Schufa: Unrechtmäßige Datenabfrage

5. Februar 2011 Thema abonnieren
 Von 
Talk123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)
Schufa: Unrechtmäßige Datenabfrage

Hallo an die Experten,

habe ein interessantes Problem: Hab aufgrund eines aktuellen Anlasses – Intermezzo mit Postbank-RA Heyl – eine Schufa-Eigenauskunft eingeholt. Und finde da eine Daten-/Adressabfrage einer Firma namens First Debit GmbH.
Kenne die nicht, also nachgefragt nach dem berechtigten Interesse (z.B. Forderungen), aus dem heraus sie die Schufa-Daten erfragt haben.
Auskunft: Sie hätten im Auftrag von accumio (Telekom-Tochter, Inkasso und Auskunftei) gehandelt.
Habe weder mit accumio was zu tun noch offene Telekom- oder sonstige Rechnungen.Die mit Fristsetzung anfragt, wie sie dazu kommen, über mich Daten bei der Schufa abzufragen. Brief-Auskunft: Sie hätten im Auftrag der ,Gesellschaft für DV-gestützte Dienstleistungen mbH & Co.KG' Köln die Schufa-Abfrage beauftragt.
Die Firma kenne ich erst recht nicht, sie hat noch nicht einmal eine eigene Website. Sehe aber, dass die Deutsche Post/DHL da Anteile hält.

Davon abgesehen, dass ich wette, dass irgendwann sich die Postbank/Heyl womöglich als Urheber der Datenklau-Kette erweisen:

- Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich, alleine die unzulässige Anfrage aus der Schufa tilgen zu lassen, selbst wenn sie angeblich nicht Score-relevant ist?

- Was kann ich rechtlich dagegen unternehmen, dass mittlerweile schon drei Firmen, von denen keine eine Geschäftsbeziehung zu mir hat und keiner eine Genehmigung zur Einholung der Schufa-Daten hat, meine Adressdaten haben und vermutlich damit fröhlich handeln?

Bin sehr gespannt auf Antworten und vielleicht auf ähnliche Erfahrungen...

Herzliche Grüße,
Talk

-----------------
""

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



30 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 235x hilfreich)

Hallo

Du hast verschiedene Möglichkeiten:

1. Sind dir Schäden durch die Übermittlung deiner Daten aufgrund dieser Datenabfrage entstanden, kannst du diese Schäden gemäß §823 Abs.1 BGB geltend machen.

2. Aufgrund der unberechtigten Datennutzung und Übermittlung stellt diese -strafrechtlich gesehen- eine Ordnungswidrigkeit dar § 43 Abs.1 Nr.4 BDSG

3. Interessant ist aber §44 Abs.1 BDSG . Kundendaten sind sehr teuer, als was man denkt. Daher es gibt sehr viele Firmen, die die Kundendaten an anderen Unternehmen verkaufen (z.B. Paypack, Mile & More). Daher kann auch sein, daß sich das Unternehmen von der Aktualität Daten vergewissern möchte und diese an den betroffenen Unternehmen weiterleitet. Hier kannst du auch eine Strafanzeige wegen Datenmißbrauch stellen. Inwieweit du aber dabei Erfolg hast, kann ich nicht beurteilen. Aber auf jeden Fall hast auch nichts zu verlieren und kostet dir auch nichts, wenn du eine Strafanzeige stellst.

4. je nach dem Bundesland, wo du lebst, kannst du eine Datenschutzbeschwerde bei der zuständigen Datenschutzbeauftragte einreichen. Dieser wird gegen das Unternehmen ermitteln.

würde ich sagen das ist doch erst mal genug, um gegen das Unternehmen vorzugehen :-)

-----------------
"Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durc"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Talk123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)

Lieber Leonardou,

danke für die schnelle Antwort: Das sind doch mal ganz handfeste Paragraphen...
Dennoch bin ich ziemlich erschüttert über die Datenermittlungs-Kette, die ich hier feststelle: Firma A beautragt Firma B, die dann C oder D oder E, mit der Einholung von Schufa-Daten – und alle verfügen letztendlich dann über die Personendaten.

Da jede der von mir angeschriebenen Firmen mir möglichst schnell, um juristischen Ärger abzuwenden, ihren Auftragnehmer nennt, bin ich gespannt, wer am Ende der Abfrage-Kette steht. Und welchen Grund der für die Schufa-Abfrage nennt.

