950 Ergebnisse für inkasso inkassokosten hauptforderung euro

Leserforumvon einstratege | Inkasso | 2 Antworten | 11.09.2008 08:10
Nun hat sich in letzter Zeit das Inkassounternehmen UGV Inkasso darum gekümmert. ... Was sagt ihr zu den Kosten : Hauptforderung : 12 EURO Inkassokosten : ca 400 EURO Kosten für die Ratenzahlung : 96 EURO Gesamt : 508 EURO Ich find das irgendwie eine Frechheit. ... Als reine Inkassokosten sind die also sicher nicht zu werten. ----------------- " "
Leserforumvon TraumBaum | Inkasso | 15 Antworten | 10.05.2012 11:50
Nun habe ich dem Inkasso geschrieben, dass ich die Inkassokosten (die immerhin 100% der Hauptforderung betrugen) nicht zahlen werde, der Betrag wurde überwiesen. ... Die Hauptforderung in Höhe von 56 Euro wurde nicht mehr ausgeführt. ... ----------------- ""Wer von der Quantentheorie nicht entsetzt ist, hat sie nicht verstanden" (Niels Bohr)" Am 12.5.2012 von TraumBaum Hauptforderung vom 13.01.2012 52,90 Euro Kosten wie Nebenstehend: 23,50 Euro Nebenforderungen: 1 Mahnkosten 15,00 Euro 2 Inkassokosten 31,89 Euro 3 Kontoführung 7,80 Euro Zinsen: Vom Antragsteller ausgerechnete Zinsen: vom 24.01.2012-17.03.2012 1,28 Euro ich habe 3 Wochen vor MB 56 Euro an den Gläubiger überwiesen.
Leserforumvon cinzano40 | Inkasso | 31 Antworten | 05.12.2016 22:50
Obendrauf natürlich die 54 Euro Inkassokosten. ... Ich hatte ihr dann den Rat gegeben, die Hauptforderung zuzüglich der 17 Euro (73 Euro) an das Möbelhaus zu überweisen und ansonsten Inkassokosten zurückzuweisen. ... Worauf mepeisen abziehlt, ist das hier: Zitat:Ich hatte ihr dann den Rat gegeben, die Hauptforderung zuzüglich der 17 Euro (73 Euro) an das Möbelhaus zu überweisen und ansonsten Inkassokosten zurückzuweisen.
Leserforumvon kingtoe2 | Inkasso | 8 Antworten | 09.12.2020 20:36
Jegliche Art von "Verzugszinsen", die mir das Inkasso in Rechnung stellen wollte habe ich ignoriert. - Das Inkassounternehmen schreibt mir mehrere Briefe, da ich deren unrechtmäßig hohen Inkassogebühren (mehr als 70 Euro bei weniger als 100 Euro Hauptforderung meines Gläubigers) nicht gezahlt habe. ... In der letzten Rechnung, welche ich vom Hauptgläubiger direkt erhalten habe stand ein Betrag von 100 Euro Hauptforderung + 3 Euro Mahngebühren. ... Aufforderung zur Begleichung der Restforderung (Inkassokosten) 08.11.
Leserforumvon Dopavin | Inkasso | 5 Antworten | 15.07.2010 21:14
Nach ca. zwei Wochen bekommt der Kunde ein Schreiben vom Inkasso-Büro mit der Rechnung von nun 89,73 Euro. Der Kunde überweist an das Inkasso 50,00 Euro mit dem Hinweis "nur zur Verrechnung auf Hauptforderung". ... Die Forderungsaufstellung im ersten Schreiben war: Hauptforderung 47,88 Zinsen 0,10 Mahnspesen 10,00 Inkassokosten 30,00 Kontoführungsbebühren 1,75 Gesamt: 89,73 zzgl. 6,00 % Zinsen aus 47,88 ab dem 18.06.
Leserforumvon dbinkasso | Inkasso | 10 Antworten | 23.06.2011 14:46
HAUPTFORDERUNG: EUR 725,80 2. ... Die ursprüngliche Summe betrug EURO 689,95. Noch während das Inkasso-Unternehmen beauftragt wurde, überwies ich bereits EURO 198,00.
