Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.267
Registrierte
Nutzer

26 Ergebnisse für „krankenkasse krankenkassenbeitrag“

Leserforumvon neffel | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 1 Antwort | 20.01.2009 13:03
Hallo , eine Freundin von mir,lebt auf Mallorca schon 30 Jahre dort,bekommt jetzt Altersrente und es wurden ihr Krankenkassenbeitrag abgezogen,Sie ist aber schon 30 Jahre in keiner Deutschen Krankenkasse gemeldet,ist das rechtens oder was muß sie tun?
Leserforumvon Solveijg | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 0 Antworten | 21.06.2019 11:13
İch bin weiter in Deutschland in der BKK gesetzlich versichert und zahle den vollen Krankenkassenbeitrag. ... Das möchte ich gerne - schon alleine wegen der sprachlichen Probleme - auch so beibehalten. 2018 erhielt ich dann von meiner BKK die Auskunft, dass ich in Deutschland nur noch im Notfall behandelt werde - für alles andere müsste ich im Einzelfall bei der Krankenkasse anfragen und bekaeme bei Bewilligung für den Arzttermin eine Ersatzbescheinigung.
Leserforumvon Jo2711 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 2 Antworten | 26.04.2012 18:31
Nun schreibt mir meine Krankenkasse, dass sie die Familienversicherung ab 1.10.2011 beendet, weil ich die Einkommensgrenze von 345 Euro überschreite. ... Nur soll ich jetzt nochmal pro Monat 180 Euro Krankenkassenbeitrag direkt an die DAK zahlen. ... Ich zahle doch jetzt zweimal Krankenkasse - letzten Endes zahle ich dann bei einem Einkommen von 1.200 Euro 370 Euro Krankenkassenbeiträge.
Leserforumvon Scharlie_Haparr | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 8 Antworten | 04.09.2010 18:30
Am 4.9.2010 von RHW Hallo, wenndas Alg II bewilligt wurde, informiert die Arge per Datenträger die Krankenkasse. ... Gruß RHW ----------------- "" Am 6.9.2010 von Scharlie_Haparr wollte nur kurz meinen DANK für die Antworten hierlassen Am 6.9.2010 von Moquai123 quote:wenndas Alg II bewilligt wurde, informiert die Arge per Datenträger die Krankenkasse.
Leserforumvon AxSG | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 1 Antwort | 27.06.2005 13:31
Nun geht es um den Krankenkassenbeitrag für den Monat April, welcher am 15.05. von mir bezahlt wurde. ... Andersherum kann ich doch nicht von dem Geld welches ich am 31.03. bekommen habe zwei Monatsbeiträge Krankenkasse bezahlen.
Leserforumvon th18po | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 2 Antworten | 03.01.2008 18:56
Hallo Zusammen, Zu meiner Frage folgende Hintergrundinfos: - Ich bin Angestellter, liege über der Bemessungsgrenze und bin in einer privaten Krankenkasse versichert - Meine Frau war bis vor kurzem Selbsständig (10 Jahre) und ist nun mit dem Mindestbeitrag freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert (Arbeitssuchend und kein Harz 4 Anspruch!) - Mein Sohn (3 Jahre) ist ebenfalls mit dem Mindestbeitrag freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert (NICHT Familienversichert!)
Leserforumvon fb470306-82 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 4 Antworten | 14.12.2017 11:27
Sie war in Deutschland in der privaten und gesetzlichen Krankenkasse versichert. ... Bei mir ist der Unterschied eigentlich keiner, ich zahle den gleichen Beitrag wie ein gesetzlich versicherter Rentner nur, der Krankenkassenbeitrag wird nicht direkt von der Rente einbehalten sondern monatlich von der Krankenkasse bei mir abgebucht. ... Das sollte man von der Krankenkasse pruefen lassen.
Leserforumvon Iif18 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 0 Antworten | 13.06.2018 16:02
Als noch freiwillig Versicherter leistet die Rentenversicherung einen Zuschuss zum Krankenkassenbeitrag. Den möchte die Krankenkasse jetzt innerhalb von 1 1/2 Wochen komplett überwiesen bekommen, auch auf Basis der nicht geleistet Beträge aus der Nachzahlung.
Leserforumvon jaybee | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 0 Antworten | 07.03.2007 16:08
Die Krankenkasse hat bei der Einstufung eines Existenzgründers die Minimum-Grenze der beitragspflichtige Einnahmen von 1811,25 EUR zugrunde gelegt (Standard-Satz). ... Kann die Krankenkasse in diesem Fall Beiträge nachfordern.
Leserforumvon Escaflowne | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 8 Antworten | 04.02.2016 19:35
Die ARGE hat mich aber erst ab dem 01.Januar 2016 bei der Krankenkasse gemeldet, da ich im Dezember ein letztes Gehalt von meinem ehemaligen Arbeitgeber erhielt.
Leserforumvon mbo | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 1 Antwort | 08.11.2007 01:05
Kann ich eine Erwerbsminderungsrente beantragen und wenn ja, werde ich von der Rentenversicherung angeschrieben oder von der Krankenkasse? Und wer zahlt im Fall einer Erwerbsminderungsrente den Krankenkassenbeitrag?
Leserforumvon dieps | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 0 Antworten | 28.03.2021 16:03
Krankenkasse zahlte für Februar für 12 Tage: 34,56 Euro/Tag Krankenkasse zahlte für März, bisher 6 Tage (es werden noch 15): 28,07 Euro/Tag Ich bin Angestellte nach TV-L, Stelle mit 50% Arbeitszeit, Tarifgruppe 6, Entgeltstufe 3. Lohnsteuerklasse I, Krankenkassenbeitrag 14,99%, keine Kirchensteuer, und Kinderfreibeträge 1,0. ... Falls ja, müsste ichdie Krankenkasse auf den Fehler hinweisen?
Leserforumvon Kartega | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 14 Antworten | 01.10.2018 22:40
Wie können wir den Krankenkassenbeitrag reduzieren? ... Am 7.10.2018 von cruncc1 Zitat:Wie können wir den Krankenkassenbeitrag reduzieren? ... Zitat (von Kartega):Wie können wir den Krankenkassenbeitrag reduzieren?
Leserforumvon Thrax | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 3 Antworten | 25.09.2011 18:34
Die Krankenkasse würde ihr wohl kein Krankengeld zahlen das sie ihren Beitrag selber zahlt bzw. wegen ihrer geringfügigen Beschäftigung? ... - das sie als Erwerbsunfähig zählt - ihr Krankenkassenbeitrag übernommen wird - Hat sie Anspruch auf Krankengeld - was würde ein Behindertenausweis bringen? ... Wer soll den Krankenkassenbeitrag übernehmen?
GKV bei Freiberuflern 4 von 5 Sterne
Leserforumvon wirdwerden | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 3 Antworten | 13.09.2012 08:53
Die Rentenversicherung zieht den Anteil von Krankenkasse und Pflegeversicherung ab. ... Wie berechnet sich für ihn der Krankenkassenbeitrag?
Leserforumvon PetraH | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 5 Antworten | 30.05.2007 10:06
Es hat nicht einmal beachten, dass ich noch Geld an die Krankenkasse zu zahlen habe. ... Bei einer Rente in Höhe von 836€ und einem Krankenkassenbeitrag in Höhe von 134€ müsstest Du aber freiwillig versichert sein und nicht pflichtversichert.
Leserforumvon guest-12326.09.2019 20:22:03 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 4 Antworten | 29.03.2019 22:46
Ich bekam vor drei Tagen eine Nachricht von meiner Betreuerin wir sollten uns mal über meine Krankenkasse unterhalten, denn es wäre ein Brief gekommen. Es stellte sich herraus das seit Oktober letzten Jahres kein Krankenkassenbeitrag gezahlt wurde.
Leserforumvon chefchen70023 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 9 Antworten | 12.05.2019 16:27
Zahlst Du denn den vollen Krankenkassenbeitrag (14,6% zzgl. ... Allerdings habe ich auch gelesen, daß bei Arbeitslosigkeit während er ersten sechs Wochen die AA zahlt, danach ist die Krankenkasse zuständig. ... Hiernach zahlt die Krankenkasse Krankengeld.
Leserforumvon Cat 2 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 12 Antworten | 29.09.2015 17:46
Hallo Eine Frage mal,wenn jemand 629 euro Witwenrente bekommt,geht von dem Geld noch Krankenkassenbeitrag ab?... Gruß Am 30.9.2015 von wirdwerden Grundsätzlich muss auch von einer Rente (reduziert) die Krankenkasse bezahlt werden.
Leserforumvon Michael32 | Sozialrecht und staatliche Leistungen | 15 Antworten | 15.11.2018 15:05
Für den Krankenkassenbeitrag an sich ist er zwar da, wenn aber die Kosten höher liegen, z.B. Gründungszuschuss 2.900 EUR -> Krankenkassenbeitrag 485 EUR, Kosten für die selbstständige Tätigkeit ca. 2.000 EUR = 400 EUR "Gewinn"..... ... Krankenkassenbeitrag nachzahlen".
12