1.418 Ergebnisse für „mahnung mail“

Leserforumvon karly | Inkasso | 4 Antworten | 18.08.2008 19:37
Hallo, ich habe eine Mahnung per Mail erhalten. ... , Außerdem hab ich nur eine Mahnung erhalten, statt 2, die für einen Inkassoauftrag Voraussetzung wären- es geht hier nur ums Abkassieren, nehm ich an. ... weiß niemand , ob eine Mahnung per Mail geschickt werden kann ????
Leserforumvon Maline | Inkasso | 1 Antwort | 15.12.2020 07:56
Es folgten 2 Mahnungen via E-Mail. ... Für jede E-Mail Mahnung fordert das Unternehmen 3 Euro, also 6 insgesamt. ... Die Kundin hat diese aus dem Grund im Oktober als die erste Mahnung mit der Begründung gekündigt.
Leserforumvon fb405784-81 | Inkasso | 5 Antworten | 15.01.2015 16:21
Ich habe offensichtlich vergessen den Betrag sofort zu überweisen und so hat mir MediaMarkt im Laufe der Zeit 2 Mahnung geschickt (die ich erst vor einer Stunde gesehen habe) Nun meine Fragen: Zum einen ist es rechtens, dass man mir Mahnungen ausschließlich per Mail zusendet? ... Vielen Dank schonmal -- Editiert fb405784-81 am 15.01.2015 16:59 Am 15.1.2015 von mepeisen quote:Zum einen ist es rechtens, dass man mir Mahnungen ausschließlich per Mail zusendet? ... Wichtig ist nur, dass der Schuldner die Mahnung empfängt (den Pupser riecht) und weiß, dass es eine Mahnung ist (weil er weiß, dass der Pupser eine Mahnung ist).
Leserforumvon Laire | Inkasso | 2 Antworten | 22.06.2004 13:47
Als ich dann gestern in mein altes E-Mail Postfach guckte, weil ich eine Probe E-Mail versand hatte, dort fand ich dann eine Mahnschreiben von der Firma JuriPol welches Ihr unter der folgenden Adresse einsehen könnt: http://v115191.dd5432.kasserver.com/recht/Aktenzeichen_136486.pdf (40 euro für eine E-Mail???) Als ich dann Weitersuchte fand ich dann folgende E-Mail: http://v115191.dd5432.kasserver.com/recht/1.txt (keine Zahungsfrist?) ... Meine Frage ist erstmal in wie weit die Zahlungsaufforderung und Mahnung per E-Mail berechtigt sind und die Summe von 40 Euro Inkassogebühren und dann noch die fehlende Zahlungsfrist.
Leserforumvon YAMY30 | Inkasso | 1 Antwort | 27.10.2005 06:23
Hallo, eine Frage: Wenn jemand bei einem Tel. anbieter zB Rechnung Online also die Rechnung per Mail hat, ist es dann in ordnung bei einem Zahlungsverzug 10€ Mahnkosten zu verlangen? Sind diese 10€ gerechtfertigt,wenn für die Mahnung noch nicht mal Papier gebraucht wurde? Deutsche Telekom verlangt zB für eine Mahnung auf Papier gerade mal 1€ Danke für Tips ----------------- "stehe immer zu deiner Meinung aber sehe auch ein wenn du Unrecht hast"
Leserforumvon fb455325-95 | Inkasso | 1 Antwort | 08.12.2016 18:20
Mahnung: bis zu 10 Kalendertagen: 2,00 € (per Mail) 2. Mahnung: bis zu 20 Kalendertagen: 5,00 € (per Mail) 3. Mahnung: bis zu 30 Kalendertagen: 10,00 € (per Mail) 4.
Leserforumvon AWT Opfer | Inkasso | 2 Antworten | 01.04.2008 21:11
Angeblich wurden mir Mahnungen per Mail zugestellt, allerdings ist die verwendete E-Mail-Adresse schon lange inaktiv. Das heißt, das wenn man diese hinterlegte Adresse anschreibt eine Antwort bekommt, das die Adresse nicht vergeben ist und die Mail unzustellbar ist. ... Ist es mein eigenes Verschulden, oder hätte das Unternehmen die Pflicht gehabt, mir die Mahnung auf einen anderen Weg (zB. per Post)zuzustellen.
Leserforumvon franka43 | Inkasso | 9 Antworten | 11.09.2012 16:09
aber von dem onlinedienst kam keine mahnung oder dergleichen. jetzt hab ich die 15,00 euro auch gezahlt, weil ich nicht einsehe, da denen noch soviel geld in den rachen zu schieben und mich instinktiv darauf verlassen hab, keine mahnung bekommen zu haben! heute kam nun wieder ein schreiben, ich solle doch die gebühren der ksp sofort zahlen. daraufhin rief ich dort an. die dame sagte mir, ich hätte die mail der ksp bekommen, also (somit bezichtigt sie mich sogar als lügner) hätte ich auch die mahnung des onlinedienstes bezogen, wass aber definitiv nicht wahr ist! ... ich habe keine mahnung, weder in form eines briefes bekommen, noch als mail. muss ich sowas wirklich zahlen, legt man sich mit den leuten an?
Leserforumvon dssd88 | Inkasso | 1 Antwort | 24.02.2010 14:13
Als dann einige Tage später eine Rechnung inclusive Mahnung kam war ich leider sehr naiv und habe sofort gezahlt und dachte damit die Angelegenheit erledigt zu haben. Vorsichthalber noch eine Mail mit Kündigung hinterhergeschickt. Jetzt bekomme ich seit Januar die 6 Mahnung und erstmals auch per Post die "letzte Mahnung" mit androhung gerichtlicher Schritte.
Leserforumvon Valorhor | Inkasso | 2 Antworten | 03.01.2012 23:52
Mahnung) € 16,00 Euro bisheriger offener Saldo € 8,00 Euro Mahngebühren € 24,00 Euro neuer offener Gesamtsaldo 3 Email: (2. Mahnung) € 24,00 Euro bisheriger offener Saldo € 8,00 Euro Mahngebühren € 32,00 Euro neuer offener Gesamtsaldo Auf Anfrage kam folgende Mail, wobei sie um den heißen Brei reden: "Ich habe dies zur Kenntnis genommen jedoch ist hier noch eine Forderung offen. ... (siehe Anhang dieser E-Mail) Demnach ist folgende Forderung offen und rechtens : POSTEN SOLL HABEN SALDO DATUM Re-Nr. .... 1,00 € 30.11.11 RLS-Gebühr 15,00 € 09.12.11 Mahnung 1 8,00 € 16.12.11 24,00 € 0,00 € -24,00 € 19.12.11 Wir bitten Sie diese zeitnah zu überweisen."
Leserforumvon Gohse1988 | Inkasso | 6 Antworten | 07.01.2013 21:18
Ich sagte ihm dann dass ich dasd Geld fristgerecht schon heute überwiesen habe wie es in der Mahnung stand. ... Angeblich sei eine E-Mail nicht per "Schriftform". ... Angeblich sei eine E-Mail nicht per "Schriftform".
Leserforumvon Goozeman | Inkasso | 2 Antworten | 17.11.2007 23:13
Insbesondere wenn einen das eigentliche Unternehmen ein Jahr lang nicht angeschrieben hat (und wenn dann nur per email) Vielen Dank schonmal Am 18.11.2007 von ikarus02 Eine Mahnung per e-mail ist ausreichend. Falls die Leistung der Zahlung bereits nach dem Kalender bestimmt war, ist überhaupt keine Mahnung erforderlich. ----------------- "behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."
