Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.751
Registrierte
Nutzer

9 Ergebnisse für „tag wettbewerbsverbot selbstständig“

Leserforumvon miki987 | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 14.02.2010 15:59
Guten Tag, ich möchte mich mit einer Reinigungsfirma selbstständig machen. ... Darf ich mich nun, wenn ich kündige, in dieser Branche selbstständig machen!? Oder unterliegt das einem Wettbewerbsverbot?!
Leserforumvon PrimaBrina | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 03.04.2011 18:15
Ich würde gern selbstständig auf gleichem Gebiet arbeiten. Nun wurde ich darauf hingewiesen, dass ich mich an das Wettbewerbsverbot halten soll, was im Praktikumsvertrag steht (Ich darf innerhalb von 24 Monaten nicht selbst in diesem Arbeitsbereich tätig werden) Habe ich nun Pech und muss mich daran halten? ... Ich bin dankbar für jeden Tipp. ----------------- "" Am 3.4.2011 von guest-12309.07.2016 16:31:25 Praktikumsvertrag und Wettbewerbsverbot dürften sich bereits gegenseitig ausschliessen.
Leserforumvon SandraSchm | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 05.02.2019 02:28
Ich bin selbstständig tätig und habe ein eigenes Gewerbe angemeldet. ... Die Tätigkeit dürfe frühestens 21 Tage nach Eingang der Anzeige und aller notwendigen Unterlagen aufgenommen werden". ... Also kein "Wettbewerbsverbot" in diesem Sinne.
Leserforumvon *miami92f* | Arbeitsrecht | 4 Antworten | 03.10.2011 20:44
Hallo Zusammen, ich habe nun folgendes Problem: Ich habe mich (wegen meiner Selbstständigkeit) Kündigen lassen. ... Er hat nun mitbekommen, dass ich mich selbständig gemacht habe und auch nebenberuflich aktiv war. ( Kein Wettbewerbsverbot im Arbeitsvertrag und kein Unlauterer Wettbewerb) Die Fristlose (2.) ... Wenn kan gekündigt wird und einen Tag Arbeitslos ist hat man anspruch auch ein Gründungszuschuss.
Leserforumvon Spuki | Arbeitsrecht | 1 Antwort | 20.10.2007 07:07
Guten Tag, ich hab eine dringende Frage: mein chef hat mir die fristlose kündigung gegeben, mit der begründung: er hätte erkenntnis erlangt, dass ich abwerbungsversuche unternommen hätte und kunden auf angebliche betriebliche veränderungen hingewiesen habe und mit einem kollegen, den sie auch rausgeschmissen hat und der ihr jetzt konkurrenz macht, kooperiert habe zwecks gründung eines unmittelbaren wettbewerbsunternehmens.zeugen ständen zur verfügung. 1. mein kollege, mit dem ich gut befreundet bin, war als freier selbstständiger mitarbeiter bei ihr beschäftigt. 2. ich habe mich mit meinem chef gestritten, weil ich ihm keine auskunft darüber geben wollte, ob ich von den vorhaben meines kollegen wusste. 3. ein kunde (bekannter von mir) dem hab ich mal erzählt, das ich mich verändern wollte ihm gegenüber aber fair bleiben will. habe nie gesagt, kommst du mit? 4. ich habe nicht vor mit selbstständig zu machen nur evtl. als angestellte beim kollegen 5. habe eine wettbewerbsverbotsklausel unterschrieben, in der jedoch keine karrenzzahlung angegeben wurde - daher ist die klausel ja wohl nichtig. meine frage lautet: wie stehen meine chancen vor dem arbeitsgericht, da ich befürchte das der chef irgendwelche "gekauften" zeugen angibt?
Leserforumvon N8FEE | Arbeitsrecht | 3 Antworten | 13.09.2005 11:18
Ich habe keinen schriftlichen Arbeitsvertrag und mache mich ab 01.10.2005 in der gleichen Branche selbstständig. ... Da Du nicht schreibst, in welcher Branche Du tätig bist, ist es schwer einzuschätzen, ob es u.U. grundsätzliche Wettbewerbsverbote gibt, an die Du durch Deinen noch bis Ende des Monats laufenden Arbeitsvertrag (und darüber hinaus) gebunden bist. In manchen Berufsfeldern sind diese Verbote an der Tagesordnung, in anderen ist es dem aktuellen AG recht egal, was seine bisherigen AN nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses tun.
Leserforumvon guest-12329.07.2009 03:23:12 | Arbeitsrecht | 28 Antworten | 23.07.2009 00:33
Guten Tag, ich habe zufällig gesehen, dass ich Arbeitskollegen habe, die es nur auf dem Papier in unserem Büro gibt/ geben soll. ... Prostituierte stehen sich steuerlich wahrscheinlich als Selbstständige auch besser. ... Wahrscheinlicher: In manchen Positionen kann es auch ein - ich glaub bis zu 2 Jahren - geltendes Wettbewerbsverbot im Arbeitsvertrag geben.
Wettbewerbsschutz 5 von 5 Sterne
Leserforumvon guest-12310.01.2019 15:48:55 | Arbeitsrecht | 9 Antworten | 06.07.2014 02:13
Guten Tag zusammen, in meinem Arbeitsvertrag steht ein Passus, den ich für eine eventuelle Selbstständigkeit gerne aushebeln oder umgehen möchte. ... Am 7.7.2014 von asd1971 Hi, ich glaube, wir haben hier grundsätzlich einen Fehler; Frage an TS: Wirst du weiterhin für den jetzigen Arbeitgeber tätig sein und nebenbei das Gewerbe aufbauen, oder ist die Selbstständigkeit die Haupttätigkeit -und arbeitest somit nicht mehr für den AG? ... Insofern sind die Kontakte, so lange man in der Firma tätig ist und schlussendlich eine Konkurrenz darstellt, natürlich tabu. 2.: Selbstständigkeit ohne Tätigkeit beim jetzigen AG Dies wäre möglich, sofern keine legale Klausel (inkl.
Leserforumvon TH710 | Arbeitsrecht | 2 Antworten | 04.04.2007 11:54
Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass ich mir das nicht leisten kann, da mir ja zusätzlich Kosten für die Tagesmutter und die Fahrten zur Arbeit anfallen. ... Am 4.4.2007 von venotis Hallo, 'Teilzeitarbeit bei einem anderen Arbeitgeber oder selbstständige Tätigkeit nach Satz 1 bedürfen der Zustimmung des Arbeitgebers. 4Dieser kann sie nur innerhalb von vier Wochen aus dringenden betrieblichen Gründen schriftlich ablehnen.' http://bundesrecht.juris.de/beeg/__15.html Interessant könnte vielleicht hier der Aspekt des Wettbewerbsverbotes sein. http://81.3.10.206/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Wettbewerbsverbot.html Bin mir da aber nicht so sicher.
1