423 Ergebnisse für recht widerruf

Leserforumvon User45678 | Kaufrecht | 4 Antworten | 15.05.2020 14:30
Ich habe mich dann aber doch anders entschieden und habe von mein Widerruf recht gebrauch gemacht habe dem Händler den Widerruf per E-Mail zugesandt. ... Bereits mit deinem Widerruf ist alles erledigt. ... Das sehe ich etwas anders wer garantiert mir denn das der Widerruf jemals beim Empfänger angekommen ist insofern ist es schon recht sinnvoll das der Verkäufer den Widerruf bestätigt zudem empfohlen wird ein Widerrufsschreiben generell per "Einschreiben mit Rückschein abzuschicken.. -- Editiert von User45678 am 15.05.2020 16:26 Am 15.5.2020 von lesen-denken-handeln Hallo, Zitat:insofern ist es schon recht sinnvoll das der Verkäufer den Widerruf bestätigtMuss er aber nicht, wieso soll der VK sich auch noch weiter mit solchen Kunden beschäftigen?
Leserforumvon Sally 12 | Kaufrecht | 2 Antworten | 09.04.2010 17:51
Mich interessiert ob ich für die Versandkostenpauschale eines Versandhauses auch dann aufkommen muss wenn ich durch Widerruf des Online Geschäftes also vollständige Rücksendung der Ware Gebrauch gemacht habe. ----------------- " " Am 9.4.2010 von bogus1 quote:Mich interessiert ob ich für die Versandkostenpauschale eines Versandhauses auch dann aufkommen muss wenn ich durch Widerruf des Online Geschäftes also vollständige Rücksendung der Ware Gebrauch gemacht habe. Wenn Versandkostenpauschale gemeint ist, wird es sich um die Hinsendekosten handeln, das hat nichts damit zu tun, ob bei Widerruf die Rücksendung vollständig ist oder nicht, das betrifft nur die EUR 40,00 Klausel und die Rücksendekosten. ... Nach deutschem Recht hat der Käufer die Hinsendekosten zu bezahlen, nach der europäischen Richtlinie nicht. http://www.123recht.net/M%C3%BCssen-Versandkosten-bei-Widerruf-bezahlt-werden-__f219707.html ----------------- ""
Widerruf / Nacherfüllung 3,38 von 5 Sterne
Leserforumvon Litengo | Kaufrecht | 17 Antworten | 08.02.2016 13:27
Nacherfüllung entsprechend hier einen Widerruf des Kunden sehen ? ... Nacherfüllung entsprechend hier einen Widerruf des Kunden sehen ? ... Auch der Verkäufer hat das Recht, seinen Fehler nachträglich zu bereinigen.
Leserforumvon Gaunt | Kaufrecht | 2 Antworten | 09.01.2007 16:56
Vom Teppichaus wurde uns gesagt, dass ein Widerruf nur bei einem der 3 Teppiche möglich ist, da die beiden anderen Teppiche bei einem Zulieferer bestellt und bereits zugeschnitten wurden. ... Leider finden sich auf der Rechnung keine eindeutigen Widerrufsbelehrungen, nur der Vermerk "Es gilt das Recht der BRD". Vom Teppichhaus bekommen wir die Aussage das bei den beiden Teppichen kein Widerruf möglich ist.
Leserforumvon joshiw | Kaufrecht | 3 Antworten | 09.10.2020 11:33
Bin ich überhaupt im Recht? Danke Am 9.10.2020 von vundaal76 Sie haben keinen expliziten Widerruf an den Händler geschickt, insofern ist die Einbehaltung der Hinsendekosten rechtlich ok. Am 9.10.2020 von joshiw Ist es ausreichend wenn ich diesen expliziten Widerruf per eMail nachreiche?
Leserforumvon jjj96 | Kaufrecht | 9 Antworten | 18.03.2021 13:54
Meinen Widerruf habe ich ja zeitig innerhalb von 14 Tagen erklärt und auch bestätigt bekommen. ... Liebe Grüße Jan Am 18.3.2021 von Harry van Sell [quote=jjj96]Kann ich meinen Widerruf immer noch bestreiten[/quote] Das wäre dann aber recht kontraproduktiv ... ... Am 18.3.2021 von Flo Ryan Ich sehe den Widerruf als verwirkt an.
Leserforumvon Lala0r | Kaufrecht | 6 Antworten | 26.01.2015 09:40
Liebe Grüße ----------------- "" Am 26.1.2015 von -Laie- Du musst natürlich nachweisen können, dass der VK deinen Widerruf erhalten hat. ... Widerruf erfolgte am 14.12.2014, was ich als Emailnachweis auch habe. ... Also nochmal: Kannst du nachweisen, dass der Händler deinen Widerruf innerhalb der Frist bekommen hat?
Leserforumvon JJ83 | Kaufrecht | 6 Antworten | 15.01.2020 14:35
Ich hab mich jetzt etwas eingelesen und bin allerdings der Ansicht, er darf den Widerruf nicht ablehnen. ... Zitat (von Anami):Alles zu Widerruf sollte sich doch im Impressum finden. ... Dieses Recht steht dir per Gesetz zu.
Leserforumvon mallimarlene | Kaufrecht | 10 Antworten | 19.11.2011 18:24
Besteht da kein Recht mehr auf Widerruf, wenn mir der Artikel nicht gefällt, da es sich um einen komplett anderen Artikel handelt? ... Du warst frei in der Entscheidung Widerruf oder Ersatzlieferung. Wählst du ein Recht, geht das andere verloren.
Leserforumvon avalox1983 | Kaufrecht | 14 Antworten | 18.06.2010 17:47
Den Händler sagt nun, er wäre im Recht, weil ich ja unterschrieben habe. ... Dem Käufer steht zur Behebung eines Mangels zunächst das Recht auf Nacherfüllung zu, wobei er das Wahlrecht zwischen Mangelbeseitigung (Nachbesserung) oder Ersatzlieferung einer mangelhaften Ware hat. ... Mein Widerruf ist damit rechtens?
Leserforumvon Karadok | Kaufrecht | 4 Antworten | 13.10.2009 12:28
sehr geehrte damen und herren, ich habe einen telefonflatvertrag mit internetflat am 09.09.09 bei vodafon gemacht, welchen ich am 18.09.09 in meiner widerrufszeit fristgemäß widerrufen habe.trotz alledem wurde mir ein modem zugeschickt.nach rücksprache mit der kundenbetreuung von vodafon, wurde mir gesagt, dass ich den widerruf noch einmal machen müsste und dazuschreiben solle, das ich schon arcorkunde bin.weiterhin wurde mir gesagt, dass ich einen vertrag im laden eingegangen wäre als ob ich ein paar schuhe kaufen würde.und das mein neu geschriebener widerruf dann noch einemal geprüft werden würde. wie soll ich auf diese situation reagieren bzw mich verhalten? ... Vielfach räumen großes Handelsketten ein solches Recht ein, man kann auch umtauschen oder das Geld zurückbekommen. Außerdem sind manche Geschäfte, die ein solches Recht nicht einräumen kulant, oft gibt es aber nur einen Gutschein und kein Bargeld zurück.
Leserforumvon Markus84123 | Kaufrecht | 18 Antworten | 04.08.2021 16:04
Daher wäre der Widerruf schon wirklich wichtig. ... Aber wie gesagt, Recht haben ist das eine, Recht bekommen das andere! ... Wie ist das mit der Versandhaftung bei einem Widerruf?
Leserforumvon § und ? | Kaufrecht | 13 Antworten | 01.06.2007 00:10
Handelt es sich eurer Meinung nach nun um einen Fall nach Rückgaberecht, oder um einen Fall von Widerruf??? ... Da es sich ja scheinbar um einen Widerruf handeln dürfte, und es hinlänglich bekannt ist das B durch seinen (Teil-)Widerruf keine Kosten entstehen dürfen - wobei imho davon im §355 BGB leider nichts zu lesen war - dürfte A auch KEINE Widereinlagerungsgebühr berechnen, oder? ... Das Recht auf Nacherfüllung ist im BGB festgelegt.
Leserforumvon ichbin | Kaufrecht | 10 Antworten | 20.03.2009 10:45
Vom Widerruf keine Spur. ... Widerruf ausschlaggebend. ... Andererseits bestand/besteht ja immerhin noch das Recht zu widerrufen.
Leserforumvon Kabelsalat | Kaufrecht | 6 Antworten | 28.05.2013 09:23
Widerruf sollte eigentlich gueltig sein. ... Ich sagte Ihm ich werde und muss nichts begründen für meinen Widerruf. ... Also rief ich nochmals dort an und sagte einem anderen MA dass mich ein Stonierungsformular recht wenig interessiert ich will ja nur die Bestätigung für meinen Widerruf.