Leserforumvon thersia86 | Inkasso | 10 Antworten | 19.08.2015 21:30
Dies überschnitt sich aber mit meiner Kündigung des Abos, weswegen ich davon ausgegangen bin, dass die Sache somit ohnehin erledigt ist. 2 Monate später bekam ich von der Firma Liquida eine Mahnung über einen nun mehr Betrag von 97 Euro....Die Inkassokosten von 74 Euro fand ich unerhört, beschwerte mich bei WW, die wollten aber mit der Sache nichts zu tun haben.Heut erhalte ich einen Brief der Rechtsanwaltskanzlei Armin Fütterer, die nun einen Betrag von 161 Euro fordern. ... WW hat den Betrag mitsamt Verzugszinsen erhalten. nun stehen aber noch über 100 Euro aus für Anwalt und Inkasso und der Anwalt macht Druck mit Titulierung etc. ... Hier nochmal die Kostenaustellung: Hauptforderung: 17 Euro Vorgerichtliche Kosten 74 Euro (das sind die Inkassokosten) Rechtsanwaltsgebühren 59 Euro Auslagenpauschale 12 Euro = 162 Euro Ich hatte die HF aber mit Verzugsgebühren schon vor 2 Wochen an den Hauptgläubiger und nicht an das Inkasso überwiesen, weil ich dann ja nicht mehr wusste, wer zuständig ist.
Leserforumvon Llilith | Inkasso | 3 Antworten | 16.11.2014 13:00
Jedenfalls habe ich dann einen Brief von Liquide Inkasso erhalten. ... 15 Euro Hauptforderung 20,10 Euro Mahnkosten 54 Euro Inkassokosten Daraufhin habe ich 50 Euro überwiesen, mehr hatte ich leider nicht mehr zur Verfügung. ... Inkassokosten 58,50 Geschäftsgebühr 1,3 (RVG-VV 2300) 11,70 Euro Auslagepauschale ( Post- und Telekommunikationsentgeldpauschale) Das kann doch nicht sein, oder?
Leserforumvon fablesseN | Inkasso | 12 Antworten | 01.05.2017 08:42
Ich würde aber an deiner Stelle die 31,15 Euro bezahlen, da du ja mittlerweile schon 3 Briefe bekommen hast. ... Ich würde aber an deiner Stelle die 31,15 Euro bezahlen, da du ja mittlerweile schon 3 Briefe bekommen hast. ... Es wird ja immer empfohlen, die Hauptforderung an den Gläubiger und nicht ans Inkasso zu zahlen, weil sonst das Inkasso erstmal die eigenen "Gebühren" einstreicht bevor es Geld an den Gläubiger weiter gibt oder?
Leserforumvon Silke71 | Inkasso | 7 Antworten | 03.04.2017 16:11
Dann kam ein Schreiben von Tesch-Inkasso, um die Hauptforderung (205,- Euro) nebst Inkassogebühren einzutreiben. ... Das hat er auch in einem Schreiben Tesch Inkasso mitgeteilt. ... In beiden steht, dass ein "Teilbetrag" der Forderung nun eingegangen sei und noch eine Restsumme von 85,20 Euro zu zahlen sei, einmal bis zum 06.04. und einmal bis zum 07.04.17 Aufstellung: Hauptforderung 205,83 (bezahlt 25.03.17) Mahnkosten Auftraggeber (also ebay): 13,00 (würde ich noch einsehen, zu bezahlen) Inkassokosten: 70,20 4,12 % Zinsen auf Hauptforderung: 2,00 (01.01.-25.03.17) Frage: Müssen die Inkassokosten bezahlt werden?
Leserforumvon maxdeshimmels | Inkasso | 3 Antworten | 01.02.2007 12:24
Die Hauptforderung betrug dabei ca. 20 € der Rest setzte sich aus 25 € Mahngebühren und 45 € Inkassokosten zusammen. ... Ohne auf meine Begründung einzugehen folgende Forderung: Hauptforderung 20 € Zinsen (ab 30.10 13,50 %) 1 € Mahnauslagen 15 € unverzinsliche Kosten (EWA-Anfrage) 10 € Inkassokosten 45 € Kontoführungsgebühr 2 € Die 10 € die ich beglichen habe, haben sie mir von den ursprünglichen 25 € Mahnausagen abgezogen. ... Wenn Du im Begleitschreiben oder bei Überweisung darauf hingewiesen hast, dass die von dir gezahtlen 10 Euro auf die Hauptforderung gezahlt werden, dann hast Du eine Tilgungsbestimmung getroffen, so dass der Gläubiger/Inskasso gar nicht mehr anders verrechnen kann als auf Hauptforderung. 2.
Leserforumvon ev0x | Inkasso | 13 Antworten | 09.10.2008 13:32
Nach einiger Zeit habe ich dann von Universum Inkasso einen Brief bekommen Die Hauptforderung beträgt 83,35€ Mit Mahnauslagen des Gläubigers 42,75€ Verzugszinsen bis Abtretung 5,64€ Inkassovergütung 45€ und Kontoführungsgebühr sind es 196,74€ Von den 196,74€ habe ich 120€ an Universum Inkasso überweisen, da ich die anderen Kosten für zu hoch halte. ... Wolfgang Spitz, Präsidiumsmitglied beim Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) in Berlin: „Bei einem Wert bis zu 300 Euro ergibt sich eine Inkasso-Gebühr von bis zu 37,50 Euro." ... Diese betragen höchstens 20 Euro – plus Mehrwertsteuer.
Leserforumvon A-N-O-N-Y-M | Inkasso | 2 Antworten | 24.09.2014 11:05
Hallo zusammen, letzte Woche habe ich einen Brief von einem Inkasso-Unternehmen erhalten. Die "Forderungsaufstellung nach §367 BGB": Hauptforderung 33,33 € Nebenforderung 3,00 € Zinsen 22.5.-30.6. 0,16 € Zinsen 1.7.-9.9. 0,27 € Gebühren/Inkassokosten 96,39 € Gesamtbetrag 133,15 € Da ich die Höhe der Inkassokosten nicht nachvollziehen kann, habe ich der zuständigen Sachbearbeiterin einen Brief geschrieben - und sie um eine detaillierte Aufschlüsselung der Kosten gebeten. ... MwSt. in Höhe von 15,39 Euro, insgesamt 96,39 Euro.
Leserforumvon Benutzer1990 | Inkasso | 7 Antworten | 19.01.2016 20:51
Ein weiterer folgte, in der die Hauptforderung entfernt wurde und nur noch die Gebühren von Inkasso verlangt werden (bis zum 24.01.16) Meine Frage lautet nun: Muss ich diese Gebühren bezahlen, da ich bei Amazon angerufen habe und meine Fristverlängerung telefonisch akzeptiert wurde und ich die Hauptforderung bevor ein Brief von Inkasso kam bereits überwiesen hatte? ... Ein paar Tage später: Inkassobrief ohne Hauptforderung nur mit Gebühren. ... Ansonsten : Ein Klage expl wg Inkassokosten ist recht unwahrscheinlich Am 20.1.2016 von Benutzer1990 Es waren 6 Euro Bearbeitungsgebühr enthalten.
Leserforumvon schulden1992 | Inkasso | 6 Antworten | 04.10.2020 17:06
EOS Inkasso wollte von mir 115 Euro haben, die sich wie folgt zusammen setzen. 27,52 Hauptforderung DEVK 7,00 Verzugsschaden der Auftraggeberin 77,26 Inkassovergütung 2,61 Zinsen ,...ich hatte überwiesen: 34,52 Hauptforderung 15,48 Zahlung für Auslagen des Inkassos jetzt schreiben die mir folgendes: Forderungssaldo: 64.74 € Sehr geehrter Herr...., Bei den hier rückständigen Beiträgen handelt es sich um die KFZ Versicherung Vertrag: ??????? ... Wenn nicht würde ich denen folgendes schreiben: "Wertes Inkasso. ... Wir möchten Ihnen daher die Berechtigung erläutern: Die von uns geltend gemachten Inkassokosten sind erstattungsfähig.
