Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.090
Registrierte
Nutzer

Strom Jahresabrechung viel zu hoch!

16.5.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Strom Jahr
 Von 
fb436206-8
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 41x hilfreich)
Strom Jahresabrechung viel zu hoch!

Hallo
meine Freundin hat am 22.04.2016 Jahres Abrechnung vom Strom Anbieter erhalten dort steht
Verbauch :
2.770 kWh Berechnungszeitraum vom 11.04.2015 - 07.04.2016 Forderung 885,13 Euro

Jetzt habe ich mir mal die Jahres Abrechnung aus dem Jahr 19.05.2015 Angeschaut dort steht :
Verbauch :
881 kWh Berechnungszeitraum vom 01.04.2014 - 10.04.2015 Forderung 349,73 Euro

Irgend was passt doch da nicht ,kann ja nicht sein das der Strom Verbauch in einem Jahr sich verdreifacht hat!!!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Strom Jahr


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(70543 Beiträge, 32265x hilfreich)

Doch, kann sein.

Heizlüfter, neues Aquarium/Terrarium, Klimagerät, ...




Als erstes sollte man mal die Ablesewerte kontrillieren, Zahlendreher können ja schnell mal passiert sein.


Ansonsten mal täglich zur gleichen Uhrzeit aufschreiben, wie der Verbrauch ist und aufschreiben welche größeren Verbraucher man wie lange betrieben hat. Dann kann man hochrechnen ob der Tagesverbrauch stimmt oder nicht.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#3
 Von 
fb436206-8
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 41x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Doch, kann sein.
Heizlüfter, neues Aquarium/Terrarium, Klimagerät, ...



Als erstes sollte man mal die Ablesewerte kontrillieren, Zahlendreher können ja schnell mal passiert sein..



Nein es hat sich nichts geändert ,wir haben nur einen Neuen Fernsehr das wars..
Aber der kann ja nicht soooo viel Strom Verbrauchen!!
das ist das 3 Fache als im vor Jahr.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb436206-8
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 41x hilfreich)

Zitat (von nikseib):
Zuerst müssen die gelemdelten und die aktuellen Zählerstände verglichen werden, stimmen diese überein sollte wie schon genannt der Tagesverbrauch im Auge behalten werden.
Allerdings könnte auch eine fehlerhafte Ablesung im letzten Jahr dazu geführt haben, dass der Verbrauch zu niedrig bestimmt wurde zB statt einer 9 auf dem Zähler eine 8 abgelesen, denn auch nur 881Kw/h ist doch unüblich niedrig, .

Davon gehe ich auch aus das bei der Letzten Ablesung was Falsch gelaufen ist.
Wir Leben seid 3 Jahren hier , und die hatten schon mal Versucht uns denn Zählerstand vom Vormieter in Rechnung zu stellen!
Auch im Verbrauch hat sich nicht gemacht wir nutzen imm er noch so viele Elektroh Geräte wie vorher!

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#6
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9401 Beiträge, 3600x hilfreich)

Hallo,

wie schon geschrieben solltet ihr mal regelmäßig den Zählerstand ablesen, so ein paar Tage lang, am besten immer zur gleichen Uhrzeit. Im Ergebnis habt' ihr dann den ungefähren Tagesverbrauch. Beim Strom ist das - im Gegensatz zur Heizung - übers Jahr auch ungefähr konstant, schwankt allenfalls mal um 10 bis 20% (wegen mehr Licht und weniger draußen sein im Winter), mehr aber nicht (außer es wird mit Strom geheizt natürlich, das passt aber nicht zu dem genannten Verbrauch).
Dann nehmt ihr den ermittelten Tagesverbrauch mal 365 und vergleicht das mit den Abrechnungen.

Falls es dann wirklich deutliche Unterschiede zu den Vorjahren gibt und das auch nicht auf Ablesefehler zurückzuführen ist, sollte mal überprüft werden, ob nicht jemand Strom klaut. Dazu einfach vor dem Verlassen der Wohnung den Zählerstand notieren und beim Zurückkommen ein paar Stunden später vergleichen (mit Kleinigkeiten müsst ihr aber rechnen, Kühlschrank & Co. laufen ja auch ohne das jemand da ist).

Stefan

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.065 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.094 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.