Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.147
Registrierte
Nutzer

87 Suchergebnisse für „alkohol fahrrad“

Leserforumvon Deraed | Verkehrsrecht | 13 Antworten | 05.10.2004 17:44
Ich wurde nach einem Discobesuch aufm Fahrrad mit 1,4 promille (bluttest) erwischt . ... Am 6.10.2004 von delayar Tjoa ob du besoffen Fahrrad oder Auto fährst ist egal. ... also wär diese strafe ja mehr als ungerecht und steht ja im gegensatz zum grundgesetz "..alle sind vor dem gesetz gleich..." also muß ja unter alkohol fahrradfahren eine strafe beinhalten, die man allen auferlegen kann. oder seh ich das falsch?
Leserforumvon mlgs12 | Verkehrsrecht | 1 Antwort | 17.04.2006 14:05
Hallo, bin gerade mit 1,68 am Fahrrad aufgehalten worden.
Leserforumvon AnnetteKöln | Verkehrsrecht | 2 Antworten | 03.06.2010 13:41
Wenn man alkoholisiert mit dem Fahrrad unterwegs ist, wo ist die Promillegrenze ? ... Ich wäre für eine Antwort dankbar, ----------------- " " Am 3.6.2010 von reckoner Hallo, nein, die Zwischengrenzen 0,5 (früher 0,8) und 1,1 gelten für Fahrradfahrer nicht, erst bei 1,6 gibt es Ärger. ... Und natürlich kann man auch seinen Auto-Führerschein verlieren, nur um nochmal das immer wieder gehört Gerücht auszuräumen, das ginge mit dem Fahrrad nicht.
Leserforumvon PJPJ | Verkehrsrecht | 7 Antworten | 11.02.2011 09:25
MfG Am 11.2.2011 von andreas124 Haben dich die Polizisten auf den Fahrrad fahren sehen? ... Hast Du ihm gesagt, dass Du mit dem Fahrrad gefahren bist? ... Würde das als Konsequenz nicht nur den Alkoholeinfluss auf dem Fahrrad nach sich ziehen?
Leserforumvon derTim1981 | Verkehrsrecht | 3 Antworten | 15.04.2009 14:47
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin am Sonntagabend stark alkoholisiert mit dem Rad gefahren. ... Ich selbst bin vor kurzem mit dem Fahrrad betrunken unterwegs gewesen (bin 18) und habe ein Auto geschrammt (kleiner Kratzer) die Polizei wurde eingeschaltet und ich musste blasen und dann noch blutprobe geben. ... Den Alkoholkonsum drastisch verringern und dies auch sagen 3.
Leserforumvon lemmi123mitglied | Verkehrsrecht | 1 Antwort | 06.06.2012 23:59
Hi, ich bin mit dem Fahrrad in die Straßenbahnschienen geraten und dabei gestürzt. Unglücklicherweise hatte ich 0,6Promille Alkohol.
Leserforumvon DavidNoName | Verkehrsrecht | 11 Antworten | 09.04.2018 20:57
Am 10.4.2018 von fb367463-2 Zitat (von DavidNoName):daher abends oder wenn Alkohol getrunken stets zu Fuß unterwegs LOL. Und deshalb ist Person A betrunken vom Fahrrad gefallen.... ... Dann ist tatsächlich auch mit einem Fahrverbot für Fahrrad zu rechnen.
Leserforumvon devil_inside | Verkehrsrecht | 12 Antworten | 22.05.2004 19:26
Und ob - Alkohol am Steuer ist auch auf dem Rad verboten. ... Zu deinem Problem: Je nachdem, wie du und das Fahrrad gelegen hat, kann man das ganze nachstellen - leigen beide Beine auf oder unter dem Fahrrad (dazu noch bewusstlos), ist ein fahren nicht nachweisbar. ... Zu Fuß, denn so weit wohne ich nicht weg, ich habe kein Fahrrad und des Taxi Geld spare ich mir.
