83 Ergebnisse für „arbeit teilzeitarbeit“

Leserforumvon fb463845-33 | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 11.01.2019 17:34
Hallo zusammen, Ich hätte eine Frage bezüglich Arbeiten, Ich bin ein Student und arbeite schon bei einer Firma als Werkstudent für 20 Stunde pro Woche und jetzt habe ich eine Chance eine zweite Teilzeitarbeit zu nehmen, diese Arbeit ist einen Homeoffice Job, also einen Sonderfall(denke ich).
Leserforumvon lotzie1 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 29.12.2009 19:50
Da an den Wochenenden weniger Personal für die gleiche Arbeit da ist und es in dieser Zeit doch viel schwerer zu arbeiten ist.
Leserforumvon DennisK | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 09.04.2008 12:05
Einige Mitarbeiter haben in der Vergangenheit einen Antrag auf Teilzeitarbeit gestellt und genehmigt bekommen. ... Oder ist es gar ein Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgebot (weil bereits Mitarbeiter vor dieser betrieblichen Regelung TZ-Arbeit genehmigt bekommen haben)? ... Und die Geschäftsleitung möchte die Teilzeitarbeit bis auf weiteres für alle Mitarbeiter ausschließen, eben mit der o.g.
Leserforumvon hermannBB | Arbeitsrecht | 6 Antworten | 08.10.2004 13:56
Teilzeitarbeit. ... Ich habe auch 30 Tage Urlaub, rechne aber dann auch die Tage, an denen ich normal nicht zur Arbeit komme als Arbeitstage.
Leserforumvon Beautyholic | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 18.12.2011 22:35
Chef hat insgesamt 2 Aoptheken und einen Herstellungsbetrieb (mit über 120 Mitarbeiter) hat shriftlich meinen Antrag auf Teilzeitarbeit abgelehnt. ... Für mich wäre es kein Problem in einer anderen Apotheke auf 20 Stunden Basis zu Arbeit.
Leserforumvon Basti89 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 18.06.2011 21:04
Guten Abend Ich habe folgendes Problem, Und zwar geht es darum, dass ich in einem Restaurantbetrieb als Koch teilzeit beschäftigt bin, ich aber sieben Tage die Woche und acht std. pro Tag da arbeite, was meiner Meinung nach kein Teilzeitjob mehr ist.Nun meine Frage, habe Ich irgendeine Chance da rauszukommen ohne das ich eine Sperre von der Agentur für Arbeit bekomme.
Leserforumvon Corinne | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 29.09.2003 13:57
Es ist für mich unmöglich Volzeit zu arbeiten (bin 1,5 Stunden unterwegs nach Arbeit un noch mal 1,5 Studen zurück)... Wenn mein Arbeitsgeber mir keine Teilzeitarbeit geben kann (und ich mein Kind dann auch nicht unterbringen kann) , muss ich dann kündigen oder muss er dass denn???
Leserforumvon angelika1407 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 07.07.2006 09:41
Kurz und gut, jeden Abend ruft der Vorarbeiter an und sagt, es ist keine Arbeit da. ... Wenn keine Arbeit da ist, muß der AG dann trotzdem wenigstens den normalen Stundenlohn bezahlen? ... Eine Nebenbeschäftigung darf bei so einer Teilzeitarbeit (15 Std.) gar nicht grundsätzlich verboten werden.
Leserforumvon elkeoncastle | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 02.08.2009 21:00
Da nützt mir ja meine Teilzeitarbeit wenig. Mit dem AG reden hat nix gebracht. ----------------- " " Am 3.8.2009 von blaubär49 ... gut - wir wissen im forum ja nicht, was du bei der anstellung verhandelt / besprochen hast, noch, wozu genau du angestellt bist. wenn deine arbeit sich nicht von der der anderen unterscheidet, könntest du ggf. auch das thema gleichbehandlung bei der arbeitseinteilung zur sprache bringen. aber wenn du z.b. ausdrücklich als 'springer/in' fungierst, kann das nicht funktionieren. ----------------- "... nach bestem Wissen .
