Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.241
Registrierte
Nutzer

Arbeitsvertrag zwischen einer polnischen und einer deutschen Firma

17. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
Liliya Vyshnevska
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitsvertrag zwischen einer polnischen und einer deutschen Firma

An wen kann sich eine polnische Firma im Falle eines Arbeitsvertragsverstoßes durch ein deutsche Firma wenden?
Welche Behörden können helfen?

-- Editiert von User am 17. August 2022 11:37

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Internationalen Recht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internationalen Recht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9559 Beiträge, 3961x hilfreich)

Zitat (von Liliya Vyshnevska):
Welche Behörden können helfen?

Wurde vertraglich etwas zum Gerichtsstand vereinbart?

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Liliya Vyshnevska
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Wurde vertraglich etwas zum Gerichtsstand vereinbart?


Ja, Gerichtsstand ist Deutschland (Hamburg)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
eh1960
Status:
Master
(4980 Beiträge, 1258x hilfreich)

Zitat (von Liliya Vyshnevska):
An wen kann sich eine polnische Firma im Falle eines Arbeitsvertragsverstoßes durch ein deutsche Firma wenden?

Wer hat mit wem einen Arbeitsvertrag?
Wer hat gegen diesen Arbeitsvertrag verstoßen?

Es muss mindestens noch eine natürliche Person beteiligt sein, denn zwischen zwei Unternehmen ist kein Arbeitsvertrag möglich.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9559 Beiträge, 3961x hilfreich)

Dann ist das jeweilige Amtsgericht am Sitz des Gegners in Hamburg zuständig.
Wohl nicht ganz leicht zu finden, da Hamburg 7 davon hat.

Je nach Streitwert (>5000€) wäre dann das Landgericht in Hamburg zuständig.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14533 Beiträge, 5504x hilfreich)

Zitat (von Liliya Vyshnevska):
An wen kann sich eine polnische Firma im Falle eines Arbeitsvertragsverstoßes durch ein deutsche Firma wenden?
So etwas gibt es doch gar nicht. Bei 2 Firmen ist einer Auftraggeber und einer Auftragnehmer.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35352 Beiträge, 13325x hilfreich)

Wieso sollen da Behörden unterstützen? Für Rechtsstreitigkeiten gibt es in Deutschland Rechtsanwälte, die das prima tun. Anwalt in Hamburg mandatieren, der löst auch das Zuständigkeitsproblem. Und alles ist in sicheren Händen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104128 Beiträge, 37604x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Wieso sollen da Behörden unterstützen?

Weil das deren Job ist, sie genau dafür geschaffen wurden.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35352 Beiträge, 13325x hilfreich)

Harry, deutsche Behörden sind dafür da, ausländische Firmen in Deutschland wie auch immer bei der Durchsetzung ihrer (vermeintlichen) Rechte (möglichst gratis) zu unterstützen?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104128 Beiträge, 37604x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Harry, deutsche Behörden sind dafür da, ausländische Firmen in Deutschland wie auch immer bei der Durchsetzung ihrer (vermeintlichen) Rechte (möglichst gratis) zu unterstützen?

Die Nachfrage wundert mich doch, hattes Du doch meiner Erinnerung nach durchaus auch mit so was zu tun?

Aber ja, Deutsche Behörden sind nicht nur für Deutsche da - klingt komisch ist aber so ...



Zitat (von wirdwerden):
möglichst gratis

Nun, gratis wird ja immer gerne genommen. Wenn das Angebot "gratis" ist, warum nicht. Anderenfalls wird die Behörde schon entsprechend informieren.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen