Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.829
Registrierte
Nutzer

64 Ergebnisse für „arbeitsvertrag arbeitszeit formulierung überstunde“

Leserforumvon go483765-68 | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 08.02.2018 12:33
Im Arbeitsvertrag ist von Schichten keine Rede und es gibt auch keine klare Formulierung zu diesem Thema. Die genaue Klausel zum Thema Arbeitszeit im AV lautet: Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt wöchentl. 40 Stunden, wobei sich die TÄGLICHE Arbeitszeit nach den Erfordernissen des Betriebes richtet. ... Dein Arbeitsvertrag lässt arbeitszeitmäßig eigentlich alles zu.
Formulierung Vergütung 3,43 von 5 Sterne
Leserforumvon Lindalein | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 16.12.2016 12:01
Hallo, Mir liegt ein Arbeitsvertrag vor und der Punkt Vergütung enthält nach Nennung des monatlichen Gehalts die Formulierung "Sämtliche Ansprüche von XX sind durch die Engeltzahlung abgegolten." ... Es gibt eine Ergänzung zum Vertrag dort wird die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit benannt. Erstens ist mir nicht klar was "sämtliche Ansprüche" sind und ob 2. so eine Formulierung überhaupt bestand hat?
Leserforumvon Sandra18 | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 25.01.2011 21:09
Streitthema Arbeitsvertrags-Formulierungen. ... Der Anspruch des Arbeitnehmers auf die Gehaltszahlung nach Maßgabe des § 3 dieses Vertrages bleibt hiervon unberührt. § 2 – Arbeitszeit (1)Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt … Stunden. Die Lage der Arbeitszeit und der Pausen richtet sich nach den betrieblichen Gepflogenheiten. (2)Die Arbeitszeit ist von Montags bis Samstags zu leisten. (3)Ausnahmen gelten bei Sonderveranstaltungen bzw.
Leserforumvon hnasi23 | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 22.03.2014 09:16
Der Vertrag ist ein Vertrag einer Verkäuferin auf 30 Stunden, laut Arbeitsvertrag 80 % der tariflichen Arbeitsleistung. ... Hierzu besagt der Arbeitsvertrag: "Sofern bei Teilzeitbeschäftigten die vertragliche Arbeitszeit von den tariflichen Sollstunden abweicht, geschieht dies auf Wunsch des Arbeitnehmers. ... Der erste Teil der Formulierung ist für mich fragwürdig.
Leserforumvon Oo_Marduk_oO | Arbeitsrecht | 8 Antworten | 04.04.2015 21:51
Nach einem Vorstellungsgespräch hat mein potenzieller neuer Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag vorgelegt. ... "Die tägliche Arbeitszeit beträgt 9 Stunden." ... Stehen im Arbeitsvertrag Ausschlussfristen?
Leserforumvon Bluemchen79 | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 05.01.2015 17:48
Guten Abend, meine Überstunden sind über den Arbeitsvertrag wie folgt geregelt: "Die Arbeitszeit richtet sich nach der Notwendigkeit der Arbeitsbereiche, für die der Arbeitnehmer Verantwortung trägt. ... Es gilt folgende Überstundenregelung: Mehrarbeit bis zu 1 h pro Werktag gilt nicht als Überstunde." ... Eine Überstunde wird erst dann anerkannt, wenn mehr als 60 Minuten Mehrarbeit vorliegt.
Leserforumvon fb428437-21 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 16.11.2015 19:38
Die Arbeitszeit beginnt erst auf der Baustelle. ... In meinem Arbeitsvertrag steht, ich hätte eine 5-Tage Woche und Überstunden müsstne gemacht werden.Mein Chef verlangt jedoch Samstagsarbeit, mit dem Argument: Das wären Überstunden. ... Schreiben Sie hier mal die wörtliche Formulierung zu den Überstunden rein, kann sein dass die unwirksam ist.
Leserforumvon Andrew0815 | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 09.04.2014 13:41
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunde und dabei stelle ich mir immer wieder die gleichen Fragen. 1. ... Üblich ist sonst die Formulierung: ist verpflichtet,bei BedarfÜberstunden zu leisten. ... Sie sollten mal den Stundenlohn auf der Grundlage der Arbeitszeit plus 15 Stunden berechnen.
Leserforumvon Random | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 15.06.2008 04:05
Im Arbeitsvertrag ist die Arbeitszeit auf 130 Stunden monatlich geregelt, sowie "bis zu" 30% zusätzlich als angeordnete Überstunden. ... Dass die Formulierung sehr schwammig ist, ist ja nicht zu übersehen, aber was ungefähr gilt denn als "berechtigtes Interesse"? ... Hat die im Vertrag enthaltene Formulierung, der Dienstplan sei bindend (was ja für beide Seiten gilt), noch irgendeine Aussagekraft?
Leserforumvon Letschi | Arbeitsrecht | 6 Antworten | 18.02.2017 11:05
Mitarbeiter M vermutet, die Formulierung soll verhindern, dass jetzt Massen an (schlechten) Vorschlägen kommen. ... Dass dies nicht als Arbeitszeit gilt, ist M bewusst. ... Der AG verlangt vom AN Arbeitsleistung gemäß Arbeitsvertrag (z.B. 8 Std. täglich an Maschine X).
Leserforumvon tuareg | Arbeitsrecht | 6 Antworten | 04.02.2007 21:37
Hallo, kann mir jemand im Klartxt mal übersetzen, was es heißt, wenn in einem Arbeitsvertrag steht "die regelmäßige Arbeitszeit beträgt wöchentlich 40 Std, wobei auf die betrieblichen Erfordernisse Rücksicht genommen werden muss". ... Die Arbeitszeit würde ich so verstehen, dass es zu Dienstzeitveränderungen kommen kann. ... Am 5.2.2007 von venotis Sagt trotzdem nichts aus über die Bedeutung der Formulierung.
Leserforumvon Rain17 | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 07.01.2010 17:52
Im Arbeitsvertrag steht leider keine konkrete Wochenarbeitszeit drin, nur "Die regelmäßige Arbeitszeit richtet sich nach den Anforderungen des Arbeitgebers. ... Wir reden hier doch über ein Höchstmaß ----------------- "" Am 7.1.2010 von altona01 @rainer Im Arbeitsvertrag steht leider keine konkrete Wochenarbeitszeit drin, nur "Die regelmäßige Arbeitszeit richtet sich nach den Anforderungen des Arbeitgebers. ... Das ist eine Formulierung, die einen Freibrief für den AG für völlig überzogene Arbeitszeiten darstellt und so nichtig sein dürfte.
Leserforumvon sidius28 | Arbeitsrecht | 17 Antworten | 15.04.2012 21:57
Die Verteilung der Arbeitszeit richtet sich nach den betrieblichen Regelungen. ... Soweit in diesem Arbeitsvertrag nichts bestimmt ist, gelten die gesetzlichen Bestimmungen. ... Ist dem TE aufgefallen, das der Arbeitsvertrag auf 6 Monate befristet ist?
Leserforumvon Maier1980 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 11.01.2012 17:31
Hallo zusammen, ich habe folgende Passagen in meinem neuen Arbeitsvertrag und bin mir nun nicht sicher ob man so etwas wirklich unterschreiben sollte…was mein Ihr zu den einzelnen Passagen? ... B: Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt wöchentlich 40 Stunden ohne Berücksichtigung von Pausen. Der Arbeitgeber ist berechtigt, aus dringenden betrieblichen Erfordernissen eine Änderung der Arbeitszeit vorzunehmen.
Leserforumvon Kopfschüttlerin | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 13.01.2014 18:43
Hallo, in meinem Arbeitsvertrag ist die Arbeitszeit auf 40h/ Woche festgelegt bei einer 5 Tage Woche und einer Stunde Pause pro Arbeitstag. ... Bisher galt die Regelung, dass, wenn aufgrund der Alleinbesetzung eine richtige Pause (Verlassen der Räume) nicht möglich war, dem AN eine halbe Stunde Überstunde pro Arbeitstag zustand. ... Genau um diese Formulierung (mindestens eine ganze Woche) geht es mir hier auch...Ich bin als Springer für zwei Filalen zuständig, so dass ich ein paar Tage in der eine, dann in der anderen bin - und wenn ich nicht da bin,sind die Kollegen alleine.
Leserforumvon BerndM | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 07.02.2016 14:00
Hallo, in meinem neuen Arbeitsvertrag steht, dass meine Arbeitszeit 40 Stunden pro Woche beträgt. ... In meinem Arbeitsvertrag ist aber nur von 5 Arbeitstagen die Rede. ... "Dauerhaft" 48 h schon Mal nicht, weil Überstunde per se die Ausnahme darstellt und weil dein Vertrag mit 40 h gilt.
Leserforumvon nobitch007 | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 02.05.2007 18:50
Muss man einer Erhöhung der wöchentlichen Arbeitszeit ohne Lohnausgleich oder Senkung des Grundgehaltes bei gleichzeitiger Prämienlösung akzeptieren ? ... Gibt es eine bestimmte Formulierung in einem Neuvertrag, die meine Ansprüche aus dem alten Vertrag aushebelt ? ... Es gibt keine 'Standard'-Formulierung auf die man achten muss.
Leserforumvon Hudson75 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 24.02.2013 17:11
Arbeitszeit: Die monatliche vereinbarte Arbeitszeit beträgt 169 Stunden. ... @3 Wäre es sinnvoll hier eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden vereinbaren zu lassen? ... Sprich, man müsste das Geld oder den Freizeitausgleich einklagen und dafür akribisch jede Überstunde nachweisen könne.
Leserforumvon pimok | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 04.10.2010 16:34
Hier kurz die Fakten: -Arbeitsvertrag besteht ca,3 Jahre -Arbeitszeit laut Vertrag von MO-FR 08:00-1630 -laut Vertrag kann gelegentliche Samstagsarbeit verfügt werden -dieses wurde auch Anfang 2010 gemacht (Excelliste mit allen zu leistendenden Samstagen) -2 mal wurden bereits Samstage zusätzlich zu der Liste verfügt -nun wurden alle weiteren Samstage im November und Dezember noch zusätzlich festgelegt. ... Wurde diese Klausel einzelvertraglich vereinbart oder steht die bei allen AN im Arbeitsvertrag? ... Ich muss sagen das nahezu jeden Tag min.1 Überstunde anfällt und es kaum zu schaffen ist, das tägliche Arbeitsaufkommen in der Regelarbeitszeit zu schaffen.
Leserforumvon laluna80 | Arbeitsrecht | 8 Antworten | 04.11.2015 20:26
Im Arbeitsvertrag findet sich die Regelung, dass 20% der Überstunden mit Zahlung des Gehaltes abgegolten sind. ... Wenn aber im Arbeitsvertrag eine Ausschlussfrist zählt, dann kann auch nur für die Zeit rückwirkend die volle Bezahlung gefordert werden. ... "mit Zahlung der vereinbarten Bezüge ist etwaige über die vereinbarte Arbeitszeit hinausgehende angeordnete Mehrarbeit Bis 20 % der vereinbarten regelmäßigen Arbeitszeit abgegolten" Das würde wiederrum bedeuten das sie (Studentin) noch nicht einmal auf einen Stundenlohn von 8,50€ kommen würde.
123·4