145 Ergebnisse für „kosten umzug“

Leserforumvon Badi1900 | Steuerrecht | 6 Antworten | 11.09.2018 18:59
Nun habe ich Fragen zum Thema beruflich bedingter Umzug und Absetzbarkeit. ... Bleibe ich af diesen Kosten sitzen? ... Welche "sonstigen Kosten" meinen Sie?
Leserforumvon Gehrechtkeit | Steuerrecht | 1 Antwort | 16.06.2020 12:10
Die kranke Ehefrau könnte den Umzug nur als außergewöhnliche Belastung geltend machen? ... Es vielen so viele Kosten an. Gibt es in diesem Fall eine andere Möglichkeit die Kosten vielleicht mit einer Pauschale abzusetzen?
Leserforumvon StefanHAM | Steuerrecht | 1 Antwort | 16.03.2015 13:13
Der Arbeitnehmer muss also gezwungenermaßen ausziehen; hierfür entstehen erneut Kosten für Umzug, Makler etc. ... ob diese Kosten erneut abgesetzt werden können? Es handelt sich hierbei ja um keinen freiwilligen Umzug, sondern um einen durch eine Behörde erzwungenen Umzug ...
Leserforumvon strudelbrain | Steuerrecht | 0 Antworten | 10.07.2010 16:43
In meiner Steuererklärung gab ich Kosten für doppelte Haushaltsführung (3 Monate) und Kosten für den Umzug an. Ich nutzte hier die Umzugskostenpauschale, da der Umzug finanziert wurde, mir nur Kosten für Trinkgelder, Ummeldungen, Anpassungen etc. entstanden. ... Begründung: Umzugskosten bei Beendigung einer doppelten Haushaltsführung können nur mit tatsächlichen Kosten angesetzt werden.
Leserforumvon go439722-56 | Steuerrecht | 2 Antworten | 19.04.2016 17:48
Ich habe den Umzug privat organisiert, indem ich mein Zeug nach und nach mit insgesamt vier Fahrten in die neue Wohnung gebracht habe. ... Übrigens kann man in D ohne Nachweis eine Pauschale von 730 Euro (wenn der Umzug nach dem 28.02.2015 stattfand) absetzen - nennt sich "sonstige Umzugkosten": https://www.vlh.de/arbeiten-pendeln/beruf/umzug-aus-beruflichen-gruenden-kosten-absetzen.html
Leserforumvon go405684-11 | Steuerrecht | 0 Antworten | 14.01.2015 15:46
Hallo alle, Ich habe ein paar steuerliche Fragen zu meinem anstehenden/gerade laufenden Umzug. ... Der Umzug wird im März stattfinden. Netürlich sammle ich brav alle Belege, die ich dann bei der Steuer geltend amchen kann, aber es sind ein paar Fragen aufgekommen: - Einige der Kosten (ein paar Umzugsmaterialien, da ich schon länger packe und vor allem auch Kosten in Verbindung mit der Wohnungssuche) sind noch im letzten Jahr/Dezember 2014 angefallen.
Leserforumvon Der Unbeugsame | Steuerrecht | 3 Antworten | 03.04.2012 09:20
H. v. 600 €) für einen privaten Umzug gibt, die man in der Einkommensteuererklärung angeben kann? ... Schöne Grüße DU ----------------- "" Am 3.4.2012 von Tom998 Nein, nur der beruflich veranlasste Umzug kann geltend gemacht werden. ... Natürlich nur offizielle Rechnungen eines Umzugsunternehmens, nicht das Trinkgeld für die helfenden Freunde, und auch nicht die Kosten für einen selbst gemieteten LKW.
Leserforumvon hercule | Steuerrecht | 5 Antworten | 28.06.2022 20:00
Ich kann meiner Arbeit aus dem Home-Office nachgehen, daher ist der Umzug nicht für mich notwendig gewesen, ich bin aber natürlich mit umgezogen und habe auch die Kosten getragen. ... Am 29.6.2022 von Garfield73 [quote=hercule]daher ist der Umzug nicht für mich notwendig gewesen[/quote] somit [quote=hercule]Ist es nun möglich die Kosten des Umzugs bei meiner Steuererklärung anzugeben?... Am 29.6.2022 von TidoZett [quote=hercule]daher ist der Umzug nicht für mich notwendig gewesen,[/quote] zu geil... warum setzt die Frau nicht sinnvollerweise die Kosten ab?
Leserforumvon guest-12325.03.2013 10:39:04 | Steuerrecht | 3 Antworten | 11.03.2013 20:15
Ich habe eine anerkannte Zweitwohnung am Arbeitsort und die Kosten dafür setze ich ab. ... ----------------- "" Am 12.3.2013 von reckoner Hallo, quote:Zweitwohnung am Arbeitsort Dann dürfte der Umzug wohl nicht berufbedingt sein, du wohnst ja offenbar schon in der Nähe (oder bringt die neue Wohnung eine nennenswerte Zeitersparnis? ... Dann wäre es ja berufsbedingt und kann den Umzug, der aufgrund der größeren Entfernung teurer ist, absetzen... ----------------- ""
Leserforumvon Körperklaus | Steuerrecht | 3 Antworten | 09.02.2006 17:11
Der erste Umzug hat aber wahrscheinlich bereits in 2004 stattgefunden und gehört daher auch in die Steuererklärung 2004. ... Neben den nachgewiesenen Kosten kannst Du auch noch eine Umzugskostenpauschale ansetzen: http://www.beamte4u.de/2065.html Am 9.2.2006 von Körperklaus Umzug hat in der ersten KW 2005 stattgefunden.
Leserforumvon averell23 | Steuerrecht | 1 Antwort | 28.01.2008 10:46
* Können die Kosten für den Umzug von der deutschen Steuer abgesetzt werden?
Leserforumvon Nord_licht | Steuerrecht | 2 Antworten | 30.10.2017 08:29
Könnte ich diesen Umzug überhaupt steuerlich absetzen oder wie müsste man es nachweisen, wenn ein Umzug berufsbedingt erfolgt? ... Damit lassen sich die Kosten (doppelte Miete, Fahrten etc.) bei weitem nicht decken. ... Am 30.10.2017 von hh Wenn der neue Job 250km vom alten entfernt ist, dann werden die Kosten für einem damit in Verbindung stehenden Umzug problemlos als berufsbedingt anerkannt.
Leserforumvon guest-12318.04.2012 07:59:08 | Steuerrecht | 5 Antworten | 29.01.2006 07:47
Nun meine Frage: Kann ich die Kosten für das WG Zimmer in FFM und die Fahrten steuerlich geltend machen. ... Dein Umzug ist privat veranlasst, also nicht absetzbar, anders wäre es, wenn Du irgendwo arbeitest und erst dann da hin umziehst. Aber Du wirst merken, Du bist für die Steuererklärung 2005 auf keine Kosten angewiesen, es kommt auch so alles wieder zurück.
Leserforumvon Schalkefan | Steuerrecht | 2 Antworten | 27.11.2008 10:55
Der Umzug soll aber schon im Dezember erfolgen - also noch 2008. Wann kann ich den Umzug absetzen: in 2008 oder erst in 2009? ... Andere Kosten traten aber schon in 2008 auf.
Leserforumvon Mopple_the_whale | Steuerrecht | 1 Antwort | 02.08.2009 22:23
IHallo, ich wollte wissen, ob 1.Kosten für einen beruflich bedingten Umzug und alles, was damit zusammenhängt (Makler, doppelte Haushaltsführung, Fahrtkosten, vorherige BEwerbungskosten etc.) nur in dem Jahr, in dem der Job angetreten wird und der Umzug stattfindet, abzugsfähig sind? ... Gibt es eine Möglichkeit, die Kosten erst im nächsten Jahr geltend zu machen? ... Kann ein in eheähnlicher Gemeinschaft lebende Partner, der zu Zeiten der AL den Partner unterhalten hatte die Kosten für den gemeinsamen Umzug (wegen neuer Arbeitsstätte des Partners) geltend machen (es ziehen ja beide gemeinsam um)?