Die Datenschutz-Beschwerde werde ich auf jeden Fall einreichen. Irgendwie leben wir doch mittlerweile in einem unglaublichen Datenschutz- und Inkasso-Sumpf.

Beste Grüße,
Talk

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 235x hilfreich)

frage zu erst bei der Schufa an, wer die Daten abgefragt hat. verlange auch dafür die Kontaktdaten. Dann schreibe die Firma an und frage nach, wieso die deine Daten abgefragt haben, obwohl du mit denen in keine geschäftliche Beziehung steht. wichtig ist auch zu fragen, ob sie deine Daten an andere Stellen weitergeleitet haben.
bedrohe sie, daß du falls du keine Antwort bekommst, die o.g. Maßnahmen ergreifen willst, falls sie innerhalb von 2 wochen nicht reagieren.

poste mal das Ergebnis hier, wenn du was bekommst. würde mich auch interessieren.



-----------------
"Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durc"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Talk123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,
die erste anfragende Firma habe ich aus dem Schufa-Vermerk: First Debit GmbH.
Die nannten mir telefonisch accumio als Auftraggeber. Ich habe aber auch schriftlich nach Ihrer Berechtigung für die Anfrage gefragt und mit rechtlichen Schritten gedroht – keine Reaktion.
accumio hat schriftlich geantwortet: Sie nannten die ,Gesellschaft für DV-gestützte Dienstleistungen mbH & Co.KG' als Auftraggeber für die Abfrage.
Die werde ich auch schriftlich anfragen und die nächsten auch – und der letzte in der Kette kriegt Ärger und auch die Kosten für die ganze Anfrage-Aktion aufs Auge gedrückt.Und alle kriegen eine Unterlassungsforderung, was die Weitergabe meiner Daten angeht. Das darf dann ein Anwalt
machen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Talk123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,
hier kommt die Lösung...
Meine Abfrage bei der ,Gesellschaft für DV-gestützte Dienstleistungen mbH & Co. KG (bei der ,Firma' meldet sich eine Frau mit Privatnamen am Telefon...) nach dem Grund für die Schufa-Abfrage ergab:
Sie sind eine technische Dienstleistungsfirma für...

na...?

RECHTSANWALT HEYL AUS KÖLN!!!!!

Sodele, und jetzt schalte ich einen Anwalt ein... Die seriösen wollen auch verdienen, und Heyl hat ohnehin zuviel Geld, deshalb musste er wohl sogar eine steuermindernde Stiftung mitgründen...

Die Schufa weigert sich hartnäckig, die illegale Anfrage zu löschen. Auch dafür brauche ich jetzt einen Anwalt.

LG!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

Hier ist schon viel Quatsch geschrieben worden, aber das schlägt dem Fass den Boden ins Gesicht ... :)
Ich wette, Sie werden auf den Ra Kosten sitzen bleiben!
Warum?
Ganz einfach.
Die Postbank hat eine Forderung gegen Sie. Diese wird betrieben von den RA Heyl. Liegt eine Forderung vor, so ist ein berechtigtes Interesse an einer Schufa Auskunft regelmäßig gegeben und der Betroffene muss auch nicht in die Anfrage einwilligen!?
Das gilt im Übrigen nicht nur für Anfragen bei der Schufa, sondern im gleichen Maße für Anfragen bei anderen Auskunfteien, wie accumio oder CEG oder EOS oder ...
Die Schufa wollen Sie verpflichten,

quote:
die illegale Anfrage zu löschen
? Nur zu, da werden Sie viel Spaß haben!
Die Schufa ist sogar verpflichtet, diese Anfrage zu speichern! Wie sonst sollte sie bei einer Rückfrage der Aufsicht führenden Behörde denn diese beantworten???
Hier ist es wirklich sehr lustig ... :)

-----------------
" Das Forum - wo Böcke gärtnern und Vergleiche hinken dürfen ... :) "

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
HOERNI
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi, ich habe den selben Zinober mit First Debit.
Allerdings: Ich habe meine "Probleme" mit dem Ra. Heyl brav erledigt. Dieses ist auch in der Schufa vermerkt.
Trotzdem fragt First Debit im Nachhinein weiter lustig meine Daten ab.
Da müsste doch was zu machen sein-oder?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Talk123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)

@anephan

Ihre polemischen Beiträge im Forum sind mir doch schon häufiger aufgefallen.

