Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
584.161
Registrierte
Nutzer

1.944 Ergebnisse für „arbeit arbeitgeber arbeitnehmer urlaub“

Leserforumvon schnuddel | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 16.12.2004 19:27
Arbeitgeber will, daß Arbeitnehmer anstatt der Krankschreibung seinen Urlaub nimmt. ... Urlaub ist zur Erholung von der Arbeit bestimmt und nicht zur Genesung von Unfall oder Krankheit. ----------------- "behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest." ... Der Arbeitgeber kann nicht zwingen, Urlaub zu nehmen!
Leserforumvon Flurry2009 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 27.04.2015 22:14
Der Urlaub ist zu gewähren, wenn der Arbeitnehmer dies im Anschluß an eine Maßnahme der medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation verlangt. (2) Der Urlaub ist zusammenhängend zu gewähren, es sei denn, daß dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe eine Teilung des Urlaubs erforderlich machen. Kann der Urlaub aus diesen Gründen nicht zusammenhängend gewährt werden, und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr als zwölf Werktagen, so muß einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen. (3) Der Urlaub muß im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden. ... Fragen Sie einfach Ihren Arbeitgeber nach der Rechtsgrundlage für diese Forderung.
Leserforumvon heide.kai | Arbeitsrecht | 9 Antworten | 19.08.2014 10:25
Kann ich meinen Arbeitgeber dahingenend abmahnen, dass er mich gem. meinem Arbeitsvertrag mich mit 40 Wochenstunden mit Arbeit zu versorgen hat. ... Ich bitte um Tipps um diese Problematik lösen zu können. ----------------- "" Am 19.8.2014 von wirdwerden Natürlich kann auch der Arbeitnehmer den Arbeitgeber abmahnen. ... Ich soll den Urlaub stornieren. ----------------- "" Am 19.8.2014 von BigiBigiBigi http://www.arbeitsrecht.org/arbeitnehmer/urlaub/wann-und-wie-ihr-arbeitgeber-betriebsurlaub-einfuehren-darf/ ----------------- "" Am 19.8.2014 von wirdwerden Ist der Urlaub vom Arbeitgeber genehmigt gewesen?
Leserforumvon Schparkie | Arbeitsrecht | 20 Antworten | 05.03.2017 15:57
Wie wärs, den Urlaub noch beim alten Arbeitgeber zu nehmen? ... Wie wärs, den Urlaub noch beim alten Arbeitgeber zu nehmen? ... Die haben es natuerlich nicht so gern, wenn sie Urlaubstage gewaehren muessen, die sich ihr Arbeitnehmer eigentlich schon beim alten Arbeitgeber haette holen koennen.
Leserforumvon Willi Winzig | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 27.12.2008 09:27
Quartal minimum 1 Woche Urlaub nehmen. ... Mein Standpunkt ist folgender: Ich muss keinen Urlaub nehmen, wann der Arbeitgeber das will. ... Man trifft auf Ansichten aus Arbeitnehmer-, wie auch aus Arbeitgebersicht, verstehen kann ich beide Seiten.
Leserforumvon Hero07 | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 12.02.2018 22:46
Ein Arbeitnehmer beginnt zum 01.05. beim neuen Arbeitgeber (neuer Arbeitgeber: Jahresurlaubsanspruch 30 Tage). Beim alten Arbeitgeber hatte der Arbeitnehmer bisher im laufenden Jahr keinen Urlaub genommen, er wurde auch nicht ausbezahlt. Hat der Arbeitnehmer bei seinem neuen Arbeitgeber jetzt anspruch auf die vollen 30 Tage, da er bisher im Jahr keinen Urlaub genommen hat?
Leserforumvon waxmax | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 06.03.2007 19:49
Darf der Arbeitgeber nach einer Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitnehmer dessen Resturlaub streichen (und ausbezahlen) wenn er befürchtet, dass eine ordnungsgemäße Übergabe sonst nicht gewährleistet ist? ... Der Arbeitgeber hat sich ja bewußt für diese kurze Kündigungsfrist entschieden, um im Bedarfsfall schnell Arbeitnehmer los zu werden, muß daher meiner Meinung nach auch im Gegenzug damit rechnen, dass Mitarbeiter auf eigenen Wunsch eben so schnell aus der Firma ausscheiden wollen. Darf der Arbeitgeber also den Urlaub zum Ende des Beschäftigungsverhältnisses einfach streichen und auszahlen (und wenn ja, unter welchen Umständen)?
Leserforumvon Bonner3078 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 08.09.2011 07:58
Es ist also von vorneherein einkalkuliert das der Arbeitnehmer minus macht. ... Darf ich auf meinen Urlaub bestehen und muss der Arbeitgeber nicht dafür Sorge tragen das ein Zeitkonto garnicht erst ins Minus gerät? ... Ihr wisst ja sicher wie es ist Arbeit zu finden die einem Spass macht?
Leserforumvon Steffen123456 | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 29.10.2016 17:17
Urlaub. 1) Kann der Arbeitgeber vorschreiben, dass ich bis zu einem bestimmten Datum eine gewisse Anzahl an Urlaubstagen nehmen muss? ... Am 29.10.2016 von wirdwerden In gewissem eingeschränkten Maße kann der Arbeitgeber den Urlaub vorschreiben. ... Kann der Urlaub aus diesen Gründen nicht zusammenhängend gewährt werden, und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr als zwölf Werktagen, so muß einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen. (3) Der Urlaub muß im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden.
Leserforumvon walterr | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 12.10.2009 21:00
Danke schon mal für evtl. hilfreiche Antworten ----------------- "" Am 12.10.2009 von altona01 Die Überschrift könnte aber auch lauten: Arbeitnehmer nahm nie Urlaub. Oder wurde beantragter Urlaub abgelehnt? ... Das Bundesurlaubsgesetz und die Rechtsprechung sind sehr zugunsten der Arbeitnehmer, Urlaub ist relativ einfach durchzusetzen.
Leserforumvon go501753-13 | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 19.10.2018 16:28
Wie ja u.a. in Absatz 4 unter dem Link von Muemmel nachzulesen ist, kann der Arbeitgeber das Urlaubsentgelt nicht zurückverlangen, wenn er weiß, dass er dem Arbeitnehmer zuviel Urlaub gewährt. Da hier der Urlaub nach 14 Tagen Arbeit gewährt wurde, egal warum, ist dem Arbeitgeber selbstverständlich bewußt, dass der Arbeitnehmer bis dahin diesen Anspruch nicht erarbeitet hat. ... Zitat (von altona01):Da hier der Urlaub nach 14 Tagen Arbeit gewährt wurde Nö, der wurde nicht gewährt.
Leserforumvon magic_alf | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 25.05.2015 23:07
Folgende fiktive Situation: Ein Arbeitgeber hat einen in einem Arbeitsjahr 28 Tage Urlaub. ... Welche Möglichkeit hat in diesem Beispiel der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer seinen Urlaub zu verweigern? ... Zitat (von magic_alf):Welche Möglichkeit hat in diesem Beispiel der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer seinen Urlaub zu verweigern?
Leserforumvon Hans34 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 26.07.2016 11:11
Arbeitgeber geht also davon aus, dass A bis Ende des Jahres auch in der Firma arbeiten wird. ... Vielmehr hat der Arbeitnehmer immer einen Anspruch auf den vollen gesetzlichen Mindesturlaub, bei einer 5-Tage-Woche also auf 20 Urlaubstage. ... Dies ist eine Klausel, nach welcher der Urlaub im Jahr des Eintritts in ein Unternehmen oder im Jahr des Ausscheidens der Urlaub nur anteilig gewährt werden soll.
Leserforumvon wutti99 | Arbeitsrecht | 11 Antworten | 27.01.2013 18:12
Hallo zusammen, leider habe ich erneut Probleme mit dem vom Arbeitgeber gegebenem Urlaub. ... Ist es so korrekt, wie mein Arbeitgeber den Urlaub genehmigt? ... Ist es denn korrekt, was der Arbeitgeber mit meinem Urlaub macht?
Leserforumvon Lul123 | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 22.07.2016 13:54
Durch Urlaub oder Krankheit darf ein Arbeitnehmer nicht schlechter gestellt werden als wie wenn er arbeitet und dabei können i.d.R. keine Minusstunden entstehen. ... Zitat: Durch Urlaub oder Krankheit darf ein Arbeitnehmer nicht schlechter gestellt werden als wie wenn er arbeitet und dabei können i.d.R. keine Minusstunden entstehen. ... Das gilt aber wohlgemerkt nur für die Minusstunden wegen zu wenig vorhandener Arbeit, nicht für angebliche Minusstunden wegen Urlaub oder Krankheit.
Leserforumvon minh5304 | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 07.11.2020 11:13
Am 7.11.2020 von blaubär+ Zitat:Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer (Bundesurlaubsgesetz) § 7 Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs (1) .... ..... .... (4) Kann der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden, so ist er abzugelten. ... Am 7.11.2020 von minh5304 Zitat (von blaubär+):Zitat:Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer (Bundesurlaubsgesetz) § 7 Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs (1) .... ..... .... (4) Kann der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden, so ist er abzugelten. ... Ich würde den Urlaub ganz gerne mit ins nächste Jahr nehmen, deswegen frage ich.
Leserforumvon Bogo36 | Arbeitsrecht | 9 Antworten | 13.10.2016 04:21
Kollege X ist zur Arbeit gekommen. ... Wenn der Arbeitgeber sowas nicht einplant, ist er selber schuld. Da braucht ein Arbeitnehmer m.E. auch kein Verständnis zu zeigen.
Leserforumvon Scruffi2000 | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 22.03.2018 10:09
Der Urlaub (14 Tage am Stück) wurde bereits vom Arbeitgeber bewilligt. ... Tritt der Arbeitnehmer nicht zurück, wird das als Arbeitsverweigerung zur Personalakte genommen Weiterhin verlangt der Arbeitgeber bei jedem Urlaub einen Nachweis, dass ein kostenpflichtiger Urlaub gebucht wurde. ... Ein Ausnahmefall ist nicht, dass während des bewilligten Urlaubs eine Arbeit anfällt, die nur dieser Arbeitnehmer erledigen kann.
Leserforumvon kitcat | Arbeitsrecht | 6 Antworten | 27.07.2010 10:04
Ihnen stehen im Jahr 30 Tage Urlaub zu, somit pro Monat 2,5 Tage x 8 Monate = 20 Tage Hätten Sie allerdings schon Ihren ganzen Urlaub gehabt, kann der AG nichts machen. ... Schönen Urlaub ! ... Der gilt für den Arbeitnehmer, er hat Anspruch auf 30 Urlaub.
Leserforumvon DHG | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 16.04.2010 17:14
Nun sagte mein Arbeitgeber, dass bis zu dem Punkt, an dem ein Nachfolger für mich eingestellt, und dieser durch mich eingearbeitet wurde, mir kein Urlaub gewährt wird. Dies bedeutet nach meinem Dafürhalten, dass ich vor dem Wechsel zu meinem neuen Arbeitgeber wohl keinen Urlaub mehr nehmen könnte. ... Urlaub geltend machen?
123·15·30·45·60·75·90·98