Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.455
Registrierte
Nutzer

762 Ergebnisse für „verkauf haus“

Leserforumvon Uschif | Erbrecht | 2 Antworten | 08.08.2011 19:49
Mal angenommen es gibt ein Berliner-Testament Vater ist schon verstorbe,Mutter lebt noch und möchte Haus verkaufen.Im Testament steht jedoch der Sohn als Schlußerbe er soll das Haus erben,kann der Sohn den Verkauf verhindern. ----------------- " " -- Editiert am 08.08.2011 19:51 Am 8.8.2011 von Arcturus Nein, kann er nicht. Die Mutter hat das Haus geerbt. ... Auch der Erlös aus dem Verkauf sollte nachgewiesen werden.
Leserforumvon stefano666 | Erbrecht | 2 Antworten | 16.09.2014 10:33
Ich habe in 2011 mit meiner Mutter zusammen ein Haus gekauft. Jeder hat eine Wohnung und eine Garage im Haus gekauft. ... Fallen hier Erbschaftssteuer an oder muss ich beim Verkauf den Betrag versteuern?
Leserforumvon nirog001 | Erbrecht | 23 Antworten | 20.08.2021 07:59
Alternativ wäre es noch möglich, die Erben testamentarisch zu einem Verkauf zu einem festgelegten Preis zu verpflichten. ... Alternativ wäre es noch möglich, die Erben testamentarisch zu einem Verkauf zu einem festgelegten Preis zu verpflichten. ... Bei einem Verkauf mehr als ein Jahr nach dem Erbfall darf der erzielte Verkaufspreis nicht mehr als Grundlage genommen werden.
Leserforumvon Svenbln2020 | Erbrecht | 6 Antworten | 18.11.2019 14:36
Dann wurden 5 Nichten/Neffen als Erben eingesetzt. 3 von denen kümmern sich seit Jahren gar nicht um sie, 1 möchte nichts, daher möchte sie jetzt, dass ich und mein Partner (da wir uns auch um alles kümmern) dass Haus & Grundstück bekommen sollen, bevor sie von uns geht. - Schenkung / Verkauf an mich (Neffe) und meinem Partner zurzeit nicht möglich (Privatinsolvenz). - wäre hier eine Schenkung ( oder auch Verkauf )an meinen Sohn (17J) möglich?
Leserforumvon Benrisk | Erbrecht | 2 Antworten | 27.02.2017 09:58
Möchte ihr haus an meinen Sohn verkaufen. ... Die Frage wieviel müsste mein Sohn zahlen um das Haus zu kaufen? ... Es empfiehlt sich grundsätzlich den geplanten Verkauf frühzeitig mit dem Betreuungsgericht abzustimmen.
Leserforumvon Sabrina86123 | Erbrecht | 1 Antwort | 01.03.2019 15:09
Hallo zusammen, Folgender Fall ist bei uns eingetreten: Mein Mann möchte gerne das Haus seiner Mutter abkaufen. ... Frage dazu: wenn das Haus vor Ableben der Oma verkauft wird, muss der Onkel dann überhaupt eine Ausgleichzahlung für das Wohnrecht erhalten?
Leserforumvon Mellamia | Erbrecht | 1 Antwort | 09.09.2010 10:46
Es geht um ein Haus , welches anfangs zu 1/4 dem Vater und 3/4 der Großmutter gehörte. ... Frage: sie möchte das Haus jetzt sofort verkaufen, und ist sich sicher das das auch geht ohne bereits im Grundbuch zu stehen.
Leserforumvon bernie27 | Erbrecht | 1 Antwort | 02.07.2004 19:14
Würde gerne wissen ob es möglich in nem Testament den Verkauf einer Immobilie durch die Erben ganzlich auszuschliessen.
Leserforumvon go514371-14 | Erbrecht | 1 Antwort | 02.05.2019 17:03
Verbindlichkeiten oder nur an dem Betrag den mein Bruder und ich verhandelt haben (etwas höher als die Hälfte der Verkehrswerts minus Verbindlichkeit, da ein Verkauf einen deutlich höheren Betrag als der Verkehrswert generiert hätte)? ... Aus meiner Sicht entstehen diese nur durch den Wunsch meines Bruders, das Haus zu behalten. Bei einem verkauf würden diese durch den Käufer getragen werden.
Leserforumvon Schalkefan | Erbrecht | 4 Antworten | 12.09.2012 21:40
B moechte wiederum nun das Haus an seine Tochter C (Enkelin von X) zum Marktwert verkaufen. Ein Verkauf an Verwandte in gerader Linie ist Grunderwerbssteuerfrei, richtig? Waere dieser Weg also legal, damit C das Haus grunderwerbssteuerfrei kaufen kann?
Leserforumvon go499271-98 | Erbrecht | 1 Antwort | 08.09.2018 13:27
Die Sorge ist nun, dass er hinter ihrem Rücken das Haus/Grundstück belastet etc.
Leserforumvon cassis2008 | Erbrecht | 6 Antworten | 26.03.2014 14:00
Erbe enthält ein Haus. ... Was das nun mit einem erzwungenen Verkauf zu tun haben soll? ... Kann die Testamentsvollstreckerin dies verweigern und den Verkauf des Hauses erzwingen???
Leserforumvon Linus84 | Erbrecht | 3 Antworten | 27.12.2008 15:50
Geht das einfach in einem Verkauf? ... Indem man zum Notar geht und einen Vertrag unterschreibt. ...Geht das einfach in einem Verkauf? ... Das Haus kann dir auch geschenkt werden, ob Verkauf oder Schenkung ist eher ein steuerliches Problem (in Bezug auf evtl.
Leserforumvon abc123! | Erbrecht | 7 Antworten | 14.12.2021 22:22
Was passiert denn wenn meine Großeltern nach dem Verkauf / Erbe zum Pflegefall werden? ... Was passiert denn wenn meine Großeltern nach dem Verkauf / Erbe zum Pflegefall werden? ... Ihr Plan kann voll daneben gehen, Sonderpreis für den Verkauf wird es nicht geben.
Leserforumvon perle28 | Erbrecht | 9 Antworten | 28.03.2013 07:36
Angenommen, die Nichte will das Haus verkaufen? ... Wenn das Haus nach dem Tod verkauft wird, wird dann der Wert geschätzt und bei Verkauf durch zwei geteilt? Oder würde bei Verkauf der Erlös nach Abzug des Darlehens durch zwei geteilt werden?
Leserforumvon Tom8700 | Erbrecht | 4 Antworten | 03.05.2015 18:45
Nach dem Tod des Großvaters lebt meine Großmutter allein in ihrem Haus. ... Die 3Töchter sind sich einig und wollen auf das Haus verzichten, wenn so ein Verkauf des Elternhauses vermieden wird und es in Familienbesitz bleibt. ... (Schenkung/Vererben/Verkauf an mich/einfach überschreiben und als neuen Besitzer eintragen lassen)?
Leserforumvon stephan_g | Erbrecht | 1 Antwort | 25.08.2017 18:26
Hallo Forum, mein Vater hat sein von ihm selbst bewohntes Haus über eine Schenkung vor über 10 Jahren an mich und meinen Bruder „vererbt". ... Die Eigentumswohnung soll in ungefähr genau so viel kosten wie der Verkauf der Immobile einbringen würde. Mein Bruder und ich wären auch bereit ihm für den Verkauf der Immobilie eine Vollmacht zu geben.
Leserforumvon bergpaule | Erbrecht | 6 Antworten | 23.06.2009 23:30
Nun sollte nur noch geklärt werden was das Haus tatsächlich wert ist. ... Da kein leiblicher Erbe vorhanden ist, soll der Neffe das Haus erhalten. ... Es ist hier eine ländliche Gegend im Osten mit hohen Gebäudeleerstand, wo ein Verkauf praktisch nicht möglich ist.
Leserforumvon Gabrille | Erbrecht | 7 Antworten | 16.12.2004 16:36
Das Haus hat man ja nun… Da kann man durchaus schon auch einmal die eigenen mahnenden Eltern aus dem Haus schmeißen… Nun meine Fragen: 1.Ist das nicht grober Undank!? ... 3.Wie könnte der in meinen Augen als „gemischte Schenkung“ zu wertende Verkauf da mit einfließen? ... Erspartes weg, Haus weg, letzte Rente auf dem Konto bereit zur Zahlung an die Pflegeeinrichtung… 4.Spielt dann eigentlich noch eine Rolle, dass ursprünglich den Eltern gemeinsam das Haus gehört hatte?
Leserforumvon Michi78 | Erbrecht | 3 Antworten | 19.05.2005 20:38
Nun haben sich schon verschiedene Interessenten gefunden, die das Haus besichtigen wollen. ... Da zwischen den Eigentümern keine Einigkeit über den verkauf besteht, kann das Haus sowieso nicht verkauft werden. Derartige Beschlüsse (Verkauf) können nur einstimmig unter den Eigentümern gefasst werden.
123·5·10·15·20·25·30·35·39