Eigentlich sollte man dazu keine Stellung nehmen, aber so viel dennoch:
1. Heyl hatte meine Adresse bereits vor dieser Abfrage – dazu hatte er in seiner vermeintlichen Forderung sogar EMA Gebühren aus 2009 geltend gemacht.

2. Postbank verfügt ebenfalls über meine Adresse. Die einzige Anschriftenänderung in den letzten Jahren wurde ihr mitgeteilt (Kopie liegt vor).

3. Somit ergab sich zum Zeitpunkt der Forderungsstellung kein berechtigtes Interesse an der Schufa-Anfrage. Davon abgesehen besteht keine Postbank-Forderung (mehr).

So, und jetzt hoffe ich, Sie finden andere lustige Foren und überlassen den Platz hier anderen Betroffenen oder konstruktiveren Ratgebern.

MfG

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 235x hilfreich)

@@anephan

quote:
Ich wette, Sie werden auf den Ra Kosten sitzen bleiben!


Kann sein daß du ein Mitarbeiter von Heyl bist??

Mal angenommen, daß die Postbank eine Forderung gegen ihn hat, dann dürfte sie seine Daten nicht weiterleiten und nur sie darf diese daten abfragen oder irgendwelche Vermerke dort eintragen.

Mich interessiert die Frage jetzt, ob man den Heyl und Komplizen wegen Verstoßes gegen Berufsrecht verklagen kann, da er ja die Unerfahrenheit der menschen ausnutzt und die Menschen immer abzockt. gegen ihm habe ich eine Klage im Juni 2010 gewonnen. er hat mehr als 8000 verloren :-)

-----------------
"Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durc"

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

Dilletanten olé!
Was hat denn eine Schufa Auskunft mit einer Adressermittlung zu tun!? Das berechtigte Interesse definiert sich nicht über mangelnde Adressinformationen.
Aber natürlich wussten Sie das schon, haben es nur zu erwähnen vergessen ...
Im Übrigen steht es Ihnen doch völlig frei, einen Anwalt mit der Verfolgung zu beauftragen. Ich fände es dann nur fair, wenn Sie das Forum auf dem Laufenden halten würden, damit andere davon lernen - auch wenn die Kosten an Ihnen hängen bleiben .... :)

-----------------
" Das Forum - wo Böcke gärtnern und Vergleiche hinken dürfen ... :) "

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 235x hilfreich)

quote:
Was hat denn eine Schufa Auskunft mit einer Adressermittlung zu tun


ganz einfach: MIßbrauch

Ich weiß z.B. daß talk123 sehr reich ist und möchte in sein haus einbrechen. da er aber umgezogen ist, weiss ich nicht mehr wo er wohnt. Ich kann über einen Anwalt bei der Meldebehörde fragen wo er wohnt. um eine Antwort zu bekommen, muß ich seine Personalien kenne und die alte Anschrift. Da ich diese aber nicht kenne, bekomme ich auch keine Auskunft.

Und NUN??

Gehe ich zu den Menschenabzocker RA Ha.&Co. und beauftrage ihn die Ermittlung der neuen Adresse. innerhalb von 5 Minuten bekommt er die eine datenabgleich. Fertig. und so kann ich das mit jedem machen.

oder was denkst du denn wieso er die Daten bei der Schufa abfragt, obwohl er in keine geschäftliche Beziehung zu Talk steht?

Eintragungen oder datenabfragen bei der Schufa dürfen NUR vom Vertragspartner gemacht werden.

-----------------
"Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durc"

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

Herr, lass Hirn regnen!

Weil ich einbrechen will, beauftrage ich einen Rechtsanwalt eine Anfrage bei der Schufa zu machen. So so ... :)
Die Schufa merkt sich die Anfrage, sodass der RA zu ermitteln ist.
Der merkt sich den Auftraggeber, weshalb dieser ermittelbar wird - ganz großes Kino! :)

Der fragt die Daten ab, um z.B. den Mandanten zu beraten, ob eine Verfolgung überhaupt sinnvoll ist. Er fragt die Daten ab, um den Inkassoprozess zu steuern (Ablauf, Aufwand, etc.) und vielleicht - aber nur wenn er die Adresse nicht ohnehin hat, fragt er wegen einer aktuellen Adresse an.