Leserforumvon Fischkutter | Verkehrsrecht | 2 Antworten | 23.06.2011 18:00
Hi, gestern abend wurde ich aufm fahrrad angehalten, Personalien wurden aufgenommen und Atemalkoholtest. ... Dennoch wurde ohne 20 Minuten zu warten ein Alkoholtest gemacht, das Ergebnis waren 1,6 Promille was ich nicht glauben kann da ich paar Bierchen in einem Zeitraum von 4 Stunden getrunken habe. ... Müsste der Test nicht ungültig sein da ich ganze zeit mein bier getrunken habe und die polizisten ohne 20 minuten nach trinkende zu warten trotzdem auf alkohol getestet haben?
Leserforumvon basti00 | Verkehrsrecht | 4 Antworten | 16.09.2008 21:24
Hallo, also ich hatte gestern eine Verhandlung, weil ich mit 1,72 promille Fahrrad gefahren bin und das Urteil lautete 120 Tagessätze a 20 euro, sprich 2.400€. ... Des weiteren wurde ich bereits zwischen dem Delikt mit dem btm und der btm Verhandlung, unter Cannabiseinfluss auf dem Fahrrad erwischt. ... Solltest Du innerhalb der nächsten 15 Jahre eine Fahrerlaubnis erwerben wollen musst Du eine MPU mit doppelter Fragestellung (Alkohol und Drogen) absolvieren.
Leserforumvon ykte | Verkehrsrecht | 6 Antworten | 24.07.2012 15:29
Hallo ich habe vor 2 Monaten knapp meinen FS abgeben müssen wegen Alkohol am Steuer. ... Mfg. ----------------- "" Am 24.7.2012 von guest-12314.02.2013 13:07:55 Hallo, 1,62 ist schon satt, selbst auf dem Fahrrad wird einem da der Führerschein entzogen. ... Alkohol trinken und Fahren komplett trennen und sich nicht so betrinken, dass man die guten Vorsätze wieder vergisst.
Leserforumvon Macropus | Verkehrsrecht | 2 Antworten | 09.10.2007 02:44
Das heißt, ich saß zwar auf dem Fahrrad, habe aber weder die Pedale getreten, noch habe ich auf dem Gehweg die Schrittgeschwindigkeit überschritten. Ich habe das Fahrrad lediglich angeschoben. ... Da Du aber, wenn ich das richtig verstanden habe, darauf gesessen hast wurde das Fahrrad als Fahrzeug geführt.
Leserforumvon mlgs12 | Verkehrsrecht | 1 Antwort | 07.05.2006 23:24
Hallo, ich hab schonmal geschrieben, bin auf dem fahrrad aufgehalten worden. jetzt ist das ergebnis des bluttests da: 1,73 promille. ersttäter. der polizei-beamte hat mich angerufen und wir haben am mi einen termin vereinbart, wo ich vernommen werde. soll ich was sagen - und wenn ja was? ... ist mein erstes vergehen im zusammenhang mit alkohol. am besten wärs natürlich, ich könnt der MPU irgendwie entkommen... ist ja auch ne finanzielle frage!
Leserforumvon kesselmann | Verkehrsrecht | 2 Antworten | 16.09.2007 21:24
Hallo, ich bin vor ca. 2 Wochen Nachts mit einem geklautem (unabgeschlossenem) Fahrrad gefahren und die Polizei hat mich aufgegriffen. ... Das sollte in deinem Fall aber ohne besondere Bedeutung sein, da der Wert von 1,6 Promille deutlich überschritten wurde. da Du mit dem Fahrrad unterwegs gewesen bist wird Dir im Rahmen des Strafverfahrens die Fahrerlaubnis nicht entzogen. Allerdings wird die Fahrerlaubnisbehörde eine Mitteilung bezüglich deiner Trunkenheitsfahrt erhalten und Zweifel an deiner Fahreignung hegen da aufgrund deiner erheblichen Alkoholisierung der Verdacht auf Alkoholmißbrauch oder gar Abhängigkeit besteht.
