Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.294
Registrierte
Nutzer

281 Suchergebnisse für „anspruch urlaub rechtlich gesetz“

Leserforumvon SucheRat123123 | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 15.07.2019 10:52
Am 15.7.2019 von SucheRat123123 Natürlich habe ich aut Gesetz Anspruch auf Urlaubsentgelt. Will sie es auch wenn ich in Urlaub gehe Meine Frage war wie oben und nicht, ob ichnun schon Anspruch habe. Das sogenannte Urlaubsgeld ist etwas anderes, denn da geht es um eine freiwillige Zahlung Am 15.7.2019 von Anami Ich korrigiere: Urlaubsentgelt ist die Lohn-Fortzahlung, während du in Urlaub bist Zitat (von SucheRat123123):Natürlich habe ich aut Gesetz Anspruch auf Urlaubsentgelt.Zitat (von SucheRat123123):Nun erzählen mir meine Arbeitskollegin, dass sie kein Urlaubsentgelt bekommen.
Leserforumvon eddy0804 | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 06.12.2012 16:55
Aber in welchem Gesetz steht das denn ? ... Der Punkt ist, auch wenn der AG im möglichen Einzelfall rechtlich gesehen den Urlaub nicht widerrufen darf, kann er dennoch zunächst Fakten schaffen, indem er genau dies macht. Der AN ist dann in der tollen Situation die Hilfe des Arbeitsgerichts in Anspruch nehmen zu müssen, um den Urlaub rechtlich einwandfrei durchzusetzen.
Leserforumvon MBP | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 22.11.2014 16:17
Im Jahr 2013 wurde der Urlaub dann genommen. ... Wie ist das rechtlich zu bewerten? ----------------- "" Am 22.11.2014 von :blaubär: Berliner Gesetz zum Bildungsurlaub einen unschönen Anspruch für alle drei Jahre vorsieht , hat meines Erachtens der Arbeitgeber recht .
Leserforumvon fb507165-4 | Arbeitsrecht | 12 Antworten | 16.01.2019 20:00
Ist es rechtlich relevant, dass der Chef was darf, was ihr nicht dürft: Nein. ... Also: Ihr habt einen rechtlichen Anspruch. ... Also: Ihr habt einen rechtlichen Anspruch.
Leserforumvon Manou | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 06.12.2005 21:19
Danke jetzt schon und liebe Grüsse ;-) Manou Am 6.12.2005 von venotis Hallo Manou, wenn du den Anspruch auf den Urlaub nicht schriftlich irgendwann geltend gemacht hast dann dürfte dieser Anspruch verfallen sein. ... Rechtlich hast Du da keine Chance. ... Nach meiner Einschätzung hast Du auch für 2004 keinen Anspruch mehr auf den fehlenden Urlaub.
Leserforumvon isaboa | Arbeitsrecht | 10 Antworten | 01.08.2012 10:36
Wäre über eine Information dankbar, damit ich weiß, wie ich mich rechtlich dazu äußern kann. ----------------- "" Am 1.8.2012 von guest-12330.08.2015 11:38:25 Existieren im Arbeitsvertrag Ausschlussfristen für die gegenseitigen Ansprüche? ... 31 Tage ist der Anspruch bei einer 5- oder 6-Tage-Woche? ... Tatsächlich errechnet sich Ihr Urlaubsanspruch wie folgt: 31/5*4 = 24,8 aufgerundet 25 Urlaubstage Wenn Sie eine ganze Woche frei haben wollen, dann müssen Sie von diesen Urlaubstagen nur 4 in Anspruch nehmen.
Leserforumvon wittwer | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 08.10.2007 09:16
Gegenüber dem AG besteht ein gesetzlicher Anspruch auf unbezahlten Urlaub nur für den Fall, dass ein Kind erkrankt, jedoch nicht für den Fall, dass die Ehefrau erkrankt. ... Für diese Zeit besteht Anspruch auf Entgeltfortzahlung. ... Ich habe ja eine Fürsorgepflicht gegen dem Kind (also rein rechtlich ;-)) und einen Dienstvertrag, den ich erfüllen muß.
Leserforumvon Anonym | Arbeitsrecht | 17 Antworten | 07.11.2012 20:00
Ich bin Türke und kann nie im August Urlaub nehmen. ... Ich habe Ihn darauf angesprochen, dass das Gesetz bewusst soziale Gesichtspunkte geschrieben hat und nicht "Kinder haben vorrang". ... Ist es wirklich rechtlich kein wichtiger Sozialgesichtspunkt, wenn ich den ganzen Kontakt zu meiner Freundschaft und Verwandten verliere.
Leserforumvon delSchreiero | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 23.11.2004 07:34
Jetzt stellt sich mir nur die Frage ob ich einen rechtlichen Anspruch darauf habe. Und wenn ja dann würde ich auch gerne wissen aus welchem Gesetz das hervorgeht. Denke so das der Urlaub 1 - 1,5 Jahre dauern wird.
Leserforumvon ArbeiteGern | Arbeitsrecht | 12 Antworten | 20.03.2013 21:08
Das hat zur Folge, dass ich mittlerweile Anspruch auf ca. 70 Tage Urlaub hätte, der mich aber nicht interessiert. Das ein "Pflichturlaub" rein rechtlich kaum haltbar ist, weiß ich. ... Auch mögliche Rechte des AN, wenn der AG den Urlaub verweigert, sind dem Gesetz nicht zu entnehmen.
Leserforumvon fb339859-12 | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 17.05.2012 14:58
Dein Anspruch ist gar nicht weg. ... Einfach den Urlaub wie geplant beantragen. ... Gruß AZ ----------------- "" Am 18.5.2012 von blaubär+ .. ein Arbeitsrichter würde das mit Sicherheit sofort kassieren - insofern hast du rechtlich die besten Chancen.
Leserforumvon Epsil | Arbeitsrecht | 8 Antworten | 18.06.2010 09:32
Wenn Du also bereits 10 Monate dort arbeitest, ist die Probezeit verstrichen und du hättest Anspruch auf 20 Tage Urlaub. ... Jeder Arbeitnehmer hat für jeden Monat in dem er im Betrieb tätig ist, Anspruch auf 1/12 seines Jahresurlaubs. ... Ich glaub nur wenn der Arbeitnehmer noch in der Probezeit ist, hat er keinen Anspruch auf Urlaub aber trotzdem gilt die genannte Regel.
Leserforumvon knuddel50 | Arbeitsrecht | 16 Antworten | 16.09.2013 18:32
Es besteht nach 6 Monaten Anspruch auf den vollen Urlaub und nicht nur auf anteiligen. ... Spielt aber rechtlich keine Rolle, wenn das Arbeitsverhältnis mindestens bis zum 8.10.2013 weiterlaufen sollte. ... Oktober besteht, in dem betreffenden Kalenderjahr Anspruch auf den vollen Urlaub i.
Leserforumvon Miguelita | Arbeitsrecht | 6 Antworten | 03.01.2010 19:59
Habe seit jeher keinen Urlaub in Anspruch genommen, habe auch keinen Arbeitsvertrag. ... Im Gesetz steht, dass der Urlaub übertragen werden kann, nicht genommen. ... Der Urlaub lässt sich nur in das erste Quartal des Folgejahres übertragen.
Leserforumvon Snuka | Arbeitsrecht | 15 Antworten | 01.04.2012 10:22
Der Anspruch auf Urlaub zum beantragten und bewilligtem Zeitpunkt ist fast unantastbar, außer in Notfällen. ... Was würde rein rechtlich passieren, wenn ich Bescheid gebe, dass ich nicht in meinem Urlaub zur Arbeit antreten werde?... Am 1.4.2012 von guest-12311.04.2012 22:52:18 quote:Was würde rein rechtlich passieren, wenn ich Bescheid gebe, dass ich nicht in meinem Urlaub zur Arbeit antreten werde?
Leserforumvon chinchilla87 | Arbeitsrecht | 9 Antworten | 23.09.2014 04:23
Irgendwann müssen wir den Urlaub 3 Jahre vorher planen .... ... Kann der Urlaub aus diesen Gründen nicht zusammenhängend gewährt werden, und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr als zwölf Werktagen, so muß einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen. (3) Der Urlaub muß im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden. ... Auch ein Gesetz würde da keine Lösung bringen. ----------------- ""
Leserforumvon Scipio | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 14.03.2017 05:49
Rechtlich gesehen keine. ... Rechtlich gesehen keine. 1.: Warum ist deiner Meinung nach der Erfolg gegen Null? ... Einen Anspruch auf Änderung bereits genehmigten Urlaubs von Seiten des Arbeitnehmers gibt es nämlich nicht.
Leserforumvon Hurricane91 | Arbeitsrecht | 12 Antworten | 11.03.2019 02:52
Nach Recht und Gesetz nicht - da hält er sich allerdings ja auch sonst nicht dran. ... [/i] Nach Recht und Gesetz nicht - da hält er sich allerdings ja auch sonst nicht dran. ... Nein, Sie haben lediglich dann Anspruch auf Auszahlung des Resturlaubes, wenn das Beschäftigungsverhältnis gekündigt ist und Ihnen der Urlaub nicht mehr "in natura" gewährt werden kann.
Leserforumvon Accessdenied | Arbeitsrecht | 9 Antworten | 04.06.2011 10:54
Kann seitens des AG verlangt/erwartet werden, dass der AN diesen Eingriff in seinen Urlaub verlegt, bzw. dafür eigens Urlaub nimmt ? ... Somit haben Sie den Urlaub zurück und der Arbeitgeber etwas dazugelernt. ... Da gibt es m.W. keinen TV und kein Gesetz, dass das anders regelt.
Leserforumvon pal426490-7 | Arbeitsrecht | 14 Antworten | 24.10.2015 06:50
Was ist rechtlich richtig? ... Im AV steht bzgl des Urlaubs folgendes: "Der AN hat in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Urlaub. ... Sollte es im Ausnahmefall von dieser Regelung einmal notwendig sein Urlaub zu nehmen, ist dies 4 Wochen vorher anzumelden, ein Anspruch besteht aber trotzdem nicht."
123·5·10·15