Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.988
Registrierte
Nutzer

3.558 Ergebnisse für „arbeitgeber kündigung arbeitsvertrag“

Leserforumvon MarioKol | Arbeitsrecht | 8 Antworten | 24.03.2020 15:14
Nun bekam ich von ihm eine schriftliche Kündigung mit dem längst überfälligen nicht unterschriebenen Arbeitsvertrag in die Hand gedrückt. ... Leider verstehe ich nicht, wie sich diese ändert, bzw. ab wann ich gekündigt bin, wenn ich den Arbeitsvertrag NICHT unterschreibe und die Kündigung des Arbeitsverhältnisses OHNE Arbeitsvertrag annehme. ... Am 26.3.2020 von MarioKol @blaubär+ Ich habe die E-Mail für den Arbeitgeber vorbereitet, in der ich ihm antworte, dass ich einen mündlichen Arbeitsvertrag habe und demnach die Kündigung nach BGB 622 zu erfolgen hat.
Leserforumvon Maccaroni | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 27.08.2010 14:52
Hallo, ich habe einen auf 1 Jahr befristeten Arbeitsvertrag unterschrieben. ... Für die restlichen 9 Monate steht keine Kündigungsfrist im Vertrag, besser gesagt den Paragraph kündigung gibt es gar nicht. ... Was ist meine Kündigungsfrist in einem befristeten Arbeitsvertrag wenn vertraglich keine festgelegt?
Leserforumvon eliclio | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 30.08.2010 11:41
Betriebsbedingt wurde ich zum 31.08.2010 mit ordentlicher Kündigungsfrist gekündigt.Nun hat mir mein Noch-Arbeitgeber einen befristeten Arbeitsvertrag für den Monat September angeboten. ... Am 30.8.2010 von hh quote:Nun hat mir mein Noch-Arbeitgeber einen befristeten Arbeitsvertrag für den Monat September angeboten. ... Geschickter wäre es wohl, die bestehende Kündigung einvernehmlich zurückzunehmen und Dir dann erneut zum 30.09. zu kündigen.
Leserforumvon Canton901 | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 11.02.2008 00:44
Am 11.2.2008 von altona01 Erstmal muß Ihnen der Arbeitgeber schriftlich kündigen. ... Dann ist die Frage, ist irgendetwas zur Kündigung im Arbeitsvertrag vereinbart? ... Der Arbeitgeber muß überhaupt keine Begründung in die Kündigung schreiben.
Leserforumvon ochsenklops | Arbeitsrecht | 8 Antworten | 16.05.2014 16:30
Dies wurde auch als Zusatzschreiben dem Arbeitsvertrag erweitert. ... Ich habe mich (zunächst) für die Kündigung entschieden. ... Fehlt auch nur eine, ist die Kündigung unwirksam
Leserforumvon amz553452-34 | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 01.08.2020 14:04
Muss also im Arbeitsvertrag direkt auf den Tarifvertrag verwiesen werden oder verstehe ich den Absatz 4 nicht richtig ? ... Zum Tarifvertrag: du siehst es richtig, der TV muss ausdrücklich mit seiner Geltung im Arbeitsvertrag vereinbart sein. ... Also dass iich mich anstatt auf Abs.4 auf Absatz 5 beziehe und sage, z.B dass aufgrund der Grösse des Betriebs eine Kündigung möglich wäre...da der Betrieb unter 50 MA hat
Leserforumvon go305453-58 | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 02.07.2011 01:08
hi Leute, ich habe ein problem ich habe am 30.06.11 meine Kündigung zum 14.07.11 meinem Arbeitsgeber nach arbeitsende gegen 19:40 Uhr in den briefkasten geworfen ich arbeite seit 16.03.11 in diesem betrieb und habe keinen schriftlichen Arbeitsvertrag jetzt gehe ich davon aus dass ich eine 6monatige Probezeit habe aber er will mich erst zum 30.07.2011 aus der firma gehen lassen ich habe aber bereits einen neuen arbeitsvertrag zum 15.07.11 den ich gerne auch an diesem tag anfangen würde. mein arbeitgeber sagt diese Kündigung sei nicht rechtskräftig zum 14.07. sondern erst zum 30.07. ich will aber nciht mehr solange dort bleiben. was mach ich jetzt???? wenn ich mich richtig entsinne ist die probezeit gesetzlich 6 monate und die kündigung 2 wochen (nicht termingebunden) wie stehen meine chancen wenn es zu einem Rechtsstreit kommt wenn ich meine kündigung durchsetze?
Leserforumvon Bernd39 | Arbeitsrecht | 9 Antworten | 11.12.2013 21:44
Oder wurde ein neuer Arbeitsvertrag angeboten? ----------------- "" Am 11.12.2013 von Bernd39 Hallo Altona, nein, also es wurde mir kein neuer Arbeitsvertrag angeboten. ... Besten Gruß ----------------- "" Am 11.12.2013 von Bernd39 P.S ich habe noch keinen neuen Arbeitgeber. ----------------- "" Am 12.12.2013 von altona01 Solange Ihnen gekündigt wurde und kein neuer konkreter Arbeitsvertrag (von wann bis wann etc.) angeboten wurde, dürfen Sie ablehnen.
Leserforumvon **th.ov.*online** | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 04.05.2009 23:17
Folgender Fall: Der Arbeitgeber (AG) befindet sich in der Insolvenz. ... Angenommen, die alte Firma bleibt bestehen... wie kommt der AN aus dem Arbeitsvertrag mit dem neuen AG wieder raus ? ... Der neue Arbeitsvertrag wurde in der letzten Woche unterschrieben...
Leserforumvon hallokleene | Arbeitsrecht | 8 Antworten | 09.06.2012 00:05
Ich bin noch in der Probezeit von meinem befristeten Arbeitsvertrag. ... ----------------- "" Am 9.6.2012 von hamburger-1910 Wenn die Möglichkeit der ordentlichen Kündigung im AV zwischen AG + AN vereinbart wurde,dann ist eine ordentliche Kündigung des befristeten Arbeitsverhältnisses mit den gesetzlichen Fristen grundsätzlich möglich. ----------------- "" Am 9.6.2012 von Harry van Sell quote:Ich bin noch in der Probezeit von meinem befristeten Arbeitsvertrag. ... In der Probezeit (max. 6 Monate) kann der Arbeitgeber dir mit einer Kündigungsfrist von 14 Tagen kündigen!
Leserforumvon sonne_67 | Arbeitsrecht | 14 Antworten | 05.12.2019 10:27
Arbeitsvertrag entsorgen--- ist so ungefähr der blödeste Wutausbruch nach einer Kündigung--- schönen Gruß an deinen Mann. ... Eine Kündigung zum 15.12.---- da ist der AG noch bis dahin AG und dein Mann auch noch AN. ... Folgendes...der Arbeitsvertrag wurde zwar zum 15.12.19 gekündigt.
Leserforumvon Eggator | Arbeitsrecht | 28 Antworten | 27.08.2015 16:45
Am 27.8.2015 von Eggator Zitat (von huibui):@ TE: das ist dreist vom arbeitgeber. der Arbeitsvertrag Arbeitnehmer Muster">kündigt (Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) unbegründet fristgerecht zum ende der probezeit um dann schlechter bezahlen zu können bei neuem vertrag. viele bekommen nur noch ein-jahres-verträge um dann nach wochen wieder einen zu bekommen. so wirds gehalt nie erhöht, weil abstand dazwischen. falls sie ausdauer und muße haben, dann erkundigen sie sich doch mal, was das rechtlich hermacht. denn fristgerechte Kündigung (Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) zum ende der probezeit setzt bei weiteranstellung voraus, daß sie nicht schlecht waren/sind für den job. also im prinzip dürfte er sie ja garnicht kündigen (Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) (von der leistung) her... ... der arbeitgeber degradierte aus einem unbefristeten arbeitsvertrag in einen befristeten. probezeit ist dazu da um zu schaun, ob übernahme. und er übernimmt ihn ja, bricht aber seinen vertrag. und deswegen meinte ich: sich mal rechtlich erkundigen. ... Die Kündigung greift dennoch.
Leserforumvon S3Ri0US | Arbeitsrecht | 6 Antworten | 30.09.2006 01:09
Seit diesem Zeitpunkt Arbeite ich ohne Arbeitsvertrag bei dieser Firma. ... D.h. wenn du deinem Arbeitgeber die Kündigung am Monatg überreichts, Kündigung wirksam zum 1.11.. ... Und die Kündigung wäre in dem Fall wirksam zum 31.10.
Leserforumvon Schnatterschreck | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 13.09.2004 16:24
;)Wie kann ich am besten Kündigen wenn ich noch 60 Tage Urlaub habe und keinen Arbeitsvertrag. ... Oder wie lange muß der Arbeitgeber mein gehalt noch zahlen.? ... Und dann keinen Arbeitsvertrag?
Leserforumvon agent_jones85 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 06.08.2013 20:14
hallo, ich arbeite seit ca. über einem jahr in einem cafe. bisher habe ich keinen arbeitsvertrag erhalten geschweige diesen auch unterschrieben. obwohl ich den arbeitgeber mehrmals darauf hingwiesen habe. in allem überfluss, musste vor drei monaten eine kollegin den dienstplan schreiben, da es die chefs nicht hinbekommen haben. dadurch habe ich in diesen monat sehr viele minusstunden bekommen weil diese kollegin auf 400€ basis arbeitet und sich sehr viele schichten einschrieb und den rest der stunden mit sicherheit unter der hand ausgezahlt bekam... nun ja, ab dem 1.9. arbeite ich woanders und der arbeitsvertrag ist dafür schon unterschrieben. da ist jetzt meine frage, ob ich diese minusstunden abarbeiten oder mir diese einfach vom gehalt abgezogen werden dürfen? ... Aber: Sie müssen eine Kündigungsfrist einhalten, da Sie einen mündlichen Arbeitsvertrag haben. ... BGB § 622 Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen (1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. ----------------- "" Am 6.8.2013 von Jennerwein natürlich bist du an Kündigungsfristen gebunden, da ein mündlicher Arbeitsvertrag besteht : 4 Wochen zum 15. oder Monatsende nach 622 BGB das wird für eine fristgerechte Kündigung zum 31.8. nichts mehr werden............ des weiteren : wie können Minusstunden entstehen, wenn keine Arbeitszeiten geregelt sind ?
Leserforumvon IloveMylife | Arbeitsrecht | 9 Antworten | 07.10.2010 17:49
Als am heutige Tage die Kündigung an den Arbeitgeber persönlich ausgehändigt wurde, behauptete dieser die Kündigung sei nicht wirksam weil die Probezeit mit Unterzeichnung der Weiterführung bereits automatisch erloschen sei. ... Vielleicht ändert sich dann die Sichtweise der User hier. ----------------- "" Am 8.10.2010 von IloveMylife Nachtrag 1 zum Arbeitsvertrag vom 29.03.2010 Zwischen der Firma x und Person Z wird folgender Nachtrag zum Arbeitsvertrag zum 15.10.2010 geschlossen. Der befristete Arbeitsvertrag vom 29.03.2010 wird bis zum 14.06.2011 verlängert.
Leserforumvon guest-12311.03.2019 13:31:50 | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 21.12.2018 11:29
Auch bekam der Arbeitnehmer keinen Arbeitsvertrag, jedoch haben sich Arbeitgeber und Arbeitgeber per Whatsapp auf die Arbeitsbedingungen vereinbart ( Arbeitszeit, Nettolohn bei Steuerklasse 1, Anzahl Stunden pro Woche ), sodass es ein mündlicher Arbeitsvertrag ist. ... Frage : -Muss der Arbeitgeber nachweisen, dass der Arbeitnehmer die Kündigung bekommen hat oder muss der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber gegenüber nachweisen, dass dieser keine Kündigung bekommen hat ? ... Zitat (von Shindy2015):Auch bekam der Arbeitnehmer keinen Arbeitsvertrag, jedoch haben sich Arbeitgeber und Arbeitgeber per Whatsapp auf die Arbeitsbedingungen vereinbart ( Arbeitszeit, Nettolohn bei Steuerklasse 1, Anzahl Stunden pro Woche ), sodass es ein mündlicher Arbeitsvertrag ist.
Leserforumvon Mila.Flu | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 25.09.2020 15:25
Hallo, nach Abschluss meines dualen Studiums habe ich Ende August einen auf 12 Monate befristeten Arbeitsvertrag unterschrieben. ... Jetzt habe ich ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis bei einem anderen Arbeitgeber ab dem 01.01.2021 angeboten bekommen. ... Stellt das Angebot eines unbefristeten Arbeitsvertrags einen Grund zur außerordentlichen Kündigung vor Ablauf der Kündigungsfrist dar?
Leserforumvon Schorty11 | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 24.02.2006 02:19
" Laut Arbeitsvertrag ist das ganze ja augenscheinlich schon ok, aber ist dies wirklich auch rechtens? ... Die in Deinem Arbeitsvertrag genannte Rückzahlungsklausel für das Weihnachtsgeld ist rechtswirksam. ... Da Du bereits am 15.12.05 gekündigt worden bist, hättest Du dieser Kündigung SOFORT widersprechen sollen UND innerhalb von 3 Wochen nach Zugang der Kündigung bei Deinem zuständigen Arbeitsgericht Kündigungsschutzklage gegen Deinen Arbeitgeber erheben müssen.
Leserforumvon Tergenna | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 27.04.2016 13:32
Zur Situation: Mein Freund hat im Oktober 2015 in einer kleinen Firma mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag angefangen zu arbeiten. ... Ist die Kündigung sogar unwirksam, wenn er trotzdem weiter arbeiten darf? ... Wenn es ein Betrieb mit weniger als 10 Mitarbeitern ist, greift allerdings nicht der Kündigungsschutz und der Arbeitgeber kann erneut mit 4 Wochen Frist zum 15. oder Monatsende kündigen.
123·25·50·75·100·125·150·175·178