Leserforumvon norbertx | Verkehrsrecht | 10 Antworten | 04.12.2010 23:55
Und zwar ist mir folgendes passiert.Ich bin gestern nacht mit Fahrrad bei Rot über die Fussgängerampel gefahren,etwa 100 Meter später hielt mich die Polizei an.Sie meinten bei Rot über die Ampel und kein Rücklich kostet 45 Euro.Da sie bemerkten das ich alkoholisiert war,fragten sie mich ob ich mit einer Atemalkoholkontrolle einverstanden wäre.Ja,war ich.Sie sagten nur oh weit über 1,6 Promille.Der abschiedssatz war ich würde von der Staatsanwaltschaft hören. ... Wenn es wirklich eine so hohe Alkoholkonzentration gewesen wäre, wären die Beamten verpflichtet gewesen die Sache weiter zu verfolgen. ... Am 13.12.2010 von norbertx Ja die personalien wurden aufgenommen.Ich musste das Fahrrad schieben"sonst wäre es eine Straftat"sagte der Beamte. ----------------- "" Am 14.12.2010 von guest-12311.10.2014 11:33:25 Das ist in der Tat höchst mysteriös.
Leserforumvon Serion | Verkehrsrecht | 1 Antwort | 23.07.2011 11:27
Gegen 2 Uhr morgens habe ich mich verabschiedet, habe mein Fahrrad losgemacht und es nach Hause geschoben (in meinem Zustand hätte ich auch nicht mehr Rad fahren können). Leider bin ich unterwegs gestürzt und lag wohl auf oder neben meinem Fahrrad als mich die Polizei gefunden hat. Im Krankenhaus wurde mir dann ein Alkoholgehalt von 2,33 Promille bescheinigt.
Leserforumvon Antirational | Verkehrsrecht | 8 Antworten | 10.07.2012 20:20
Hallo, wurde vor ca 5 Wochen mit dem Fahrrad angehalten, ist bei uns in der Stadt so, da viele Studenten nachts mit dem Fahrrad unterwegs sind, kontrollieren sie sehr häufig! ... Ab 1,6 ist es auf dem Fahrrad so, dass ohne jegliche Gründe - wie z.B. ... Ich hatte auch keine Punkte in Flensburg, auch noch nie unter Alkoholeinfluss Auto / Fahrrad gefahren und bin trotzdem zu 30 Tagessätzen je 60 €, also 1800 € verurteilt worden.
Leserforumvon 123Regnar | Verkehrsrecht | 5 Antworten | 19.07.2016 19:23
Hallo, ich hatte eine Trunkenheitsfahrt anfang Juli (mit Unfall, nur ich selbst bin gestürzt, sonst niemand verletzt) mit 1,62 Promille (Atemwert, Blutwert folgt noch) auf einem Fahrrad. ... Bei mir besteht diesbezüglich da keine Problematik, da ich eh nur 2x im Jahr was getrunken habe und sonst komplett alkoholfrei lebe. VIelen Dank für jegliche Untersützung. -- Editiert von Moderator am 20.07.2016 17:41 -- Thema wurde verschoben am 20.07.2016 17:41 Am 19.7.2016 von AltesHaus http://www.bussgeldkatalog.de/promillegrenze-fahrrad/ Am 19.7.2016 von !!
Leserforumvon litti | Verkehrsrecht | 3 Antworten | 06.01.2010 20:42
falls doch, könnte man argumentieren, dass mein sturz mit dem rad durch einen ast oder unebenheiten auf der straße o.ä. und nicht durch alkoholkonsum verursacht wurde? ... kann man auf strafmildernde umstände hoffen unter den gesichtspunkten: es war ja "nur" ein fahrrad ich habe null punkte in flensburg ich gebe in einer verhandlung alles zu und bereue es fragen über fragen, wäre nett, wenn sich jemand erbarmt und einige davon beantworten kann vielen dank ----------------- "" Am 6.1.2010 von Lifeguard Naja, die Fahrerlaubnisbehörde wird auch informiert.
Leserforumvon Radfahrer | Verkehrsrecht | 9 Antworten | 26.08.2004 22:07
Alkohol mit Unfall reicht. Der Alkohol muß nicht zwingend die Ursache des Unfalls gewesen sein. ... Aber mit Alkohol nimmt eben nicht nur die Fahrzeugbeherrschung sondern zuallererst mal das Kritikvermögen ab.
123·5