Leserforumvon Abc1616 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 10.11.2016 07:49
Denn lies 'mal Nachstehendes - das sollte deine Fragen beantworten: Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge (Teilzeit- und Befristungsgesetz - TzBfG) § 12 Arbeit auf Abruf (1) Arbeitgeber und Arbeitnehmer können vereinbaren, dass der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung entsprechend dem Arbeitsanfall zu erbringen hat (Arbeit auf Abruf). ... Im Geltungsbereich eines solchen Tarifvertrages können nicht tarifgebundene Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Anwendung der tariflichen Regelungen über die Arbeit auf Abruf vereinbaren.
Leserforumvon guest-12330.06.2015 08:24:46 | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 29.06.2015 22:06
oder bekomme ich da sowieso die Antwort, dass dies kein Grund ist die Arbeit abzulehnen? ... Am 29.6.2015 von Harry van Sell Zitat:muss ich eine Teilzeitarbeit annehmen, bei der ich am Monatsende 100€ plus habe?
Leserforumvon go323091-82 | Arbeitsrecht | 0 Antworten | 13.02.2012 19:16
bedeutet: anstatt, ein tag arbeit, ein tag frei, ein tag arbeit, ein tag frei usw einfach 4 tage arbeit am stück? am besten wären natürlich ( zwei wochen durchgehend arbeiten und dann zwei wochen frei). die arbeit absolviere ich neben einer weiteren berufsausbildung ( ähnlich nem fernstudium) und könnte mich besser fokusieren wenn ich ein block hätte zum lernen. ----------------- ""
Leserforumvon Mary Jane123 | Arbeitsrecht | 15 Antworten | 12.06.2019 13:35
Arbeit auf Abruf gehört zu den Teilzeitmodellen und ist in § 12 des Gesetzes über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge (TzBfg) geregelt: Arbeitgeber und Arbeitnehmer können vereinbaren, dass der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung entsprechend dem Arbeitsanfall zu erbringen hat (Arbeit auf Abruf). ... Die übliche VZ-Arbeit ist jeden Tag und immer 8 Std. ... Die übliche VZ-Arbeit ist jeden Tag und immer 8 Std.
Leserforumvon clowis | Arbeitsrecht | 20 Antworten | 23.05.2008 21:20
An diesen Tagen war ich in der Praxis nicht zur Arbeit eingeteilt. ... Am 27.5.2008 von clowis Hallo, ich möchte es nochmals genau schreiben: ich habe 16 Tage Urlaub, laut der Rechnung der Teilzeitarbeit.
Leserforumvon anjahro | Arbeitsrecht | 19 Antworten | 21.05.2020 08:43
Mein Arbeitsvertrag gibt diese Form der Arbeit nicht her. ... Wenn Arbeit kommt: arbeiten; Wenn keine Arbeit kommt: Fachbücher lesen, online-Fortbildungen nutzen, usw. ... Am 23.5.2020 von Gerd aus Berlin Liegt hier bei 30 Stunden in der Woche eine Teilzeitarbeit vor?
Leserforumvon vfl-tribun | Arbeitsrecht | 13 Antworten | 25.03.2007 17:36
Am 20.6.2007 von blaubär49 ... nachdem das mit der verteilung der az auf weniger als 6 tage nun hoffentlich klar ist, nochmals zu den differenzen oder nachteilen, die sich ergeben, wenn jemand tz an wenigen tagen arbeitet, aber verwaltungsmäßig behandelt wird, wie wenn er die ganze woche arbeitet. unterstellt ist allerding, dass ein klares schema vereinbart ist - und das ist ja bei der anfrage auch der fall. also: jemand arbeitet 10 h/woche, montags und dienstags je 5 h. aber die verwaltung behandelt ihn, als ob er 5 tage arbeitet je 2 stunden, also der durchschnitt. schieflage 1: diese(r) jemand muss urlaub nehmen für tage, an denen er/sie betriebsüblich überhaupt nicht arbeiten muss. urlaub muss ich aber nur für die zeiten nehmen, dan denen ich leistungspflichtig wäre. für die zeit, an denen ich ohnehin nichts bezahlt bekomme, hat der AG auch kein dispositionsrecht über mich. schieflage 2: der mittelwert beschummelt mich dort, wo ich berechtigt der arbeit fern bleibe - bei urlaub oder auch bei krankheit, aber auch bei gesetzlichen feiertagen. da komme ich nämlich ins defizit und muss dann doch zeit nacharbeiten. in dem beispiel - nehmen wir pfingstmontag - bleiben mir in der woche noch 8 h zu arbeiten, wenn der mittelwert genommen wird, bei beachtung der betriebsüblichen az für mich aber nur die 5 stunden am dienstag. und umgekehrt wird der AG mir nicht 2 h für die feiertage gutschreiben, die z.b. im mai auf die donnerstage fallen. denn donnerstags bin ich ja regelmäßig gar nicht im betrieb und nicht zur leistung verpflichtet. deswegen ist es wichtig, dass das muster der verteilung der az für AN in teilzeit klar ist. und der grundsatz heißt einfach: in all den fällen der gerechtfertigten abwesenheit wird die betriebsüblich geschuldete az zugrundegelegt. hugh!
Leserforumvon bine565 | Arbeitsrecht | 8 Antworten | 11.06.2017 12:54
Am 11.6.2017 von bine565 Also,es wurde kein Kündigunsgrund angegeben,es ist ein Betrib mit 200 Angestellten ,sorry ,sie ist fest angestellt als Teilzeitarbeit Zitat (von Harry van Sell):Zitat (von bine565):Hallo,meiner Mama 73 J wurde ihre Arbeitsstelle als geringfügig auf 650€ im Krankeitsstand gekündigt,ist das rechtesns?
Leserforumvon tedriot | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 29.04.2016 12:26
Um einmal kurz auszuholen: Mitarbeiter X arbeitet bei Firma X im Rahmen von "Arbeit auf Abruf". ... Am 29.4.2016 von altona01 Wenn die bisherige Arbeitszeit nicht mit über 10 STunden wöchentlich vereinbart war, dann kann man auch einen Vertrag mit Arbeit auf Abruf unterschreiben, siehe untenstehenden Gesetzestext. Ohne Karrenzentschädigung ist die Wettbewerbsklausel rechtswidrig, deshalb darf man die auch mit gutem Gewissen unterschreiben Auch bei Arbeit auf Abruf muss eine Stundenzahl vereinbart werden, sonst gilt: Zitat:§ 12 TzBfG - Arbeit auf Abruf Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge Zweiter Abschnitt (Teilzeitarbeit) (1) Arbeitgeber und Arbeitnehmer können vereinbaren, dass der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung entsprechend dem Arbeitsanfall zu erbringen hat (Arbeit auf Abruf).
Leserforumvon chrisselchrissel | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 10.03.2010 07:28
Hinzu kommt, dass meine Frau ihre Arbeit bei dem aktuellen Arbeitgeber kurz vor der ersten Schwangerschaft aufgenommen hat und nur 6 Monate bis zum Mutterschutz gearbeitet hat. ... - Auf das Anrecht auf Teilzeitarbeit bestehen - Füße stillhalten, nach erneuter Elternzeit wieder einsteigen?
Leserforumvon Timmy63 | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 05.04.2011 11:40
Die Rechtsgrundlage: Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge § 12 Arbeit auf Abruf (1) Arbeitgeber und Arbeitnehmer können vereinbaren, dass der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung entsprechend dem Arbeitsanfall zu erbringen hat (Arbeit auf Abruf).
123·5