Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
596.265
Registrierte
Nutzer

2.761 Ergebnisse für „10 jahr“

Leserforumvon MarkusNeu | Erbrecht | 5 Antworten | 19.03.2010 20:42
Pflegefall) dann gilt eine 10-Jahresfrist. ... Ich habe hier im Forum gelesen das sich die Rückabwicklung jedes Jahr um 10% reduziert wie kommt das in meinem Fall zur Anwendung. ----------------- "" Am 21.3.2010 von cruncc1 Welchen "Fall" meinst du? ... Meiner Meinung nach befinden wir uns im 10 Jahr.
Leserforumvon frostie29 | Erbrecht | 4 Antworten | 23.04.2004 17:32
Nun habe ich von einer 10 Jahresfrist gehört, bis es entgüldig sicher mir gehört. ... Einen Pflichtteilergänzungsanspruch gegen Dich für den Fall, dass Dein Vater innerhalb der nächsten 10 Jahre stirbt, brauchst Du daher m.E. nicht zu erwarten. ... Ich habe schonmal gehört wenn man vertraglich die zB. die Pflege des Schenkers übernimmt zählen die 10 Jahre nicht.
Leserforumvon Tobi74 | Erbrecht | 6 Antworten | 03.02.2011 21:43
Sprich ist diese 10-Jahresfrist bei Schenkung in diesem Fall dann aufgehoben? ... Das wäre ja doch eigentlich nicht nötig gewesen, wenn sich das nach den 10 Jahren nicht mehr auswirkt. ... Das wäre ja doch eigentlich nicht nötig gewesen, wenn sich das nach den 10 Jahren nicht mehr auswirkt.# Ich habe nicht geschrieben, dass sich die Schenkung nicht "auswirkt"!
Leserforumvon fb517411-12 | Erbrecht | 3 Antworten | 12.06.2019 23:45
Ab dem Zeitpunkt der vollständigen Schenkung beginnt die 10 Jahres Regel, bei welcher der Anteil des geschenkten Grundstückes, welcher dem Pflichtanteil der beiden Söhne zurechenbar wäre jedes Jahr um 10% sinkt. ... Worauf muss man beim Schenkungsvertrag achten, damit die 10 Jahres Frist auch wirklich beginnt? ... Müsste eine Auszahlung meines Onkels in beispielsweise einem halben Jahr, ebenfalls notariell beurkundigt werden?
Leserforumvon idolf | Erbrecht | 4 Antworten | 24.05.2014 18:06
Nun stellt sich im nachhinein heraus, dass ein Erbe sowohl vor als auch in den letzten 10 Jahren von den Eltern beschenkt worden ist. ... Ich habe selbst schon im Netz recherchiert, aber dort finde ich nur Aussagen zum Pflichtanteil, dass sich also Schenkungen der letzten 10 Jahre auf einen Pflichtanteil auswirken können. ... Bei der Ausgleichung nach § 2050 BGB gibt es keine 10-Jahresfrist. ----------------- " "
Leserforumvon martin_130177 | Erbrecht | 1 Antwort | 26.08.2004 12:01
Warum gilt die 10 Jahresregel (Schenkung) bei Ehegatten(Zugewinngemeinschaft) nicht und welche Regel gilt an deren Stelle?
Leserforumvon Eifelgeist123 | Erbrecht | 7 Antworten | 28.03.2013 13:49
Hallo Ich habe eine Frage zu einer 10-Jahresfrist beim Pflichtteilsergänzungsanspruch Ich habe von meiner Mutter das elterliche Einfamilienhaus 2003 geschenkt bekommen, mit diversen Verpflichtungen im Vertrag. ... Im April 2003 haben wir alles beim Notar schriftlich gemacht- Nun habe ich eine Frage zu der 10-Jahresfrist beim Pflichtteilsergänzungsanspruch. ... Ich dachte immer mit diesen 10 Jahren ist das jetzt erledigt und sie kann keine Ansprüche mehr stellen im Fall des Falles.
Leserforumvon dylan79 | Erbrecht | 2 Antworten | 27.12.2008 22:20
Habe folgendes Problem: Wir (Mutter, Bruder, Schwester und ich) wohnen seit fast 30 Jahren in einem Einfamilienhaus, welches bis vor kurzem noch meiner Oma gehörte. ... Ich hab da noch in Erinnerung das meine Oma meinte, dass das Haus die nächsten 10 Jahre nicht verkauft werden darf. ... Ist meine Mutter dann nicht an die 10 Jahresfrist gebunden die erst im August 2010 abläuft?
Leserforumvon Willy-Boy | Erbrecht | 3 Antworten | 14.08.2006 18:06
Wegen der 10 Jahresregel, möchte ich es Ihr lieber abkaufen! ... Die Erfüllung des Kaufvertrages, d.h. die Zahlung des Kaufpreises kann auch noch über einen Zeitraum von deutlich mehr als 10 Jahren gefordert werden.
