Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
613.928
Registrierte
Nutzer

Chef zahlt Lohn nicht

13. Dezember 2006 Thema abonnieren
 Von 
SK-ylin@
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Chef zahlt Lohn nicht

Hallo erstmal

Mein Chef :zoff: zahlt mir den Lohn vom November diesen Jahres nicht, weil er wohl kein Geld mehr hat. Ich habe ihn nun eine schriftliche Mahnung geschickt mit der Frist bis zum 16.12.2006.Was kann ich denn noch tun damit ich mein Geld schnell möglichst bekomme ? Weil Weihnachten steht vor der Tür und ich habe kein Geld in der Tasche. Und was passiert wenn ich da jetzt Kündige ? Bekomme ich dann ein sperre vom Amt ? ich bin nun zuhause, weil ich zum Chef gesagt habe das ich erst wieder komme wenn ich mein Lohn habe aber ich werde dort nicht weiter arbeiten weil nächsten Monat das gleiche Teater wieder von vorne los geht . Ich habe ja noch nicht mal ein schrifftlichen Arbeitsvertrag und so wie ich mitbekommen von meiner Krankenkasse habe bin ich nicht mal Krankenversichert über den Vogel. Was kann und soll ich tun damit ich mein Geld bekomme und das schnellst mögliche????

Schon mal danke für die Antworten



-----------------
"Geht überhaupt noch was mit rechten Dingen zu ??"

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2304x hilfreich)

Wie lang ging das Arbeitsverhältnis überhaupt?

Ansonsten siehe http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Zahlungsverzug.html

War das überhaupt eine versicherungspflichtige Tätigkeit oder ein Minijob?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
SK-ylin@
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ich bin nun seit dem 1. November in der Firma . Aber werde dort wie gesagt nicht weiter arbeiten

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
SVielha
Status:
Praktikant
(653 Beiträge, 151x hilfreich)

Wenn die KV nicht bezahlt ist, ist das Versicherungsbetrug. Sofort bei der KV anzeigen.

Am besten auch sofort zum AA gehen und arbeitslos melden und die Verhältnisse bei dem Ag mitteilen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2304x hilfreich)

quote:
Wenn die KV nicht bezahlt ist, ist das Versicherungsbetrug.


Na mal nicht so schnell mit die jungen Pferde. Wir wissen ja (noch) gar nicht, ob es sich überhaupt um einen versicherungspflichtigen Job handelt.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7156 Beiträge, 1577x hilfreich)

Also,

mal unabhängig ob SV-pflichtig oder nicht bleibt Dir nur der Weg über das gerichtliche Mahnverfahren, sprich nach Ablauf der Frist Mahnbescheid beantragen, danach Vollstreckungsbescheid, wenn beides durch ist kannst Du per Gerichtsvollzieher vollstrecken lassen. Rechne aber mal mit bis zu 6 Monaten, bis der GV dort wirklich vor der Tür steht. Wenn Dein Chef schon Erfahrung hat in diesen Dingen wird er sicherlich auf Zeit spielen.

Gruß

Michael

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
SK-ylin@
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ich habe gestern mit ein alten Arbeitskollegen gesprochen und der hat mir gesagt das der Chef auf kein Fall die Löhne zahlen kann und die Firma nun zu ist . soviel ich weiß ist er bei seiner Mutter in Hessen abgetaucht.Ich habe als Garten- und Landschaftsbauer gearbeitet und denke das der Job auf jeden Fall versicherungspflichtig ist

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5924 Beiträge, 1361x hilfreich)

Die Versicherungspflicht hängt von der Höhe Deines monatlichen Einkommens ab.

Ja, wenn Du kündigst, hast Du mit einer Sperre vom Amt zu rechnen.

Wenn Der Chef natürlich pleite ist, wirds auch mit Mahn- und Vollstreckungsbescheid schwierig. Zumindest mit dessen Durchsetzung. Im Zweifel bleibst Du dann (zunächst) auf den Verfahrenskosten sitzen, die sich nach der Höhe Deiner Forderung richten.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Krauthexe
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

Ab zum Arbeitsgericht,
Lohn einklagen, brauchst keinen Anwalt, und das
Arbeitsgericht sind bei der Klageformulierung behilflich.


-----------------
"Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen , nur gegen Dummheit nicht."

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
SK-ylin@
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

ICh komme grade vom Arbeitsamt und habe mein Arbeitslosengeld beantragt und die sagen in solch ein Fall zahlen die mir das.Und Dienstag muss ich zum Anwalt und dann geht das an . Und das alles kurz vor weihnachten kein Geld nichts man man :zoff:

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.407 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.667 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen