Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.697
Registrierte
Nutzer

Mietvertrag unwirksam?

5. März 2022 Thema abonnieren
 Von 
Valentina2605
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Mietvertrag unwirksam?

Hallo ihr Lieben

Ich brauche dringend Hilfe. Mein Freund hat Mitte Dezember einen Mietvertrag unterschrieben, bei dem eine Kündigung für 1 Jahr von beiden Seiten ausgeschlossen wird.

Nun ist es so, dass wir zusammenziehen möchten . Er hat hier Arbeit gefunden und im Moment müsste er 130 km am Tag pendeln.

Gestern habe ich mir den Vertrag angeschaut und gemerkt, es steht 15.01.2021 statt 2022 darauf.

Auch diese dicken Buchstaben im Hintergrund finde ich persönlich komisch .Dort steht " recgtsunwirksamer entwurf"

Wisst ihr ob es sein könnte das die Vertrag rechtswidrig ist oder man durch den Fehler des Datums evtl früher aus dem Vertrag kommen könnte ?

Der Vermieter lässt nicht mit sich reden. Haben es versucht . Aufhebung oder Nachmieter. Er bleibt stur . Noch weiß er nicht, dass ich diesen Fehler gefunden habe .


LG Valentina

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105784 Beiträge, 37812x hilfreich)

Zitat (von Valentina2605):
bei dem eine Kündigung für 1 Jahr von beiden Seiten ausgeschlossen wird.

Da wäre mal der Wortlaut der Klause relevant, oft sind da Fehler zu finden.



Zitat (von Valentina2605):
Gestern habe ich mir den Vertrag angeschaut und gemerkt, es steht 15.01.2021 statt 2022 darauf.

Und wo konkret findet sich das?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Valentina2605
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Dort steht : "Die Parteien verzichten beidseitig für die Dauer von 1 Jahr ab dem 15.01.2021 ( Datum des Vertragsabschlusses) auf Ihr Recht zur Kündigung des Mietvertrages."

Aber erst wohnt erst seit 2022 dort .

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105784 Beiträge, 37812x hilfreich)

Zitat (von Valentina2605):
Aber erst wohnt erst seit 2022 dort .

Es ist relativ irrelevant seit wann er dort wohnt.



Ich nehmen an, das er den Vertrag wie üblich mit Ort und Datum neben / über / unter der Unterschrift unterschrieben hat?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Valentina2605
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja das hat er . Wie üblich auf der letzten Seite

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105784 Beiträge, 37812x hilfreich)

Dann wird man da nicht herauskommen, ohne die Wünsche des Vermieters zu erfüllen.

Wobei das schon recht kulant ist, denn er müsste nichts von beidem anbieten.



PS: Schon mal ein paar Wochen probeweise zusammengelebt?



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Valentina2605
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Es gestaltet sich leider als sehr schwierig mit ihm zu reden.
Er beschimpft meinen Freund per WhatsApp.( besoffen )
Ist jetzt blockiert.


Ja klappt gut .
Ab und zu eine Auseinandersetzung ist ja normal .

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5742 Beiträge, 2228x hilfreich)

Zitat:
Auch diese dicken Buchstaben im Hintergrund finde ich persönlich komisch .Dort steht " recgtsunwirksamer entwurf"


Erklär dies mal etwas deutlicher und wörtlich.
Wo stehen diese "dicken Buchstaben" genau ?

Was sagt denn der Freund ? Hat er mehrere Verträge unterschrieben ?

Ist DIESER Vertrag (mit dem dicken Buichstaben überhaupt vom Vermieter unterschrieben ?
Und, der Vermieter hat genauso einen Vertrag oder gibt es da mehrere ?

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105784 Beiträge, 37812x hilfreich)

Zitat (von Valentina2605):
Es gestaltet sich leider als sehr schwierig mit ihm zu reden.
Er beschimpft meinen Freund per WhatsApp.( besoffen )
Ist jetzt blockiert.

Das ist schade.

Wobei ich den entblocken würde, denn derartige strafrechtlich relevante Ausfälligkeiten könnten den Mieter zur vorzeitigen Kündigung berechtigen, eventuell sogar zur fristlosen Kündigung.



Zitat (von Valentina2605):
Dort steht : "Die Parteien verzichten beidseitig für die Dauer von 1 Jahr ab dem 15.01.2021 ( Datum des Vertragsabschlusses) auf Ihr Recht zur Kündigung des Mietvertrages."

Ist das tatsächlich die ganze Klausel?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Valentina2605
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Spezi-2):
Erklär dies mal etwas deutlicher und wörtlich.
Wo stehen diese "dicken Buchstaben" genau ?


Im Hintergrund, riesig und quer über das Blatt.
Wie eine Vorlage die man sich im Internet ausdrucken kann.

Auf die Frage wegen dem Vertrag warte ich gerade auf die Antwort.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Valentina2605
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Ist das tatsächlich die ganze Klausel?


Nein. Musste gerade das Foto suchen.

" die Kündigung ist erstmalig mit Wirkung zum Ende des laufenden kündigungsverzichts mit mit der gesetzlichen Frist zulässig. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung (für den Vermieter z.B. gemäß Paragraph 21) bleibt unberührt.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105784 Beiträge, 37812x hilfreich)

Zitat (von Valentina2605):
Im Hintergrund, riesig und quer über das Blatt.

Also das übliche Wasserzeichen ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Valentina2605
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Also das übliche Wasserzeichen ...


Ja, aber ist sowas normal?
Ich kenne keinen Vertrag auf dem dies so riesig zu finden ist.
Oder auf Mietverträgen von Freunden und meinem . Noch nie gesehen .

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25881 Beiträge, 4868x hilfreich)

Zitat (von Valentina2605):
Ja, aber ist sowas normal?
Vermutlich hat der Vermieter eine Mustervorlage /Musterdokument genutzt, bei anderen Anbietern von Vordrucken wird das als MUSTER (schräg und groß im Hintergrund) bezeichnet.
Ist dort alles Relevante ausgefüllt und auch von beiden unterschrieben, wird es zum Vertrag.
Ein Irrtum mit der Jahreszahl kann passieren, ein Schreibfehler...

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Leo4
Status:
Lehrling
(1586 Beiträge, 268x hilfreich)

Zitat (von Valentina2605):
Gestern habe ich mir den Vertrag angeschaut und gemerkt, es steht 15.01.2021 statt 2022 darauf.

Das dürfte eindeutig ein Schreibfehler sein den man korrigieren kann. So wird es evtl. auch ein Richter sehen. Also nix mit früher raus ohne Zustimmung des VM.

Signatur:

Meine persönliche Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105784 Beiträge, 37812x hilfreich)

Zitat (von Valentina2605):
Ja, aber ist sowas normal?

Nö, da hat einer gepennt oder der Vermieter hat den falschen Vertrag verwendet oder irgendwo geklaut ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.850 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen