bereits einen 10 jährigen Sohn, für den er regelmäßig einen Unterhalt in Höhe von 183,00 Euro bezahlt. ... Das bisherige Nettogehalt meines Freundes betrug ca. 1100,00 Euro Durch den Wechsel der Arbeit verdient er nun 1200,00 Euro netto und ist das ganze Jahr beschäftigt. ... Nun zu meiner Frage, für meine Tochter besteht laut Gesetz ebenfalls ein Unterhaltsanspruch.
123·15·30·45·60·75·88