Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
557.832
Registrierte
Nutzer

Kann man Trustpilot verklagen?

6.9.2020 Thema abonnieren
 Von 
Cherry94
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Kann man Trustpilot verklagen?

Kann ich Trustpilot verklagen? Ich habe eine negative Rezension abgegeben über Check24. Trustpilot hat mich traktiert meine Bewertung zu löschen. Angeblich sei meine Bewertung fake. Trustpilot lässt keine negative Bewertungen zu, und will nur positive Bewertungen haben. Auch im Umfeld haben sich ähnliche Erfahrungen abgespielt. Das grenzt ja fast schon an Betrug. Sie verfälschen damit das Ergebnis.
Ähnliche Erfahrungen lassen sich hier zeigen: https://www.gutefrage.net/frage/ist-trustpilot-serioes

Die Seite ist überhaupt nicht seriös. Kann man sie verklagen? Schlussendlich muss ich die Verantwortung übernehmen, wenn da steht "Super fair und pünktlich". Wenn dieser Fall nicht zutrifft - wegen Fakeness - muss ich die Verantwortungen letztendlich übernehmen.

Kann man überhaupt etwas machen?



Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81176 Beiträge, 33933x hilfreich)

Zitat (von Cherry94):
Kann ich Trustpilot verklagen?

Keine Ahnung, niemand hier kennt Dein juristisches Talent - wobei die Frage schon nahe legt, das Du das besser einen Profi machen lässt ...


Grundsätzlich kann man - falls die Firma die Bewertung entfernt bzw. abändert oder nicht zulässt dagegen vorgehen - man sollte allerdings beweisen können, das das geschriebenen auch wahr ist.

Das Problem ist allerdings, das der Firmensitz in Dänemark ist und das macht das ganze nicht unbedingt einfacher ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Cherry94
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Grundsätzlich kann man - falls die Firma die Bewertung entfernt bzw. abändert oder nicht zulässt dagegen vorgehen - man sollte allerdings beweisen können, das das geschriebenen auch wahr ist.

Das Problem ist allerdings, das
der Firmensitz in Dänemark ist und das macht das ganze nicht unbedingt einfacher ...

Geld für einen Anwalt habe ich nicht.
Was müsste man genau machen? Gibt es auch ein Fachbegriff dafür? Oder eine Bezeichnung für eine Beschwerde/klage? Gesetze, Paragraphen etc.

Ich habe z.B. geschrieben "unfreundlich wurde ich behandelt". Wie kann ich so eine Aussage beweisen? Durch Screenshots. Aber wenn kein schriftliches Material(weil Check24 alles löscht) vorhanden ist, oder sich alles mündlich am Telefon abgespielt hat?

Welches Recht gilt dann, wenn der Firmensitz in Dänemarkt ist? An wem müsste man sich wenden? An Trustpilot wahrscheinlich eher weniger, dann...... Oder mit juristischen Einschüchterungen bei Trustpilot versuchen?
Check24 ist einer der "entfernten" Bewertungen. Es gibt davon weitere Ereignisse.


-- Editiert von Cherry94 am 07.09.2020 00:14

-- Editiert von Cherry94 am 07.09.2020 00:15

-- Editiert von Cherry94 am 07.09.2020 00:18

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Cherry94
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Kein Kläger = Kein Richter

Trustpilot wird vielen Menschen ungerechtes antun. Damit werden sie durchkommen, weil sich niemand darüber beschwert. Ich stelle hier kein Einzelfall. dar Im englischsprachigen Raum gibt es eine viel größere Debatte als hierzulande.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5040 Beiträge, 1694x hilfreich)

Zitat (von Cherry94):
Schlussendlich muss ich die Verantwortung übernehmen, wenn da steht "Super fair und pünktlich". Wenn dieser Fall nicht zutrifft - wegen Fakeness - muss ich die Verantwortungen letztendlich übernehmen.

Das verstehe ich nicht. Warum sollte jemand für den subjektiven Inhalt seiner Bewertung gegenüber Dritten verantwortlich sein?
Selbst wenn du vorsätzlich eine falsche gute Bewertung abgegeben hättest, wäre immer noch die Frage, woraus ein Dritter eine Anspruchsgrundlage dir gegenüber haben sollte. Dazu müßte IMO noch mehr an Tatbestand zusammenkommen, etwa Betrugsabsicht.

Zitat (von Cherry94):
Kann man sie verklagen?

Sofern sich nicht aus den AGB ergibt, daß du einen *Anspruch* darauf hast, daß eine bestimmte Bewertung deinerseits dort veröffentlicht wird, wird das nichts bringen.

Wenn deine Absicht ist, daß man auf deiner Ansicht nach betrügerische Praktiken der Plattform aufmerksam wird, wären eine Strafanzeige und ggfs. Einschaltung der Presse erfolgversprechender.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
The Mentalist
Status:
Praktikant
(862 Beiträge, 241x hilfreich)

:forum:

Was kam denn von Trustpilot? Dass du deine Erfahrung nachweisen sollst? Wenn du das nicht machst, dann wird die logischerweise entfernt…

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2528 Beiträge, 809x hilfreich)

Unfreundlichkeit kann man nicht mit Screenshots beweisen.

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 197.952 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.032 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.