Leserforumvon Babai | Inkasso | 8 Antworten | 24.02.2015 20:23
Die Forderung in der ersten Zeile (in Höhe von 19,81 Euro) stimmt schon mal nicht (das hatte ich eigentlich auch schon geklärt - dieser beläuft sich nämlich nur auf 7,93 Euro). ... Ein Teil der Forderung ist Wohl oder Übel rechtens (der Teil dessen Hauptforderung nur 7,93 Euro inkl. ... Die Inkassokosten sind wesentlich geringer als die Kosten einen Anwalt zu beauftragen...
Leserforumvon Andreas808 | Inkasso | 22 Antworten | 14.10.2015 19:23
Dieser verlangt 56 Euro plus die Inkassokosten von 70,20 Euro plus Anwaltgebühren von 70,20 und noch Mahngebühren etc. ... Eingefodert wird die hauptforderung von 56 Euro, Gerichtskosten 32 Euro, Rechtsanwaltsgebühr 16 Euro, Auslagen 9 Euro und eine Anwaltsvergütung 13 Euro. Insegesamt ca 130 Euro Darin sind nichts mehr die 70 Euro für da Inkasso und nicht die 70 Euro für den Anwalt enthalten.
Leserforumvon schluck | Inkasso | 12 Antworten | 31.01.2014 19:54
Hallo, ich bräuchte mal wieder einen Rat bezüglich Inkassokosten. ... Die Hauptforderung beläuft sich auf 70,82 Euro. ... quote:Die Hauptforderung beläuft sich auf 70,82 Euro.
Leserforumvon Enachenn79 | Inkasso | 10 Antworten | 07.03.2019 20:02
Vorrausgegangen ist eine Inkassoforderung der Universum Inkasso in Höhe von 233,63 Euro Forderung der Universum Finance GmbH vertreten durch die Universum Inkasso GmbH Forderung aus Warenlieferung durch SuperVistaAG Hauptforderung: 110,50 Mahngebühren: 48,06 Zinsen: 0,53 Geschäftsgebühr: 58,50 Auslagenpauschale: 11,70 Umsatzsteuer: 13,34 ------------------------------------------ 232,63 Die Hauptforderung ist soweit unbestritten und ich hatte denen ein Ratenzahlungsangebpt in Höhe von 20,00 Euro monatlich ab 1.7.2019 angeboten und dass ich nicht bereit bin, eine Ratenzahlungsvereinbarungsgebühr zu bezahlen. ... Hauptforderung: 110,00 Verfahrenskosten: 86,00 Nebenforderungen: Mahnkosten: 38,06 / Inkassokosten: 70,20 Zinsen: 1,53 --------------------------- 306,29 Euro Nun die Frage ob ich die Inkassokosten bezahlen muss, da die Forderung jetzt ja auf die Universum Inkasso übergegangen ist und ich gelesen habe, dass Inkassounternehmen dann keine Inkassokosten mehr berechnen dürfen. Ich würde dann dem Mahnbescheid zum Teil wiedersprechen, und zwar was die 70,20 Euro Inkassokosten betrifft.
Leserforumvon Daimonion | Inkasso | 21 Antworten | 23.08.2014 00:14
Hallo Ich habe ein Schreiben von der Euro-Treuhand-Inkasso bekommen. ... Ich finde eine Überweisung von pauschal 25 Euro ein wenig zu plump. ... (Inkassok.) 0,11 Summe 136,97 zzgl. der Kostenrechnung Gebühren/Inkassokosten 81,00 Schwer vorstellbar das da ein Schuldner nicht herausfindet das diese Gebühren nicht durchsetzungsfähig sind quote:Ich finde eine Überweisung von pauschal 25 Euro ein wenig zu plump.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·48