Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.982
Registrierte
Nutzer

764 Ergebnisse für „unterschrift vertrag“

Leserforumvon willy1976 | Vertragsrecht | 29 Antworten | 15.06.2007 18:58
Steht aber bewiesen fest, dass B vorsätzlich den mit der falschen Unterschrift versehenen Vertrag an A übersandt hat? ... Das B also vorsätzlich den Vertrag mit falscher Unterschrift in den Rechtsverkehr gebracht hat? ... B kann die Unterschrift ja auch nicht gefälscht haben, da sie ja angeblich von ihm stammt 3.es steht nicht fest, dass B den Vertrag zugeschickt hat.
Leserforumvon dealer4free | Vertragsrecht | 6 Antworten | 20.04.2011 18:44
A)Nun hat Frau A nach 2 Jahren die Unterschrift von Herrn A gefälscht(komplett andere Unterschrift als im Vertrag) und sich auf ihr Konto Geld überwiesen. b)Ein halbes Jahr später überredet Frau A ihren Mann zusammen Geld abzuheben. Herr A unterschreibt natürlich mit der gleichen Unterschrift wie auf dem Vertrag. ... Sie erhielten einen alten Vertrag, wo der Vetreter der Bank bereits unterschrieben hat und einfach nur die Daten geändert wurden.
Leserforumvon Murdock | Vertragsrecht | 2 Antworten | 08.10.2003 18:05
Hier kann die Willenserklärung auch mündlich (ansonsten mit Unterschrift oder mit schlüssigem Handeln) abgegeben werden. Da Sie den Vertrag nicht unterschrieben haben, jedoch die 1. ... Der Vertrag ist rechtskräftig und läuft auf unbestimmte Zeit.
Leserforumvon Bruddler | Vertragsrecht | 3 Antworten | 14.07.2011 16:07
----------------- "" Am 15.7.2011 von reckoner Hallo Bruddler, quote: Ist dieser Vertrag rechtskräftig ? ... MfG Stefan -- Editiert am 15.07.2011 00:50 Am 15.7.2011 von Snoop Pooper Scoop quote:Ist dieser Vertrag rechtskräftig ? Wenn er nur mit der Unterschrift beider Ehepartner rechtskräftig werden sollte, dann nicht.
Leserforumvon Märgen | Vertragsrecht | 1 Antwort | 10.08.2008 09:01
Dann ist unten auf der "Bestellung" und dem Vertrag die Möglichkeit zur Unterschrift durch den Vertreter des Möbelhauses und 2 Unterschriftenmöglichkeiten für die zwei Abnehmer. ... Ist dieser Vertrag so dennoch korrekt? ... Oder fallen "wir" mit einer Unterschrift (von nur einem von uns) unter Gesamtehe"unterschrift"?
Leserforumvon jms | Vertragsrecht | 4 Antworten | 20.02.2010 20:43
Dann können sie ja nicht sicher sein, ob am ende die unterschrift unter dem vertrag wirklich vom anderen ist oder ob der nicht seinen kleinen sohn hat rumkritzeln lassen. Muss die unterschrift wirklich vom vertragspartner sein oder kann man davon ausgehen: wenn der andre das unterschrieben zurückschickt, dann gilt das wie von ihm unterschrieben? ... Der Nachbarssohn war Bevollmächtigter, dann ist der Vertrag mit der Gegenseite zustande gekommen. 2.
Leserforumvon Ann2222 | Vertragsrecht | 8 Antworten | 15.04.2007 19:57
Dem RA schrieb ich, dass ich um Fristverlängerung bitte, da ich mir den Vertrag erst einmal anschauen und die angebliche Unterschrift prüfen möchte und ich diesen Vertrag anzweifel (der RA hatte eine Frist gesetzt und nach deren Verstreichung würde der Telefonanschluss meiner Oma gesperrt). ... Die Unterschrift anzweifeln? ... Dieser Vertrag ist m.
Leserforumvon tm2210 | Vertragsrecht | 6 Antworten | 15.04.2009 09:21
Wir haben (als Unternehmer) am 02.04.2008 einen Vertrag über eine 5-jährige Werbemaßnahme abgeschlossen. Nach 2 Monaten hieß es plötzlich, der Vertrag sei storniert. ... Da mussten wir feststellen, dass der Vertrag an 2 Punkten nach der Unterschrift und ohne unser Wissen verändert wurde.
Leserforumvon fb408297-26 | Vertragsrecht | 12 Antworten | 18.02.2015 15:18
Zusammen mit den Unterlagen wurde auch gleich eine SIM versandt, die jedoch eigentlich nicht gewollt war (es ging darum die Vertragsunterlagen zu haben um sie zu prüfen und dann ggf. den Vertrag durch Unterschrift und Rücksendung abzuschliessen). ... So wurde niemals eine einzige Verbindung über den Vertrag hergestellt. ... Allerdings hat O2 die defekte SIM-Karte nicht ausgetauscht - und somit war es rein technisch nicht möglich den Vertrag zu nutzen. ... und konnte O2 ohne Rücksendung und Unterschrift des Vertrages davon ausgehen, dass dieser Zustande gekommen ist?!
Leserforumvon KD-Hasser | Vertragsrecht | 7 Antworten | 30.03.2016 14:10
Dann meinte ich jedoch zu ihm, ich wolle doch nochmal im Internet Preise vergleichen und habe keine Unterschrift unter den Vertrag gesetzt. 4 Tage später bekam ich eine Auftragsbestätigung per Post. ... Nun meine Frage, ist dieser Vertrag auch ohne Unterschrift gültig, z.B. durch konkludentes Verhalten (fernsehen, erste Zahlung zugelassen) oder Anerkennung des Vertrags durch die Kündigung, oder soll ich es auf ein Verfahren ankommen lassen? ... KD würde argumentieren, dass die Unterschrift lediglich vergessen wurde.
