121 Ergebnisse für „aussage aussageverweigerung“

Leserforumvon Anonyme | Strafrecht | 11 Antworten | 05.05.2015 19:14
b) Eine Aussageverweigerung ist immer komplett oder müssen einzelne Fragen des Katalogs dennoch beantwortet werden ? c) Kann eine Aussageverweigerung mich verdächtigen und weitere Ermittlungen diesen Bestand als Grundlage haben ? ... Fall wurde nun die Aussage (oder das Zeugnis) schriftlich verweigert.
Leserforumvon ksrecords | Strafrecht | 9 Antworten | 04.07.2011 19:37
Doch stellt sich nun mir die Frage, welche Folge die Aussageverweigerung bei der Polizei haben könne? ... quote:Doch stellt sich nun mir die Frage, welche Folge die Aussageverweigerung bei der Polizei haben könne? ... Gleiches gilt, wenn er die Aussage ohne Rechtsgrund verweigert.
Leserforumvon wolf | Strafrecht | 1 Antwort | 27.01.2004 23:54
Im Schreiben stehen keine Informationen zum Sachverhalt oder wegen welcher Person ermittelt wird. (1) Kann ich die Aussageverweigern. (2) Ist eine Aussageverweigerung positiv oder negativ, heisst das das ich dann erst recht in verdacht stehe was damit zu tun zuhaben, muss ich dann später eine Aussage vor Gericht machen. (3) Wenn ich das Gefühl habe das ich von dem Beamten nicht mehr als Zeuge vernommen werde sondern eher als Beschuldigte behandelt werde, kann ich dann gebrauch auf Paragraph 55 machen, um mich nicht selber zu belasten?
Leserforumvon Michael447 | Strafrecht | 12 Antworten | 28.05.2006 02:47
Hinsichtlich der Aussageverweigerung gilt das, was Wastl gesagt hat. ... Insbesondere bei Beteiligung von Laienrichtern, weniger bei Berufsrichtern, vermag dies bei der Aussageverweigerung eine Rolle spielen. ... b) muss sich der obige zeuge auf einen grund für seine aussageverweigerung berufen?
Leserforumvon mutterheimat | Strafrecht | 9 Antworten | 17.12.2007 18:09
Da bist Du zur Aussage verpflichtet (Ausnahmen: Zeugnisverweigerungsrechte von Angehörigen und bestimmten Berufsgruppen). ... Die Verfolgung vergangener Straftaten als tatsächlicher Hauptfall einer Vorladung/Aussage fällt nicht darunter. ... StPO zu berücksichtigen sind)' Zumindest in Hessen ist man ohne Ausnahme zur Aussage verpflichtet.
Leserforumvon mecksi | Strafrecht | 2 Antworten | 27.11.2021 15:50
Hallo zusammen Wenn man als Beschuldigter die Aussage verweigert hat, wie geht es dann weiter? ... [/i] Kommt immer auf den Einzelfall an - vielleicht HAT die Polizei ja schon weitere Ermittlungen angestellt, bevor sie überhaupt von der Aussageverweigerung erfuhr?
Leserforumvon Sandy84 | Strafrecht | 11 Antworten | 10.07.2008 21:17
Welche Folgen hätte die falsche Aussage bzw. die berichtigte falsche Aussage? ... Wäre denn nicht die Begründung für die Aussageverweigerung, dass man sich selbst belastet? ... Wäre denn nicht die Begründung für die Aussageverweigerung, dass man sich selbst belastet?
Leserforumvon Beda2006 | Strafrecht | 2 Antworten | 24.07.2011 14:18
Jetzt muss ich demnächst meine Aussage machen und mich möchte meinen Freund nicht verrraten. ... Kann ich meine Aussage bezüglich dieser Person verweigern ?
Leserforumvon Rene987 | Strafrecht | 10 Antworten | 10.04.2006 22:42
Gibt es einen Unterschied zu "Eine Aussage nicht machen KÖNNEN"? ... Da macht es auch keine Unterschied, ob man keine Aussage machen kann (aber wieso sollte ein Angeklagter keine Aussage machen KÖNNEN?) ... Angehörige haben ja ein Recht zur Aussageverweigerung.
Leserforumvon hosep | Strafrecht | 2 Antworten | 31.03.2016 17:38
Da Person B und Person A in einem engen Verhältnis zueinander stehen (Verlobt,verheiratet, verwandt,..) verweigert Person B die Aussage, was auch so von der Polizei zur Kenntnis genommen wurde. ... Meine Frage: Ist es nun wahrscheinlich, dass Person B auch als Zeuge vor Gericht erscheinen muss, um vor Ort nochmals die Aussage zu verweigern? Oder reicht die Aussageverweigerung bei der Polizei bereits aus, um keine Post mehr von Polizei/Gericht als Zeuge zu bekommen?
