641 Ergebnisse für heizkosten nachzahlung

Leserforumvon Rabea79 | Mietrecht | 4 Antworten | 25.06.2004 13:13
Die rechnen unsere Heizkosten ab. Nun haben wir das Problem das wir, zusätzlich zu den 70,00€ monatl., die wir insg. an Heizkosten für unsere 63,00qm Wohnung zahlen, für das Jahr 2003 eine Nachzahlung in Höhe von 611,00€ (!!!) ... Anfang 2003 haben wir sogar 160,00€ Heizkosten zurückbekommen.
Leserforumvon 8bit | Mietrecht | 9 Antworten | 28.02.2012 16:09
Ich kann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Heizkosten-Abrechnung falsch ist. ... Wie soll ich mich bezüglich der bereits von mir geleisteten Heizkosten-Nachzahlung verhalten? ... Wie soll ich mich bezüglich der bereits von mir geleisteten Heizkosten-Nachzahlung verhalten?
Leserforumvon JuliaIND | Mietrecht | 25 Antworten | 02.04.2012 11:28
Andere Frage wäre noch, wieviel denn für die Heizkosten vorausbezahlt wurde ??? ... U. bis zu € 1,50 pro m²) Insofern überrascht die Nachzahlung nicht ! ... Ergo, auch daraus resultiert ein Teil der hohen Nachzahlung !
Leserforumvon ThomasMichel | Mietrecht | 2 Antworten | 19.07.2004 15:10
Die Heizkosten wurden monatlich durch eine Vorausszahlung von mir gezahlt und zu Beginn des neuen Jahres dann auf Grund einer Abrechnung durch ein Unternehmen (Techem) mit den Vorauszahlungen verrechnet. ... Da Deine Wohnung wahrscheinlich kaum noch beheizt wurde und die Isolierung zwischen zwei Wohnungen typischerweise sehr schlecht ist, ist zu erwarten, dass in den benachbarten Wohnungen die Heizkosten ansteigen. Abgesehen davon ist aber zu beachten, dass in 2003 aufgrund des hohen Ölpreises die Heizkosten allgemein deutlich angestiegen sind.
Leserforumvon Luna7 | Mietrecht | 6 Antworten | 10.03.2009 20:35
hallo, habe eine nebenkostenabrechung bekommen und soll für 4 Monate im letzten jahr 125 EUR Heizkosten nachzahlen !!! ... Abgesehen davon sind die Heizölpreise und Gaspreise teils derart stark gestiegen, dass trotz abgedrehter Heizung allein durch die höheren Grundkostenanteile eine Nachzahlung entstehen kann. ... Bei 100 € Vorauszahlungen ergibt das eine Nachzahlung von 25 € und nicht 125 €.
Leserforumvon dienchen73 | Mietrecht | 25 Antworten | 30.03.2019 18:06
Wieso Nachzahlung? ... Keine Nachzahlung? ... Also gar keine Nachzahlung?
Leserforumvon zweiflamme | Mietrecht | 5 Antworten | 26.03.2011 21:59
Die Heizkosten müssen jedoch zwingend nach dem Leistungsprinzip abgerechnet werden.
Leserforumvon Maggy3112 | Mietrecht | 0 Antworten | 07.10.2018 07:29
Heizkosten betragen insgesamt ca. 1.200 Euro, abzgl NK Guthaben macht eine Nachzahlung von insgesamt fast 900 Euro. ... Da in diesem Jahr die Nachzahlung extrem ist, habe ich mir die vom Vorjahr zum Vergleich genommen. Das Problem: im Vorjahr betragen die Heizkosten 0 Euro.
Leserforumvon Lulul | Mietrecht | 3 Antworten | 04.03.2019 15:56
Nun habe ich im Dez. 2018 eine hohe Nachzahlung für Heizkosten in der Abrechnung bekommen. ... Widerruf teilte uns die Hausverwaltung schriftl. mit, dass der Energieversorger für das Jahr 2016 zu wenig Heizkosten mit unserer Hausverwaltung abgerechnet hat. ... Und die übertrug die Nachzahlung an uns Mieter.
Leserforumvon Level42 | Mietrecht | 1 Antwort | 25.08.2005 12:07
Beim Vertragsabschluss wurden die Mietnebenkosten vom Sachbearbeiter so angesetzt das nach seiner Aussage eine Nachzahlung nicht zu befürchten währe. ... Auf der Rückseite der Abrechnung steht das die Stadtwerke die Gebühren erhöht haben wie Abfall und Abwasser.....und dieser Erhöhung bereite am 01.01.2004 erhoben wurde welche auch dem Vermieter bekannt gewesen sind und dennoch meinte er ich habe keine Nachzahlung zu befürchten. Auflistung Heizkosten : Gutschrift Wasser/Abwasser : Gutschrift Nebenkosten/Betriebskosten : Nachbelastung 214€ Die Nachbelastung wurde mich der Gutschrift verrechnet und es ergibt sich Nachzahlung von 170€ Meine Frage : Wie kann ich gegen diese Nachzahlung vorgehen?
Leserforumvon mary_ma | Mietrecht | 10 Antworten | 09.01.2008 11:21
Meine Frage: Wer zahlt Nebenkosten-Nachzahlung? ... Sie haben nicht genug Geld angespart um die Heizkosten in den kalten Monaten zu decken. ... Ihr schreibt zwar von Heizkosten, aber davon schreibt mary-ma nicht.
Leserforumvon go381622-65 | Mietrecht | 6 Antworten | 05.07.2021 17:19
Nachzahlung von 100,-? ... Das ist ja aller-hand ... mfg Am 5.7.2021 von Harry van Sell [quote=go381622-65]Nachzahlung Heizkosten trotz Fehler vom Heizungsbauer[/quote] Den Fehler der Mieter sehe ich, aber wo ist der Fehler vom Heizungsbauer.
Leserforumvon SonnenWG | Mietrecht | 4 Antworten | 30.03.2008 18:01
Bei der Wohnungsbesichtigung haben wir gesehen, dass Wärmemengenzähler an den Heizkörpern hängen und haben daher nicht weiter nachgefragt, wie die Heizkosten abgerechnet werden. ... Dort haben wir dann erfahren, dass die Heizkosten pauschal berechnet werden. ... Wir zahlen jetzt schon 60€/Monat für die Heizung und hatten nach der ersten Abrechnung (September bis Dezember) eine Nachzahlung von ca. 80€.
Leserforumvon guest-12317.06.2011 09:47:03 | Mietrecht | 8 Antworten | 11.12.2009 10:47
Werden die Verbrauchswerte der Heizung nun dem Vermieter anteilig in Rechnung gestellt oder mir als Nachzahlung? ... Mir als Nachzahlung oder gelten sie als Teil der Inklusivmiete? ... Die Heizkosten fallen dann zusätzlich an !
Leserforumvon Helmknotenelch2 | Mietrecht | 3 Antworten | 03.03.2007 11:28
. - Eine große Heizkosten-Nachzahlung steht an - Kann der Hauptmieter von A verlangen, dass er die realen Heizkosten (nach Wochen) trägt? B hat monatlich Heizkosten (Nebenkosten) bezahlt, jedoch fast keine Kosten verursacht. ... Heizkosten teile sich wie folgt auf: 100 % Heizkosten - davon sind 30 % sog.
Leserforumvon Herr L. aus B. | Mietrecht | 7 Antworten | 10.03.2011 16:05
Die Nachzahlung ergibt sich dabei 100% aus den Heizkosten.
Leserforumvon SueCologne | Mietrecht | 11 Antworten | 21.08.2012 11:22
Mieter EG hat einen Verbrauch von 5800 Einheiten und Mieter OG (der, der ehemals die Pauschale hatte) hat einen Verbrauch von 21.000 Einheiten und damit nicht nur erheblich Heizkosten sondern auch erhebliche Nachzahlung. Die Wohnung EG hatte nur eine geringe Steigerung der Heizkosten. ... Der Mieter OG hatte bereits in der ersten Abrechnung wesentlich höhere Heizkosten und eine Nachzahlung NK, die hauptsächlich aus den hohen Heizkosten stammte.
Leserforumvon Bastico | Mietrecht | 7 Antworten | 31.08.2007 09:24
Hallo, da ich innerhalb des Abrechnungszeitraumes eingezogen bin wurden meine Heizkosten geschätzt. ... , meine Nachzahlung beträgt ca 118 Euro für ganze drei Monate, ohne die Nebenkosten zu erhöhen, das kann doch nicht normal sein, oder doch? ... Außerdem geht es hier ja um eine Aufteilung der innerhalb von 12 Monaten angefallenen Heizkosten.
Leserforumvon bugen | Mietrecht | 4 Antworten | 08.04.2011 00:36
€ erhöhen und eine Nachzahlung von über 1500€ für das letzte Jahr. Dazu hat er den Verbrauch vorgelegt, der ziemlich astronomische Summen aufweist von ca. 30000 kW/h an Heizkosten für das Jahr (der überwiegende Großteil davon für die Heizung). ... Der Mieter hat die Heizkosten in Heizung und Warmwasser unterteilt, wobei der Anteil für das Warmwasser vergleichsweise gering ist.
Leserforumvon Durchschnittsmieter | Mietrecht | 8 Antworten | 01.03.2016 11:36
Ich habe Dezember 2015 die NK-Abrechnung für 2014 bekommen mit einer Nachzahlung von 90€ Zum besseren Verständnis hier kurz die Eckdaten: 79qm Wohnfläche Heizkosten NICHT in den Nebenkosten enthalten monatlicher Abschlag 90€ kein Hof- oder Treppenhausdienst Hausmeister oder ähnliches Berechnungszeitraum für 2014 122 Tage (Bin da erst im September eingezogen) Vorauszahlung insgesamt 360€ für 2014 Nachzahlung 90€ (25% der Vorauszahlung) Mir kam die Abrechnung für 4 Monate und ohne Heizkosten schon ziemlich hoch vor aber da ich zu dem Zeitpunkt gerade am Umziehen war hatte ich keine zeit das großartig zu hinterfragen. ... Die Antwort darauf lautet meiner Meinung nach nein. 90 € bei knapp 80 m² ohne Heizkosten unrealistisch? ... Am 3.3.2016 von Lolle Ich fasse mal zusammen: Nachzahlung von 90€ im 1.