Leserforumvon guest-12316.07.2010 16:30:25 | Erbrecht | 5 Antworten | 06.04.2010 12:20
-Opa 1999 verstorben,Oma war alleinerbin ,hat den Nachlass Haus mit 80.000€ Wert angegeben -habe das Haus im Jahr 2/2000 von Oma abgekauft für 75.000€ und Oma hat Lebenslanges Wohnrecht -das Gericht hat das Grundbuch erst 3/2001 umgeschrieben - ab wann sind die 10 Jahre vorbei ab Hauskauf ? ... die anderen Geschwister meiner Mum,könnten innerhalb der 10 Jahre noch einen erstzanspruch geltend machen ,weil ich sozusagen bevorzugt wurde ,aber im laufe der Jahre habe ich schon ca.50.000€ reingesteckt,Rechnungen sind zwar vorhanden,man weiß ja nie was kommt, die neue Erbschaftsregelung gilt glaube nicht für ein Haus mit Wohnrecht. ----------------- "" Am 6.4.2010 von hh Die 10 Jahre beginnen frühestens ab der Umschreibung im Grundbuch. wenn die Oma ein alleiniges Wohnrecht für das gesamte Haus hat, dann kann es aber sein, dass diese Frist noch gar nicht begonnen hat. ... Der muss nämlich dann den Pflichtteilsergänzungsanspruch erfüllen. ----------------- "Lukas 7,23" Am 6.4.2010 von guest-12316.07.2010 16:30:25 Danke für ie Antwort,ja Du hast damit völlig Recht, nur weiß ich nicht ob die 10 Jahre nach dem Hauskauf rum sind oder nach der Grundbuch umschreibung.
Leserforumvon HoHe | Erbrecht | 3 Antworten | 22.04.2009 11:15
Dann hätte Kind D aber immer noch für einen Zeitraum von 10 Jahren die Chance, besser dazustehen als Kind B und C. ... Dann hätte Kind D aber immer noch für einen Zeitraum von 10 Jahren die Chance, besser dazustehen als Kind B und C. Die übertragung fand bereits im Jahr 01.2000 statt.
Leserforumvon Rechthaber Harry Hirsch | Erbrecht | 6 Antworten | 10.10.2016 22:56
Jahr vor Erbfall von 02/2014 bis 02/2015 = Berücksichtigung zu 9/10 3. Jahr vor Erbfall von 02/2013 bis 02/2014 = Berücksichtigung zu 8/10 4. ... Jahr vor Erbfall von 02/2011 bis 02/2012= Berücksichtigung zu 6/10 6.
Leserforumvon Krümel92 | Erbrecht | 1 Antwort | 02.03.2021 09:50
Hallo, Mein Großvater hat vor ca. 8 Jahren meinem Vater sein Haus als Schenkung vermacht. ... Die Schenkungsfrist von 10 Jahren ist daher leider noch nicht abgelaufen.
Leserforumvon GoldenBoy | Erbrecht | 3 Antworten | 25.01.2010 11:35
Kinder haben alle 10 Jahre einen Freibetrag in Höhe von EUR 400.000,--. ... Dann gibt es eine weitere 10-Jahresfrist hinsichtlich der Schenkungssteuer. ... Eine dritte 10-Jahresfrist gibt es hinsichtlich der Spekulationssteuer.
Leserforumvon Bremer Jung123 | Erbrecht | 1 Antwort | 08.12.2019 21:33
Fiktiver Fall Die Mutter M ist vor zehn Jahren gestorben. ... Kann A nach 10 Jahren noch einen Pflichtteilsergänzungsanspruch geltend machen? Ein Pflichtteilsanspruch verjährt doch nach 3 Jahren, aber Ergänzungsansprüche kann man noch 30 Jahre lang geltend machen?
Leserforumvon Heike9807 | Erbrecht | 1 Antwort | 14.12.2010 20:53
Folgender Fall: Eltern um die 70 Jahre sowie zwei erwachsene Töchter, wovon die eine in der Nähe der Eltern lebt (und diese auch versorgen könnte) geschieden ist und Schulden hat (wegen Hauskauf) und die andere (also ich) ca. 150km entfernt lebt, verheiratet ohne Schulden. ... Hausüberschreibung drängt meine Mutter wegen einer sog. 10-Jahres Frist.
Leserforumvon SonjaBlum | Erbrecht | 4 Antworten | 04.03.2008 16:42
Ich möchte das Haus gerne modernisieren und wenn ich damit rechnen müsste, dass mir das Haus wg. der 10-Jahres-Frist verlustig ginge, würde ich die Finger davon lassen.
Leserforumvon Uwe Rathje | Erbrecht | 1 Antwort | 02.09.2004 13:17
Kann man damit die 10 Jahresfrist umgehen, damit im Pflegefall, der Wert der Immobilie, nicht mit angerechnet wird? ... Diese hat aber Bedenken, das wenn die Mutter innerhalb der 10 Jahre pflegebedürftig wird, das die Kosten dafür dann über den Wert des Hauses,(Verkauf), finanziert werden müßten.
Leserforumvon boelkej | Erbrecht | 2 Antworten | 15.02.2007 09:09
(Erbschein vorhanden) Da meine Tante aber schon vor über 10 Jahren das Haus hat auf sich übertragen (Verjährungsfrist?)
Leserforumvon Ratlos67 | Erbrecht | 0 Antworten | 04.05.2017 12:52
Folgendes ist passiert: Mein Opa hat meiner Mutter vor 16 Jahren Geld für den Umbau des Hauses gegeben. ... Jetzt, 10 Jahre später taucht plötzlich mein Onkel auf und legt ein mit Computer verfasstes Schreiben aus dem Jahr 2007 vor, in den steht, dass meine Mutter im Jahr 2001 von meinen Opa Geld bekommen hat (die korrekten Summen sind aufgeführt) und das sie das zurück zahlen muss.
123·25·50·75·100·125·139