Leserforumvon sseug | Strafrecht | 7 Antworten | 24.01.2023 14:20
Nun erhält B Akteneinsicht und aufgrund der Aussage von A, die überhaupt nicht stimmt, wird B eine Straftat zugrunde gelegt und im Strafregister bei der Polizei geführt, wo diese nun erst einmal ein paar Jahre (?) ... Die Akteneinsicht erhielt er auch, nachdem er vom Recht der Aussageverweigerung gegenüber der Polizei Gebrauch genommen hat, was B jetzt ärgert, aber nicht rückgängig zu machen ist. Dass die Aussage von A nicht der Wahrheit entspricht, ließe sich eigentlich anhand von den Aussagen anderer ehemaligen Bekannten widerlegen, sofern diese die Wahrheit sagen würden.
Leserforumvon fb320019-31 | Strafrecht | 6 Antworten | 15.05.2018 22:04
Dann könnte der Richter mich inhaftieren BIS ich Aussage? ... Beachten Sie, dass Sie zusätzlich zur Ordnungshaft auch noch die Mehrkosten tragen müssen, die entstehen, wenn sich durch die Aussageverweigerung der Prozess verzögert. ... Die Kosten trägt ja am Ende der Verurteilte bzw derjenige, der für die Verzögerung aufgrund von unberechtigter Aussageverweigerung verantwortlich ist.
Leserforumvon Michael447 | Strafrecht | 19 Antworten | 11.12.2005 18:19
Man wird ja sicherlich einen Grund angeben müssen, warum man die Aussage verweigern will. ... Ausschliesslich die Aussageverweigerung gibt den nicht her. ... Nochmal: Es kann natürlich sein, daß die Aussageverweigerung des X genau das Puzzleteil ist, daß dem StA noch fehlt.
Leserforumvon mangojo | Strafrecht | 4 Antworten | 10.07.2012 23:36
Obwohl das Tatopfer kein Zeugnisverweigerungsrecht hat (nicht verwandt o.ä. mit dem Täter), verweigert es beharrlich und ohne Angabe von Gründen die Aussage. ... Wandt Das kommt auf die Bedeutung der Aussage an. ... Wenn die Aussage nicht allzu wesentlich ist, verbleibt es zumeist beim Ordnungsgeld. ----------------- "" Am 11.7.2012 von wastl edit: gelöscht, da unerfindliches Doppelposting. -- Editiert wastl am 11.07.2012 14:29 Am 11.7.2012 von wastl Und, je nach Beweislage, muss mit einem Ermittlungsverfahren wegen Strafvereitelung gerechnet werden. ----------------- "Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen."
Leserforumvon MikeLeipzig | Strafrecht | 6 Antworten | 04.03.2015 17:57
Wie stehen die Chancen von Person A die Aussage zuverweigern? ... Andererseits ist es ja doch so, wenn er nun die Aussage ändert, belastet er sich ja im Verfahren gegen sich selbst. ... Außerdem hat er ab diesem Augenblick ein umfassendes Recht, jegliche Aussage zu verweigern.
Leserforumvon Jolle | Strafrecht | 11 Antworten | 26.11.2005 00:42
Vor ein paar Jahren habe ich bei der Kripo eine Aussage gemacht, weil mein damaliger Mann dies wollte. ... , eine wahrheitsgemäße, vollständige Aussage zu machen und diese ggf. zu beeiden. ... Hat man denn dieses Recht auf Aussageverweigerung verwirkt, sobald man die erste Frage beantwortet hat?
Leserforumvon Edward_SL | Strafrecht | 11 Antworten | 30.04.2016 01:37
Sie müssen nicht bei der Polizei aussagen, allerdings wäre eine Aussageverweigerung in ihrem Fall kaum hilfreich. Ich würde ihnen raten, sich sofort einen Anwalt zu nehmen und ihre Aussage mit dem Anwalt abzusprechen, bevor sie zur Polizei gehen. Am 30.4.2016 von muemmel Ich würde ihnen raten, sich sofort einen Anwalt zu nehmen und ihre Aussage mit dem Anwalt abzusprechen, bevor sie zur Polizei gehen.
Leserforumvon Bernd41 | Strafrecht | 3 Antworten | 05.10.2003 06:38
Kann ich die Aussage verweigern?
Leserforumvon Anonymous123123 | Strafrecht | 8 Antworten | 07.04.2014 23:02
Das Recht auf Aussage? Oder meinten Sie eher das Recht auf Aussageverweigerung? ... Und Ihre Aussage wäre dafür kein Beweismittel.
Leserforumvon fb402882-8 | Strafrecht | 4 Antworten | 28.11.2014 17:29
Dazu sagte ich, dass mir das Handy geschenkt wurden ist und habe den Rest der Aussage verweigert. ... Folglich wird diese Person Ihre Aussage nicht bestätigen - außerdem muß es da ja was zu "schützen" geben. ... Am 1.12.2014 von NinaONina quote: ich habe lediglich aus Schutz der Person, die mir das Handy schenkte, keine weitere Aussage getätigt Wenn die Person nicht mit dir verwandt war, wäre das kein berechtigter Grund für eine Aussageverweigerung. ----------------- "" Am 1.12.2014 von Scappler quote:Wenn die Person nicht mit dir verwandt war, wäre das kein berechtigter Grund für eine Aussageverweigerung.
123·5·7