Erhöhtes Beförderungsentgeld- Adresse falsch, Geburtstag falsch

16. Oktober 2018 Thema abonnieren
 Von 
fb501568-75
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Erhöhtes Beförderungsentgeld- Adresse falsch, Geburtstag falsch

Hallo,

ich wurde heute beim Schwarzfahren erwischt. Ich habe eigentlich ein Semesterticket, nur war ich mit meinem Semesterticket über die Gültigkeitsgrenzen hinaus mit der Deutschen Bahn unterwegs.
Als die Kontrolleurin kam, habe ich ihr meinen Personalausweis ausgehändigt. Daraufhin hat sie mir die Fahrpreisnacherhebung gegeben, auf dem auch meine, von ihr abgelesenen und eingegeben! Daten, vermerkt sind.
Mein vollständiger Name ist korrekt und ziemlich ungewöhnlich also kein Hans Müller oder so.
Mein Geburtstag, die Hausnummer sowie die Postleitzahl sind aber falsch angegeben.
Muss ich trotzdem bezahlen obwohl die Angaben völlig falsch sind?
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich ausfindig gemacht werde?
Was würde passieren wenn ich nicht zahle und sie mir dann doch irgendwie die Mahnungen zustellen können?
Muss ich dann mit einer Anzeige wegen erschleichen von Beförderungsmitteln rechnen?

Mit freundlichen Grüßen

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118789 Beiträge, 39629x hilfreich)

Zitat (von fb501568-75):
Muss ich trotzdem bezahlen obwohl die Angaben völlig falsch sind?

Nö. Müssen tut man das eigentlich erst wenn der Gerichtsvollzieher kommt.
Vorher sollte man es - sonst werden aus den 60 EUR ganz schnell um die 600 EUR.



Zitat (von fb501568-75):
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich ausfindig gemacht werde?

Naja, angesichts dessen ...
Zitat (von fb501568-75):
Mein vollständiger Name ist korrekt und ziemlich ungewöhnlich

... 1+1 = ....




-- Editiert von Harry van Sell am 16.10.2018 21:46

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7422 Beiträge, 3087x hilfreich)

Zitat (von fb501568-75):
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich ausfindig gemacht werde?
Da vermutlich bei Nichtzahlung eine Anzeige gestellt wird, wird die Polizei ermitteln. Diese hat durchaus Möglichkeiten, speziell wenn man nicht Meier, Müller, oder Schulze heißt.

Signatur:

"Valar Morghulis"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.376 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.366 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen