Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.285
Registrierte
Nutzer

12 Ergebnisse für „arbeitsamt arbeitslosigkeit freund krankenversicherung“

Leserforumvon Jens_01 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 3 Antworten | 03.04.2006 19:18
hallo, durch die lange arbeitslosigkeit hat sich ein guter freund immer mehr zurückgezogen. nun habe ich ihn mal besucht. mir sind dann bei ihm eine menge ungeöffneter briefe aufgefallen. er sagt, dass da sowiso nur rechnungen drinn seien, die er nicht bezahlen könne. ich bot ihm dann meine hilfe an. bei genauerer betrachtung ist mir dann aufgefallen, dass er uberhaupt nicht versichert ist. einige briefe kamen von seiner krankenversicherung, die nun einige kleinere behandlungen zurü erstattet haben möchten. bei beginn seiner arbeitslosigkeit hat er sich beim arbeitsamt gemeldet, hat auch alle unterlagen bekommen. diese unterlagen hätte er ausgefüllt, zusammen mit der arbeitsbescheinigung seinen ehemaligen arbeitgebers wieder einreichen müssen. dies hat er aber nicht getan. er kann sich das selbst nicht erklären. warscheinlich hat ihn seine arbeitslosigkeit so sehr geschafft, dass ihm das alles egal war. Und das geht schon seit 13 monaten so. auf mein drängen hin hat er sich nun bereit erklärt, beim arbeitsamt vorzusprechen und den ausgefüllten antrag für das alg II abzugeben. damit wäre er wenigsten wieder versichert. er hat allerdings ein wenig angst. er weiß nicht, was auf ihn zukommt. aber nun zu meiner frage: hat er überhaupt noch anspruch auf nachzahlung für die krankenversicherung und rentenversicherung ? dem arbeitsamt ist diese sache nie aufgefallen. in der ganzen zeit wurden ihm drei vermittlungsangebote zugeschickt, mehr ist von denen nicht gekommen. kann mir vielleicht jemand sagen, wie in solchen fällen die verfahrensweise ist?
Leserforumvon ezze | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 4 Antworten | 20.01.2005 04:50
Mein Problem sieht wie folgt aus: Ich hatte mit einem Freund schon seit langer Zeit einen USA Aufenthalt für dieses Jahr im März geplant. ... c) Würde das Arbeitsamt für diesen Monat die Krankenversicherung weiterbezahlen, bzw wie teuer wäre es wenn man sich privat für einen Monat versichert? ... Dann bekommt er kein Geld, hat keine Krankenversicherung, gar nichts.
Leserforumvon Supie_666 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 6 Antworten | 17.05.2006 09:15
Mein Freund verdient recht gut, aber ünterstützt mich nicht. ... Wie ist das mit der Krankenversicherung wenn ich kein ALG bekomme ?? ... - und was ist mit meiner Krankenversicherung, denn ich bin nicht Familienversichert und nicht verheiratet??
Leserforumvon afriend73 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 8 Antworten | 25.06.2008 18:20
Nun hat er ein Schreiben erhalten der Text ist am Ende beigefügt, d.h. er kann sich jetzt vom Arbeitsamt abmelden? ... Nun ist die Frage, soll er bis 63 beim arbeitsamt angemeldet sein oder nicht? ... In diesem Fall wird die Zeit der Arbeitslosigkeit an die Rentenversicherung gemedlet, was sich später mal positiv auf die Rente auswirken kann.
Leserforumvon DerLump | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 13 Antworten | 10.08.2007 10:24
Am 10.8.2007 von muemmel Hi, wenn Sie das dem Arbeitsamt/Jobcenter so sagen, kriegen Sie auch kein Geld mehr, denn Sie haben der Vermittlung zur Verfügung zu stehen. ... Am 13.8.2007 von hh @Schnebi Bis zum 10.September sind es aber weniger als ein Monat, so dass hier Probleme mit der Krankenversicherung nicht zu erwarten sind. ... Das Arbeitsamt kann das ALG evtl. zurückfordern, nicht jedoch die Krankenkasse ihre Leistungen.
Leserforumvon Lena507 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 33 Antworten | 23.06.2016 17:53
zum Arbeitsamt, damit wenigstens ab jetzt dann alles läuft. ... zum Arbeitsamt, damit wenigstens ab jetzt dann alles läuft. ... Am 23.6.2016 von Yogi1 Nur damit ich jetzt keine falschen Hoffnung geweckt habe: Krankenversicherung musst Du zahlen.
Leserforumvon mcbandit59 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 19 Antworten | 24.06.2010 05:50
Bei Arbeitslosigkeit müssen Sie ohne Krankschreibung der Vermittlung zur Verfügung stehen. ... Das Arbeitsamt akzebtiert eine Gesundmeldung nicht, da ich ja bis zum 4.7 Krankgeschrieben bin. ... Freundlich um vorläufigen Bescheid und Mitteilung an die Krankenkasse (GKV) bitten, damit es kein hin und her gibt wegen der Krankenversicherung.
Leserforumvon silversun | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 17 Antworten | 13.01.2009 14:01
Freundliche Grüsse.... ... Da du aber bereits zum 31.1. gekündigt bist (noch 2 Wochen) setzt dich schon mal mit dem Arbeitsamt in Verbindung, wenn du es eh noch nicht getan haben solltest. ... Am 13.1.2009 von Sunbee 1 @silversum also als allererstes ist mein tipp der wechsel des arztes. es ist, gelinde ausgedrückt, eine unverschämtheit, einen patienten der offensichtlich krank ist, so abzuschmirgeln. die ärztin ist feige, hat angst vor der kasse... du solltest, so du es nicht schon getan hast, dringend zu einem facharzt für psychatrie und/ oder einem psychologen. eine belastung der seele beendet sich nicht so von allein und schon gar nicht, wenn man noch existenzängste bekommt durch impertinente drohgebärden der gkv (gesetzl. krankenversucherung) der brief der gkv ist eine unverschämtheit, denn genau wie @axel schreibt, entscheidet kein sb über arb.fähigkeit oder nicht. ob gekündigt oder nicht, der mdk (medizinische dienst der krankenkassen) wurde nicht eingeschaltet und selbst wenn, hat immer noch der behandelnde arzt das letzte wort. daran siehst du, warum ich deine ärztin für feige und menschlich für ne null halte. mögliches vorgehen: ein brief, einschreiben (so dass es nachweisbar ist) an die gkv, ungefährer inhalt: in ihrem schreiben vom 00.00.0000, eingang hier am00.00.0000 erkennen sie eine arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorübergehend an. sollten sie zweifel an der richtigkeit haben, setzen sie sich bitte mit der ausstellenden ärztin in verbindung. man kann, soweit ich das verstehe, davon ausgehen, dass ein mediziner entscheiden kann, ob eine arb.unfähigkeit vorliegt. ich bitte sie daher bis zum 00.00.0000 (7 tage frist) mir mitzuteilen, welcher arzt beurteilt hat in ihrem haus, dass ich zum 17.01.20009 wieder arbeitsfähig sei. desweiteren entscheidet der bahndelnde arzt, ob eine weitere arb.unfähigkeit vorliegt und nicht möglicherweise ein sachbearbeiter ihrer versicherung. dies bitte ich nicht als wertung der sachkompetenz zu sehen, aber ich gehe davon aus, das der unterzeichnende kein mediziner ist. zumindest keiner, der mich untersucht hat. ich bitte sie ausserdem, mir bis zum (gleiches datum wie oben) mitzuteilen, nach welcher gesetzlichen grundlage sie als meine krankenversicherung darüber entscheiden, ob arbeitsrechtlich eine (zitat) innerbetriebliche lössung herbeigeführt werden kann und muss seitens des arbeitgebers. vielen dank. mfg silversum ausserdem musst du dich, auch während einer au bei der agentur f. arbeit arbeitsLOS melden. subito, denn sonst gäbe es eine sperre von 1 woche für verspätete meldung. nur die arbeitSUCHEND meldung geht während einer au nicht. so und zuletzt noch zum, von mir angenommenen, grund, warum die kasse dir so einen brief schreibt: wenn du noch au bist wenn der arbeitsvertrag (ordungsgemäß?)
Leserforumvon Ihr neuer | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 83 Antworten | 30.12.2019 10:18
Zum Arbeitsamt kriege sie auch nicht. ... In Deutschland besteht Krankenversicherungspflicht.
Leserforumvon heiligs_blechle | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 46 Antworten | 24.11.2010 19:39
Ich sage allerdings auch ganz deutlich, wenn ich einen SB habe, der vernünftig, freundlich ist und nur seinen Job machen muß, dem sage ich auch persönliche Dinge wie Erkrankung o.ä.Nur eben nicht, wenn mir einer blöde kommt oder gar meint, er hätte ein Recht darauf.
Leserforumvon Stratege | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 54 Antworten | 01.04.2006 23:37
Ist das der Betrag, der meiner Freundin dann abgezogen wird? ... Am 3.4.2006 von MacWale Hallo, ja, die 292¤ werden deiner Freundin komplett angerechnet, d.h. deine Freundin bekommt 292¤ weniger. ... Ich kann dir aber nicht sagen, was deiner Freundin da zusteht.
EU 3,5 von 5 Sterne
Leserforumvon berlino | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 307 Antworten | 05.04.2009 23:37
hallo habe 09/08 EU rente beantragt.Abgelehnt ich kööne noch 6 stunden arbeiten,bin 50 schwerbehindert,vdk anwalt schreibt meine widersruchsbegründung,war 2 mal beim Med.Dienst (bin noch im ungekündigten Arbeisverhältnis) bin 2mal gesundgeschrieben widersruch ,beim dritten besuch beim Med.Dienst war eine sehr kompetente Ärztin sie hatte grosses verständnis und sagte ich bin bis zum ausgang meines widersruches wieter krank. Ca nach 5 tagen erhielt ich einen anruf von meiner krankenkasse das sie mich bei meinen rentenantrag unterstützen es nun si aussieht das sie mich aufforderten einen rentenantrag zu stellen und sie es den rententräger es mitteilen wollen meine frage ist ist dies ein erfolg für mich? habe ich nin meine volle rente sicher oder muss ich zu weiteren gutachtern?
1