40 Ergebnisse für „beratungshilfe beratungshilfeschein“

Leserforumvon titus | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 5 Antworten | 12.06.2004 22:17
Normalerweise geht man wohl zum Amtsgericht, um einen Beratungshilfeschein zu beantragen, man kann aber auch gleich zum RA gehen, der dann für einen den Schein beim Amtsgericht nachträglich beantragt. ... Am 13.6.2004 von Rechtspfleger Hi, ob du selbst nachtrräglich noch Beratungshilfe beim Amtsgericht beantragen kannst ist rechtlich umstritten (bei mir würdest du die nicht mehr bekommen, weil nach erfolgter Beratung der RA die Beratungshilfe beantragen muss). ... Beratungshilfe mit einem risikobelasteten Gebührenanspruch erteilen.
Leserforumvon EviL_GaMer85 | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 0 Antworten | 18.01.2014 21:18
Hallo an alle, ich habe neulich in einer arbeitsrechtlichen Angelegenheit anwaltliche Hilfe benötigt und hab dafür einen Beratungshilfeschein bekommen. ... Jetzt habe ich eine Kostennote des Anwalts bekommen und frage mich, weswegen, weil ich bis jetzt immer dachte, dass bei Beratungshilfe höchstens die Nrn. 2500-2508 abgerechnet werden können.
Leserforumvon Daniel4111978 | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 5 Antworten | 13.10.2017 22:00
Das kann doch nicht richtig sein wenn man einen Beratungshilfeschein hat, oder kann das ein Anwalt so machen ? ... Gespräch und da ging es ja hauptsächlich um den Beratungshilfeschein, und der sagt ja klar was anders Der Hinweis muss am Anfang kommen (im 1. ... Von daher müsste der TE wissen, wenn die Beratungshilfe aufgehoben worden ist.
Leserforumvon udoSp | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 3 Antworten | 30.03.2016 19:05
Das Amtsgericht hat Beratungshilfe genehmigt und es wurde ein Anwalt aufgesucht. Der Beratungshilfeschein wurde akzeptiert und vom Rechtsanwalt ein Schreiben mit der Forderung an die Gegenseite zugestellt. ... Ist die Verhandlung des Vergleichs nicht schon abgedeckt von der Beratungshilfe?
Leserforumvon GoldenEighties | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 6 Antworten | 17.09.2023 00:22
Nun meine Frage, wird mein Antrag für Beratungshilfe /Beratungsgespräch gestattet [editmessage]-- Editiert von Moderator topic am 17. ... [/quote]Vermutlich wolltest du einen--Beratungshilfeschein--beantragen, oder?... [quote=GoldenEighties]Nun meine Frage, wird mein Antrag für Beratungshilfe /Beratungsgespräch gestattet[/quote]Wahrscheinlich JA.
Leserforumvon Zwegaq | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 10 Antworten | 12.06.2019 10:53
Und, die Beratungshilfe in Strafrecht umfaßt nun einmal nur ein kurzes Gespräch, keine Aktenanforderung und was immer noch passiert ist. ... Am 14.6.2019 von drkabo Eigentlich ist es doch klar: Beratungshilfe deckt im Starfrecht wirklich nur eine Beratung ab, keine Akteneinsicht und keine Kontaktaufnahme mit Polizei/Staatsanwaltschaft. ... Mal gucken was beim Gespräch rauskommt Edit: kann man bei der Stadt einen nachweis drüber holen das man einen Beratungshilfeschein bekommen hat?
Leserforumvon anonthrow | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 3 Antworten | 15.11.2020 16:18
Als zum Ende des Jahres eine einstweilige Verfügung von anderer Stelle ankam, mit der ich erst einmal überfordert war und mich auch erst beraten lassen wollte, wurde mir gesagt, dass ich dafür keinen Beratungshilfeschein bekommen würde - trotz meiner unveränderten finanziellen Situation. ... Jetzt stellt sich mir die Frage ob mir für so einen Fall auch die Beratungshilfe zusteht - bei geringen Einkommen durch Sozialleistungen - oder eben nicht. ... Am 15.11.2020 von Eidechse Zitat (von anonthrow):Als zum Ende des Jahres eine einstweilige Verfügung von anderer Stelle ankam, mit der ich erst einmal überfordert war und mich auch erst beraten lassen wollte, wurde mir gesagt, dass ich dafür keinen Beratungshilfeschein bekommen würde - trotz meiner unveränderten finanziellen Situation.
