Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.816
Registrierte
Nutzer

196 Ergebnisse für „euro agbs“

Leserforumvon guest-12309.08.2012 13:00:53 | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 2 Antworten | 23.11.2008 18:20
Ich wollte mich erkundigen wie das genau ist mit den AGBs. Wenn ich eine Plattform anbiete und meine AGBs formuliere, worauf muss ich spezifisch achten? ... Nach Schweizerischem Gesetzt, da der Firmensitz in der Schweiz ist, oder für jedes Land wo ich es Anbiete, spezielle AGBs formulieren?
Leserforumvon Natto | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 2 Antworten | 15.02.2005 13:34
Hallo, ist es im Internet möglich versteckte Folgekosten in den AGBs zu beziffern? ... Dies ist in den AGBs vermerkt, in denen außerdem die Folgekosten von 6x12 Euro (6 Monats Abo á 12 Euro) beziffert sind. Leider habe ich mir die AGBs nicht noch einmal durchgelesen (2.
Leserforumvon AGB | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 1 Antwort | 04.03.2009 13:25
Hello, wollte nielmals 1 cent für solche webseiten bezahlen und ich hoffeich muss dieses mal auch nicht. wollte Update für Divx Player, weil das programm es verlangt hat oder geschrieben das neues update verfügbar und ich bekamm http://www.opendownload.de ohne zu denken oder zu lesen habe ich mich dort gemeldet und meine Daten gegeben. das war gestern und heute habe ich eine Rechnung erhalten und es war 96 Euro.
Widersprüchliche AGBs? 5 von 5 Sterne
Leserforumvon lilpii | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 5 Antworten | 07.08.2014 12:24
Ich hänge die AGBs unten an, sind diese nicht widersprüchlich? Der Rückversand soll bei über 40 Euro immer kostenlos sein, kostet aber 6 Euro wenn ich die Kosten der Rücksendung zu tragen habe. ... Nein. quote:Der Rückversand soll bei über 40 Euro immer kostenlos sein, kostet aber 6 Euro wenn ich die Kosten der Rücksendung zu tragen habe.
Leserforumvon marc schwieritzke | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 7 Antworten | 13.10.2005 10:27
Hallo, ich bin Inhaber eines Internetshops und habe verstaendlicherweise panische Angst vor fehlerhaften AGBss bzw. kostenpflichtigen Abmahnungen, ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich keinen Fhler bezueglich meienr agbs gemacht, waere aber supernett, wenn sie jene eventuell nach fehler durchsuchen wuerden und einen eventuellen mir mitteilen wuerden. ... Bei sämtlichen Preisangaben gilt als Währung der EURO, sofern nicht anders angegeben. ... Bei Ausübung des Widerrufsrechts trägt der Verbraucher bis zu einem Bestellwert von 50,- Euro die Rücksendekosten. Übersteigt der Bestellwert den Betrag von 50,- Euro, kann die Rücksendung nach vorheriger Absprache auf Kosten des Verkäufers erfolgen, jedoch NICHT UNFREI.
Leserforumvon A3000 | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 3 Antworten | 07.11.2004 21:43
Hallo, habe grade in einem Onlineshop einen Artikel für 0 Euro gekauft. ... Allerdings gab es keine AGBs. Ich habe einen Haken gesetzt dass ich die AGBs akzeptiere, aber der link zu den AGBs funktionierte nicht.
AGBs VIP Auktion 4,13 von 5 Sterne
Leserforumvon andreas124 | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 5 Antworten | 16.04.2015 18:20
Hallo, könnt Ihr mit mitteilen, ob der Punkt 7 der AGBs mit dem Deutschen Recht vereinbar ist? ... Zitat:Möchte ein Nutzer sich den Gegenwert der auf VIPauktion erworbenen Bietpunkte ausbezahlen lassen, so fällt eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 4,5 % des zurückgezahlten Betrages, mindestens jedoch ein Betrag von 20 Euro an.
Leserforumvon Thoren. | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 21 Antworten | 24.10.2011 11:43
Natürlich mit Unterlassungserklärung und Kostennote über 232,50 Euro. Bemängelt werden insgesamt 5 Positionen meiner AGBs meines Onlineshops. ... Von den AGBs hatte ich gar nichts gewußt.
Leserforumvon anonymous999 | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 14 Antworten | 10.08.2007 18:34
Die Kosten sind keineswegs irgendwo versteckt, sondern stehen in der Anmeldeseite: Lovebuy erhebt eine einmalige Gebühr für die Registrierung in Höhe von 9,95 Euro. ... Am 11.8.2007 von anonymous999 tja, dann muß ich wohl zahlen, obwohl es ein irrtum war. meine güte, ein versehen und man wird zur kasse gebeten. blöd ist bloß, das aus 10 euro schon 22 euro geworden sind. ... Am 2.4.2009 von Woogie Ach den gleichen Mist hab ich auch bekommen, angemeldet hab ich mich damals bei denen 2005 und war seit dem nicht mehr online, die 10 Euro damals hab ich gezahlt und die 5 Euro GUtschrift auf mein Lovebuy KOnto auch bekommen, die liegen denk nach wie vor da noch drauf.
Leserforumvon chandel | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 8 Antworten | 30.10.2004 12:00
Reicht es aus, wenn ich in den Auktionen meine Adresse, telnr,Steuernummer angebe, sowie dieWiderrufsbelehrung und als Agbs lediglich angebe: Es gelten die Bestimmungen lt BgB. ... Kostengünstig und für jeden eBay-Nutzer zu empfehlen : Ebay und Recht , Springerverlag , ca. 20 Euro . http://wettbewerbszentrale.de/de/faq/detail.asp?
