Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
550.572
Registrierte
Nutzer

39 Ergebnisse für „enkel frau gemeinsam vater“

Leserforumvon GerdWagner | Erbrecht | 9 Antworten | 28.02.2009 00:59
Hab heute von meiner Mutter erfahren,daß es mit meinem Onkel Gesundheitlich nicht so gut steht(hab leider kein Kontakt,da ich mit meiner Frau ca 900 km weit weg Wohne).Meine Mutter hat mir erzählt,daß ich der einzige Erbe wäre,da die anderen Kinder nicht zählen würde und mein Vater das Haus nicht nochmal Erben könnte. ... Ihr bildet dann eine Erbengemeinschaft, die nur gemeinsam entscheiden kann, wie weiter verfahren wird. ... Mein Vater ist wieder verheiratet,die haben aber anscheinend Gütertrennung,da mein Vater tausende von Euro Schulden hat(auch bei mir) und seine Frau Geld ohne Ende hat und 4-5 Häuser.
Leserforumvon ImBlauenHaus | Erbrecht | 8 Antworten | 29.06.2005 17:38
Herr A. und Frau B. heiraten niemals. Herr A. heiratet später eine Frau, mit der er gemeinsam 3 eheliche Kinder (D, E und F) hat. ... Für Kinder, Adoptiv- und Stiefkinder, sowie Enkel, wenn deren Eltern gestorben sind gilt ein Freibetrag in Höhe von 205.000 €.
Leserforumvon PeterStein123 | Erbrecht | 8 Antworten | 10.04.2015 15:14
Vater: Ein Kind von Opa, todkrank, arm guter und böser Sohn, Kinder von Vater und böser Mutter böse Mutter, Frau von Vater Vater: Ich enterbe bösen Sohn und böse Mutter. ... Opa und Oma gemeinsam im Berliner Testament) den Vater zum Erben eingesetzt haben? ... Die Enkel erben dann direkt vom Opa, nicht über den Vater.
Leserforumvon Quatratius | Erbrecht | 2 Antworten | 27.07.2006 14:34
Da ich selber Kinder habe, welche auch schon Eltern sind, hat mein Vater gemeint, das seine Enkel, was ja meine Kinder sind, einen Pflichtteil bekommen würden. ... Das Grundstück gehört meinem Vater und meiner Mutter gemeinsam. ... Ich meine, das meine Kinder erst Erben, wenn meine Frau und Ich das zeitliche Segnen. ----------------- " " Am 27.7.2006 von Jogibear wenn dein Vater stirbt, dann kann er das Berliner Testament machen, d.h. das deine Mutter erstmal alles kriegt.
Leserforumvon marco73 | Erbrecht | 11 Antworten | 10.06.2009 18:36
Hallo, mein Vater und seine neue Frau haben sich als Vollerben eingesetzt. ... Am 10.6.2009 von cruncc1 #mein Vater und seine neue Frau haben sich als Vollerben eingesetzt. ... Nun ist es so mein Vater ist ja vor kurzem Verstorben.
Leserforumvon Tom@Erbe | Erbrecht | 6 Antworten | 11.05.2007 14:29
Können wir (meine Frau ich und mein Sohn) davon ausgehen, das Haus zu beziehen, und meiner Schwester ihren Pflichtteil auszubezahlen, oder wird ein Verwalter für das Erbe meines Sohnes festgesetzt, der das Haus für 20 Jahre "leerstehen" lässt ? ... Geburtstag des Enkels nun mit dem Haus passieren soll. ... Ich würde mit deiner Schwester gemeinsam einen Plan ausarbeiten, indem ihr festhaltet, was dein Sohn leisten könnte, z.B.
