Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.923
Registrierte
Nutzer

181 Suchergebnisse für „schwangerschaft firma“

Leserforumvon Auraya85 | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 07.07.2011 16:22
Hallo Zusammen, Ich habe zu folgender Situation Fragen: Unsere Firma zieht um. ... Soviel ich weis muss ich diese dann auch währed der Schwangerschaft leisten. ... Obwohl diese 30 Min. den Kohl nicht wirklich fett machen, frage ich mich ob er aufgrund eines Umzuges allgemein Überstunden fordern darf und auch während der Schwangerschaft?
Leserforumvon Justi79 | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 06.09.2006 18:35
Die Firma in der ich Festangestellte bin hat Anfang Mai Insolvenz beim zuständigen Gericht beantragt, dass Insolvenzverfahren wurde daraufhin eröffnet. ... Laut § 14 im Mutterschutzgesetz gibt es da auch die Regeleung das der Bund für die Zahlung des Zuschusses einspringt wenn man während der Schwangerschaft gekündigt wird (mit Zustimmung des Integrationsamtes) oder eine Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgeber vorliegt. ... Ich denke während der Schwangerschaft darf er gar nicht kündigen außer mit Genehmigung, oder ist das nun egal weil es ja für die Zeit nach dem Mutterschutz ist.
Leserforumvon schneewitte | Arbeitsrecht | 12 Antworten | 30.09.2006 16:22
Es lässt sich kaum was passendes dazu sagen, weil man den AG und die Firma nicht kennt. ... Es enthält faktisch keinen Schutz, ausser mal gerade ein paar Wochen vor, während und nach der Schwangerschaft. ... Da denkt sich die Firma doch auch, dass ich bestimmt bald mal Nachwuchs bekommen werde.
Leserforumvon cludiludi | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 17.01.2009 15:13
Du hast sowohl während Schwangerschaft (+ 4 Monate danach) als auch während der Elternzeit Kündigungsschutz. ... Wenn die Firma zumachen muss habe ich doch wohl auch trotz Schwangerschaft Pech gehabt...wer bezahlt mich denn dann? ... In dem Fall bekommt die Schwangere ihr Gehalt weiter, muss nicht arbeiten und die Firma kann sich Gehalt im Wesentlichen von der Krankenkasse der Frau zurückholen.
Leserforumvon Gritt | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 10.07.2002 19:37
Sollte nun eine Schwangerschaft eintreten oder eingetreten sein, bevor die Kündigung kommt bzw. die Schwangerschaft innerhalb der 14 Tage Einspruchsfrist nachgewiesen werden, würde das die Abfindungsregelung günstig beeinflussen. Es geht lediglich um finanziell bessere Absicherung und nicht darum, wieder in der Firma arbeiten zu wollen. ... Die Schwangerschaft ist nicht aus oben genanntem Grund geplant, der Wunsch ist schon länger da.
Leserforumvon Elke70 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 03.09.2006 18:25
Ist eine Erhöhung der wöchentlichen Arbeitszeit in der Schwangerschaft gesetzlich zulässig? ... Werden Vertragsänderungen oder Änderungskündigungen vorgenommen in der Firma? Am 4.9.2006 von hh Für die Frage, ob die Erhöhung der Arbeitszeit zulässig ist, spielt Deine Schwangerschaft keine Rolle.
Leserforumvon Catlady | Arbeitsrecht | 7 Antworten | 26.04.2008 13:17
Am 26.4.2008 von guest123-1660 --- editiert vom Admin Am 27.4.2008 von blaubär49 ... fragen nach schwangerschaft, kinderplanung etc. sind in aller regel bei der vorstellung nicht erlaubt. du dürftest sogar lügen. allerdings ... siehe chavah Am 27.4.2008 von guest-12319.10.2009 09:34:10 --- editiert vom Admin Am 27.4.2008 von guest-12313.03.2009 19:03:35 @Kugelfisch: Och, wenn dem Chef in spe dann eine Bemerkung rausrutscht a la "Wir stellen Sie nicht ein, weil sie schwanger sind" ist das eine Diskriminierung nach dem Arbeitnehmergleichstellungsgesetz. Zumindest waren solche Verstöße vor nicht allzulanger Zeit noch ziemlich teuer für die Firma, wenn die Bewerberin klagt. Am 28.4.2008 von Kleine Hexe @Kugelfisch Probezeit hat sich bei Schwangerschaft sofort und umgehend erledigt sobald die AN ihren Arbeitgeber informiert.
Leserforumvon Pimpernelle | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 30.06.2008 17:06
Bedingt durch meine Schwangerschaft (10te Woche) wird dieser nicht verlängert. ... Aber wie kommt es, dass der AG von der Schwangerschaft weiss ? ... Schon gar nichts in der Firma unterschreiben.
Leserforumvon gurke01 | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 19.04.2010 09:12
Während eines Berufsverbotes in der Schwangerschaft erhält man weiterhin sein Geld vom Arbeitgeber, der dieses von der Krankenkasse zurück erhält. Wer zahlt aber, wenn die Firma während dieser Zeit Insolvenz anmeldet?
Leserforumvon Maria66 | Arbeitsrecht | 0 Antworten | 27.09.2002 12:44
Während der 3-monatigen Kündigungsfrist wurde bei der AN eine Schwangerschaft festgestellt. Die Schwangerschaft bestand aber noch nicht zum Zeitpunkt der Kündigung. Muß die AN die Firma verlassen, obwohl sie jetzt schwanger ist?
Leserforumvon C.T | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 16.12.2008 11:53
Nun verändert sich einiges in der Firma und ihr Arbeitgeber will, dass sie zum 1.1.09 einen neuen Vertrag unterschreibt. ... Ist es nicht so, dass sie während der Schwangerschaft nicht vom Gehalt herabgesetzt werden kann? ... Dann gibt es erstmal bis zum Mutterschutz weiter Gehalt, und die Firma kann sich das Geld im Wesentlichen von der Krankenkasse zurückholen.
Leserforumvon strali | Arbeitsrecht | 5 Antworten | 12.08.2008 11:47
hallo, folgender sachverhalt:während der schwangerschaft wird eine frau vom dienst freigestellt-von seiten des arbeitgebers.gehalt läuft weiter.vor der ss wurde allen kollegen eine diesjährige weihnachtsgratifikation zugesagt.steht diese der schwangeren frau zu?... Am 12.8.2008 von strali ..freigestellt, da die arbeit nicht mehr zuzumuten ist(pflegebereich)und es keine andere ersatztätigkeit gibt. im vetrag stehen lediglich die rückzahlungkausalitäten.ansonsten nur."...soweit die firma allgemein eine weihnachtsgratifikation gewährt, erhält frau x diese ebenso." Am 12.8.2008 von venotis quote:soweit die firma allgemein eine weihnachtsgratifikation gewährt, erhält frau x diese ebenso.
Leserforumvon Judith86 | Arbeitsrecht | 0 Antworten | 03.12.2009 07:47
Mein Einsatz bei meiner derzeitigen Firma wird am 31.03.2010 enden. Nun zu meiner Frage: Wenn meine Zeitarbeitsfirma nach dem 31.03.2010 auf die schnelle keinen neuen Einsatz für mich findet kann Sie mich kündigen obwohl ich Ihnen vorher mitgeteilt habe das ich schwanger bin oder muss sie mich dann die 9 Monate + 4 Monate nach Schwangerschaft behalten auch wenn sie keinen Einsatz haben? Es gibt ja auch Sonderfälle wo eine Firma einen trotz Schwangerschaft kündigen kann und ich weiß nicht ob mein Fall so ein "Sonderfall" ist.
Leserforumvon Sara212 | Arbeitsrecht | 22 Antworten | 21.08.2013 16:28
Sie vertreten kraft ihres Amtes die Firma und müssen z.B. auch im Briefkopf genannt werden. ... Weiterhin für die Firma tätig ist? ... Weiterhin für die Firma tätig ist?
Leserforumvon Mausi | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 04.07.2002 14:08
Hallo, ich stehe seit dem 26.06.02 in ein befristetes Arbeitsverhältnis von 3 Jahren als Schwangerschaftsvertretung.Seit dem 5.06.02 bin ich aber bereits in der Firma tätig, hierbei handelte es sich aber um ein Praktikum das über das Arbeitsamt lief. ... Bereits im Praktikum erfuhr ich über meine Schwangerschaft. ... Dann ist sie wegen der eigenen Schwangerschaft obj. als Ersatzkraft nicht geeignet für den Arbeitsplatz.
Leserforumvon fb425955-89 | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 16.10.2015 18:20
Was soll und kann ich jetzt tun da ich mir das nicht gefallen lassen will Am 16.10.2015 von wirdwerden Nun ja, Du marschierst zum Arbeitsgericht, reichst Kündigungschutzklage ein, dem Chef die Bescheinigung der Schwangerschaft, und dann sieht man weiter. wirdwerden Am 16.10.2015 von fb425955-89 Wie lang kann sich so was hin ziehen..... Am 16.10.2015 von Ortillia Wieviele Beschäftigte (auf Vollzeit umgerechnet) gibt es in Deiner Firma?
Leserforumvon FranziKa | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 04.07.2008 15:35
Die letzten Jahre war ich dauerhaft für eine Firma eingesetzt. Jetzt ist der Vertrag zwischen Zeitarbeitsfirma und der bisheriger Firma, wo ich eingesetzt war, ausgelaufen. ... Ich bin sehr interessiert daran zu arbeiten, da ich auch keinerlei Probleme mit bzw während meiner Schwangerschaft habe.
Leserforumvon Casablanca2002 | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 15.10.2007 18:53
Er sagt prinzipiell besteht die Firma, er könne mir die weitere Elternzeit nach Geburt bestätigen im Namen der Firma, wenn die Insolvenz bis dahin noch nicht abgeschlossen ist.
Leserforumvon Shara82 | Arbeitsrecht | 13 Antworten | 27.10.2012 15:29
Ich habe stets meine Vorgaben erreicht und habe mir in der Firma nichts zu schulden kommen lassen. ... Habe ich einen Anspruch auf die Festanstellung, dadurch, dass ich schon so lange in der Firma arbeite und es sich ja "nur" um eine Schwangerschaft handelt? ... Das wäre leider grundsätzlich möglich. quote:Habe ich einen Anspruch auf die Festanstellung, dadurch, dass ich schon so lange in der Firma arbeite und es sich ja "nur" um eine Schwangerschaft handelt?
Leserforumvon jannes | Arbeitsrecht | 14 Antworten | 26.04.2010 08:38
Das Problem: Das AA weiß noch nichts von der Schwangerschaft. ... 2010 auf Veranlassung der Firma einvernehmlich enden wird." Muss es "auf Veranlassung der Firma" heißen?
123·5·10