Unfall mit Auto wegen Wespenstich, Versicherung will nichts übernehmen.

12. September 2023 Thema abonnieren
 Von 
Marino
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 4x hilfreich)
Unfall mit Auto wegen Wespenstich, Versicherung will nichts übernehmen.

Hallo,

vor jetzt insgesamt 2 Wochen bin ich mit dem Auto unterwegs
gewesen und wegen der starken Hitze lüfte ich anfangs immer
während der Fahrt durch.

Dabei habe ich noch bemerkt, wie irgendwas durch das Fenster
rein gefallen ist, was ich aber nicht näher identifizieren konnte.

Jedenfalls war ich gerade auf der Höhe eines Baumarktes mit
vorgelagerter Gartenhausausstellung.

Ich merkte auf einmal einen extrem stechenden Schmerz (Was
sich später als Wespenstich herausstellte) in der Seite, wodurch
ich verzog und dann in eben diese (ebenerdige) Ausstellungsfläche
hinein geriet.

Da ich instinktiv die Stelle abtastete und dadurch nicht schnell
genug reagieren konnte, zog ich insgesamt 6 Hütten recht stark
in Mitleidenschaft.

Des Stich wurde noch vor Ort durch einen Arzt, auf den ich
bestand, das man ihm rief, festgestellt.

Der Stachel steckte noch drin und das dazu gehörende Tier hatte
ich durch mein Anlehnen platt gedrückt, also war es auch auffindbar.

Das Ende vom Lied ist, dass da jetzt zusammengesetzt aus dem
Wert der Häuschen, dem Schaden an Erde und Pflaster usw. jetzt
ein Streitwert von knapp 10.000€ im Raum steht und die Versicherung
sich nicht dazu bereit erklärt, das zu übernehmen.

Es besteht eine Vollkasko Versicherung.

Wie sieht da jetzt die Rechtslage aus?

Muss die Versicherung hier eintreten?

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47962 Beiträge, 16945x hilfreich)

Zitat (von Marino):
Muss die Versicherung hier eintreten?


Ja.

Mit welcher Begründung lehnt die Versicherung denn die Übernahme des Schadens ab?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(17204 Beiträge, 5928x hilfreich)

Zitat (von Marino):
Es besteht eine Vollkasko Versicherung.
Die ist aber nur für den Schaden am eigenen Fahrzeug zuständig.

Die Haftpflicht wird den Schaden am fremden Eigentum übernehmen müssen.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Marino
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 4x hilfreich)

Zitat (von hh):
Mit welcher Begründung lehnt die Versicherung denn die Übernahme des Schadens ab?


Angeblich habe ich auf den Stich bzw. die Ablenkung unverhältnismäßig stark reagiert.

Die Begründung klingt mir aber etwas mau, zumal auf Rückfrage nicht mal angegeben
wird, was denn eine angemessene, der Situation entsprechende Reaktion sei.

Muss man da jetzt mit einem Anwalt für Verkehrsrecht dran gehen, oder kann man
der Versicherungen bestimmte Passagen von Gesetzestexten nennen, um die
eigene Position zu stärken?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Neoner
Status:
Beginner
(140 Beiträge, 39x hilfreich)

Du hast einen Rettungswagen/Notarzt kommen lassen, um den Wespenstich zu dokumentieren?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
eh1960
Status:
Senior-Partner
(6331 Beiträge, 1512x hilfreich)

Zitat (von Marino):
Angeblich habe ich auf den Stich bzw. die Ablenkung unverhältnismäßig stark reagiert.

Das würde weder erwas an der Haftungspflicht des KFZ-Halters ändern noch an der Pflicht des KFZ-Haftpflichtversicherers, diesen Schaden zu regulieren.

Die Haltung der HPV ist für mich nicht nachvollziehbar. Aber im Streitfall wird man ohne Anwalt nicht auskommen.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10826 Beiträge, 4237x hilfreich)

Zitat (von Marino):
Angeblich habe ich auf den Stich bzw. die Ablenkung unverhältnismäßig stark reagiert.


Es kann ja eigentlich nur die Vollkasko Versicherung sein, welcher die Regulierung deines Schadens an deinem Fahrzeug verweigert, aber da Du schreibst:
Zitat (von Marino):
zusammengesetzt aus dem
Wert der Häuschen, dem Schaden an Erde und Pflaster usw. jetzt
ein Streitwert von knapp 10.000€ im Raum steht
noch mal zur Sicherheit die Frage, welcher "Teil" Deiner KFZ Versicherung verweigert welchen Teil der Regulierung?

Die KFZ-Haftpflicht ist gesetzlich dazu verpflichtet zu leisten, sie kann maximal nachdem sie den Geschädigten entschädigt hat, von Dir teilweisen Regress fordern.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47962 Beiträge, 16945x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Die Haltung der HPV ist für mich nicht nachvollziehbar. Aber im Streitfall wird man ohne Anwalt nicht auskommen.


Gegen die eigene HPV muss der Geschädigte vorgehen, wenn die nicht zahlen will. Dafür muss man selbst keinen Anwalt einschalten.

Sollte es jedoch um eigene Ansprüche aus der eigenen Vollkasko gehen, dann ist der Sachverhalt missverständlich dargestellt.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47962 Beiträge, 16945x hilfreich)

Zitat (von Marino):
Angeblich habe ich auf den Stich bzw. die Ablenkung unverhältnismäßig stark reagiert.


Ich gehe im weiteren davon aus, dass die Frage auf die eigenen Ansprüche gegen die Vollkaskoversicherung abzielt und nicht auf die Haftpflichtversicherung.

Die Haftpflichtversicherung muss den Schaden des Baumarktes ohne jeden Zweifel zahlen und es sind aus dem Sachverhalt auch keine Gründe für einen Regressanspruch erkennbar.

Bei der Vollkaskoversicherung kommt nämlich der § 81 Abs. 2 VVG ins Spiel, auf den sich die versicherung hier offenbar beruft. Eine grobe Überreaktion kann nämlich durchaus als grobe Fahrlässigkeit gewertet werden.

So ganz klar ist mir dabei der Ablauf den Unfalls noch nicht. Hast Du Dich auf einer Hauptstraße befunden, beim Wespenstich das Lenkrad verrissen und bist dann auf das Gelände des Baumarktes geraten? Wie schnell warst Du unterwegs?

Um 6 Hütten zu beschädigen, muss man auch eine nennenswerte Wegstrecke zurücklegen. Hast Du nicht gebremst oder gar noch aus Schreck Gas gegeben?

Wie groß war der Abstand des Baumarktes zur Straße? Gab es einen Zaun zwischen Baumarkt und Straße?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.840 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.817 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen