1.028 Ergebnisse für „haus wohnrecht“

Leserforumvon Sabrina86123 | Erbrecht | 1 Antwort | 01.03.2019 15:09
Hallo zusammen, Folgender Fall ist bei uns eingetreten: Mein Mann möchte gerne das Haus seiner Mutter abkaufen. ... Meine Frage dazu wäre, ob seine Mutter dann trotzdem eine Ausgleichzahlung für das Wohnrecht entrichten müsste? ... Frage dazu: wenn das Haus vor Ableben der Oma verkauft wird, muss der Onkel dann überhaupt eine Ausgleichzahlung für das Wohnrecht erhalten?
Leserforumvon Pertelot | Erbrecht | 0 Antworten | 26.04.2003 12:47
Hallo, ich hab ein Haus geerbt (2 Familien) in dem ein Onkel von mir lebenslängliches Wohnrecht für ein Zimmer mit Bad und Küchenbenutzung hat. Er nimmt aber dieses Wohnrecht seit 10 Jahren nicht in Anspruch. Da er aber von seinem Wohnrecht nicht zurücktritt (auch nicht gegen finanzielle entschädigung) und ich , da ich noch 3 Geschwister auszahlen muß, gezwungen bin, das Haus zu verkaufen, bin ich nun in einer Sackgasse.
Leserforumvon go522951-87 | Erbrecht | 2 Antworten | 18.08.2019 08:47
Mein Vater vererbt, laut Testament, meinem Bruder das komplette Grundstück mit Haus und Hof. Ich, der jüngere Sohn, erhalte laut Testament ein lebenslanges Wohnrecht. ... -- Editiert von go522951-87 am 18.08.2019 08:52 Am 18.8.2019 von cruncc1 Man(n) kann auf das Wohnrecht verzichten und den Pflichtteil fordern.
Leserforumvon cookycat | Erbrecht | 15 Antworten | 17.09.2010 13:39
Meine Großmutter hat ihr Wohnhaus vor einigen Jahren auf meinen Onkel überschrieben.Meine Mutter und mein anderer Onkel haben ein lebenslanges Wohnrecht eingetragen auf die Räume die meine Großmutter in dem Haus bewohnt hat, samt Flur und Badezimmer (Die anderen Räume waren von meinem Onkel+seiner Frau bewohnt). Mein Onkel ist verstorben, wodurch meine Tante quasi das Haus auf ihren Namen bekommen hat (Erbe). ... Das Wohnrecht meiner Mutter besteht ja weiterhin was ihr eigentlich den Zutritt zum Haus ermöglichen soll oder etwa nicht?
Leserforumvon Bubu65 | Erbrecht | 3 Antworten | 13.02.2019 16:55
Die Eltern haben sich ein Wohnrecht eintragen lassen. ... Das Haus ist also dein Eigentum, eingetragenes Wohnrecht der Eltern: Wie lebst du mit den Eltern zusammen? ... Am 14.2.2019 von Bubu65 Ja, dass Haus ist mein Eigentum.
Leserforumvon Artoxica | Erbrecht | 1 Antwort | 03.04.2019 21:25
Hallo Mein Bruder, meine Großmutter und ich wohnen gemeinsam im Haus. Mein Bruder und ich haben das Haus beide zur Hälfte geerbt. ... Kann mein Bruder die Auszahlung verweigern, solange meine Großmutter(Wohnrecht) noch darin lebt?
Leserforumvon supergrobi1 | Erbrecht | 2 Antworten | 15.10.2012 09:58
Der Vater ist nicht verheiratet, er und seine Lebensgefährtin wollen sich im Haus ein lebenslanges Wohnrecht einräumen lassen, nur unter dieser Vorraussetzung kommt es zu der vorzeitigen Schenkung. ... Das Kind hat selber ein Haus und hat dagegen auch keine Einwände, wenn die Lebensgefährtin das Haus nach dem Tod des Vaters nutzt. ... Würden die beiden Häuser vererbt werden, würde sich das Wohnrecht sicherlich auch preismindernd auf die eine Immobilie auswirken, was wohl auch Pflichtteilsergänzungsansprüche an die andere Tochter zur Folge haben könnte, welche ja eine Immobilie ohne eingetragenem Wohnrecht erben würde.
Leserforumvon kaischeider | Erbrecht | 7 Antworten | 13.12.2002 12:31
wer kann mir einen tip geben. meine mutter möchte der eltesten tochter das haus überschreiben und ein lebenslanges wohnrecht dafür erhalten,das haus hatt einen wert vonca.120.000 euro.was passiert mit den anderen 2 kindern gehen die leer aus ,oder haben sie dann auch einen anspruch auf wertausgleich oder votzeitiger pflichtteils auszahlung.was steht in dem fall den 2anderen kindern zu und an wen muss dann die forderung bei der übertragung des hauses auf die älteste schwester gestellt werden.da die mutter von der ältesten auch kein geld dafür bekämm.für einen rat wäre ich dankbar Am 13.12.2002 von elmer wenn das haus der tochter überschrieben wurde, gehört es ihr. damit gehört es nicht mehr zum vermögen der mutter. dieses vermögen zum zeitpunkt des todes ihrer mutter ist ausschlaggebend für den Geldbetrag, der auf ihre erbquote entfällt. dasselbe gilt für den pflichtteil, auch dieser hängt von dem vermögen der mutter ab. sollten die anderen kinder nichts erben, oder weniger als ihr pflichtteil wäre, dann haben sie einen anspruch auf den pflichtteil (hälfte des gesetzlichen Erbteils) bzw. auf den sogenannten pflichtteilsergänzungsanspruch. der anspruch richtet sich gegen den erben, wenn es um den pflichtteil geht. wichtig ist in ihrem fall: die rechtsprechung (BGH) geht davon aus, dass, wenn sich die eltern ein lebenslanges wohnrecht am haus eintragen lassen und auch darin wohnen bis zum tod, dann soll der wert des hauses/Grundstück wieder zum vermögen des erblassers zurückfallen- das bedeutet, dass sich das vermögen der mutter wieder erhöht, obwohl das haus verschenkt wurde- somit erhöht sich für sie damit der pflichtteil elmer Am 27.7.2003 von Silberfee wo findet man das bgh urteil? ... Meinem Mann wurde vor 4 Jahren das Haus seiner Eltern überschrieben und dabei für die Geschwister ein Wohnrecht bis 25 Jahren gewährt. ... Nebenbei wenn die Schwestern ausser Haus sind sind diese ja auch in ihren Zimmern und nutzen Laptop, Fernseher.....
Leserforumvon susi0607 | Erbrecht | 2 Antworten | 21.07.2014 20:45
Nun möchte er der Lebensgefährtin ein Wohnrecht auf Lebenszeit im besagten Haus zusprechen.Sie sind nicht verheiratet und ein Erbanteil an dem Haus wurde auch nicht festgehalten. ... ----------------- "" Am 21.7.2014 von hh quote:Nun möchte er der Lebensgefährtin ein Wohnrecht auf Lebenszeit im besagten Haus zusprechen. ... Es dürfte doch offensichtlich sein, dass die Kinder dann ein Haus erben, das mit einem Wohnrecht belastet ist. ----------------- " "
Leserforumvon Vedammi1953 | Erbrecht | 3 Antworten | 06.03.2023 09:55
Das Haus an sich ist ca 180.000€ Wert Das Wohnrecht wurde auf 95.000€ ermittelt. Das Haus mit Wohnrecht ist somit 85.000€ Wert. ... [/quote] Zunächst einmal die Frage, ob das Wohnrecht für das gesamte Haus gilt oder nur für einen Teil des Hauses.
Leserforumvon haaraktuell | Erbrecht | 12 Antworten | 25.11.2006 11:09
Dieses wird mit verkauft bzw , der der das Haus ersteigert würde auch dieses Wohnrecht mitersteigern und muß es erfüllen. ... Das Haus würde sich, so denke ich, aber weit aus besser verkaufen lassen, wenn sie auf das Wohnrecht verzichtet. ... Lasst doch mal einen Makler kommen, der euch das Haus schätzt und was er in Bezug auf das Wohnrecht sagt.
Leserforumvon sole2714 | Erbrecht | 8 Antworten | 14.07.2011 15:33
BZW Was kann man tun um diese Sache mit dem Hausverbot bezubehalten, ich aber ein Wohnrecht auf mein Haus bekomme???? ... Ihr habt wohl keine getrennten Wohnungen im Haus? ... Dann könntest du selbstverständlich in das Haus einziehen.
Leserforumvon Manfred_Bayern | Erbrecht | 0 Antworten | 02.10.2005 14:57
Hallo, ich habe folgende frage: Ein haus wurde verebrt, der eine Bruder bekam das haus, der andere bruder das wohnrecht auf lebzeit. Der bruder mit dem wohnrecht hat die auflage bekommen, bzw bedingung das er das haus instand hält, also das was er nutzt und seine wohnung. dies tut er nicht. desweiteren lässt er es völlig vergammeln.überall liegt der müll rum. auf seinem balkon sodas es die leute von der strasse sehen können und auch ums haus rum.er räumt es einfach nicht weg und pflegt das haus bzw seine wohnung null. gibt es irgendeine möglichkeit ihm das wohnrecht aus diesen gründen abzuerkennen?
Leserforumvon annemie15 | Erbrecht | 4 Antworten | 01.02.2007 10:29
mein mann ist krank und es ist abzusehen, dass er bald sterben wird. wir wohnen im haus, das er (und sein Bruder) von seinen Eltern geerbt haben. ... Am Wohnrecht des Bruders ändert sich nichts. ... Kann mein Schwager sein Wohnrecht vererben (hat eine Tochter?)
Leserforumvon Mariesche | Erbrecht | 2 Antworten | 13.10.2008 10:05
folgender fall eltern haben 1995 ihr haus für 100.000 € verkauft. ... Ehemann lebt seit kurzem nicht mehr im Haus, weil ständig streit ist und er von der Polizei 4 Wochen lang das Haus verlassen musste. Wie ist die Rechtslage: - wohnrecht ehemann, zahlt nichts, hat somit den Kaufvertrag nicht erfüllt. kann man ihm das wohnrecht streichen?
Leserforumvon Sarelia | Erbrecht | 6 Antworten | 30.05.2006 13:49
Um aber meinen Lebenspartner abzusichern, denn er steckt ja auch Geld und Arbeitskraft in das Haus, möchte ich ihm ein Wohnrecht ins Grundbuch eintragen lassen. ... Das Geld, das er in das Haus steckt, muss also als Kaufpreis für das Wohnrecht genannt werden. ... Im konkreten Fall würde sich ggfls. anbieten, dass Dein Lebenspartner im Gegenzug für das Wohnrecht einen Erbverzicht bezogen auf das Haus erklärt auch für den Fall der Heirat.
Leserforumvon emma2811 | Erbrecht | 0 Antworten | 11.03.2020 08:37
Meine Mutter soll ein lebenslanges Wohnrecht bekommen. ... 5.) wird das Wohnrecht beim Freibetrag berücksichtigt? Beispiel: Haus ist 408.000 Euro Wert, abzüglich Wohnrecht = Betrag der als Grundlage vom Finanzamt genommen wird?
Leserforumvon papalowskie | Erbrecht | 2 Antworten | 02.03.2006 15:58
Kann ich meiner Lebensgefährtin Wohnrecht auf Lebenszeit in meinem Haus einräumen,wenn meine 3 Kinder nach dem Tode ihrer leiblichen Mutter Mitbesitzer der Immobilie sind ? ( Grundbuch eingetragen ) Wohnrecht im Testament aber nicht ins Grundbuch Am 2.3.2006 von mariangel Ein Wohnrecht muß immer im Grundbuch eingetragen sein, weil es eine Belastung des Hauses bedeutet.
Leserforumvon tinkerbelle | Erbrecht | 2 Antworten | 08.01.2009 19:15
Der Steuerberater meinte das geht nicht, weil ein Wohnrecht nur höchstpersönlich nutzbar ist. ... Sie wollen hingegen aber nicht, dass auf H ein Wohnrecht bis 25 eingetragen wird. ... Wenn jetzt die Eltern schon bestimmen, dass E das Haus renovieren soll, dann wird es früher oder später immer zu Schwierigkeiten kommen werden.
Leserforumvon hube | Erbrecht | 3 Antworten | 29.01.2008 18:56
Mir wurde 1990 mein elternhaus überschrieben mit niessbrauchsrecht.2000 wurde es ins wohnrecht umgeschrieben.in diesen Vertrag verpflichtet sich meine Mutter sämtliche Nebenkosten zu tragen.2004 ist meine Mutter ausgezogen und hat einen Teil ihrer Möbel stehen lassen.Die ganzen Kosten hat sie auf mich überschrieben .Leider kann ich das Haus nicht vermieten ,da es in einem schlechten Zustand ist. Was kann ich tun, muss sie nicht die kosten tragen.Kann ich das Haus verkaufen.Meine Mutter ist 82Jahre kann ich ihr das Wohnrecht abkaufen. ----------------- " " Am 29.1.2008 von hh Sie muss die vertraglich vereinbarten Kosten tragen. Wenn Deine Mutter zum Verkauf bereit ist, dann kannst Du ihr das Wohnrecht natürlich abkaufen.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·52