Leserforumvon yolando | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 7 Antworten | 06.06.2006 01:35
Hallöchen.. ich hätte da mal eine frage bezüglich der anwaltskosten in meinem fall.. ich wurde vor anderthalb jahren zusammengeschlagen, habe strafantrag gestellt, einen beratungshilfeschein bekommen und mich dann auch wunderbar anwaltlich beraten lassen..bis dato alles kein problem.. für den dezember letzten jahres wurde dann erstmalig ein verhandlungstermin angesetzt, nachdem die beschuldigte einspruch gegen einen strafbefehl eingelegt hatte.. der termin wurde aufgrund von prozeßunfähigkeit der angeklagten verschoben, allerdings stellte sich bald danach heraus, daß die angeklagte kurz vor dem angesetzten termin einen anwalt aus der gleichen kanzlei beauftragte, aus der mein beratender anwalt stammte..ergebnis war: beide anwälte legten ihrerseits die mandate nieder.. nun hatte ich jedoch direkt nach der geplatzten verhandlung noch mit meinem alten anwalt gesprochen und beschlossen, daß ich nebenklage einreichen möchte..also brauchte ich einen neuen anwalt, der mich da weiterhin beratend unterstützt..ein neuer beratungshilfeschein wurde mir jedoch natürlich nicht bewilligt, weil es sich ja um die gleiche angelegenheit handelte, für die der alte anwalt seinen schein schon abgerechnet hatte.. also probierten wir es dann über prozeßkostenbeihilfe, weil ich den neuen anwalt ja auch mit zur verhandlung nehmen wollte..ich reichte sogar ein gutachten meiner psychotherapeutin ein, bei der ich mich seit dem übergriff befinde, jedoch wurde dennoch die beiordnung eines anwaltes abgelehnt, weil mir die vertretung meiner interessen durchaus selbst zuzumuten sei.. nun, wie auch immer..ich nehme also keinen anwalt mit zur verhandlung, weil ich es mir nicht leisten kann..nur sind jedoch natürlich schon kosten für den neuen anwalt enstanden, durch diverse anträge und akteneinsicht etc.. jetzt meine fragen: 1) besteht eventuell doch noch irgendeine möglichkeit, diese kosten über beratungsbeihilfe oder prozeßkostenbeihilfe abzurechnen?..... Beratungshilfe im Strafverfahren erfasst nur die schlichte Beratung nicht die Tätigkeit nach außen. ... der alte anwalt hatte ja auch akteneinsicht und von dem habe ich nie eine rechnung bekommen..das lief irgendwie über diesen beratungshilfeschein..scheine ich ja doch ein wenig glück gehabt zu haben..smile.. 2) okay..also muss sie im falle einer verurteilung sehr sehr wahrscheinlich meine anwaltskosten übernehmen..und wenn da von auslagen die rede ist, dann sicherlich auch solche für ärztliche gutachten, oder?..
Leserforumvon GlobalPlayer21 | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 1 Antwort | 06.02.2008 18:24
Hallo, wie ist es, wenn man Anrecht auf einen Beratungshilfeschein oder PKH hat.
Leserforumvon angelshype | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 51 Antworten | 29.03.2017 22:58
Ich sagte daraufhin das ich für dieses Gespräch einen Beratungshilfeschein hätte. ... Von daher würde ich der Anwältin den Beratungshilfeschein wieder zukommen lassen, damit Sie darüber abrechnen kann. ... Nur so am Rande: Für die reine Beratung, und mehr ist hier ja nicht abzurechnen, erhält die Anwältin über Beratungshilfe exakt 35,- € zzgl.
Leserforumvon JeanyElias | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 16 Antworten | 01.07.2016 00:19
Ich ließ mir einen Termin geben und fragte auch nach einem Beratungshilfeschein und wie/wo ich diesen beantragen könnte, da ich die 400 Euro nicht bezahlen kann durch ALG2. ... In dem Brief stand das ich den Beratungshilfeschein zuerst besorgen müsse und das nach einem Erstgespärch keine weitere Zusammenarbeit mehr stattfinden würde. ... Das ganze zog sich dann so hin das ich ca. erst eine Woche später per Post endlich den Beratungshilfeschein bekam.