-----------------
" Das Forum - wo Böcke gärtnern und Vergleiche hinken dürfen ... :) "

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Talk123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)

quote:
und vielleicht - aber nur wenn er die Adresse nicht ohnehin hat, fragt er wegen einer aktuellen Adresse an
.

Nochmals auch für die etwas Langsameren (@anephan):
Heyl hatte beweisbar meine Adresse. Ebenso die Postbank. Also gibt es keinen Grund für eine Abfrage, oder?

Für die etwas Fitteren:
Hat einer von den konstruktiveren Ratgebern hier im Forum eine Idee, warum Heyl die Schufa-Auskunft über drei weitere Firmen eingeholt hat? Aus irgendeinem Grund wollte er wohl nicht selbst als Anfrager registriert sein. Was könnte dafür der Grund sein? Adresshandel? Interessanterweise hat die eintragende Firma, First Debit, nicht schriftlich reagiert. Und die malträtiert wohl häufiger in Verbindung mit Heyl die Schufa...

Ich werde es noch rauskriegen...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

Für die ganz Langsamen:
1. die Abfrage bei der Schufa ist automatisiert und deren Einrichtung ziemlich teuer. Deshalb leistet sich nicht jedes Unternehmen einen unmittelbaren (eigenen) Zugang dorthin, sondern greift auf die Leistungen eines Resellers zu, der die Anfragen asammelt und weiter leitet.
2. Die Anfrage nach der Zahlungsfähigkeit dürfte der einzige Grund der Anfrage gewesen sein. Hätten Sie z.B. die EV, würde der RA ggf. gar nicht weiter machen, da eine Fortführung bei bekannter EV relativ aussichtslos sein dürfte und sich nur bei hohen Forderungen rechnet.
Und noch einmal:
Nehmen Sie sich einen Anwalt und Sie werden ganz sicher Erfolg haben ... :)

-----------------
" Das Forum - wo Böcke gärtnern und Vergleiche hinken dürfen ... :) "

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Talk123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)

HA! Jetzt weiß ich, warum mir die Adresse des technischen Dienstleistungs-Unternehmens und vermeintlicher Auftragnehmer von Heyl in Sachen Schufa-Abfrage so bekannt vorkam:

DVD-Gesellschaft für DV-gestützte Dienstleistungen mbH & Co.KG, Von-der Wettern-Str.6, 51149 Köln.

Postbank AG Köln: Edmund-Rumpler-Str. 3, 51149 Köln.

Die Von-der-Wettern-Str.ist eine Parallelstraße zur Edmund-Rumpler-Str. in 51149 Köln – und das Ganze gehört zum Postbank-Gebäude-Komplex!
Und hier schließt sich der Kreis Heyl-Postbank....

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Inkassokontakt Steffen Osten
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 38x hilfreich)

Kann auch einfach eine Adressverifizierung sein, ob "Du" auch wirklich "Du" bist :-)) z.B. Ebay überprüft dieses auch direkt bei der Schufa ;-)

Mfg steffen

-----------------
"Steffen Osten
Angerstr. 6
30161 Hannover
http://www.xing.com/profile/Steffen_Osten"

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Talk123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)

@ anephan:
Interessanter Nick, interessanter Beitrag. Steht das a für accredis, das p für Postbank und das h für Heyl?

@HOERNI: Konntest Du nachvollziehen, wer bei Dir die First Debit mit der Schufa-Datenabfrage beauftragt hat? Oder woher wusstest Du, dass Heyl über die Firma abfragen lässt?

LG!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
HOERNI
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich hab das jetzt mal so angenommen, dass das der Ra. Heyl ist, weil mir der Hintergrund, die Vorgehensweise usw. so bekannt vorkommt. Hab aber heute morgen noch eine schriftliche Anfrage an die Schufa gestellt, wer da hinter mir herschnüffelt. Sobald ich was hab, poste ich das.
Hab übrigens die beiden Heyl-Forderungen, die gegen mich liefen, auf 25% runterhandeln können... ;-)


-----------------
""

-- Editiert am 07.02.2011 15:28

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

Verschwörungstheoretiker unter sich ...

quote:
Ich hab das jetzt mal so angenommen
und nichts Genaues weiß man wohl nicht!? :)

Mal im Ernst:
So langsam kommen Sie wohl selbst durcheinander!?

Die Firma First Debit GmbH kann man ganz leicht im Internet finden. Es handelt sich dabei um ein Inkasso Unternehmen, Geschäftsführer ist Roland Schwengenbecher. Da steht auch, dass diese im BDIU organisiert ist und als bevorzugte Auskunftei die Dienstleistungen der Schufa in Anspruch nimmt.

