Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
586.989
Registrierte
Nutzer

6 Ergebnisse für „auftrag firma lizenz verkauft“

Leserforumvon stupido | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 5 Antworten | 20.04.2016 21:47
Unter welche Lizenz lässt sich dieser Quellcode stellen, dass zwar Änderungen vorgenommen werden dürfen, die aber eine kommerzielle Weiterverwendung von dritten Parteien untersagt. Sprich der Code darf nicht kopiert und in anderen Projekten eingesetzt und verkauft werden. ... Bisher ist mir allerdings kein Modul untergekommen bei dem die Firma (Auftraggeber) nicht die Urheberrechte für sich beansprucht.
Leserforumvon tommx | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 1 Antwort | 26.02.2006 16:04
Sehr geehrte Leser/innen, Ich habe eine Webseite in Auftrag gegeben. Diese Firma verkauft mir dann eine Lizenz dafür. Hat die Firma dadurch das Recht auf meiner gekauften Webseite einen Link (der zu ihrer eigenen Webseite führt) zu setzen??
Leserforumvon rrit | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 6 Antworten | 24.04.2015 19:06
Ein weiteres Problem ist, dass wir die Gründung unserer Firma erst vorbereitet haben und somit die Transaktionen eher im privaten Rahmen durchgeführt haben. ... Bei uns war das aber nicht der Fall, da wir Bitcoins lediglich verkauft haben. ... Dafür ist irrelevant, ob ihr ein Gewerbe schon angemeldet oder eine Firma gegründet habt oder nicht.
Leserforumvon F.O. | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 19 Antworten | 03.05.2004 09:34
Hallo, ich habe mit noch jemanden eine Firma. ... Für solche Fälle wird ein Nutzungsrecht (Lizenz) erteilt. ... Unsere Firma hat den Quellcode mit verkauft.
Leserforumvon SabineBerlin | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 6 Antworten | 15.08.2013 12:32
.), da du vermutlich den Auftraggeber nicht darauf hingewiesen hast, daß du Werke verwendet hast, deren Urheberrechtslage bzw. ... Wir reden ja nicht von "mit dem Bild bei eBay was verkauft" oder "meine private HP damit geschmückt". ... Mal dumm gesagt, wenn du einen Mercedes kaufst und dann mahnt dich jemand ab, weil die Motoreinspritzung das Patent einer japanischen Firma verletzt, dann läßt du dir doch auch nicht vorhalten, du hättest überprüfen müssen, ob alle Komponenten deines Autos auch ordnungsgemäß lizensiert sind. quote:Mein Vorschlag war, dass wir uns die Kosten teilen,dies hat er aber kategorisch abgelehnt Dazu ist er ja auch nicht verpflichtet. ----------------- ""
Leserforumvon Gloria123 | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 195 Antworten | 21.11.2012 16:16
Es ist nirgendwo erkennbar, dass eine solche Firma überhaupt existiert. ... Dann würde ich den Anwalt auffordern, Eine Vollmacht vorzulegen, sowie einen Beweis, dass die Mandantin A) existiert, B) überhaupt Lizenzinhaber ist.
1