Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.347
Registrierte
Nutzer

Hausverbot 2 Mieter

17.9.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Wohnung Frage
 Von 
BongGartz
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Hausverbot 2 Mieter

Meine Freundin und Ich wohnen zusammen in einer Wohnung mit ihren 4 Kindern, Sie ist noch verheiratet und ich habe Ihrem Mann Hausverbot erteilt. Schriftlich per WhatsApp und per Email an seine Entzugsklinik.Er hat mir vor 1 Woche ca. Gewalt angedroht in Form durch einen Ihrer Söhne er ist 11 Jahre, die hatte mit ein paar Schuhe weggenommen und ich habe gesagt sie sollen die Finger von meinen Sachen lassen sonst ist was los. Er hatte in diesem Moment mit einen der Kinder telefoniert, und sagte zu dem jungen ich könnte mir doch neue Schuhe kaufen meine Familie habe doch genug Geld und wenn ich Theater machen würde, würde er mir eine kopfnuss geben.Nun sind wir aber beide Hauptmieter der Wohnung, und Sie möchte trotzdem das er die Wohnung betritt. Jetzt meine Frage muss ich mir das gefallen lassen?
Bitte um Hilfe...

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Wohnung Frage


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4049 Beiträge, 2102x hilfreich)

Ja.

Zumindest kannst du dem Mann deiner Freundin nicht den Zutritt verbieten.

Selbstverständlich kannst du dich von deiner Freundin trennen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71158 Beiträge, 32391x hilfreich)

Zitat (von hiphappy):
Selbstverständlich kannst du dich von deiner Freundin trennen.

Nützt aber auch nichts:
Zitat (von BongGartz):
Nun sind wir aber beide Hauptmieter der Wohnung

Er muss sich wenn schon von Freundin und Wohnung trennen ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
BongGartz
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von hiphappy):
Selbstverständlich kannst du dich von deiner Freundin trennen.

Nützt aber auch nichts:
Zitat (von BongGartz):
Nun sind wir aber beide Hauptmieter der Wohnung

Er muss sich wenn schon von Freundin und Wohnung trennen ...


Ohh ok also muß ich jemanden der mich nötigt und mir Gewalt androht, trotzdem in unsere gemeinsame Wohnung lassen?! Ja ich ziehe zum ersten nächsten Monat aus und habe mich getrennt. Danke für die schnellen Antworten

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
quiddje
Status:
Bachelor
(3782 Beiträge, 2163x hilfreich)

Nein, DU musst ihn natürlich nicht hinein lassen.
Du kannst nur nicht verhindern, dass deine Mitbewohnerin und Mitbesitzerin des Wohnung das tut, denn du hast nicht das alleinige Hausrecht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71158 Beiträge, 32391x hilfreich)

Zitat (von BongGartz):
also muß ich jemanden der mich nötigt und mir Gewalt androht

Von einer Nötigung las ich nichts.
Und die Androhung von Gewalt ist nicht ausreichend um ein Hausverbot gegen den Willen des Mitmieters durchzusetzen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
BongGartz
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von BongGartz):
also muß ich jemanden der mich nötigt und mir Gewalt androht

Von einer Nötigung las ich nichts
dann hab ich das Prinzip der Nötigung falsch verstanden, dachte wenn er mir droht das er mir eine Kopfnuss gibt wenn ich die Kids das nächste mal zurechtweise wäre das Nötigung.

-- Editiert von BongGartz am 17.09.2019 18:14

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Sir Berry
Status:
Schlichter
(7258 Beiträge, 2559x hilfreich)

Zitat (von BongGartz):
dachte wenn er mir droht das er mir eine Kopfnuss gibt wenn ich die Kids das nächste mal zurechtweise wäre das Nötigung.

Sind das auch seine Kids? Außerdem sei die Frage erlaubt, wie Du darauf kommst, die Kinder in dieser Form

Zitat (von BongGartz):
sonst ist was los
zurechtweisen zu dürfen. Vergleichbarer Sachverhalt ungleiche Bewertung?

Berry

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7545 Beiträge, 4480x hilfreich)

Zitat (von BongGartz):
Meine Freundin und Ich wohnen zusammen in einer Wohnung
Zitat (von BongGartz):
Ja ich ziehe zum ersten nächsten Monat aus und habe mich getrennt.
Hinweis: Bei einem gemeinsamen Mietvertrag ist das Problem nicht durch Auszug gelöst...

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3960 Beiträge, 1453x hilfreich)

1. Gemeinsames Hausrecht kann üblicherweise nur gemeinsam (d.h. einvernehmlich) ausgeübt werden.
Ausnahme da, wo eine mutmaßliche Einvernehmlichkeit anzunehmen ist (der randalierende Gast müßte sich auch von nur einem Hauptmieter der Wohnung verweisen lassen, ohne daß es der Anwesenheit und Zustimmung des anderen Hauptmieters bedarf).

2. Eine Nötigung kann man im übrigen auch per Strafantrag anzeigen.

3. Ob eine Nötigung ausnahmsweise dazu führt, daß das Hausrecht auch gegen den Willen des anderen Hausrechtsinhabers ausgeübt werden kann, dürfte zumindest strittig sein. Das lustige ist, wenn man ein Kontaktverbot erwirkt (mittlerweile sprechen ja auch deutsche Gerichte "restraining orders" der Form "darf sich X nicht auf mehr als Y Meter nähern" aus), könnte das faktisch das gemeinsame Hausrecht aushebeln, da der Ex dann faktisch nicht mehr in die Wohnung darf, wenn man selber drin ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.191 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.505 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.