Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.123
Registrierte
Nutzer

94 Ergebnisse für „bahncard db inkasso“

Leserforumvon micmic | Inkasso | 10 Antworten | 09.12.2016 00:07
Nun habe ich heute 08.12.2016 einen Brief von Inkasso Universum erhalten mit einer Forderung von Insgesamt 106,28€ (DB Vertrieb GmbH: Hauptforderung 41€ + Mahngebühren 2,5€ + Zinsen 0,28€; Universum Inkasso: Geschäftsgebühr gemäs §4 Abs.5 Satz 1 RDGEG i.V.m. ... Ich finde aber die Kosten von Universum Inkasso völlig unrecht. ... Ich habe an DB-Kundenservice geschrieben, dass ich die BahnCard und die Rechnung nicht gekriegt wegen Umzug.
Leserforumvon PeterLustig10555 | Inkasso | 6 Antworten | 11.01.2007 17:00
Habe angeblich von der DB im September meine 2. neue Bahncard erhalten. ... Bin bis zu der Inkassa-Forderung davon ausgegangen, dass die DB die Zusendung der neuen Bahncard verschusselt hat. ... Das war mit Sicherheit meine letzte Bahncard.
Leserforumvon Bllank92 | Inkasso | 7 Antworten | 11.04.2020 15:06
DIese Bahncard habe ich ganz Normal bezahlt. ... Nun kam heute der Inkassobescheid: Inkassoverfahren wegen überfälliger Forderung Forderung der DB Vertrieb GmbH zur BahnCard Nummer xxxxxxxxxxxxxxxx / Laufzeitbeginn 01.08.2019 Vertragsdatum: spätestens am 01.08.2019 Vertragskonto bei der DB Vertrieb GmbH: xxxxxxxxxxxxxxx Sehr geehrter Bllank92, in vorbezeichneter Forderungsangelegenheit wurde uns die fällige Gesamtforderung aus Ihrem zentralen Kundenkonto bei der DB Vertrieb GmbH zum Einzug abgegeben. ... Da ist Inkasso ja noch das mildeste.
Leserforumvon karlikugelblitz | Inkasso | 9 Antworten | 07.04.2021 15:13
Habe die HF direkt an die DB gezahlt und eine Mail an das Inkasso geschrieben: Ihr Schreiben vom 19.08.2020 habe ich (daten), Vertragskonto DB (daten) /Bahncardnummer (daten) erhalten. ... Außederm kam mit dem nächsten Brief (es waren insgesamt 6-7 Stück) eine Art Vertragswerk zwischen dem Inkasso und der DB. ... Habe die HF direkt an die DB gezahlt und eine Mail an das Inkasso geschrieben:[/quote] Und was stand im Überweisungsbetreff?
Leserforumvon Seebaer123 | Inkasso | 0 Antworten | 26.10.2020 09:34
Zum Kontext: Ich besitze ein Abo der Bahncard 25. ... Nach einem Anruf bei der DB stellte sich heraus, dass ich auf deren Mahnungen nicht reagiert hätte und die Angelegenheit an die Universum Inkasso weitergegeben wurde. ... Die Kosten der Bahncard (54,60 €) habe ich direkt nach dem Telefonat am 09.10.20 an die DB Vertrieb unter Angabe meiner Bahncard- und Kundennummer überwiesen.
Leserforumvon Cee92 | Inkasso | 3 Antworten | 12.11.2020 10:53
BahnCard & Inkasso durchgelesen, doch im Falle meiner Freundin liegt wohl eine Besonderheit vor, weshalb ich diesen Beitrag hier schreibe. ... Am 12.11.2020 von fdl_db Also ihr habt für die Bahncard 2019 nachträglich die offene Forderung an die DB überwiesen und dies im Verwendungszweck so vermerkt? Wieso zahlt ihr nicht noch die offene Forderung von 2020 an die DB und kündigt die Bahncard für das kommende Jahr?
Leserforumvon DeHe | Inkasso | 4 Antworten | 29.04.2020 19:23
Hallo liebe 123rechtler, nachdem ich die ersten Aprilwochen nicht in meiner Wohnung war, fand ich eine Mahnung des DB Service für meine Bahncard 50 (datiert auf den 23.03.) gleich zusammen mit dem ersten Schreiben des Inkassounternehmens (datiert auf den 15.04.) in meinem Briefkasten. ... Die Wahrheit ist, dass in Rahmenverträgen das Inkasso der Bahn verspricht, dass es nie eine Gebühr zahlen muss. ... Dann hat das Inkasso sogar zwei Hürden.
Leserforumvon Antaios | Inkasso | 3 Antworten | 10.01.2015 10:22
Oktober ging ich dann zum örtlichen DB-Reisezentrum um die Sache zu klären. ... Post von "Universum Inkasso". Darin waren folgende Forderungen aufgestellt: Hauptforderung (Bahncard): 127,00 € Mahngebühren: 2,50 € Zinsen: 0,87 € Inkassovergütung: 70,20 € Ich habe zunächst nicht darauf reagiert, sondern erst einmal bei der DB angerufen, woraufhin man mir dann versicherte, dass man mir meine Bahncard zuschicken würde, was kurz vor Silvester auch geschah.
Leserforumvon Chaosstifter | Inkasso | 4 Antworten | 08.12.2018 23:02
Bei meinem Vorgehen habe ich mich bisher z.B. an folgendem Beitrag hier aus dem Forum orientiert: DB Bahncard Inkassobüro Universum Ablauf: 1. BahnCard Abo abgeschlossen, bezahlt Überweisung 2. ... Leider habe ich weder die Rechnung zur BahnCard noch die Mahnung oder die Bahncard selbst erhalten.
Leserforumvon guest-12304.05.2018 13:31:18 | Inkasso | 4 Antworten | 27.11.2016 12:29
Deswegen sind die Überweisungsforderungen, die wohl erst ab September 2016 verschickt wurden nie bei mir angekommen, worauf letztendlich am Freitag, 25.11.2016 dieses Schreiben vom Inkasso-Unternehmen Universum des DB BahnCard Service an meine Eltern geschickt wurde (ich wohne seit 10 Jahren nicht mehr da). Meine Frage: Muss ich die Inkasso-Gebühren auf jeden Fall bezahlen (67,90€) oder reicht es, wenn ich die Bahncard-Gebühren (64,83€) an die Bahn überweise? ... Dann überweise ich die HF also direkt an DB Bahncard Services?
Leserforumvon hutze87 | Inkasso | 86 Antworten | 20.06.2015 10:58
Die Hauptforderung zu BahnCard von 62,00€ inklusive Mahngebühren in Höhe von 2,50 € und die Verzugszinsen 0,18€ wurden bereits an Deutsche Bahn Vertrieb GmbH bezahlt. ... Die Hauptforderung zu BahnCard von Eur 59,00 inklusive Mahngebühren in Höhe von 2,50 EUR und die Verzugszinsen wurden bereits an Deutsche Bahn Vertrieb GmbH bezahlt. ... Die Hauptforderung zum BahnCard von Eur 59,00 inklusive Mahngebühren in Höhe von 2,50 EUR sowie die Verzugszinsen wurden bereits an DB Vertrieb GmbH beglichen.
Leserforumvon Mayo145 | Inkasso | 3 Antworten | 03.06.2021 14:34
Ich bin im Moment etwas verzweifelt - jedoch habe ich gesehen, dass hier schon einige mit der DB und dem dazugehörigen Inkasso Erfahrung gemacht haben. ... Jetzt gabs allerdings doch eine Rechnung von der Deutschen Bahn wegen meiner Bahncard (so ca. 60€). ... Die DB Vertrieb GmbH ist kein Schufapartner.
Leserforumvon Amicelli11 | Inkasso | 9 Antworten | 18.11.2017 16:09
Zinsen [...]:...................................................15,17 1,3 Geschäftsgebühr [...]:............................58,50 Auslagenpauschale [...]:..............................11,70 Ermittlungskosten:........................................8,50 Gesamtforderung:........................................226,37 - zum 29.11.2017 ausschließlich auf das Inkasso-Konto zu überweisen Meine Frage ist nun, mit Verweis auf folgenden Foreneintrag von 2015: https://www.123recht.net/DB-Bahncard-Inkassobuero-Universum-__f488310.html (der wiederum auf einen älteren Foreneintrag verweist) - Könnte ich die Inkassogebühren auf die gleiche Art wie hier beschrieben zurückweisen, da ich sie als unverhältnismäßig hoch ansehe? ... Die BahnCard- und somit auch Kundennummer besitze ich noch, die Rechnungsnummer allerdings nicht. ... Dass es ums Inkasso geht habe ich der Bahn gegenüber direkt verlauten lassen, insofern ist es ihnen auf jeden Fall bekannt.
Leserforumvon Claudi467 | Inkasso | 3 Antworten | 05.10.2005 19:26
Ich glaub, die DB hat ne Obermacke und tendiere dahin, denen ein nettes Einschreiben zu senden ,mit der Bitte um Rechnungszustellung und Hinweis auf alsbaldigen Ausgleich meiner Bahncard (50 ¤) Wie sieht es aus und was meint ihr? ... Stornobuchung und dann gleich Inkasso? ... Die Telefon-Nummer hast Du nämlich immer bei Dir, weil sie hinten auf der BahnCard steht, da steht auch die Adresse des BahnCard Service.
Leserforumvon Laie2109 | Inkasso | 3 Antworten | 26.01.2017 03:28
Des Weiteren wurde mir mit Inkasso gedroht. ... Ich würde an deiner Stelle die 60 EUR direkt an die Bahn überweisen und dem Inkasso widersprechen. ... Würde bedeuten, dass man dem Inkasso deutlich schreibt.
Leserforumvon johann93s | Inkasso | 3 Antworten | 23.01.2020 18:16
Konkret geht es um eine BahnCard, die vor 4 Jahren beantragt und anscheinend nie bezahlt wurde. ... Aus juristischer Sicht würde ich dem Inkasso nachschieben: "Wertes Inkasso. ... Aus juristischer Sicht würde ich dem Inkasso nachschieben: "Wertes Inkasso.
Leserforumvon sven_shady | Inkasso | 16 Antworten | 10.07.2016 12:28
Widerspruch gegen den Bescheid des Inkasso Unternehmens? ... Zumindest argumentiert so die DB. ... Allerdings hat der Bahncard Service geschrieben, dass wir uns wegen der Hauptforderung an das Inkasso Unternehmen sollen, da der Service den Fall abgegeben hat.
Leserforumvon go490829-90 | Inkasso | 5 Antworten | 20.05.2018 23:32
Vollmacht die DB erbeten eine ausserordentliche Kündigung bzw. Umwandlung der BahnCard 50 in eine BahnCard 25. in Betracht zu ziehen. Als einzige Antwort, ca. 3 Wochen später, kam dann deren Einverständnis, die BahnCard zu Oktober 2018 zu Kündigen.
Leserforumvon vt123 | Inkasso | 2 Antworten | 10.11.2020 20:36
Ich habe dann sofort den BahnCard Betrag an die DB überwiesen, inkl Mahngebühren. ... Ich habe dann schriftliche Widerspruch beim Inkasso eingereicht, unter anderem mit der Begründung niemals eine Mahnung der DB erhalten zu haben. Laut Inkasso Unternehmen wurde seitens der Deutschen Bahn die Bahncard sowie die Rechnung fristgerecht versandt.
Leserforumvon ewam | Inkasso | 1 Antwort | 14.03.2021 12:58
Hallo, nun hat es mich auch erwischt mit einem Schreiben der Universum Inkasso GmbH und bräuchte bei ein paar Punkten eure Hilfe. ... Ist das das der Kaufvertrag der BahnCard? ... Was bedeutet "Zahlungshinweis DB" ?
123·5