Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.449
Registrierte
Nutzer

6.876 Ergebnisse für „gemeinsam kind“

Leserforumvon Stenic | Familienrecht | 21 Antworten | 25.01.2005 01:15
Und wir hatten keine gemeinsamen Kinder, ich habe 2 aus erster Ehe und er hat 1 Kind. ... Vor einem Monat fragte er mich dann per E-mail,ob ich mit ihm gemeinsam veranlagen möchte oder nicht. ... Gruß Stenic Am 25.1.2005 von Stenic @ Kanalmeister Mir wäre es doch Recht,gemeinsam.
Leserforumvon CorpseBride | Familienrecht | 6 Antworten | 10.05.2021 13:52
Das Kind wohnt dort nicht. ... [/quote]Wenn ihr gemeinsam sorgeberechtigt seid, dann könnt ihr das so angeben. ... Am 11.5.2021 von CorpseBride [quote=smogman]Wenn ihr gemeinsam sorgeberechtigt seid, dann könnt ihr das so angeben.
Leserforumvon adutchone | Familienrecht | 2 Antworten | 28.10.2003 07:49
Anfang nächsten Jahres wird ein Kind von meiner Freundin und mir geboren. ... Zu diesem Zeitpunkt werden wir nicht verheiratet sein, aber ich werde natürlich die Vaterschaft anerkennen und wir werden gemeinsam das sorgerecht wahrnehmen. ... Hat das Kind den Familiennamen der Mutter und Sie heiraten nach der Geburt, bekommt das Kind auch Ihren Namen.
Leserforumvon linfeline | Familienrecht | 9 Antworten | 17.07.2008 21:37
Das Kind kann bereits befragt werden. ... Ich meine nun nicht, EIN schalten, sondern gemeinsam überlegen, was diese Veränderung für das Kind mit sich bringt. ... Ob ein Kind in welcher Form befragt wird hängt natürlich vom Kind selbst ab.
Kind 5 von 5 Sterne
Leserforumvon DerFux | Familienrecht | 81 Antworten | 12.12.2008 21:09
Ich finde das die Mutter das Kind nicht zwingen kann ( zum wohle des kindes ) das Kind fühlt sich bei der Mama sicher und sagt was es möchte dann kann die mama ihr Kind nicht an den Ohren ziehen und ihn dahin schleifen. ... Der Vater hat ja auch das Recht das Kind zu sehen davon redet ja keiner, es geht darum das das Kind nun einmal aber nicht will. ... Deshalb finde ich es eigentlich in Ordnung, dass die Kinder gemeinsam den Weihnachtsfeiertag verbringen können.
Leserforumvon Perri | Familienrecht | 6 Antworten | 26.06.2006 12:32
Hallo, angenommen eine eheähnliche Gemeinschaft besitzt gemeinsam ein Haus. ... Das müsste dann ja auch jedesmal der Fall sein, wenn ein Kind volljährig wird (im Verhältnis zu den Eltern oder einem Elternteil). ... Leider bedeutet das ja fast einen Freibrief für jegliches Verhalten (Nachtruhe usw), wenn nicht von beiden Eigentümern gemeinsam eingegriffen wird.
Leserforumvon Voigtmann | Familienrecht | 2 Antworten | 30.11.2004 12:22
Ich habe mit meiner "noch" Lebenspartnerin, die mich wegen einer neuen bekanntschaft verlassen wird, einen 4 jährigen Sohn, für den wir das gemeinsame Sorgerecht haben. ... Und dafür langt es nicht, wenn sie abends mal ein Bier trinkt oder das Kind mal angeschrien hat. Versucht im beiderseitigen Einvernehmen die Elternschaft weiterhin gemeinsam auszuüben.
Leserforumvon StephanAFO | Familienrecht | 8 Antworten | 15.03.2006 18:19
Bin 21 und Auszubildender und habe mit meiner Freundin ein Kind im alter von 8 Monaten. Um uns mit allen über unsere kleine Familie sicher zu gehen haben wir vor der Geburt unseres Kindes, eine Beglaubigte Abschrift machen lassen das wir für der erwartende kind die elterliche Sorge gemeinsam übernehmen.