Leserforumvon Guido47057 | Erbrecht | 2 Antworten | 26.10.2007 13:39
Das Erbe wurde unter den beiden Kindern meines Großvaters(mein Vater und meine Tante), sowie das Kind der zweiten Frau(wurde nie durch meinen Großvater adoptiert), nach dem Tod der Frau aufgeteilt. Hatte oder habe ich einen Pflichtanteilsanspruch auf Grund dessen das ich einziger leiblicher Enkel bin? ... Am 26.10.2007 von haarhaus nein, denn Ihr Vater lebte ja damals noch
Leserforumvon pal428683-2 | Erbrecht | 15 Antworten | 23.07.2016 19:11
Herr und Frau A sind Rentner und haben eine Tochter. ... Am 27.7.2016 von quiddje Dann verschenkt der Vater 400000€ an die Tochter und jeweils bis zu 200000€ an die Enkel und 20000€ an den Schwiegersohn. ... Am 27.7.2016 von pal428683-2 Zitat (von quiddje):Dann verschenkt der Vater 400000€ an die Tochter und jeweils bis zu 200000€ an die Enkel und 20000€ an den Schwiegersohn.
Leserforumvon duct4402 | Erbrecht | 2 Antworten | 08.04.2011 12:40
Nun ist der Mann alleinerbe und bekommt die 100.000 € der Frau. ... Stirbt nun der Vater wäre der Sohn Alleinerbe. Da er aber enterbt wurde und das Vermögen an den Enkel der Erblasser gehen soll bestünde gegen den Enkel ein Pflichtteilsanspruch der sich wiefolgt zusammensetzt: Mutter: 25.000 € (wenn Geltendmachung innerhalb von 3 Jahren) Vater: 100.000 € Gesamt: 125.00 € gegen den Schlusserben.
Leserforumvon Mellamia | Erbrecht | 19 Antworten | 17.11.2011 22:10
Erbfolge die hälte von seinem vierteil an seine Frau und die andere Hälfte an die Kinder. ... Der Pflichtteil wäre das Erbe vom Vater und damit hätte es sich. ... Vater und Großmutter hatten zuletzt allein darin gelebt .
Leserforumvon Katzenfreundin | Erbrecht | 6 Antworten | 09.10.2009 15:57
Mein Vater hat erneut geheiratet, eine Frau mit Tochter. ... Frau als Alleinerbin einsetzte. ... Wäre nicht auch mein Sohn, also der leibliche Enkel meines Vaters (andere Enkel gibt es nicht) pflichtteilberechtigt gewesen?
Leserforumvon Michaela1965 | Erbrecht | 3 Antworten | 30.07.2018 20:56
Dann gilt: Wenn Frau M kein Testament gemacht hat, treten die vier Kinder A1 - A4 gemeinsam mit den anderen Erbberechtigten das Erbe an. Das Erbe der Frau M geht in eine Erbengemeinschaft. Je nachdem, ob Frau M zum Zeitpunkt ihres Todes verheiratet ist oder nicht, sind die Anteile der einzelnen Erben an der Erbengemeinschaft verschieden, auf jeden Fall haben die Personen A1 bis A4 gemeinsam dann genau so viel wie Person B.
Leserforumvon Maverick91 | Erbrecht | 9 Antworten | 20.06.2010 22:09
Hallo, Zur Sachlage: Ich Enkel des verstorbenen Grossvaters väterlicherseits muss leidergottes um mein Erbe streiten. Fakten: Mein leiblicher Vater ist einzelkind, enterbt (ich weiss Pflichtteil) und auch behöhrdlich unauffindbar Die Frau meines Grossvaters ist nur angeheiratet und die Mutter meines Vaters bereits verstorben Mein Grossvater wurde vor ca 10 Jahren durch einen mysteriösen Treppensturz aus dem dritten Stock vermutlich für eingeschränkt Zurechnungsfähig erklärt. ... # Wenn dein Vater noch lebt, hast du keine Erb- oder Pflichtteilsansprüche. -- Editiert am 20.06.2010 22:22 Am 20.6.2010 von Maverick91 >Erbrecht des Enkels#Die Frau meines Grossvaters ist nur angeheiratet und die Mutter meines Vaters bereits verstorben.# Das heisst das die leibliche Mutter meines leiblichen Vaters verstorben ist und die Frau meines Grossvaters nur angeheiratet ist und damit nicht die Mutter meines leiblichen Vaters ist.
Leserforumvon Stefan951 | Erbrecht | 6 Antworten | 29.12.2019 20:43
Diese hätte auch gern dass das Fahrzeug in meinen/unseren (Meine Frau, Kinder und Ich) Besitz geht, sieht aber ihn dort an erster Stelle wenn es um den verbleibt geht, weil es "sein" Fahrzeug ist. Spätestens nach deren Ableben wird in der Familie leider eine Art Krieg ausbrechen in dem wohl vorallem seine Kinder (mein Vater und seine zwei Schwestern) versuchen werden alles heraus zu holen was geht. ... Sofern dieses der Fall ist, müssen die Großeltern gemeinsam dieses ändern/ändern lassen.
Leserforumvon AemonRa | Erbrecht | 6 Antworten | 16.03.2005 11:12
Meine Mutter brachte es fertig als mein Vater schon geistig umnachtet aber noch keine amtliche Betreuung existierte 2/3 des gemeinsamen Hauses an meinen Bruder und dessen Frau zu schenken (Ueberlassung) im Jahre 2000. ... Meine Mutter verschenkte die gesamte Rente meines Vaters an ihren Enkel ueber Jahre....ca. 60.000,00 Euro...auch das wurde unter den Tisch gekehrt. ... Diesen Betrag müssen Dein Bruder und seine Ehefrau, bzw. der Enkel an Dich auszahlen.
Leserforumvon Flintwest | Erbrecht | 17 Antworten | 10.07.2012 20:30
Zwischen Dem Onkel und der Mutter meiner Freundin wurde vereinbart jeweils 325€ Pflegekosten zu übernehmen. 1 Jahr Später verstarb die Mutter meiner Freundin.Der oben genannte Onkel trat nun an den Vater meiner Freundin und wollte Ihn dazu verpflichten die 325€ anstelle seiner verstorbenen Frau zu zahlen. ... So wie ich das lese sind doch die 3 Enkel beerbt worden..... ... quote:Der oben genannte Onkel trat nun an den Vater meiner Freundin und wollte Ihn dazu verpflichten die 325€ anstelle seiner verstorbenen Frau zu zahlen.
Leserforumvon beyond667 | Erbrecht | 2 Antworten | 16.11.2003 14:04
Folgender Fall: Mein Großvater ist letztes Jahr verstorben und hinterlässt seine Ehefrau sowie 3 Söhne. ... Mir (dem Enkel) hat er vor 8 Jahren ein Haus geschenkt, sich und seiner Frau jedoch den Nießbrauch vorbehalten, und einem meiner Onkel in der oberen Etage ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt (Wert pro Jahr: 3.300 Euro). ... Kann ich eventuell darauf pochen, dass er Mitbesitzer des Hauses wird und wir es nach dem Tod meiner Oma gemeinsam vermieten oder verkaufen?
Leserforumvon Graceland | Erbrecht | 0 Antworten | 03.03.2006 03:10
Zur Sache Meine Mutter und mein (Adoptivvater)haben vor 10 Jahren gemeinsam ein 3 Familienhaus errichtet. ... Kurz nach Mutters Tod hat mein Vater eine neue Frau kennengelernt-die er dann auch einziehen lassen wollte. ... Naja Resultat ist nun seine Freundin lebt über mir-und läuft erhobenen Kopfes mitsammt ihren Kinder und Enkel und und und jedentag an mir vorbei ohne Gruß und mit verächtlichen Grinsen.
Leserforumvon go446444-90 | Erbrecht | 10 Antworten | 26.07.2016 22:56
Der Vater kann nicht mehr. ... Könnte der leibliche Vater auf Anerkennung klagen und somit verhindern, dass der Sohn vom nicht leiblichen Vater erbt? ... Der Großvater erfährt anschließen von der Schwiegertochter davon, dass das gar nicht sein leiblicher Enkel ist.
Leserforumvon Mysti1 | Erbrecht | 6 Antworten | 17.02.2014 00:15
Gilt dann den Freibetrag für Enkel? ... Zusätzlich habe ich ein Kind mit meiner jetzigen Frau. ... Ich bin rein der biologische Vater - mehr nicht.
12