Die Rechtsanwälte Heyl wiederum arbeiten als Dienstleister für Inkasso Unternehmen und betreiben deren Forderungen gerichtlich.

Ich gehe davon aus, dass die Forderung der Postbank für die Bonitätsprüfung ursächlich war.

Aber Sie können von jedem der beteiligten Unternehmen, so sieht es das neue BDSG vor, eine Selbstauskunftz verlangen und damit sollten Sie in der Lage sein, das auseinander zu dröseln.

-----------------
" Das Forum - wo Böcke gärtnern und Vergleiche hinken dürfen ... :) "

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
HOERNI
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

@ anephan:
Ja, glücklicherweise gibts das neue BDSG...,sonst hätt ich den netten "Abfrag" in der Schufa heute ja gar nicht gesehen. Deshalb bin ich jetzt echt gespannt, wer Nachforschungen anstellt über Personen, die keine "offenen Verbindlichkeiten" (mehr) haben und keinerlei Kredite etc. wollen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

Das hätten Sie auch ohne das neue BDSG von der Schufa erfahren, da die anfragende Stelle bereits lange vor dem neuen BDSG Bestandteil der Schufa Standardauskunft war ... :)

-----------------
" Das Forum - wo Böcke gärtnern und Vergleiche hinken dürfen ... :) "

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
Talk123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)

quote:
Die Rechtsanwälte Heyl wiederum arbeiten als Dienstleister für Inkasso Unternehmen und betreiben deren Forderungen gerichtlich
.

Interessant. Woher wissen Sie das?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Na ja - ist doch kein Geheimnis das "Onkel Ralf" der Haus Advokat von accredis bzw der Postbank ist

-----------------
"http://www.youtube.com/watch?v=7NxcwCmpEvw&feature=related"

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
Talk123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)

quote:
Na ja - ist doch kein Geheimnis das "Onkel Ralf" der Haus Advokat von accredis bzw der Postbank ist


Stimmt...:-)) Allerdings hat sich die Postbank bislang noch nicht offiziell als Inkassounternehmen bezeichnet, Ralfi auch nicht, und accredis ist Postbank.
Also finde ich es schon spannend, welche weiteren Inkassounternehmen der gutste Herr Ralf denn mit seinen Dienstleistunge noch so beglückt.... Da weiß anephan offenbar mehr...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

Ja klar, accredis ist Postbank.
Das Selbstverständnis der Ahnungslosen ... :)

-----------------
" Das Forum - wo Böcke gärtnern und Vergleiche hinken dürfen ... :) "

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118764 Beiträge, 39626x hilfreich)

Ich bin etwas desorientiert, bin ich jetzt hier im Forum für Realsatire oder für Verschwörungstheoretiker ???





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
Morgause
Status:
Lehrling
(1215 Beiträge, 381x hilfreich)

Ja, manchmal muss man sich wundern -) Aber die Formulierung "Onkel Ralf" ist echt prima, haha!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

quote:
Ich bin etwas desorientiert, bin ich jetzt hier im Forum für Realsatire oder für Verschwörungstheoretiker ???
Letzteres dürfte diesen Thread hier ganz gut charakterisieren, aber auch die andere Variante birgt einen gewissen Charme.
Ich denke darüber nach!
Insbesondere denke ich darüber nach, ob der letzte Auswurf der Morgenröte ggf. Satire gewesen sein könnte ... :)

-----------------
" Das Forum - wo Böcke gärtnern und Vergleiche hinken dürfen ... :) "

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
NetteS
Status:
Beginner
(113 Beiträge, 20x hilfreich)

Naja, Herr oder Sie anephan, Sie haben ja auch nicht unerheblich dazu beigetragen, das Thema hier ins Lächerliche zu ziehen - war das Ablenkung?

Ich finde es jedenfalls nicht amüsant, wenn irgendwelche Firmen so einfach Daten von mir abfragen können, ohne mit mir in Geschäftsbeziehung gestanden zu haben. Ich habe jetzt auch bei der Schufa angefragt. Bin gespannt.

-----------------
"NetteS"

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

Nur Mut! :)

-----------------
" Das Forum - wo Böcke gärtnern und Vergleiche hinken dürfen ... :) "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.312 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen