Vorladung Polizei ----- Verkehrsunfall

6. März 2007 Thema abonnieren
 Von 
Warlock0020
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 8x hilfreich)
Vorladung Polizei ----- Verkehrsunfall

Hy an Alle

Hatte vor drei Wochen einen Autounfall an dem ich schuld war. Mir und meinen Beifahrer ist nichts passiert.

Ich bin auch sofort zum anderen Lenker gelaufen und hab gefragt ob alles O.K sei. ER meinte : Ja aber sein Auto ist Schrott. Hab ihn noch 2-3 Mal gefragt ob ihm wirklich nichts fehlen würde. Er meinte nein, alles in Ordnung. Auch mein Beifahrer hat ihn gefragt ob er wirklich nichts habe. Er meinte: Alles in Ordnung , nur der Wagen ist Schrott. Zu meinen Stiefvater, der auch dazukam, sagte er auch, dass er keine Schmerzen hätte.

Der Fahrer hat dann die Polizei gerufen die dann auch kam. Die haben gefragt ob ein Personenschaden vorliegt. Ich, mein Beifahrer und der andere Lenker meinten: Nein nichts passiert. Dann hat die Polizei noch Kennzeichen und Daten aufgenommen und ist wieder gefahren.

Am nächsten Tag hat meine Mutter mit dem anderen Lenker noch geredet und da hat er ihr auch gesagt: Gott sei dank ist keinen was passiert.

Jetzt habe ich eine Vorladung erhalten wo steht, dass ich als Beteiligter des Verkehersunfalles von ……. In die Polizeistation …… kommen sollte.

Was hat das jetzt zu bedeuten? Hat der andere Lenker mich auf Körperverletzung verklagt?

Soll ich einen Anwalt einschalten? Wie soll ich mich bei der Vorladung verhalten?

Soll ich meinen Beifahrer, Mutter, Stiefvater als ,, Zeugen ,, mitnehmen?

Hoffe ihr könnt mir helfen. Bin total verzweifelt

Mit freundlichen Grüßen Chris

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1431x hilfreich)

Hallo Chris,

um Spekulationen vorzubeugen sollten Sie sich informieren, worum es genau geht, sprich, ob Ihnen überhaupt und wenn ja, was Ihnen vorgeworfen wird. Falls Ihnen eine Straftat vorgeworfen werden sollte, beachten Sie bitte, dass Sie ein Aussageverweigerungsrecht haben. Den Beifahrer, Ihre Mutter und Ihren Stiefvater mit zur Polizei zu nehmen, kann sicherlich nicht schaden.

Mit freundlichen Grüßen,

- Rönner -

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Snuggles
Status:
Praktikant
(905 Beiträge, 252x hilfreich)

Was ist das Problem? Die wollen halt (nochmal) deine Aussage, was genau passiert ist - In RUHE und nicht nach einem heftigen Unfall wo alle unter Adrenalin stehen und kirre sind.

Selbst wenn du nur Zeuge eines Unfalls bist, wirst du idR. zur Polizei vorgeladen.

Heißt ja nicht, dass irgend etwas "passiert" ist.

WENN etwas vorgeworfen wird: Aussage verweigern. Heimfahren / gehen und Anwalt anrufen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-1156
Status:
Lehrling
(1818 Beiträge, 509x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.114 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen