25 Ergebnisse für „arbeitszeugnis ausbildung probezeit“

Leserforumvon AlexG | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 25.01.2008 13:07
Meine Tochter hat im Hotelfach eine Ausbildung begonnen und wurde nach der Probezeit (6 Monate)nicht übernommen. Nun habe ich das "Arbeitszeugnis" vor mir liegen, welches mit BESCHEINIGUNG überschrieben ist und lediglich auflistet, in welchen Abteilungen meine Tochter gearbeitet hat und dass sie nicht übernommen wurde (in beiderseitigem Einverständnis - was so auch nicht stimmt). Frage: meiner Meinung nach muss es auch für die Probezeit ein qualifiziertes Arbeitszeugnis geben, in dem auch die Leistung des Auszubildenen / das Verhalten etc. wiedergegeben werden muss.
Leserforumvon max194 | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 29.10.2013 18:05
Hallo, ich bin seit dem 1.8.13 in einer Ausbildung, wenn ich diese jetzt während der Probezeit (geht 4 Monate) kündige (ab morgen), welche Ansprüche habe ich dann dem Arbeitgeber gegenüber noch? Einerseits die Ausbildungsvergütung und ein Arbeitszeugnis, das ist klar.
Leserforumvon Alex12 | Arbeitsrecht | 6 Antworten | 25.10.2006 20:05
Nabend, ich in meiner Ausbildung während der Probezeit gekündigt. Wie ich im Internet lesen konnte, habe ich ein Recht auf ein Arbeitszeugnis, auch trotz der nur ca. 3 Mobate beschäftigung, ist das richtig ? ... Allerdings wird der Sachverhalt, dass Du eben nur ein paar Tage für dieses Unternehmen gearbeitet hast und in der Probezeit wieder gekündigt wurdest, auf jeden Fall im Arbeitszeugnis stehen.
Leserforumvon WastedTime | Arbeitsrecht | 9 Antworten | 03.06.2009 09:53
Ich war in der zeit vom 01.10.2006 bis zum 30.03.2007 in Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger welche am 18.03.2007 zum 30.03.2007 innerhalb der Probezeit (6 Monate) durch den Arbeitgeber gekündigt wurde. ... So nun zum eigentlichen Thema, da ich gerne eine erneute Ausbildung im Pflegerischen bereich antreten möchte, würde mir ein Arbeitszeugnis was bescheinigt das ich in diesem bereich schon einmal Gearbeitet habe, sehr entgegen kommen. ... Natürlich hätte der Arbeitgeber das Recht, im Zeugnis am Ende zu erwähnen "das Ausbildungsverhältnis endet zum Ende der Probezeit".
Leserforumvon melvinb98 | Arbeitsrecht | 8 Antworten | 15.11.2021 19:56
Nun zur Frage: Ab wann hab ich Anrecht auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis? ... Da es nach meiner Ausbildung die erste Tätigkeit war, wird das Zeugnis für kommende Bewerbungen wahrscheinlich noch einmal relevant werden... ... [quote=melvinb98]Ab wann hab ich Anrecht auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis?
Leserforumvon Feli87 | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 20.04.2010 22:05
Hallo, was sagt ihr zu diesem Arbeitszeugnis? Ich wurde in der Probezeit nach ca 5 Monaten gekündigt. ... Das war meine erste Stelle direkt nach der Ausbildung, also sind Fehler zu erwarten.
Leserforumvon shiva91184 | Arbeitsrecht | 16 Antworten | 26.04.2007 17:22
Hallo ich hab von meinem Arbeitgeber ein Arbeitszeugnis bekommen. ... bin erst 1 jahr aus der ausbildung draus und hab somit auch keine anderen arbeitszeugnisse und werd bei vorstellungsgesprächen auch drauf angesprochen, warum ich kein arbeitszeugnis habe. ... Am 26.4.2007 von shiva91184 ich hatte eine probezeit von 6 monaten und wurde genau am letzten tag gekündigt. es gibt auch keinen wirklichen grund dafür. die firma kündigt IMMER seine angestellten bevor die probezeit abläuft und ersetzt sie durch praktikanten. in dem halben jahr hab ich 8 mitarbeiter gehen und 4 mitarbeiter kommen gesehn. der filialleiter is seit januar 2006 dort und seitdem war auch kein angestellter länger als die probezeit hier.
Leserforumvon Kerl | Arbeitsrecht | 6 Antworten | 19.02.2016 18:58
Nach einem Arbeitszeugnis habe ich gefragt und auch eines erhalten. ... Am 19.2.2016 von JogyB In der Probezeit kann ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. ... Am 20.2.2016 von blaubär+ Du kommst frisch von der Ausbildung, unterschreibst einen Arbeitsvertrag und nun das Desaster: dir wird gekündigt.
Leserforumvon CForce | Arbeitsrecht | 13 Antworten | 19.12.2005 15:11
Hallo, ich hatte nach gut 2,5 Monaten meinen Ausbildungsvertrag in der Probezeit gekündigt. ... Da steht nichts von abgeschlossener Ausbildung. Der Wortlaut für 'normale' Arbeitnehmer in der Gewerbeordnung ist nicht anders und begründet einen Anspruch auf ein 'qualifiziertes' Zeugnis (was ja nichts anderes ist als das, was man normalerweise als Arbeitszeugnis kennt.
Leserforumvon guest-12317.06.2011 15:13:44 | Arbeitsrecht | 15 Antworten | 29.03.2006 14:46
Übernommen werden solche Azubis normalerweise sowieso nicht, und kündigen kann man die auch nicht mehr nach der Probezeit) nichts machen, ist doch genau, was der Chef erreichen will. ... Also erstmal Zähne zusammenbeißen, gutes Arbeitszeugnis mitnehmen und dann klagen! ... Aber danach werde ich nicht weiter dort arbeiten und sobald ich das Arbeitszeugnis habe meinen Ausgleich der Überstunden einfordern...
Leserforumvon Salito | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 09.03.2008 15:57
Hallo Arbeitsrechtsprofis, Ich habe in einem Betrieb eine Ausblidung abgeschlossen der alles andere als geeignet für diese Art der Ausbildung gewesen ist. Ich hab mir vieles selber beigebracht und konnte diese Ausbildung auch mit einem recht ordentlichen IHK-Zeugnis (theoretisch "befriediged", praktisch "sehr gut") abschließen. ... Diesen erhielt ich dann nach 2 Monaten und wurde auch am gleichen Tag noch gekündigt weil in dem Vertrag eine erneute 6 monatige Probezeit vereinbart war.
Leserforumvon Krafti17 | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 21.09.2018 16:56
Natürlich ist auch die Meinung anderer sehr gerne gefragt Ich habe ein qualifiziertes Arbeitszeugnis erhalten, dass insgesamt die Note "sehr gut" ist. ... Für den Zeitraum ab Ende meiner Ausbildung im Jahr 2014 bis Mitte 2017 habe ich eine ausführliche Zwischenbeurteilung vorliegen, dazu jährliche Leistungsentgelt-Beurteilungen. ... In unserem Betrieb haben wir eine Mitarbeiterin in der Probezeit entlassen, das Zeugnis war gut bis befriedigend.
Leserforumvon Laica | Arbeitsrecht | 19 Antworten | 12.10.2006 21:56
Hallo, mein Mann hat heute sein Arbeitszeugnis des ehemal. ... Nach Ende der Probezeit (3 Mon.) deutete nichts darauf hin, dass ihm gekündigt werden sollte. ... Im Großen und Ganzen finde ich das Arbeitszeugnis negativ und würde die 20 Euro füe eine Überprüfung investieren.
Leserforumvon hrvatica | Arbeitsrecht | 9 Antworten | 09.03.2010 11:57
Ausbildung... ... Hast Du die Ausbildung abgebrochen? ... Von seiner Seite aus ist die Kündigung eines Azubi außerhalb der Probezeit ein schwieriges Unternehmen.
Leserforumvon Nachtmensch | Arbeitsrecht | 14 Antworten | 05.12.2007 16:17
Hallo Kollegen, Bin ungefähr seit 10 Monaten in einem Mobilfunkunternehmen (Aushilfe) und seit September hatte ich auch dort mit der Ausbildung begonnen, da mir die Ausbildung aber nicht gefiel kündigte ich das Ausbildungsverhältniss und verließ das Unternehmen. Ich schrieb gemäß der tatsache das ich mich mit dem Vorgesetzten gut verstanden habe eine Kündigung( da ich ja noch in der Probezeit war musste ich dies nicht tun). ... AG hat hausrecht Anspruch auf Arbeitszeugnis: Ja Am 5.12.2007 von Nachtmensch Auch unbegründetes Hausverbot?
Leserforumvon Christian85(MI) | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 24.12.2007 09:42
Ich habe meine Ausbildung bei einem großen Toyota Autohaus in Osnabrück gemacht, habe meine Gesellenprüfung mit 2 bestanden, und den Leistungwettbewerb für KFZ- Mechatroniker in Osnabrück auf Kammerebene gewonnen. ... Allerdings war das kein sehr guter Laden, und als dann auchnoch ein neuer Werkstattmeister dazu kam, der meinte, dass in der Werkstatt 2 Leute zu viel sind, wurde ich während meiner Probezeit gekündigt. da ich 3 Monate Kündigungsfrist für meine Wohnung hatte, mußte ich dann noch 3 mal 340 Euro zahlen, ohne in der Bude gewohnt zu haben. ... Da ich letzte Woche auch endlich mein Arbeitszeugnis bekommen habe, nachdemich das erste zurück geschickt habe, weil da ein Rechtschreibfehler drin war, und meine Berufsbezeichnung nicht passte, kann ich jetzt auch weitere Schritte einleiten.
Leserforumvon schias | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 06.10.2009 15:21
Dort durchläuft er in seiner Probezeit verschiedene Ausbildungstationen. ... Herr X warf ein, dass er sich während der sechs monatigen Ausbildung mehrmals vergeblich um ein Feedback-Gespräch mit dem Ausbildungsleiter bemüht hat. ... Jedoch muss man "in" der Probezeit gekündigt werden.
Leserforumvon fb516623-2 | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 02.06.2019 10:41
Daraufhin schrieb ich Handschriftlich eine Kündigung (22.04.19) mit der bitte ein Arbeitszeugnis für mich auszustellen. ... Beide Vertragsparteien können nach der Probezeit nur aus wichtigem Grund kündigen (§ 22 Abs. 2 bis 4 BBiG). https://www.duesseldorf.ihk.de/produktmarken/Ausbildung/Ausbildung_von_A-Z/Kuendigung/2596730#titleInText1 Welche wichtigen Kündigungsgründe hast du in deiner Kündigung angegeben? ... Dein Ausbildungsbetrieb kann dir (nach Ende der Probezeit) nur fristlos kündigen (siehe § 22 Abs. 2 Nr. 1 BBiG).
Leserforumvon MoonlightCadze | Arbeitsrecht | 8 Antworten | 06.05.2019 16:50
Lehrjahr (Probezeit schon vorbei) ist dauernd krank und falls er anwesend ist unmotiviert. ... Laut der für die Ausbildung zuständigen Kammer darf er in den drei Jahren Ausbildung nicht mehr als 50 Tage im Betrieb fehlen. ... Lies: https://www.wirtschaftswissen.de/personal-arbeitsrecht/personalmanagement/probezeit-arbeitsvertrag/letzter-ausweg-nur-dann-ist-eine-kuendigung-nach-der-probezeit-moeglich/ Am 7.5.2019 von MoonlightCadze Danke Blaubär.
Leserforumvon kittykat2016 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 15.04.2016 15:51
Ich habe dann Anfang Januar den Entschluss gefasst zu kündigen (die Probezeit war leider schon vorbei) und ich war auch richtig erleichtert. ... Während der Ausbildung besuchte Frau XY regelmäßig die Berufsschule in [...]. ... Die Bereiche, die in einem "normalen" Arbeitszeugnis breiten Raum einnehmen (Eigenständiges Arbeiten, Produktivität, Qualität der Ergebnisse) können bei dir gar nicht richtig bewertet werden, weil du in der Ausbildung noch gar nicht so weit warst, dass du Aufgaben einer ausgelernten Kraft übernehmen konntest.
12