Leserforumvon JBlossom | Inkasso | 19 Antworten | 03.07.2013 19:11
Problem: Der Mobilfunkanbieter hat mich anscheinend per Mail die ganze Zeit angemahnt, die prüfen die einzelnen Fälle anscheinend nicht, denn ich wusste die ganze zeit nichts von der Mahnung, weils nicht per post war. Aber der Anbieter schickt irgendwie alles nur per Mail. ... Die meisten haben eine Klausel drin stehen, das man Rechnungen per Mail senden darf. quote:Die Daten des alten vertrages konnte ich natürlich nicht mehr ändern.
Leserforumvon Muckelfloh | Inkasso | 5 Antworten | 28.02.2009 13:58
Nun schrieben die mich an sie hätten zwei Mahnungen per E-Mail gesendet. Ist das ausreichend, per E-Mail? ... Die jedoch können ihre Mahnungen per E-Mail nicht beweisen.
Leserforumvon Rumpele | Inkasso | 4 Antworten | 01.03.2010 21:40
Heute habe ich einen Brief erhalten eine Mahnung von GMX dass ich bis zum 10..3.2010 einen Betrag von 29.94€ zu überweißen habe. ... Dann bin ich mal in den E-Mail Account und hab nachgesehn was das soll. ... Ich habe nun auch noch eine E-Mail geschrieben in der ich nochmals erklärt habe dass ich keinen Vertrag abgeschlossen habe und das Postfach seit Jahren nicht mehr verwende, dass sie mir bitte schriftlich mitteilen sollen, wann ich diesen Vertrag abgeschlossen haben sollte und eine Frist auf den 08.03.10 gesetzt, da sie in der Mahnung per Post bereits geschrieben haben dass sie den auftrag an ein Inkasso Büro oder einen Rechtsanwalt weiterleiten werden, sofer ich nicht bis zum 10.03.10 bezahle.
Leserforumvon sdaniel | Inkasso | 1 Antwort | 06.07.2015 21:53
In der Mail wurde gesagt, dass sich das Unternehmen wieder bei mir meldet. ... In der ersten Mahnung forderte das Stromunternehmen jetzt nur noch 720,06€, in der zweiten Mahnung dann nur noch 614,84€. ... Heute erhielt ich eine Mahnung einer Anwaltskanzlei.
Leserforumvon Bruno123 | Inkasso | 5 Antworten | 06.08.2007 19:03
Hallo zusammen, ich habe da eine Frage bezüglich einer Mahnung die ich heute bekam. ... Mahnung bekommen in der steht, dass mein Server morgen gesperrt wird wenn ich nicht innerhalb von 24 Stunden überweise und den Zahlungsbeleg per Fax/E-mail der Firma zukommen lasse. ... Meine, meines Wissens müssen Rechnungen per E-Mail ein Zertifikat besitzen.
Leserforumvon Miss Moni | Inkasso | 1 Antwort | 29.07.2019 19:23
Bei mir ist aber keine Mahnung eingegangen? ... Diese wurden per mail versandt. Hätte ne Mahnung nicht auch per Mail erfolgen können?
Leserforumvon Klinsi | Inkasso | 15 Antworten | 31.10.2006 18:06
Hallo zusammen, habe mich umgeschaut, aber keinen passenden Thread gefunden, mach es daher kurz: Abbuchung ging vor knapp vier Wochen nicht durch, keine Mahnung - weder per Post, noch per E-Mail, dafür jetzt Inkasso, mit einer Forderung, die ca. 400% über dem Ursprungsbetrag liegt. ... Alles andere ist ohne vorherige Mahnung nicht akzeptabel. ... Die Mail an das IB habe ich übrigens gespeichert und noch nicht abgeschickt, wollte erst Meinungen hier abwarten.
Leserforumvon Missspeedy | Inkasso | 5 Antworten | 30.03.2009 16:02
(eine E-Mail Adresse lag meinem Arzt allerdings vor) Meine Frage, wie sollte ich reagieren. ... Oder nur die Attestkosten bezahlen, da ich keine Mahnung vorab erhalten habe? ... Ach ja, Rechnung muss sein, Mahnung nicht!!!
123·15·30·45·60·71