Leserforumvon TuerkeFFM | Familienrecht | 4 Antworten | 24.11.2009 19:26
Wen ja, gibts einen wegesohneden Vater zu machen, er ist ja nicht mehr bereit das kind zu sehen. ... Da das Kind den Nachnamen des Vaters trägt, ist seine Zustimmung zur Einbenennung erforderlich. ... Zitat aus dem § 1618 BGB quote:Die Erteilung, Voranstellung oder Anfügung des Namens bedarf der Einwilligung des anderen Elternteils, wenn ihm die elterliche Sorge gemeinsam mit dem den Namen erteilenden Elternteil zusteht oder das Kind seinen Namen führt LG Nero ----------------- ""
Leserforumvon MiloJulio | Familienrecht | 15 Antworten | 07.10.2007 19:02
Man zahlt doch für's Kind? ... Danach zahlst du nur noch für dein Kind. ... Habt ihr die gemeinsam gemacht (Kredit auf beider Namen) oder laufen die nur über dich (dann sieht es ganz mies für dich aus).
Leserforumvon Backpacker | Familienrecht | 2 Antworten | 21.11.2006 15:07
Fall: Ein uneheliches Kind ist unterwegs. ... Dem Kind bis zu seiner Erstausbildung. Berechnung des Unterhalts laut „Düsseldorfer Tabelle" Sorgerecht: Wenn der Vater das Kind anerkennt und die Frau damit einverstanden ist, wird er in die Geburtsurkunde eingetragen und beide haben gemeinsam das Sorgerecht für das Kind.
Leserforumvon nordlicht08 | Familienrecht | 0 Antworten | 09.03.2017 13:28
Ein verpartnertes Frauenpaar und ich haben gemeinsam beschlossen, das wir ein Kind möchten und es gemeinsam groß ziehen. ... Bei einer Stiefkind Adoption würde ich nicht nur das Sorgerecht verlieren, sondern auch das Kind würde die steuerlichen Vorteile für Verwandte 1.
Leserforumvon denis.f | Familienrecht | 7 Antworten | 30.05.2010 12:35
er sagt meiner freundin, wenn sie die beziehung mit mir nicht aufgibt, kriegt sie das kind nicht! ... warum genau das kind mit dem vater abgeholt werden muß, weis ich nicht genau. wisst ihr mögliche erklärungen? früher mußte sie auch immer mit ihrer mutter gemeinsam ins heim... also, so wie ich das mitbekommen habe, braucht sie eine unterschrift vom vater, dass er damit einverstanden ist, dass die tochter zu ihr ziehen darf. und ob er das kind selber betreuen will?
Leserforumvon GloedeHRO | Familienrecht | 15 Antworten | 29.03.2020 08:10
Die letzten beiden Dinge nur, wenn gemeinsam was angeschafft ist, gemeinsam ein Mietvertrag unterzeichnet ist. ... Für das Kind und für Dich. ... ---Jetzt gehts ums Kind.
Leserforumvon Roblo | Familienrecht | 20 Antworten | 29.12.2005 02:15
Wir bereden alles, was unser Kind betrifft, natürlich auch viel mehr, als Schulwahl, usw. ... Sie wollen die Kontrolle über IHR Kind. ... Am 29.12.2005 von Roblo 1.)@ michael29 2.)@ mandy 1.)danke danke danke, dein zuspruch erleichtert mich und gibt mir auch sicherheit. ich sehe auch keinen grund, der einem gemeinsamen sorgerecht im wege stehen würde. alltag, wichtige entscheidungen, unwichtigere entscheidungen - was wir als eltern gemeinsam oder eben nicht gemeinsam entscheiden werden, möchten wir zwischen uns regeln. das kann sich natürlich ändern, aber so lange wir das gemeinsame sorgerecht haben wollen und nichts "ernsthaft" dagegen spricht (so wie es ja auch gott sei dank aussieht) möchte auch ich es haben und dann in dem unangenehmen unerwünschten falle einer verschlechterung unserer beziehung, zumindest rechtlich auf "sicheren" füßen stehen. ich (wir) wollte(n) sicher gehen, dass wir etwas schwerwiegendes rechtliches nicht übersehen. so wie es z.zt. aussieht, werden wir diesen plan also auch weiterhin verfolgen, und wie die wahrnehmung unseres gemeinsamen sorgerechts dann konkret (z.B im alltag) aussehen wird, das wollen wir auf jeden fall gemeinsam entscheiden und gemeinsam leben. dies ist sicher eine "ungewöhnlich glückliche" situation, dass wir uns gut verstehen, aber ja, es kann sich auch ändern. zwei fragen: - also prinzipiell: sollte eine/r von uns doch ein alleiniges sorgerecht haben, kann man das gemeinsam ändern zu einem gemeinsamen SR oder dem alleinigen SR für das andere elternteil, und wenn ja, wie "kompliziert" wäre das auf administrativer bzw. rechtlicher ebene?
