Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
591.366
Registrierte
Nutzer

945 Ergebnisse für „jahr anspruch arbeitnehmer urlaub“

Leserforumvon maiklewa | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 12.07.2017 09:19
Hallo, ist es korrekt, dass ein Arbeitnehmer, von wessen das Arbeitsverhältnis im Juli endet und der das ganze Jahr vorher, also mind. ab dem 01.01. und davor angestellt war, Anspruch auf den kompletten Urlaub hat? ... U. ein halbes Jahr lang keinen Urlaubsanspruch!? Am 12.7.2017 von blaubär+ Gaaanz am Rande: "Anspruch auf ganzjährigen Urlaub?"
Leserforumvon Hans34 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 26.07.2016 11:11
Allerdings ist dieser genehmigte Urlaub größer als der bis zum Urlaubsantritt erarbeitete Anspruch. ... Vielmehr hat der Arbeitnehmer immer einen Anspruch auf den vollen gesetzlichen Mindesturlaub, bei einer 5-Tage-Woche also auf 20 Urlaubstage. ... Dies ist eine Klausel, nach welcher der Urlaub im Jahr des Eintritts in ein Unternehmen oder im Jahr des Ausscheidens der Urlaub nur anteilig gewährt werden soll.
Leserforumvon adubsi | Arbeitsrecht | 10 Antworten | 15.04.2016 15:59
Laut Vertrag 20 Tage Urlaub im Jahr. Zum Juli 2015 angefangen..Also Anspruch auf 10 Tage Urlaub für 2015. ... Und bis jetzt keinen weiteren Urlaub genommen.
Leserforumvon magic_alf | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 25.05.2015 23:07
Somit verbleiben 22,7 Tage Urlaub für besagtes Jahr. ... Der Arbeitnehmer prüft und genehmigt den Urlaub. ... Wie bereits gesagt hat unser Arbeitnehmer bereits 3 Tage Urlaub im März genommen, er hat somit also noch einen Anspruch von 13.3 Urlaubstagen.
Leserforumvon Hero07 | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 12.02.2018 22:46
Ein Arbeitnehmer beginnt zum 01.05. beim neuen Arbeitgeber (neuer Arbeitgeber: Jahresurlaubsanspruch 30 Tage). Beim alten Arbeitgeber hatte der Arbeitnehmer bisher im laufenden Jahr keinen Urlaub genommen, er wurde auch nicht ausbezahlt. Hat der Arbeitnehmer bei seinem neuen Arbeitgeber jetzt anspruch auf die vollen 30 Tage, da er bisher im Jahr keinen Urlaub genommen hat?
Leserforumvon Hester | Arbeitsrecht | 10 Antworten | 26.04.2011 18:22
Ich habe laut Vertrag 30 Tage Urlaub im Jahr. ich bin mit meinem Stundenlohn eh schon unterbezahlt laut Tarif und kann mir unbezahlten Urlaub nicht leisten. was ist denn nun richtig ? ... VG ----------------- " " Am 26.4.2011 von muemmel Hi, was das ArgB sein soll, weiß ich nicht, aber das "Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer" regelt, daß jeder Arbeitnehmer Anspruch auf einen Mindesturlaub hat - in Ihrem Fall 20 Tage. ... Mein Chef meint das mit dem Gehalt was ich jeden Monat bekomme der Anspruch auf bezahlten Urlaub abgegolten ist.
Leserforumvon Maxx28 | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 04.05.2011 07:59
Nun habe ich allerdings noch 20 Tage Urlaub für dieses Jahr. ... Gibt es da irgendeinen Anspruch darauf? Ich habe schliesslich danach keine neuses Arbeitsverhältnis für mehr als ein halbes Jahr und kann meinen Urlaub sonst ja nicht mehr aufbrauchen.
Leserforumvon Murmel22 | Arbeitsrecht | 19 Antworten | 24.08.2005 16:45
Zuschläge gibt es laut AG nicht und einen Anspruch auf Urlaub haben wir 18 Tage im Jahr. ... Quelle: http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/arbzg/__6.html MfG Am 25.8.2005 von CAM Aber auf wieviel Arbeitstage Urlaub hat er denn bei dem hier dargestellten Arbeitszeitmodell nun mindesten Anspruch? ... Bei einer regelmäßigen Verteilung der Arbeitszeit auf die Tage von Montag bis Freitag hat der Arbeitnehmer Anspruch auf 20 Tage Urlaub.
Leserforumvon Trixi21 | Arbeitsrecht | 14 Antworten | 30.04.2011 14:14
Meine Probezeit beträgt 3 Monate, insgesamt habe ich im Jahr lt. ... Erst wollte er mir gar keinen geben mit der Begründung ich hätte erst nach 6 Monaten einen Anspruch auf Urlaub. ... Am 30.4.2011 von guest-12309.07.2016 16:31:25 quote:Erst wollte er mir gar keinen geben mit der Begründung ich hätte erst nach 6 Monaten einen Anspruch auf Urlaub.
Leserforumvon heide.kai | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 08.11.2013 09:30
Arbeitnehmer (AN) unbefristet als Monteur in einem Baubetrieb eingestellt. - Stundenlohn 12€ - Erhöhung des Stundenlohns am 01.09.13 auf 13€ - Jahresurlaub 30 Tage - Bis zum 31.08 wurden 16 Tage genommen und 138 Überstunden erbracht und auf dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben. - Bis heute (8.11.) wurden kein weiterer Urlaub genommen, aber 13 Überstunden erbracht, die auch dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben wurden. - Der AN wird den größten Teil des Dezembers und Januar komplett auf Urlaub und Überstundenbasis zu hause bleiben. ... Werden die bis zum 31.08.13 erbrachten 138 Überstunden und restlichen 6,5 Urlaubstage im Dezember/Januar mit 12€ vergütet, weil sie vor der Lohnserhöhung „erwirtschaftet" wurden oder mit 13€ vergütet, weil sie erst nach der Lohnerhöhung in Anspruch genommen werden? ... Urlaub wird ja in Tagen gewährt und es ist das Gehalt weiterzuzahlen.
Leserforumvon liahen | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 21.01.2010 20:02
Es bei uns gibt mehrere Eltern mit Kindern im Schulpflichtigen Alter, die -natürlich- am liebsten ihren Urlaub in die Ferien legen. ... Urlaubsgenehmigung obliegt dem Arbeitgeber unter Berücksichtigung der sozialen Gesichtspunkte, wobei Eltern nicht einfach grundsätzlich einen Anspruch auf Urlaub in allen Ferien haben. ... Grüße Kleine Hexe ----------------- " " Am 22.1.2010 von hogwarts @ Kleine Hexe quote:Urlaubsgenehmigung obliegt dem Arbeitgeber unter Berücksichtigung der sozialen Gesichtspunkte, wobei Eltern nicht einfach grundsätzlich einen Anspruch auf Urlaub in allen Ferien haben.
Leserforumvon streuner1976 | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 07.02.2014 08:31
Jetzt wollte ich für das Jahr 2014 meinen Urlaub eintragen da mir jemand gesagt hat, dass mir auch als Aushilfe jemand zusteht. ... Am 7.2.2014 von altona01 Der Anspruch auf Urlaub steht im Bundesurlaubsgesetz: § 1 Urlaubsanspruch Jeder Arbeitnehmer hat in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. ... Da steht nicht viel drin und ist eigentlich für jeden verständlich. quote:§ 1 Urlaubsanspruch Jeder Arbeitnehmer hat in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub.
Leserforumvon Susanne79 | Arbeitsrecht | 14 Antworten | 22.08.2006 21:07
"$6 (1) Der Anspruch auf Urlaub besteht nicht, soweit dem Arbeitnehmer für das laufende Kalenderjahr bereits von einem früheren Arbeitgeber Urlaub gewährt worden ist." ... Warum sollte der nach 6 Monaten nochmal den vollen Anspruch in der neuen Firma im selben Jahr beanspruchen können? ... Laut diesem hat der Arbeitnehmer - egal ob es sich um die erste oder zweite Kalenderhälfte handelt- nur Anspruch auf 1/12 des JAhresurlaubs pro gearbeiteten Monat in dem aktuellen Jahr.
Leserforumvon MBP | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 22.11.2014 16:17
Der Sachverhalt: Der Arbeitnehmer hat im Jahr 2012 Antrag auf Bildungsurlaub gestellt für die Jahre 2011 und 2012 (Bundesland Berlin). ... Im Jahr 2013 wurde der Urlaub dann genommen. Nun, im Jahr 2014 möchte der Arbeitnehmer wieder Bildungsurlaub nehmen.
Leserforumvon walterr | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 12.10.2009 21:00
Ist der Anspruch darauf nun völlig verfallen oder besteht immer noch ein Anspruch, zumindest in finanzieller Hinsicht auf die gesetzlichen Tage des Vorjahres? ... Danke schon mal für evtl. hilfreiche Antworten ----------------- "" Am 12.10.2009 von altona01 Die Überschrift könnte aber auch lauten: Arbeitnehmer nahm nie Urlaub. ... Das Bundesurlaubsgesetz und die Rechtsprechung sind sehr zugunsten der Arbeitnehmer, Urlaub ist relativ einfach durchzusetzen.
Leserforumvon greenaple1 | Arbeitsrecht | 8 Antworten | 23.08.2009 22:09
Fällt er in den Geltungsbereich des BUrlG und hat Anspruch auf 2 Tage Urlaub ? ... 'Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer ...' 26 Tage sind kein voller Monat = kein Anspruch. ... August. 26 Arbeitstage plus 4 Sonntage ergeben doch einen vollen Monat und damit den Anspruch auf 2 Tage bezahlten Urlaub ?!
Leserforumvon isaboa | Arbeitsrecht | 10 Antworten | 01.08.2012 10:36
Mein Urlaubsanspruch im Jahr beträgt 31 Tage! ... 31 Tage ist der Anspruch bei einer 5- oder 6-Tage-Woche? ... Erhalten alle Arbeitnehmer bei Ihnen 31 Tage Urlaub und an wie vielen Tagen in der Woche arbeiten Vollzeit beschäftigte Arbeitnehmer?
Leserforumvon sika0304 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 27.02.2008 18:09
Hallo, habe schon versucht über Rentenversicherung, Bundesknappschaft eine Antwort zu finden: sind Übungsleiter im Sportverein wie Arbeitnehmer zu sehen (also Urlaubsanspruch, Arbeitsvertrag usw.)? ... Die Bezahlung erfolgt durch die Übungsleiter-Aufwandspauschale (Sozialversicherungsfrei und Steuerfrei bis € 2.100,- im Jahr). ... Aber das Problem ist immer noch nicht gelöst bezüglich "Anspruch auf bezahlten Urlaub usw.".
Leserforumvon kitcat | Arbeitsrecht | 6 Antworten | 27.07.2010 10:04
Ihnen stehen im Jahr 30 Tage Urlaub zu, somit pro Monat 2,5 Tage x 8 Monate = 20 Tage Hätten Sie allerdings schon Ihren ganzen Urlaub gehabt, kann der AG nichts machen. ... Der gilt für den Arbeitnehmer, er hat Anspruch auf 30 Urlaub. ... Der neue AG wird höchstwahrscheinlich diese Bescheinigung von Ihnen verlangen, so dass Sie beim neuen AG keinen Urlaub in diesem Jahr mehr haben werden.
Leserforumvon Slyver123 | Arbeitsrecht | 6 Antworten | 16.06.2015 14:02
Bedenken Sie aber das Sie im Monat nicht mehr Urlaub nehmen dürfen als Sie Anspruch haben. ... Ich hab hier den Verdacht, die Verwirrung ist gewollt und soll Arbeitnehmer davon abhalten, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen. ... Der Arbeitnehmer erhält, berechnet nach der Dauer des ununterbrochenen Bestehens des Arbeitsverhältnisses · im ersten Jahr einen Jahresurlaub von 24 Arbeitstagen, · im zweiten Jahr einen Jahresurlaub von 25 Arbeitstagen, · im dritten Jahr einen Jahresurlaub von 26 Arbeitstagen, · im vierten Jahr einen Jahresurlaub von 28 Arbeitstagen, · ab dem fünften Jahr einen Jahresurlaub von 30 Arbeitstagen.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·48