Leserforumvon SteMa | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 3 Antworten | 17.07.2006 12:01
Käufer kauft ware für genau 40 Euro + 5,50 Versandkosten. ... Warenwert 40 Euro Versandkosten 5,50 gruss stefan Am 17.7.2006 von normi 1. ... Am 17.7.2006 von SteMa Hi normi klausel steht ja in unseren auktion und auch den agbs, also sauber und auch anwaltlich geprüft =) Also hätte der Käufer die Rücksendekosten tragen müssen, da wir diese nun gezahlt haben (12 Euro Unfreier Versand) können wir diese jetzt bei der Rücküberweisung einbehalten.
Leserforumvon rio | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 3 Antworten | 01.04.2006 17:17
hallo, ich habe ein notbook in einem notebook online shop gekauft, in den abg´s steht nichts von einer aufwandspauschale bei rücktritt... auf meiner rechnung wurde jedoch vermerkt: "Bei nachträglichem Widerruf wird eine Aufwandspauschale in Höhe von 100 Euro erhoben.... Am 1.4.2006 von normi @rio du wolltest uns doch nicht nur eine geschichte erzählen, sondern hast auch bestimmt eine frage, auch wenn du sie warum auch immer nicht gestelt hast. nein, die 100€ sind nicht zulässig. selbst wenn sie in den agbs stehen würden, wären sie nicht zulässig.
Leserforumvon Häders | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 3 Antworten | 10.11.2003 01:06
Alle Preise sind Endpreise in Euro. ... Maxibrief 2,25 Euro, Päckchen 4,10 Euro, versichertes Postpaket bis 5 kg 6,70 Euro) -außer bei versichertem Versand- auf Käuferrisiko. ... Die Artikelpreise reichen derzeit von 1,00 Euro bis zu 10,00 Euro.
Leserforumvon go499493-98 | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 3 Antworten | 12.09.2018 10:07
Immer mal wieder ändert Blizzard Ihre AGBs, und zwingt mich diese zu akzeptieren, da ich sonst nicht meine, schon längst bezahlte, Spiele spielen kann. Ich würde erwarten das wenn die AGBs sich ändern, und ich damit nicht einverstanden bin da der Vertrag sich ja im nachhinein ändert, ich die neue AGBs ablehnen kann, und mein Geld zurückbekommen sollte. ... Wenn dies nicht der Fall ist kann Blizzard machen was sie will und alles in die AGBs reinschreiben.
Leserforumvon ItsMe | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 17 Antworten | 16.03.2006 18:39
Wir sollen also beide jeweils 1128,- Euro bezahlen. ... So ein Lizenzvertrag ist mE so etwas wie AGBs, oder liege ich da falsch? ... Vor allem frage ich mich, wo da das Verhältnis steht, 2x 1228 Euro für eine 9,99 Euro Software zu verlangen, die nicht mal funktioniert.
Leserforumvon fb416165-60 | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 6 Antworten | 07.06.2015 21:08
Hier mal die AGBS: http://pastebin.com/6Vc7GDPL ist sowas Strafbar in richtung betrug oder so? ... Die wurden bisher storniert noch die Accounts auf der Seite gesperrt, wie es in den AGBs steht Hab noch irgendwo gelesen: "Du bei einem Vertrag falsche Daten an, verstößt Du gegen die AGB, und musst mit der Auflösung des Vertrages rechnen." -- Editiert von fb416165-60 am 07.06.2015 21:26 -- Editiert von fb416165-60 am 07.06.2015 21:45 Am 7.6.2015 von maestro1000 Zitat:Inwiefern könnte sich da eine Strafbarkeit ergeben?
Leserforumvon Schulfest2006 | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 26 Antworten | 03.09.2006 09:44
Gestern bekam ich per Email die Rechnung 86 Euro a 8 Euro pro Monat für ein Jahr im voraus :-((( Das Internet ist voll mit Opfern des Anbieters, was kann ich machen ?? ... Und da steht auch nix irgendwo in den AGBs, daß ich durch das Lesen einer Antwort dann ein Jahresabo bestelle, das dann 86 oder 96 Eurosen kostet? ... Ich bin auch darauf reingefallen und habe die 96 Euro + 4 Euro Mahngebühren leider vor ein paar Wochen bezahlt.
Leserforumvon Heiko Mikes | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 8 Antworten | 02.10.2012 12:24
In den AGBs steht kein Wort davon 2. ... Doch in den AGBs siehe mein Post vorher. quote:von Heiko Mikes am 02.10.2012 12:50 Wenn man dann noch 79 Euro bezahlt hat, finde ich das nicht in Ordnung... ... Das Kostet 79 Euro.
Leserforumvon josiph | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 3 Antworten | 13.10.2008 10:39
Hallo, meine 12 Jahre alte Vodafone Callya Karte mit einem Guthaben von 220 Euro hat mir wegen Nichtnutzung die Vodafone GmbH gekündigt. Die Kündigung hat Vodafone mit den AGBs begründet. ... In Laufe der Jahre habe ich auch nicht einer Änderung der AGBs zugestimmt.
Leserforumvon HDT | Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz | 2 Antworten | 16.12.2006 10:01
Am 15.10.06 einen Druckminderer gebraucht, per Auktion. 35,50 Euro 2. Am 17.10.06 Alu-Hartlot neu, Sofortkauf. 15,-Euro Lieferung in einer Sendung, mit Versandkosten 58,40 Euro. ... Unten seine sogenannten AGBs.
123·5·10