Leserforumvon getrenntlebend | Familienrecht | 2 Antworten | 16.03.2022 18:02
Folgender Fall: Elternteil 1: Alleiniges Aufenthaltsbestimmungsrecht Elternteil 2: Regelmäßiger Umgang (gerichtlich festgelegt) Die restliche Personensorge wird gemeinsam ausgeübt. Elternteil 1 erhält Kindergeld sowie Mindestunterhalt von Elternteil 2. --------------- Elternteil 2 möchte das Kind, 8 Jahre, nun als Nebenwohnsitz bzw. ... Dazu braucht es keinen Zweitwohnsitz für das Kind.
Leserforumvon uhrensteller | Familienrecht | 2 Antworten | 11.01.2006 11:44
Ich lebe mit meiner Lebenspartnerin und unserem gemeinsamen Kind zusammen, wir sind jedoch nicht verheiratet. ... Muss ich nun Unterhalt für mein Kind zahlen, obwohl es bei mir wohnt und ich für seine Lebenskosten gemeinsam mit meiner Partnerin aufkomme? ... Aber ihr lebt zusammen, ihr wirtschaftet zusammen, IHR SEIT auch gemeinsam für euer Kind da oder nicht?
Leserforumvon vossinator89 | Familienrecht | 9 Antworten | 27.01.2015 13:18
Da kann die KM nicht mal eben das Kind schnappen und verschwinden. ... Es steht auf der Urkunde das gemeinsam Entscheidungen getroffen werden müssen. ... Habe auch Tonaufnahmen gemacht wie wir gemeinsam die Sachen für unseren Sohn gepackt haben etc. damit es nicht heißt, ich hätte mir das eingebildet oder sie würde das Gegenteil behaupten.
Leserforumvon go452893-15 | Familienrecht | 9 Antworten | 27.10.2021 15:02
Nun möchte sie ihr Kind natürlich aber auch weiterhin besuchen und gemeinsam Zeit verbringen, doch das Jugendamt verbietet plötzlich den Kontakt, bzw. darf der Kontakt nur noch wenige Male im Jahr in der Öffentlichkeit unter Beobachtung des Jugendamtes stattfinden. ... Eltern können ihr Kind nicht einfach "abgeben". ... Das Jugendamt hat eingegriffen, weil die Mutter nicht mehr in der Lage war, für ihr Kind zu sorgen, man hat gemeinsam eine Lösung hinsichtlich der Unterbringung des Kindes gefunden.
Leserforumvon Karsten87123 | Familienrecht | 7 Antworten | 13.08.2020 11:05
Wenn ihr gemeinsam sorgeberechtigt, dann nur, wenn ihr euch über den Haushaltswechsel einig seid. ... Beim Jugendamt wäre ich eher zurückhaltend (kläre erst ob du dich voll ums Kind kümmern kannst), nicht dass das Kind in eine Pflegefamilie kommt. Am 13.8.2020 von altona01 Zitat (von edy):...Beim Jugendamt wäre ich eher zurückhaltend (kläre erst ob du dich voll ums Kind kümmern kannst), nicht dass das Kind in eine Pflegefamilie kommt.
123·75·150·225·300·344