Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.751
Registrierte
Nutzer

67 Ergebnisse für „internet betrug person handy“

Leserforumvon fb426273-33 | Strafrecht | 8 Antworten | 20.10.2015 23:45
Heute ist mir was blödes passiert und meiner schuld bin ich mir bewusst, ich habe auf einer Internetseite etwas im Wert von 500-600€ auf eine freie Wohnung mit Daten von einer Person bestellt. ... Nach 5 Stunden durfte ich raus, jedoch haben die mein Handy vorübergehend beschlagnahmt, meine Frage ist, was sie mit dem Handy machen, bzw was die alles kontrollieren? ... Die Polizisten haben mir aber vor Ort gesagt das sie nur ein Verdacht auf Betrug haben, weil Sie mich mit dem Paket nicht gesehen haben, lediglich wie ich den Namen auf die Klingel geklebt habe..
Leserforumvon guest-12303.07.2019 17:58:51 | Strafrecht | 6 Antworten | 19.10.2018 20:51
Hallo, also mich interessiert folgendes: Person A will sich eine Sonnenbrille kaufen und geht ins Internet. ... Hat Person A nun einen Betrug begangen? ... Zitat:Hat Person A nun einen Betrug begangen?
Leserforumvon Linde50 | Strafrecht | 13 Antworten | 08.04.2019 10:50
Um noch hinzuzufügen die person kennt mich nicht und es ging alles übers Handy und Internet -- Editiert von Linde50 am 08.04.2019 10:53 Am 8.4.2019 von hiphappy Wenn das, was du schreibst alles war, dann gar nichts. ... @ Linde50 Es kann passieren, dass ein Verfahren wegen Mißbrauch von Titeln und versuchtem Betrug eingeleitet wird. ... Betrug setzt nämlich voraus, dass irgendjemand (muss nicht der Täter sein) finanziell profitiert hat.
Leserforumvon Mrlukee15 | Strafrecht | 2 Antworten | 09.04.2014 23:39
Ich habe im Internet Elektronikartikel verkauft, welche ich aber garnicht besass, aber das Geld kassiert. ... Sie haben mein Haus durchsucht, Computer und Festplatten, Laptops und Handy mitgenommen. ... Jetzt habe ich vergangene Woche mein altes Handy verkauft.
Leserforumvon go546862-67 | Strafrecht | 14 Antworten | 18.05.2020 18:13
Wenn ja: Gibt es überhaupt einen "legalen Weg", um das Vorhaben in die Tat umzusetzen, bspw indem man sich mit dem Partner persönlich trifft und ihn einen Blick in sein Handy werfen lässt? ... Als vielleicht einleuchtender Beweis: Es gibt bekanntermaßen Seiten im Internet, auf denen urheberrechtlich geschützte File usw. eingestellt werden. ... Nun, der Umstand ist wie folgt: Person A hatte eine angebliche Beziehung mit Person B, war jedoch die ganze Zeit über mit Person C in einer Beziehung.
Leserforumvon Afg001 | Strafrecht | 5 Antworten | 15.12.2015 11:27
Person A kauft bei Person B ein Handy und beide einigen sich darauf, dass Person A nur eine Anzahlung leistet, da Person A nicht das Risiko eingehen will sein ganzes Geld zu verlieren. 175 Euro werden an Person B überwiesen. Dann möchte Person A das Handy doch nicht mehr. ... Die Überweisung wird unwiderruflich durchgeführt, wenn die Empfängerkontonummer existiert - auch dann wenn der Empfängername nicht stimmt. http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article7549898/Ein-Tippfehler-und-das-Geld-ist-weg.html Am 15.12.2015 von -Laie- Zitat (von Afg001):Dann möchte Person A das Handy doch nicht mehr.
Leserforumvon User55856 | Strafrecht | 3 Antworten | 03.04.2017 17:31
Wie kann Internet kriminalität z. B bei Beleidigungen oder Betrug nachgewiesen werden? ... Und wenn 4 Personen in der Familie das Internet nutzen und nur eine Person einen Grund hat, diese Person zu schikanieren die anderen kennen die Person nicht.
Leserforumvon lilly2007 | Strafrecht | 12 Antworten | 09.02.2012 12:16
Problem: Ich habe im Dezember 2011 über das Internet (kein Auktionshaus) ein Handy zum Verkauf angeboten. ... Ich sollte das Handy schicken. ... Ich habe das Handy dann versendet.
Leserforumvon Sehmann123 | Strafrecht | 9 Antworten | 21.04.2016 18:41
Zur Tat: Ich habe seit dem 17.03.2012 bis zum 11.2.2016 insgesamt 51 Betrüge übers Internet begangen. ... Daher sind nun gegen mich die Verfahren: Betrug, Verstoss gegen W-Gesetz hängig. ... Handy wurde jedoch beschlagnahmt.
Leserforumvon Felgenede | Strafrecht | 30 Antworten | 22.02.2010 23:07
Im Internet haben wo mehrere solch Probleme. ... Es gibt im Internet schon paar Sachen über Talkline und Betrug. ... Habe einen Handy vertrag auf grund einer werbung aus dem Praktiker markt angenommen handy+ navigationsgerät monatl.
Leserforumvon guest-12330.05.2015 01:08:40 | Strafrecht | 20 Antworten | 29.05.2015 11:31
Alles waren fantasienamen. in der anklageschrift steht was von gewerbsmäßigen betrug,weil es spielwaren waren und diese für meine tochter. ... Gewerbsmäßiger Betrug (der übrigens nicht vorliegt, weil man Spielwaren für sein Kind bestellt) hat eine Mindeststrafe von 6 Monaten Freiheitsstrafe pro Fall. ... Zitat:in der anklageschrift steht was von gewerbsmäßigen betrug,weil es spielwaren waren und diese für meine tochter.Was steht denn jetzt genau da?