Leserforumvon Mopple_the_whale | Steuerrecht | 1 Antwort | 02.08.2009 22:23
IHallo, ich wollte wissen, ob 1.Kosten für einen beruflich bedingten Umzug und alles, was damit zusammenhängt (Makler, doppelte Haushaltsführung, Fahrtkosten, vorherige BEwerbungskosten etc.) nur in dem Jahr, in dem der Job angetreten wird und der Umzug stattfindet, abzugsfähig sind? ... Gibt es eine Möglichkeit, die Kosten erst im nächsten Jahr geltend zu machen? ... Kann ein in eheähnlicher Gemeinschaft lebende Partner, der zu Zeiten der AL den Partner unterhalten hatte die Kosten für den gemeinsamen Umzug (wegen neuer Arbeitsstätte des Partners) geltend machen (es ziehen ja beide gemeinsam um)?
Leserforumvon mailboxkiller | Steuerrecht | 2 Antworten | 14.04.2020 22:14
Ausgangssituation: - Ich habe dieses Jahr im März eine neue Stelle angetreten, meine Freundin hat ihren neuen Job bereits im Januar begonnen - Teile der Einrichtung haben wir bereits im Dezember in die neue Wohnung gebracht, der endgültige Umzug (inkl. ... Bonusfrage ;-) - Die Kosten der Umzugsfirma für den finalen Umzug Februar 2020 werden mir von meinem Arbeitgeber erstattet, hat meine Freundin die Möglichkeit für in 2019 entstandene Kosten (etliche Fahrten zur Wohnung für die minimale Einrichtung, etc, da sie bereits am 01.01.2020 den neuen Job angetreten hat) die Umzugskostenpauschale anzusetzen? ... Christian Am 14.4.2020 von hh zu 1) Ja zu 2) Ja zu 3) Ja zu 4) Ja zu 5) Die Umzugskostenpauschale in Höhe von 787€ (bis 1.4.2019) wird für sonstige Umzugskosten zusätzlich zu den Kosten für die Umzugsfirma gewährt.
Leserforumvon webyogi | Steuerrecht | 13 Antworten | 24.07.2017 18:01
Meine Tochter hat das Problem durch einen Umzug in eine Gemeinde gelöst, die vor dem Umzug einen Kitaplatz zugesagt hatte. ... Oder hat sie den Umzug alleine - privat - bewerkstelligt? Und hat deine Tochter ohne den Umzug überhaupt schon nennenswerte Werbungskosten?
Leserforumvon hubiwahn | Steuerrecht | 5 Antworten | 18.10.2007 11:52
.), stellt sich für mich die Überlegung welche Kostenvorteile und -nachteile ich zwischen einem Umzugsunternehmen und einem privat organisierten Umzug habe. ... Trinkgelder, Renovierungskosten, Kosten für Zeitungsanzeigen usw. ... Wenn ich den Satz richtig verstanden habe, kann ich zu den tatsächlichen Kosten (Fahrzeug, Renovierung, Maklergebühren...) auch noch die Pauschale eintragen (absetzen)?
Leserforumvon neuschwabe | Steuerrecht | 1 Antwort | 23.01.2013 18:06
Zum Hintergrund+Fakten: * gemeinsame Veranlagung (schon seit Jahren) * bis 08/12 wurde eine doppelter Haushalt am Arbeitsort vom Ehemann unterhalten = alle Kosten dazu auf seiner Anlage N * dann finaler Umzug (Frau + Kind) an Arbeitsort Ehemann = Ende doppel.Haushalt, dafür deftige Umzugskosten, die verteilt von Frau & Mann getragen wurden * Ehefrau von 09-12/12 dann erwerbslos = ALG 1 Jetzt das Phänomen: * teile ich alle Umzugskosten der Frau zu (bis die Werbungskosten den Steuerfreibetrag von 8004,-erreichen) zeigt Elster uns eine "hohe" Summe Rückerstattung * teile ich sie zu wie sie angefallen sind => minimiert sich dies je nach Betrag * lasse ich diese Umzugskosten ganz weg,dann "schwimmen" wir in Rückerstattung der Steuern :-))) * der Ehemann erreicht def.nicht die Grenze von 8004,-, auch wenn er alle Kosten einträgt!!
123·5·8