Leserforumvon mauzibauzi | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 4 Antworten | 20.04.2006 09:48
Hallo,wenn ich das Regelinsolvenz Verfahren beantragen möchte und dafür einen Anwalt beauftragen möchte und momentan Arbeitslos bin.Brauche ich dann dafür dann einen Beratungshilfe Schein und /oder einen Prozesskostenhilfe Schein. Danke Am 21.4.2006 von luDa bei verbraucherinsolvenzen ist es ein beratungshilfeschein und mir fällt kein grund ein, warum es bei regelinsolvenzen anders sein sollte. Am 29.4.2006 von mauzibauzi Hallo,nachdem ich jetzt einen Beratungshilfe Schein besorgt habe und gleichauf zu einem Anwalt bin.
Leserforumvon Vike28 | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 14 Antworten | 08.12.2021 15:12
[/quote]Das hat nun aber gar nichts mit der Beratungshilfe zu tun. Insbesondere deckt die Beratungshilfe keine Prozesskosten ab. ... Sobald Klage eingereicht wird, endet die Beratungshilfe.
Leserforumvon manfred100 | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 1 Antwort | 04.03.2011 15:40
Habe dem RA Beratungshilfeschein gegeben. ... Er meinte, das ist dann in der Beratungshilfe abgedeckt.Wäre alles ok.
Leserforumvon Mama2017 | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 4 Antworten | 22.08.2019 17:17
Nun hatte ich aber erfahren das mir beratungshilfe zusteht und den Schein sofort bekommen und dem Anwalt gegeben. ... Nun hatte ich aber erfahren das mir beratungshilfe zusteht und den Schein sofort bekommen und dem Anwalt gegeben. ... Nun hatte ich aber erfahren das mir beratungshilfe zusteht und den Schein sofort bekommen und dem Anwalt gegeben.
Leserforumvon Gina78 | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 3 Antworten | 17.10.2003 14:46
Die zweite Frage ist, ich bin jetzt Sozialhilfeempfängerin, gibt es eine Möglichkeit jetzt noch Beratungshilfe dafür zu beantragen? ... (Gleim) Am 17.2.2004 von Besserwisser Der Beratungshilfeschein kann auch nachträglich dem Rechtsanwalt vorgelegt werden ! Anwalt hätte dich auf die Möglichkeit der Beratungshilfe hinweisen müssen.
Leserforumvon guest-12330.01.2018 09:15:09 | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 5 Antworten | 25.06.2005 21:41
Wie ist das mit Beratungshilfe? ... Nein ich habe keine BEratungshilfe beantragt. ... Die mußt Du beim Amtsgericht beantragen, dort bekommst Du dann einen sogenannten Beratungshilfeschein, zahlst an den Anwalt noch 10,00 Euro und den Rest kann er dann gegenüber der Staatskasse abrechnen.
Leserforumvon HaschM | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 12 Antworten | 25.01.2024 16:36
Der entscheidet, ob er dir einen Beratungshilfeschein gibt. ... Die Beratung ist ziemlich nutzlos, denn ohne Akteneinsicht kann der Anwalt nicht sinnvoll beraten - und die Akteneinsicht ist schon nicht mehr vom Beratungshilfeschein abgedeckt. ... Auch im Strafrecht gibt es Beratungshilfe, allerdings ist das wirklich nur Beratung und nicht mehr.
Leserforumvon go598099-54 | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 11 Antworten | 22.12.2021 01:03
Beratungshilfeschein ausgefüllt und mit genommen. ... Am 22.12.2021 von muemmel Mit Beratungshilfeschein? ... Die Beratungshilfe beantragst Du bei Gericht.
Leserforumvon Niki4713 | Standesrecht, Anwalts- und Verfahrenskosten | 12 Antworten | 29.06.2016 15:57
Wenn diese bewilligt ist, geht man mit dem erhaltenen "Beratungshilfeschein" zum Anwalt und lässt sich dann da beraten. ... D.h. der Kunde soll die Möglichkeit bekommen, sich einen Beratungshilfeschein zu besorgen. Es ist nicht so, dass der Kunde vom Anwalt erwarten kann, dass der sich um einen Beratungshilfeschein kümmert.
12