Leserforumvon EdTurner | Kaufrecht | 4 Antworten | 31.07.2019 14:15
Die Ware kam Mitte Januar 2019 und ich habe umgehend per eMail den Widerruf erklärt. ... Meine Frage: Bin ich verpflichtet mich beim Händler erneut zu melden und wie lange muss ich den Wein aufbewahren, oder anders gefragt, wann erlischt das Recht, dass der Händler seine Ware abholen darf? ... Am 31.7.2019 von radfahrer999 Zitat (von EdTurner):Bin ich verpflichtet mich beim Händler erneut zu meldennein Zitat (von EdTurner):nd wie lange muss ich den Wein aufbewahren, oder anders gefragt, wann erlischt das Recht, dass der Händler seine Ware abholen darf?
Leserforumvon guest-12313.04.2022 12:35:56 | Kaufrecht | 13 Antworten | 31.08.2018 09:02
Eine Woche nach dem Widerruf ist die Ware beim Käufer trotzdem eingetroffen und wurde von dessen Nachbar angenommen. ... Am 31.8.2018 von hiphappy Beim Widerruf schuldet der Käufer die Rücksendung. ... Du könntest allerdings Recht damit haben, dass man sich nach mehreren Wochen dann doch etwas querstellt.
Leserforumvon autocrash | Kaufrecht | 5 Antworten | 13.06.2008 15:55
Daraufhin habe ich - zwar etwas spät - einen Tag vor Ablauf der ersten 14 Tage mein Recht zum Widerruf gefordert. ... Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Sache innerhalb von zwei Wochen gegenüber dem Unternehmer zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. (2) 1.Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem dem Verbraucher eine deutlich gestaltete Belehrung über sein Widerrufsrecht, die ihm entsprechend den Erfordernissen des eingesetzten Kommunikationsmittels seine Rechte deutlich macht, in Textform mitgeteilt worden ist, die auch Namen und Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist, und einen Hinweis auf den Fristbeginn und die Regelung des Absatzes 1 Satz 2 enthält. 2Wird die Belehrung nach Vertragsschluss mitgeteilt, beträgt die Frist abweichend von Absatz 1 Satz 2 einen Monat. 3Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt werden. 4Ist der Fristbeginn streitig, so trifft die Beweislast den Unternehmer. (3) 1Das Widerrufsrecht erlischt spätestens sechs Monate nach Vertragsschluss. 2Bei der Lieferung von Waren beginnt die Frist nicht vor dem Tag ihres Eingangs beim Empfänger. 3Abweichend von Satz 1 erlischt das Widerrufsrecht nicht, wenn der Verbraucher nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht belehrt worden ist, bei Fernabsatzverträgen über Finanzdienstleistungen ferner nicht, wenn der Unternehmer seine Mitteilungspflichten gemäß § 312c Abs. 2 Nr. 1 nicht ordnungsgemäß erfüllt hat.
Leserforumvon guest-12304.07.2016 09:06:19 | Kaufrecht | 14 Antworten | 15.02.2016 22:48
Am 16.2.2016 von pro_forma Es handelt sich um eine unbestellte Sache nach § 241a I BGB, daher hat der Verkäufer nicht das Recht, die Sache überhaupt zurückzufordern. ... Am 16.2.2016 von TheSilence Zitat:Es handelt sich um eine unbestellte Sache nach § 241a I BGB, daher hat der Verkäufer nicht das Recht, die Sache überhaupt zurückzufordern Unsinn. ... Dem Kunden wurde der Widerruf (hier fälschlicherweise als "Storno") bestätigt, daher kann sich der Verkäufer nicht eine Überschneidung von Widerruf und Versandvorbereitung o.ä. berufen.
Leserforumvon Yourdaniel | Kaufrecht | 42 Antworten | 29.09.2009 09:46
Angenommen, es sei klar, dass ich Recht hätte (weiss nicht, ob das hier so ist). ... Er hätte ja auch eine Abholstätte am Lager einrichten können. quote:Angenommen, es sei klar, dass ich Recht hätte (weiss nicht, ob das hier so ist). ... Weiß nicht, wie oft der Begriff Widerruf im § 312d BGB vorkommt.
123·5·10·15·20·22