Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.285
Registrierte
Nutzer

143 Ergebnisse für „krankenversicherung pkv versicherung“

Leserforumvon Guilia27 | Versicherungsrecht | 1 Antwort | 19.11.2009 11:29
"Wer eine Private Krankenversicherung (PKV) abgeschlossen hat, deren Leistungsumfang nicht den Forderungen des Gesetzes entspricht, hat dennoch seine Versicherungspflicht erfüllt, wenn die Versicherung vor dem 1.
Leserforumvon Benutzerin | Versicherungsrecht | 2 Antworten | 23.06.2015 21:03
Am 23.6.2015 von hamburger-1910 "Anwartschaften in der PKV und Ihre Verwendung Gelegentlich hört man in der PKV davon, dass man eine Anwartschaft für seine ganze PKV oder bestimmte Tarife abschließen oder vereinbaren sollte. ... Auch wenn die private Krankenversicherung im Ausland weiterhin besteht, könnte das Tagegeld in dieser Zeit auf Anwartschaft gesetzt werden. ... Einige PKV-Versicherer lassen es auch zu, dass die Anwartschaft schon vor dem eigentlichen Beginn einer PKV vorgeschaltet wird.
Leserforumvon holdi | Versicherungsrecht | 5 Antworten | 23.12.2007 20:03
Hallo zusammen, habe folgende Frage an einen PKV Experten: Bin z.Z. PKV vollversichert, beziehe ALG 1 u. danach evtl. ... Evtl. ist eine separate Versicherung in einem anderen Tarif möglich.
Leserforumvon Kave | Versicherungsrecht | 1 Antwort | 15.04.2013 09:20
Hallo Zusammen, folgendes Szenario: Arbeitslosigkeit zum 1.1.13 und Wechsel von der PKV in die GKV mit Abschluss einer Anwartschaft. ... Ende der Arbeitslosigkeit und Rückkehr in PKV! ... Endet die gesetzliche Krankenversicherung nach Satz 1 vor Erfüllung der Vorversicherungszeit, tritt der neue Versicherungsvertrag am Tag nach Beendigung der gesetzlichen Krankenversicherung in Kraft.
Leserforumvon Bespitzelter | Versicherungsrecht | 4 Antworten | 11.09.2011 08:08
Habe daher Fragen zur Krankenversicherung. ... Freiwillige Versicherung in der GKV. ... PKV.
Leserforumvon mkay091 | Versicherungsrecht | 9 Antworten | 08.12.2016 17:39
Ich bin bisher fest davon ausgegangen, dass man als Person nur bei einer Krankenversicherung versichert sein kann und dachte, dass die gesetzliche Versicherung meine private Krankenkasse darüber informiert, dass ich nun dort versichert bin. ... Kann man gegen die Entscheidung der privaten Versicherung vorgehen, dass die Beiträge rückwirkend zurück bezahlt werden? ... Btw. an den TS: Woher sollte denn die gesetzliche Krankenversicherung wissen, wem sie kündigen sollte.
Leserforumvon guest-12315.01.2015 14:27:16 | Versicherungsrecht | 6 Antworten | 14.01.2015 13:16
Mit meiner Krankenversicherung bei der ***** habe ich in den letzten 4-5 Monaten erhebliche Schwierigkeiten. ... Da ich von der ***** Krankenversicherung keine Leistungsabrechnung erhalten habe, habe ich die Versicherung am 11.01.2014 angeschrieben und bat um die Erstattung der eingereichten Belege. ... Für PKV: https://www.pkv-ombudsmann.de/ Ich hoffe konnte weiterhelfen. ----------------- "" Am 15.1.2015 von Harry van Sell quote:Ich würde den Schreiber nicht öffentlich bloßstellen.
Leserforumvon AXEL_F | Versicherungsrecht | 18 Antworten | 05.03.2010 16:02
Hallo, eine PKV verweigert die Kostenübernahme in folgendem Fall: Im Februar 2010 hat ein Versicherter rückwirkend zum 31.12.09 die private Krankenversicherung gekündigt, was diese akzeptierte. ... Wofür dann überhaupt eine Versicherung? ... Hier muss nach meinem Rechtsempfinden die PKV zahlen oder PKV+GKV teilen sich die Kosten. 2.
Leserforumvon BettinaS | Versicherungsrecht | 3 Antworten | 30.09.2007 21:59
Die GKV will monatlich über 250 Euro Beitrag, natürlich rückwirkend ab Ende Versicherung durch die AA (ab Anfang Juli). ... Alle ehemals gesetzlich Versicherten ohne Krankenversicherung müssen zum 01.07.2007 in die Krankenkasse zurück. ... Die einzige Chance aus der GKV heraus zu kommen währe der Eintritt in eine private Krankenversicherung.
Leserforumvon tarino | Versicherungsrecht | 2 Antworten | 11.09.2004 08:15
Vor einem Jahr, als ich in die Private Krankenversicherung gewechselt bin, habe ich überhaupt nicht mehr daran gedacht und somit dieses vertretene Knie auch nicht als Unfall angegeben. ... Was folgte, war fristlose die Kündigung der PKV, allerdings mit dem Angebot, die Versicherung bis zum Abschluss einer eingehender Prüfung weiterzuführen. Ich denke, da es hier offensichtlich ja nur um die Abwälzung der Kosten geht, dass die PKV bei der Kündigung bleibt, und würde ich freuen, wenn Sie einen Tipp hätten, wie ich mich verhalten soll.
Leserforumvon negresso | Versicherungsrecht | 3 Antworten | 11.02.2017 20:52
Sehr geehrte Damen und Herren Aktuell versuche ich das Thema für mich (50+) zu klären um langfristig aus der PKV wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln. ... Dabei würde mich in folgenden beiden Konstellationen interessieren, wie sich das auswirkt, wenn nein anstehenden Arbeitgeberwechsel… A) Mein künftiges Gehalt weiterhin oberhalb der 56.700€ (JAEG) liegen wird, undv zwischen Kündigung meines alten Jobs und neu Neuanstellung alles nahtlos übergeht B) Mein künftiges Gehalt weiterhin oberhalb der 56.700€ (JAEG) liegen wird, undv zwischen Kündigung meines alten Jobs und neu Neuanstellung es mindestens ein Monat ohne Anstellung (arbeitsfrei) liegen wird Was ist für einen langfristigen Wechsel/Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung zu beachten bzw zu tun?
Leserforumvon karamel | Versicherungsrecht | 5 Antworten | 19.07.2005 23:00
Hallo, im Vertrag der privaten Krankenversicherung meiner Schwester findet sich folgender Passus: Folgende Aufwendungen werden zu 100% übernommen: ... ... Die PKV sagt nun zu, bis zur 30. ... Danke und Gruß karamel Am 21.7.2005 von TopGun77 Hallo Karamel, leider steht auch in dem Kleingedruckten, dass eine Leistungszusage der Versicherung gemacht wird.
Leserforumvon Kap81 | Versicherungsrecht | 4 Antworten | 26.01.2020 16:33
Angeblich hat die PKV (Continentale) jetzt gekündigt! ... Der substitutive Teil der Krankenversicherung darf solange nicht gekündigt werden, wie die Pflicht zur Versicherung normiert im 193 VVG besteht. Berry Am 27.1.2020 von guyfromhamburg Zitat (von Sir Berry):Der substitutive Teil der Krankenversicherung darf solange nicht gekündigt werden, wie die Pflicht zur Versicherung normiert im 193 VVG besteht.Aber nur für Personen mit Wohnsitz im Inland.
Leserforumvon lachendesauge | Versicherungsrecht | 2 Antworten | 03.08.2005 10:26
Krankenversicherung ausgeschieden, nachdem er die Beiträge nicht mehr aufbringen konnte. ... Versicherung angehörte. ... In der PKV findet er m.M. die bessere Alternative.
Leserforumvon ryanelpaso | Versicherungsrecht | 1 Antwort | 06.09.2015 11:43
Welche Möglichkeiten haben wir falls wir uns für die Versetzung entscheiden, in Deutschland eine Krankenversicherung zu erlangen? Die jetzige Versicherung würde bei Umzug erlöschen. ... PKV Basis Tarif = Nur garantiert wenn 55 Jahre und älter.
Leserforumvon Caro123123 | Versicherungsrecht | 4 Antworten | 21.11.2014 09:38
----------------- "" Am 27.11.2014 von FerdiH Ja das ist es, da man als Selbstständiger in gesetzlichen Krankenversicherung nicht selten höhe Kosten hat als in der privaten Krankenversicherung. ... Die PKV ist für junge Menschen im Regelfall deutlich preiswerter als eine GKV. ... Die Frage ist jedoch: lohnt sich die PKV für dich?!
Leserforumvon ciorbarece | Versicherungsrecht | 5 Antworten | 27.06.2010 00:36
LG Chris -- Editiert am 27.06.2010 00:40 Am 27.6.2010 von RHW Hallo, welche Krankenversicherung hat denn zuletzt bestanden? ... LG Chris ----------------- " " -- Editiert am 27.06.2010 13:22 Am 27.6.2010 von RHW Hallo, da seit 01.04.2007 eine Versicherungspflicht für alle in Deutschland besteht, existiert seit November 2008 eine durchgehende Versicherung bei der betreffenden AOK. ... Ohne irgendwelche Beiträge für eine Krankenversicherung, die ich nicht in Anspruch genommen habe, nachzuzahlen?
Leserforumvon Navarro | Versicherungsrecht | 6 Antworten | 11.02.2005 12:13
Ende Januar musste ich zu einem Vertrauensarzt der PKV. ... Am 12.2.2005 von ikarus02 Nenne doch mal den Namen dieser PKV! ... Die Zahlung einstellen könnte die Versicherung nur dann, wenn sie der Gutachter der Versicherung als dauerhaft berufsunfähig einstufen würde.
Leserforumvon Matthiasnet | Versicherungsrecht | 4 Antworten | 26.07.2010 20:20
Hallo, vor 1,5 Jahren bin ich aus der gesetzlichen Familienkrankenversichung in eine eigene private Krankenversicherung gewechselt. ... Nun wäre meine Frage, ob die Versicherung so im Recht ist, da alle Behandlungen nichts mit Vorerkrankungen zu tun haben? ... Hast Du im Antrag Beschwerden (reichen schon) oder Vorerkrankungen nicht angegeben, wird die Versicherung nachfragen - jetzt oder eben später.
Leserforumvon Danieltautkus | Versicherungsrecht | 11 Antworten | 06.06.2010 19:29
Warte seid 2 wochen auf die krankenkarte. ----------------- "" Am 10.6.2010 von Wickie1 Ein Bekannter von mir hatte mal 8 Jahre lang keine Krankenversicherung. ... Beide begründen aber nur eine Pflicht zur Versicherung, nicht die Mitgliedschaft selbst. Wer - um nur ein Beispiel anzuführen - der Pflicht zur Versicherung (nicht zu verwechseln mit Versicherungspflicht) nach 193 VVG unterliegt, aber keinen Antrag stellt, ist weder bei seinem früheren PKV-Unternehmen noch bei einem anderen krankenversichert.
123·5·8