Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.304
Registrierte
Nutzer

194 Ergebnisse für „eltern unterhaltspflicht“

Leserforumvon guest-12326.01.2012 19:47:16 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 1 Antwort | 09.03.2005 16:38
Sie sollte weiter Unterhaltgeld zu Sozialamt bezahlen, weil ihre Eltern ALG-2 Geld bekommen. ... Ich habe gedacht dass die Unterhaltspflicht ist in den neuen SGB-II (nach Hartz-IV) gefallen. Die SGB-II Teil (§ 33 - Übergang von Ansprüchen) ist für mich fast unverständlich, aber auf viele Internet-Seite (Politiker) steht dass die Kinder nicht mehr Unterhaltgeld für ihren Eltern zu Sozialamt bezahlen müssen.
Leserforumvon Catlady | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 11 Antworten | 27.07.2006 17:27
Erschlischt nicht irgendwann die Unterhaltspflicht? ... Am 28.7.2006 von arbepe Ich kenne das so, das Unterhaltspflicht bis zum Ende der ersten Ausbildung beteht oder bis zum vollendeten 27ten Lebensjahr! ... Die müssen nicht zahlen, wenn die Eltern sich weigern.
Leserforumvon Ingenieur2009 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 1 Antwort | 10.12.2009 14:02
Die Person hat freiwillig die Ausbildung aufgenommen und wurde während der ganzen 3 Jahre komplett von den Eltern finanziell unterstützt. Dabei war es für die Eltern nicht absehrbar, das die Person im Anschluss noch studieren würde. ... Nun wohnt das Kind noch bei den Eltern hat aber Ausgaben für: - Semestergebühren - Bücher, Lehrmaterialien - Versicherungen - usw.
Leserforumvon Michael! | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 1 Antwort | 27.04.2005 05:00
Meine Frage: Kann es sein das beim neuen ALG II die Eltern nicht mehr angeschrieben werden und nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet sind wie z.B. bei der ehemaligen Sozialhilfe? Oder wird dies nur die ersten Monate nicht vollzogen und der Brief der Arbeitsagentur wird meine Eltern noch erreichen demnächst?
Leserforumvon Patrick85 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 9 Antworten | 15.06.2011 13:04
Meine Eltern sind dagegen. ... Am 15.6.2011 von Patrick85 Habe gerade in den BAföG VwV folgendes gefunden: 37.1.13 Die Unterhaltspflicht der Eltern ist dann erfüllt, wenn der Auszubildende eine angemessene, d. h. eine seinen Neigungen, Fähigkeiten und Begabungen optimal entsprechende Berufsausbildung erhalten hat. ... Dies heißt im Grunde, das meine Eltern ihre Unterhaltspflicht erfüllt haben und ich gute Chancen durch das Vorrausleistungsverfahren ohne Anrechnung der Eltern gefördert zu werden.
Leserforumvon tweetynine | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 2 Antworten | 25.06.2005 15:39
Nun sagt der Leistungsträger, das laut SGB II eine lebenslange Unterhaltspflicht zwischen Verwandten 1. ... Bei meinen Eltern reicht es selbst vorne und hinten nicht. ... Du musst natürlich keinen Unterhalt von deinen Eltern einklagen.
Leserforumvon Flashgott | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 6 Antworten | 26.11.2015 16:26
Die Eltern mussten Dich seinerzeit keinesfalls unterstützen. ... Das Einkommen der Eltern ist auf der öffentlich-rechtlichen Seite (BaföG) lediglich eine Rechnungsgröße. ... Laut BGB haben die Eltern eine Ausbildung zu finanzieren.
Leserforumvon Masternoob | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 11 Antworten | 20.10.2017 13:19
Was mir bislang keiner beantworten konnte, ist die Frage, von welchem Betrag aus die Unterhaltspflicht der Eltern berechnet wird. ... Problematisch ist, dass die Eltern keine Auskunft geben möchten. ... Das Amt kann in Richtung Eltern garnichts.
Leserforumvon kawu121 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 8 Antworten | 06.02.2006 12:04
der sohn bekommt knapp 200euro hartz4 und wenn er noch geld braucht soll er sich den rest bei seinen eltern holen. ist das rechtens, wenn seine eltern auch nicht so die finanziellen mittel haben? ... Also, mit 26 hört doch irgendwann mal die Unterhaltspflicht auf, die Erstausbildung sollte in dem Fall auch absolviert sein. ... Nö, die Eltern sind nicht unterhaltsverpflichtet, Warum auch?
Leserforumvon Manfred1978 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 14 Antworten | 27.01.2005 14:20
Unterhaltspflicht ist doch meines wissens nur für "kinder" oder Kinder in Berufsausbildung, was ich aber nicht bin, denn seit Mitte 2003 arbeitslos. ... Deine Eltern sind Dir gegenüber nicht mehr unterhaltsverpflichtet in diesem Fall. ... Wenn die Eltern dies ermöglicht haben, sind sie nicht unterhaltspflichtig.
Leserforumvon guest-12329.09.2013 10:06:29 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 2 Antworten | 05.02.2005 14:02
Hallo meine Eltern haben beide ihren Job verloren. ... Ich würde jetzt gerne wissen, wie hoch meine Unterhaltspflicht meinen Eltern gegenüber ist. ich verdiene 1900 € brutto davon bleiben 1200 € netto. ... Das heißt: Volljährige Kinder, deren Eltern Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld erhalten, werden nicht zu Unterhaltszahlungen herangezogen.
Leserforumvon jly | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 1 Antwort | 29.05.2018 19:21
Meine Eltern haben beide psychische Probleme, die sie sich aber nicht offen eingestehen und überspielen. ... Reicht ein Mietvertrag mit meinen Eltern? Laut einem Telefonat (schriftliches folgt) mit dem Jobcenter bin ich verpflichtet meinen Eltern Unterhalt zu leisten.
Leserforumvon Zwirli | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 3 Antworten | 02.06.2008 14:22
Da mein Vater aber ziemlich sicher nicht mehr unterhaltspflichtig ist wollten wir die Unterhaltspflicht ablehnen und in der Folge müsste mich das Bafög-Amt Elternunabhängig fördern. ... Da Kindergeld eine staatliche Leistung für Eltern zum abfangen der Unterhaltsansprüche ist haben wir uns gefragt ob mein Vater dann noch Kindergeld beantragen kann?
Leserforumvon Ravenschecke | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 8 Antworten | 06.07.2005 09:55
Beide keine Arbeit, wohnen bei seinen Eltern im Keller etc.etc. ... Am 6.7.2005 von sigrid curity Falls das Sozialamt nachfragt würde ich die Unterhaltspflicht ablehnen. ... Trotzdem schickt das Amt meist dann an die Eltern diese Aufforderung, da wegen Unkenntnis oft die Eltern bezahlen.
Leserforumvon Patrick85 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 2 Antworten | 14.06.2011 21:20
Dies, weil meine Eltern ihre Unterhaltspflicht als erfüllt ansehen (habe bereits eine Berufsausbildung). Nun werden im Verlauf des Antrages auf Vorausleistung die Eltern zu Anhörung geladen. Müssen meine Eltern dort zwingend erscheinen?
Leserforumvon C.E.Meyer | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 4 Antworten | 30.03.2010 00:44
Was wissen denn die Eltern darüber? ... Deshalb glaube ich ja eben nicht, dass Eltern per se schuld sind. ... Zur Sache Bei ALG2 würde natürlich die ARGE/ JC auf die Eltern zukommen.
Leserforumvon larryrecht123 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 7 Antworten | 26.08.2016 13:52
Gerade bekomme ich Hartz IV und wohne noch bei meinen Eltern, mietfrei. ... Und müssen meine Eltern dann zahlen? ... Ich habe aber gerade eine andere Entdeckung gemacht, und zwar ist evtl elternunabhängiges BAföG aufgrund einer (meiner Auffasung nach) nicht mehr bestehenden Unterhaltspflicht der Eltern gegeben. http://www.mystipendium.de/bafoeg/elternunabhaengiges-bafoeg (unter Sonderfall: keine Unterhaltspflicht) Das müsste man wohl versuchen, durchzuboxen.
Leserforumvon Max111 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 1 Antwort | 26.01.2006 14:20
Ihre Eltern und ihre noch zu Hause lebende Schwester verdienen aber gerade so viel, dass kein ANspruch auf Bafög besteht. Auch die Eltern wollen nicht so recht etwas zu unseren bestehenden Kosten wie Miete, Essen usw. dazugeben.
Leserforumvon Janine1984 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 7 Antworten | 07.01.2011 15:15
Zum einen sehen meine Eltern keine Unterhaltspflicht mehr mir gegenüber (im übrigen stimme ich ihnen auch zu), zum anderen können sie mich finanziell nicht unterstützen. ... Dieser Anwalt hat ganz klar gesagt, dass die Unterhaltspflicht bei meinen Eltern liegt (u.a. mit der Begründung, dass ich meinen Eltern in deren höherem Alter auch unterhaltspflichtig bin). ... Mit Pech kommen ganz schön Kosten auf die Eltern zu ...
Leserforumvon Larifari | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 12 Antworten | 28.02.2004 14:25
Nun sollen ihre Eltern zur Haftung dessen herangezogen werden. ... Gruß vom mümmel Am 19.3.2004 von Mickione Die Kinder oder Eltern dürfen nur dann nicht zum ERNEUTEN Mitbezahlen des Sozialstaates in Form der Unterhaltspflicht herangezogen werden, wenn man glaubhaft machen kann, daß der vordergründig unterhaltsverpflichtete Teil von dem unterhaltsberechtigten Teil mißbraucht, mißhandelt wurde. ... Die Unterhaltspflicht ist nun wieder eine bürgerlich-rechtliche Frage und hängt von tausend Kleinigkeiten ab.
123·5·10