Leserforumvon keimi | Vertragsrecht | 14 Antworten | 31.08.2006 23:39
Der Vertrag wurde damals von meiner Frau aus Versehen nicht unterschrieben. ... Am 31.8.2006 von normi Ein Vertrag bedarf nicht der Schriftform. ... Viele Grüße, Michael Am 1.9.2006 von Eidechse @ keimi Ob der Vertrag ungültig ist mangels Unterschrift auf dem Formular, kann man so ins Blaue hinein nicht sagen.
Leserforumvon so384270-33 | Vertragsrecht | 4 Antworten | 18.08.2020 09:38
Es gibt wie gesagt keinen Vertrag, lediglich eine Unterschrift auf einem Angebot. ... Zitat:Es gibt wie gesagt keinen Vertrag, lediglich eine Unterschrift auf einem Angebot. Also gibt es einen Vertrag.
Leserforumvon Suite | Vertragsrecht | 2 Antworten | 26.03.2022 11:53
Der Vertrag wurde erst 2018 geschlossen der Versicherer sagt die Kündigung sei ohne Unterschrift unwirksam. Ist es nicht so das Verträge die nach 2016 geschlossen wurden auch ohne Unterschrift gekündigt werden können ? ... [quote=Suite]der Versicherer sagt die Kündigung sei ohne Unterschrift unwirksam.
Leserforumvon tsm | Vertragsrecht | 1 Antwort | 23.04.2004 22:45
wann gilt ein vertrag - ab unterschrift und datum ??? ... ich habe am 23.09.2003 einen vertrag mit der firma debitel über einen isdn anschluss incl. isdn flatrate geschlossen.die mindest laufzeit war dabei 6 monate,wann der vertrag nun endete stand da nicht. es gab probleme mit den anschluß,rechnungsfehler etc. . der anschluß erfolgte dann erst im november 2003 .ich war ziemlich unzufrieden und kündigte im vorraus im dezember 2003. den anschluß nutze und bezahlte ich bis mitte märz 2004. da ich mit 23.09.-23.03 = 6 monate. rechnete jetzt meint debitel der vertrag sei erst ab den 29.10. wirksam gewesen und erwartete von mir geld bis von 1.3.2004 zum 29.04.2004 . haben sie damit recht ?
Leserforumvon dididanana | Vertragsrecht | 1 Antwort | 16.07.2004 01:01
Ich wollte eine Unfallversicherung Fristgerecht kündigen, habe jedoch auf dem Kündigungsfax die Unterschrift vergessen. ... Ich solle doch den Vertrag zum nächsten Termin schriftlich mit Unterschrift kündigen. ... "Prima" hab ich gedacht, will den Vertrag ja eh kündigen.
Leserforumvon Sero2005 | Vertragsrecht | 9 Antworten | 10.05.2016 21:26
Du wolltest doch so einen Vertrag abschließen. ... Wenn du den Vertrag so abschließen wolltest, ist es keine Urkundenfälschung, wenn jemand an deiner Stelle unterschreibt (bzw. deine Unterschrift nachmacht). -- Editiert von TheSilence am 11.05.2016 16:27 Am 11.5.2016 von Sero2005 ich habe den Vertrag vorher nie gesehen und wusste davon auch nichts, der Bekannte hatte ihn ausgefüllt und meine Unterschrift gefälscht und abgeschickt. ... Ob der nun die Unterschrift gefälscht hat oder nicht.
Leserforumvon mcclane04 | Vertragsrecht | 4 Antworten | 27.12.2012 20:00
. -- Editiert mcclane04 am 27.12.2012 20:02 Am 27.12.2012 von Flo Ryan Du hast einen Vertrag geschlossen. Dazu braucht es keine Unterschrift. ... Vertrag ist Vertrag - egal ob per Unterschrift, Rauchzeichen, Nicken, Email oder SMS. ----------------- "Vernunft ist wichtiger als Paragraphen" Am 27.12.2012 von Ebenezer Populäre Rechtsirrtümer.
Leserforumvon Xavii27 | Vertragsrecht | 2 Antworten | 24.09.2015 12:53
Frage ist nun ob ich nicht schon zum 30.9 aus dem Vertrag komme, da mein Kündigungswunsch bereits am 31.8 einging. Eine "eigenhändige" Unterschrift habe ich ja noch immer nicht nachgereicht, jedoch wird nun meine Kündigung akzeptiert. Bedarf es zwingend meiner eigenhändigen Unterschrift?
Leserforumvon 170567Ole | Vertragsrecht | 1 Antwort | 03.03.2016 19:40
Nun hat mein Sohn gleich einen Vertrag zugeschickt bekommen. ... Mein Sohn lehnt den Vertrag ab, hat auch nichts unterschrieben. ... M.M.n. besteht ohne Unterschrift kein Vertrag.
Leserforumvon innova61 | Vertragsrecht | 6 Antworten | 06.08.2014 07:42
Nach einem Telefonat mit V, verweigert nun V die Kündigung und verlängert den Vertrag um ein weiteres Jahr. ... K will den Vertrag unbedingt am 21.09.2014 gekündigt haben. ... Wird nicht (rechtzeitig) gekündigt, verlängert sich der Vertrag um jeweils ein Jahr.
123·5·10·15·20·25·30·35·39