Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.764
Registrierte
Nutzer

113 Ergebnisse für „kv krankenkasse“

Leserforumvon Frank242 | Versicherungsrecht | 2 Antworten | 15.01.2004 18:19
Moin,ich bin seid dem 1.10.2002 Umschüler und bekomme Geld aus dem ESF.Ich habe mich bei Beginn dieser Umschulung nicht bei der Krankenkasse gemeldet und alles laufen lassen.Beim Arzt gab es mit meiner KV-Karte nie Schwierigkeiten.Nun habe ich ziemlich Bammel das ich die Beiträge nachzahlen muss,da ich ja vom AA keine Geldleistungen erhalte.Was ist nun das Beste was ich noch machen kann,abwarten oder mich bei der Krankenkasse melden?
Leserforumvon lindasmama | Versicherungsrecht | 0 Antworten | 22.01.2010 08:09
Meine Bekannte war selbständig und hat aus dieser Zeit Schulden bei ihrer Krankenkasse. ... Darüberhinaus wurde ihre KV Karte von der KV einbehalten. ... Sie muss sich immer einen Schein bei der KV holen, wenn sie zum Arzt will.
Leserforumvon John83 | Versicherungsrecht | 1 Antwort | 19.04.2009 10:16
Hallo, folgende Situation: Versicherungspflichtigen Job sowie Krankenkasse gekündigt. ... Bei Rückkehr wiedereintritt in die Gesetzliche KV. Problem: Die Gesetzliche KV fordert eine Nachzahlung der Beiträge für den Zeitraum des Auslandsaufenthaltes, da der Wohnsitz in Deutschland belassen wurde.
Leserforumvon summertime28 | Versicherungsrecht | 2 Antworten | 26.03.2015 12:07
Die KV weigert sich jedoch, die Kosten zu tragen und beruft sich auf den unklaren Versicherungsstatus. Bis zu einer Entscheidung des Widerspruchverfahrens soll es laut Aussage der KV um die 8 Wochen dauern. ... Eine ausführliche Erläuterung meiner Erkrankung liegt der Krankenkasse vor, dennoch stellt sie sich quer bis das Bürokratische geklärt ist.
Leserforumvon daxus | Versicherungsrecht | 6 Antworten | 03.11.2010 13:20
Wie sollte A am besten vorgehen, außer der privaten KV dies mitzuteilen. Welche KV gilt nun für A. ... Wenn man Beamter oder Selbständiger wird, ist eine Rückkehr in eine gesetzliche Krankenkasse überhaupt nicht mehr möglich.
Leserforumvon Rotucko | Versicherungsrecht | 8 Antworten | 15.08.2007 18:21
Hallo, meine Krankenkasse verlangt rückwirkend Beiträge von mir. ... Ich war heute bei der Krankenkasse. ... KV für mich bezahlt.
Leserforumvon KarlHeinzStier | Versicherungsrecht | 7 Antworten | 18.07.2016 18:11
Da steht mitnichten, daß der KV-Beitrag nur 43 oder 44 Euro pro Monat betrüge. ... In keinem - Sie können ja mal im SGB 5 nachschauen, welches die gesetzliche KV regelt: Da werden Sie das nirgends finden. ... Sprechen sie besser direkt mit der Krankenkasse.
Leserforumvon SLF ANGEL | Versicherungsrecht | 0 Antworten | 25.11.2009 18:51
Da ich vorher Arbeitslosengeld 2 als Aufstockung bekommen habe und das immer schon im vorraus gezahlt wird,ist auch die KV und Pflegeversicherung an die Krankenkasse gezahlt worden für den Monat wo ich schon bei meiner Neuen PKV Versichert war. ... Somit verlangt die ARGE nicht nur den Anteil von Miete und Heizung zurück sondern auch KV Beitrag. Ich habe dann mich mit meiner Vorhergehenden Krankenkasse in verbindung gesetzt und dort erfahren das ich zwar kein Mitglied mehr dort bin und trotzdem der Betrag der von der ARGE überwiesen wurde einbehalten wird.
Leserforumvon gipsydog | Versicherungsrecht | 2 Antworten | 24.01.2007 13:32
Ist dies zu vergleichen mit der deutschen Pflichtmitgliedschaft in einer KV? Die private Krankenkasse möchte mich nämlich erst regulär aus der Verischerung rauslassen, obwohl ich ausserordentlich gekündigt habe. ... Geschieht dies nicht zu Unrecht, da ich ja in der gesetzlichen KV pflicht versichert bin und somit mich gar nicht in der PKV versichern kann.
Leserforumvon Sandy1703 | Versicherungsrecht | 18 Antworten | 26.11.2011 18:44
Es handelt sich um ein Schreiben welches besagt, dass meine Tochter trotz fehlender KV im März 2011 Leistungen beansprucht hat. ... Ich kenne derartige Schreiben von Krankenkassen nur, wenn KV-Beiträge nicht bezahlt werden. ... Tatsächlich lag es an einen Prüfungsbogen, der nicht bei der Krankenkasse ausgefüllt einging und somit endete die KV für meine Tochter automatisch.
Leserforumvon Nachtfalter | Versicherungsrecht | 7 Antworten | 09.03.2015 21:18
Nun möchte die Krankenkasse monatliche Beiträge für die Lebensversicherung. ... Die Krankenkasse würde nun auf alle beiden Summen Beiträge erheben. Zusätzlich zu der KV und PV.
Leserforumvon Koenig Arthur | Versicherungsrecht | 3 Antworten | 27.02.2014 11:42
Natürlich nicht - wenn der Verdienst komplett für die KV draufgeht, ist kein zu versteuerndes Einkommen vorhanden. Die KV-Beiträge sind nämlich als Vorsorgeaufwendungen absetzbar. ... Die Krankenkasse wird ja voraussichtlich den Steuerbescheid fuers Jahr sehen wollen ; da steht dann vermutlich was von "Einnahmen aus selbstaendiger Taetigkeit" drin ... ... . ==> Natuerlich wird die Krankenkasse dann sofort eine Nachzahlug fuers ganze Jahr haben wollen ...
Leserforumvon pinka | Versicherungsrecht | 6 Antworten | 05.08.2005 12:56
Hallo, ich bin als ausländische Studentin bei privater Würzburger Krankenkasse versichert. ... Diese Gesellschaft betreibt die Sparte ( Reise-KV und auch Vers.schutz für ausländische Studenten, etc. ) Ist also kein PKV-Unternehmen im klassichen Sinn. ... Ich habe mich schon heute bei der Würzburger Krankenkasse gekündigt und es erscheint so, dass ich einfach die bezahlte Summe nur der Krankenkasse schenken soll.
Leserforumvon Lichtgestalt | Versicherungsrecht | 10 Antworten | 30.03.2007 16:23
Gruß Michael Am 30.3.2007 von BigMikeOWL hallo, ja, wird kommen. gruß Am 4.4.2007 von cobold64 Wenn ich mich recht erinnere, können aber KVen, die mit dem "Einheitsbeitrag" nicht auskommen, dann Zuschläge erheben. ... Gruß Am 13.4.2007 von Clonk Es ist richtig ab 2009 sind die KV-Beiträge bei jeder Krankenkasse gleichhoch. ... Wenn z.B. zukünftig jeder 13,5% zahlt und die Krankenkasse vorher einen Beitragssatz von 14,0% hatte, hat die KK nun 0,5% weniger von dir und das wird denen sicher irgendwo fehlen.
Leserforumvon MMaurus | Versicherungsrecht | 0 Antworten | 19.08.2020 10:59
Ich hätte einige Fragen zur Feststellung meiner Freiberuflichkeit durch meine Krankenkasse und deren Folgen. ... Ich habe meiner Krankenkasse nie einen Steuerbescheid vorgelegt und es war mir bis vor kurzem nicht bewußt, dass sich der steigende Umsatz meiner Freiberuflichkeit sich auf meine KV auswirkt. ... Ist der erste wichtigste Schritt, sich mit der Krankenkasse direkt in Verbindung zu setzen und alle relevanten Einkommenssteuerbescheide vorzulegen?
Leserforumvon mm.a | Versicherungsrecht | 13 Antworten | 27.04.2019 18:14
KV/PV-Beitrag. ... Anami, das heißt, die Krankenkasse wird quasi differenzieren zwischen Januar–Mai sowie Juni–Dezember? ... Und wie berechnet das die Krankenkasse genau?
Leserforumvon Cello38 | Versicherungsrecht | 7 Antworten | 25.10.2004 12:56
Im Vergleich zur gesetzlichen KV, wo Familienangehörige beim Ehemann mitversichert werden, hat sie bei der privaten eine eigene abgeschlossen. ... Da beide aber diese Belastung verringern wollen, sucht sie jetzt nach einer Möglichkeit nach der geplanten Scheidung (oder auch schon früher) aus dieser privaten KV rauszukommen. ... Sie kann sich noch nichtmal freiwillig bei einer krankenkasse versichern´, weil sie die anspruchsvoraussetzung nicht erfüllt.
Leserforumvon hakop | Versicherungsrecht | 0 Antworten | 06.01.2016 13:50
Guten Tag, ich brauche Hilfe in einer Krankenkassen-Angelegenheit, die nun horrende Beitragsnachzahlungen nach sich zieht: 1. Ich war von April bis Juli im Ausland und habe eine Langzeit-Auslands-KV abgeschlossen. Meine deutsche Krankenkasse erkennt diese Auslands-KV nicht an und verlangt trotzdem meine freiwillige Mitgliedschaft für diesen Zeitraum. 2.
Leserforumvon _made_ | Versicherungsrecht | 4 Antworten | 16.11.2018 23:43
Dann müsste ich ja keine Krankenkassenbeiträge zahlen. ... Besteht für mich die Möglichkeit, diese Beiträge von der Krankenkasse zurück zu fordern? ... Für den Minijob zahlst du keine KV-Beiträge.
Leserforumvon Tensai | Versicherungsrecht | 1 Antwort | 17.05.2006 10:14
Meine Krankenkasse hat sich gemeldet, dass ich r«äckwirkend ab Juli 2005 die Beitr«£ge zahlen soll. ... Ich bin allerdings auch nicht bereit, den Zins, der bei einer Ratenzahlung anf«£llt, zu zahlen, nur weil die Krankenkasse vers«£umt hat, sich zu melden, nachdem mich ein Arbeitgeber abgemeldet hatte.
123·5·6