Leserforumvon Hauke Ufen | Strafrecht | 3 Antworten | 06.09.2009 21:50
Ich habe nämlich vor ca. zwei Monaten Handyverträge auf Personen abgeschlossen, die gar nicht existieren. ... Ich weiß, ist kein Grund so etwas zu machen. aber wo ich das Programm im Internet gefunden habe, war mein Gehirn auf AUS. ... Der Fernseher und der DVD-Player können ja mit den Handy-Verträgen nichts zu tun haben.
Leserforumvon Dennis1977 | Strafrecht | 27 Antworten | 08.10.2015 10:54
Weißt du, dass Betrug eine vorsätzliche Tat ist? ... Betrug ist das noch lange nicht. ... Zeigt das "Internet " ob nun App oder nicht, zukünftige Abbuchungen
Leserforumvon JuR | Strafrecht | 0 Antworten | 23.03.2004 17:56
Im Angebot sind derzeit Anzeigeformulare für: <b>Körperverletzung, Beleidigung und Ähnliches Diebstahl, Betrug und andere Eigentumsdelike Straftaten im Straßenverkehr Straftaten im Zusammenhang mit dem Internet Sonstige Straftaten und Vorfälle</b> Ein Klick auf die Auswahl und man landet in einem freundlich gestalteten Web-Formular, das man wirklich in Null-komma-nix ausgefüllt hat. ... Das ist so einfach und bequem, das kann der Beifahrer noch während der Fahrt per Laptop und Handy erledigen. ... Allein in Köln hätte es über das Internet rund 4500 Anzeigen gegeben.
Leserforumvon genervt92 | Strafrecht | 24 Antworten | 29.08.2015 15:48
Jetzt hat sich die Person gemeldet und gesagt sie hätte Anzeige erstattet wegen Betrug. ... Und diese Person ging anscheinend 30min später zur Polizei und erstattete Anzeige wegen Betrug. ... "versuchen die person irgendwie zu erreichen von einer anderen handy" !!!
Leserforumvon go528087-61 | Strafrecht | 31 Antworten | 12.10.2019 02:43
Führerschein und personalausweis hatte er über das Internet von mir. Er meinte am Ende, das eine weitere Person die Daten hätte und alles verbockt hatte. ... Hat er von mir über das Internet bekommen...
Leserforumvon Jisaka | Strafrecht | 22 Antworten | 27.06.2018 09:22
Folgendes Problem: Person A (M, 17) hat über das Internet Person B (W, 15) kennengelernt. ... Person B schreibt per WhatsApp, dass Person A nur eine Beziehung mit ihr haben kann, wenn der Vater von Person B an Person A sexuelle Handlungen vornehmen darf. ... Natürlich nur unterstellt, dass die Sache wirklich ein "Betrug" darstellt.
Leserforumvon kolder | Strafrecht | 4 Antworten | 21.12.2018 08:38
Hallo, es geht um folgenden Fall: Person X wird im Bus beim "Schwarzfahren erwischt". ... Y erkennt und fordert das Handy von X als "Sicherheit", welches X dann auch herausgibt. ... Ist dieser Fall ein vollendeter Betrug o.ä.?
Leserforumvon mistgebaut | Strafrecht | 20 Antworten | 05.06.2008 21:10
hallo, bin wahrscheinlich nicht die einzigste die in ihrem leben dummheiten gemacht hat. habe 2003 auf falschen namen (den einer bekannten) ein handy beim versandhaus bestellt und nicht bez. ... habe im internet nichts brauchbares zu der situation gefunden ----------------- "" Am 5.6.2008 von guest123-2065 --- editiert vom Admin Am 5.6.2008 von mistgebaut Huhu Sebastian, danke für deine schnelle antwort en bierchen könnt ich auch gebrauchen lach meine frage nur noch...was is denn ein normaler betrug? ... Am 5.6.2008 von guest123-2065 --- editiert vom Admin Am 5.6.2008 von mistgebaut glaub du bist heut mein held im erdbeerfeld^^ das was du rein kopiert hast hab ich au im internet gelesen... hat mich abba nich so wirklich weitergebracht. seufz naja 5 jahre sin ja auch noch nich um. glaub september 03 oder so kann mich nich mehr erinnern, hab das verdrängt abba mir hat doch echt die person gestern ne sms auf mein handy geschickt, is klar das ich voll die hammergewissens bisse bekomme. hab einfach nich nachgedacht un ihr wahrscheinlich voll was versaut hast du ne ahnung ab wann das mit der verjährung anfängt?
Leserforumvon peti-amur | Strafrecht | 27 Antworten | 01.11.2003 17:25
Aber da ich ja nun nichts verschickt habe und die Notizen, während des Verhöres im Detektivbüro, in meinem Handy gelöscht habe kann man mich doch nicht belangen oder? ... Und der Wert der Ware betrug 170 € (4 Spiele). ... Vernichte deine Raubkopien..du weißt schon, dass man gelöschte Daten auf der Festpaltte wieder sichtbar machen kann. ach noch etwas für das Leben, wenn Betrug oder Urkundenfälschung, dann bitte mit Hirn und nicht wegen lächerliche 170 Euro in diesem Sinne Am 6.11.2003 von peti-amur also daß ich bei einer Vorladung bzw. bei einen Anhörungsschreiben die wesentlichen Grunddaten meiner Person preisgeben muss ist mir schon klar ... hab ich ja in sämtlichen Gesetzestexten schon gelesen .... ist ja auch klar .... denn woher wollen die dann beim Verhör wissen ob ich auch die gleiche Person bin, die diesen ****** fabriziert hat ... na ja .... das mit dem Nachweis wegen MMS bzw.
123·4